Kakaoflavonoide

Dieses Thema enthält 30 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar kurtextrem 03.03.2017 um 07:58.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #88468 hilfreich: 0
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    "Eine Studie zeigt die erstaunliche Wirkung von in Kakaobohnen enthaltenen Flavonoiden: Älteren Versuchsteilnehmern, denen hohe Dosen verabreicht wurden, hatten eine deutlich bessere Gedächtnisleistung."
    http://www.welt.de/wissenschaft/article1…edaechtnis.html
    An dieser Studie nahmen allerdings nur 37 Menschen teil.
    Trotzdem geisterte die Meldung durch sämtliche Medien.
    Das Thema ist natürlich interessant. Ich habe mal weiter nachgeforscht. Es gibt 2 Disserationen und 1 Magisterarbeit jeweils jüngeren Datums, die sich auch mit dem Thema Kakaoflavonoide und Gedächtnis befassen.
    Die Verfasserin einer der beiden Disseratationen meinte, die Schokoladenindustrie sei sehr mächtig und könnte vielleicht die Studie gesponsert haben.

    Mich würde mal interessieren:
    Hat das jemand ausprobiert mit Kakaonibs o.ä. und positive Wirkungen verspürt?

    #109383 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Polyphenole wie sie vor allem auch in Kakao (ich rede jetzt nicht von Kaba mit 10% Kakaoanteil, sondern von echter, dunkler Schoko oder Kakaobohnen) wirken u.a. positiv auf NO-Bildung und werden von der Darmflora begierig aufgenommen. Alleine damit kann man bereits auf potentielle Auswirkungen auf die geistige Leistung schließen:

    http://www.researchgate.net/profile/Andr…6cda0000000.pdf
    http://jama.jamanetwork.com/article.aspx?articleid=207783
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3566565/

    Und was direkt geistige Leistung angeht und Kakao, so finde ich auf Anhieb mehr als 100 Studien:

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4438591/
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4370619/
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4340060/
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3575938/
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3652819/

    #109384 hilfreich: 0
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Das (du schreibst: Polyphenole) geht jetzt noch weiter als das, was Prof. Scott Small getestet hat.
    Da ging es (nur) um die Zuführung von Flavonolen.
    In der einen Dissertation steht, im Kakao von Kriollo (meist aus Peru) sterben die Flavonole bereits 2 – 3 Tage nach dem Ernten ab.
    Vernünftige Kakaoprodukte zu finden ist ziemlich schwierig.
    Es gibt zum Beispiel 100 %igen Kakao von naturata (in den Alnatura-Läden).

    Kennt ihr sonst noch gute Kakaoprodukte bzw. Kakaonibs (also keine der Sorte Kriollo)?

    #109385 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Polyphenol ist der Sammelbegriff, deren Taxonomie findest du hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:…ches_Polyphenol

    Ich schwöre auf die hochprozentige Schokolade von Zotter, mei Favorit sind die Kongo 68% und die Belize Toledo 82%. Deren Nibs sind nei, die kenne ich noch nicht. Aber in die Firma habe ich Vertrauen:

    http://www.zotter.at/de/schoko-shop/back…akaobohnen.html

    #109386 hilfreich: 0
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Ich habe Schokolade aus dem Bioladen:

    – GEPA Sao Tomé 95 % Kakao und
    – Vivani Panama 92 % Kakao,

    am Besten finde ich:
    – Pacari 100 %, also KEIN Zucker, die schmeckt mir persönlich sehr gut, hinterher ist man sehr lange total wach …

    Von Zotter gibt es auch 100 %ige: Labooko Peru, kennst du die?

    #109387 hilfreich: 0
    Avatar
    Mr. Xu
    Beiträge: 117

    Ich mach mir auch immer abends einen Kakao mit Wasser, Trehalose, Xylit und ein Hauch Baobab plus Traubenkernmehl.
    Ich habe einige Kakaos ausprobiert und nehme nur noch den Kakao Afrika von der Gepa. Der ist auch noch nicht eimal der teuerste. Zum einen Bio, dann ist er schonend mit niedriger Temperatur behandelt, recht ölig und Cadmium armer Boden. Das ist für mich jedenfalls mit meinen Mengen ein Risiko, weswegen ich von den südamerikanischen Edelsorten Abstand nehme. Ich merke auch nach bereits zwei Tagen, dass durch zwei gehäufte Teelöffel täglich meine Haut weicher d.h. elastischer wird. Meine Schleichwerbung bitte nicht beachten, sonst zieht der Preis noch an.

    #109388 hilfreich: 0
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    der Kakao Afrika ist aber mit Säureregulator, Kaliumcarbonat, dadurch ist der Geschmack nicht so bitter, deshalb wird das gemacht,
    aber die Flavonole werden dadurch leider nahezu vollständig zerstört.
    Das steht, soweit ich mich erinnere, in einer der beiden Dissertationen, die kann man sich übrigens online ansehen.

    #109389 hilfreich: 0
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Warum nimmst du Baobab, wenn ich mal fragen darf?

    Trehalose und Xylit sind Zuckereratz, oder?

    Traubenkernmehl nehme ich übrigens auch: abends in den EW-Shake.

    #109390 hilfreich: 0
    Avatar
    Mr. Xu
    Beiträge: 117

    Zitat von Max im Beitrag #7


    der Kakao Afrika ist aber mit Säureregulator, Kaliumcarbonat, dadurch ist der Geschmack nicht so bitter, deshalb wird das gemacht,
    aber die Flavonole werden dadurch leider nahezu vollständig zerstört.
    Das steht, soweit ich mich erinnere, in einer der beiden Dissertationen, die kann man sich übrigens online ansehen.


    Gern, wenn du ein Link hast. Sicher reduziert Alkalisierung die Pflanzenstoffe, aber vollständige Zerstörung würde mit meiner persönlichen Beobachtung nicht übereinstimmen.
    Ich denke das ist Dosis abhängig. Deshalb wäre die Dissertation interessant, wenn dort eine Quantifizierung durchgeführt wird. Jedenfalls habe ich bei den typischen Backwarenkakaos wie Bensdorp immer den Eindruck, dass ich das Kaliumcarbonat erschmecken kann.

    Zitat von Max im Beitrag #8


    Warum nimmst du Baobab, wenn ich mal fragen darf?
    Trehalose und Xylit sind Zuckereratz, oder?
    Traubenkernmehl nehme ich übrigens auch: abends in den EW-Shake.


    Das Baobab ist sehr polyphenolreich und hat eine leichte Fruchtnote, es kappt die Insulin Peaks durch Verringerung des Blutzuckers, da es angeblich ein Enzym zur Stärkezerlegung hemmt. Ansonsten sind noch allerhand weitere gute Stoffe drin. Ich bin nicht der Supersportler mit ständig leeren Glykogenspeichern.
    Ja, Zuckerersatz im Geschmack ist das Xylit, aber die Trehalose ist eine reine Glukosequelle. Für mich ein NEM, da sie sensationelle Eigenschaften aufweist. Für die Backchemie benötigt man auch die Glukose, deshalb komme ich mit einem 1:1 bis 3:1 Mix gut aus. Ich versuche Fruktoseaufnahme durch normalen Zucker, soweit wie es geht zu vermeiden.
    Das Traubenkernmehl ist das Nachtmahl für meine Mitbewohner im Dickdarm, damit diese nicht mit abtrünnigen Dickdarmzellen eine Stoffwechselsymbiose eingehen.

    #109391 hilfreich: 0
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Hallo,
    dieser Kakao ist zum Beispiel nicht mit Säureregulator:
    http://shop.naturata.de/naturata-kakao-s…ao-projekt-125g
    auf der Packung steht aber "Kakao mit Mengenausgleich", d.h. es ist auch anderer Kakao mit drin.

    Ich finde, sie sollten diesen Kakao lieber etwas teurer verkaufen und dafür den Mengenausgleich unterlassen.

    Die Verfasserin einer der beiden Dissertationen hat geschrieben, nachdem ich ihr einige Fragen gestellt hatte: "… Grundsätzlich sinnvoll erscheint mir, Polyphenole nicht einmal täglich in hoher Dosierung, sondern in kleineren Mengen über den Tag verteilt einzunehmen (5 pro Tag, entsprechend der Verbraucherschutzempfehlung für Obst und Gemüse), da Polyphenole rasch wieder ausgeschieden werden und bereits nach wenigen Stunden nicht mehr im Blutkreislauf nachweisbar sind."

    1.) http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltext…toll%202010.pdf
    "Biochemische Indikatoren für Keimung und Fermentation in Samen von Kakao"

    2.) http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltext…issertation.pdf
    "Zusammensetzung und histologische Verteilung der phenolischen Substanzen in Samen von Massen- und Edelkakao-Varietäten"

    – Was für sensationelle Eigenschaften weist die Trehalose denn auf?

    #109392 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Hallo Max,

    Polyphenole werden teilweise auch erst von der Darmflora abgebaut und entfalten so bzw. durch die entstehenden Zwischen- und Endprodukte und in Zusammenwirkung mit den Zellen der Darmschleimhäute erst ihre Wirkung. Die Polyphenole selbst sind dann natürlich nicht mehr im Blutkreislauf nachweisbar, was aber nicht heisst, dass deren Aufnahme nach kurzer Zeit bereits ihre segensreiche Wirkung verfehlt hätte.

    Wegen Trehalose:

    Zitat


    1. Trehalose enhances longevity by inhibiting the Insulin/IGF axis in nematodes.
    2. Trehalose induces autophagy independently of mTOR pathway inhibition and has been shown in experimental models to help in neurodegenerative diseases. Trehalose can clear alpha-synuclein, polyglutamate, amyloid beta 40, amyloid beta 42, and tau proteins such as this seen in Huntington’s disease, Parkinson’s disease, and Alzheimer’s disease.
    3. Trehalose has also been shown to be effective for treating prion disease
    4. Trehalose can regulate lipid metabolism (Macrolipophagy) via autophagy
    5. Illustrative of the versatility and multiple mechanisms of operation of trehalose is its operation in cases of vasospasm.
    6. Trehalose penetrates the blood-brain barrier quite well.
    7. While trehalose is a sugar, it does does not form Advanced Glycation Endproducts (AGEs)
    8. Trehalose may prevent the progression of insulin resistance
    9. Trehalose treatment reverses autophagy impairment and prevents neural tube defects in diabetic pregnancies – in mice at least
    10. Trehalose exercises an antidepressant affect, at least on mice
    11. There is an issue of how much trehalose ingested by humans makes it into the bloodstream where it can induce the beneficial effects outlined above.
    12. Not all sugars are equally healthy. Fructose, in contrast to trehalose, triggers pro-aging and procancer IGF-1 signaling, mTOR activation and inhibition of FOXO3A.
    13. There are issues with using animal knockout models that could lead to lack of translatability of some of the above findings to aging humans
    14. Supplementation with trehalose could lead to people with a rare disease, trehalase deficiency disorder, to have problems.
    15. Scientific studies clearly establishing health benefits of trehalose supplementation in humans appear to be conspicuously missing


    http://www.anti-agingfirewalls.com/2014/…-and-longevity/

    #109393 hilfreich: 0
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Meine ganz konkrete Ausgangsfrage ist aber leider noch nicht beantwortet:

    "… Mich würde mal interessieren:
    Hat das jemand ausprobiert mit Kakaonibs o.ä. und positive Wirkungen verspürt?"

    #109394 hilfreich: 0
    Avatar
    Mike
    Beiträge: 284

    .. Ich habe durch kakaobohnen (> 40gramm über mehrere monate) merklich meine sonnenschutzfunktion der haut steigern können…

    Genutztes produkt
    Taste Nature Kakao Bohnen, 1er Pack (1 x 250 g Packung) – Bio

    Diese versuchsreihe habe ich dieses jahr versucht mit astaxanthin (mit 20mg aufgeladen, myprotein, now, bioxanthin, raab) nachzustellen –> bei mir weniger wirksam..

    Gruss Mike

    #109395 hilfreich: 0
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Merci.
    Was mich hauptsächlich interessiert:
    Hat jemand eine Verbesserung der Gedächtnisleistung bei sich festgestellt?

    #109396 hilfreich: 0
    Avatar
    Mr. Xu
    Beiträge: 117

    Hi Max,

    Zitat von Max im Beitrag #10


    Die Verfasserin einer der beiden Dissertationen hat geschrieben, nachdem ich ihr einige Fragen gestellt hatte: "… Grundsätzlich sinnvoll erscheint mir, Polyphenole nicht einmal täglich in hoher Dosierung, sondern in kleineren Mengen über den Tag verteilt einzunehmen (5 pro Tag, entsprechend der Verbraucherschutzempfehlung für Obst und Gemüse), da Polyphenole rasch wieder ausgeschieden werden und bereits nach wenigen Stunden nicht mehr im Blutkreislauf nachweisbar sind."
    1.) http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltext…toll%202010.pdf
    "Biochemische Indikatoren für Keimung und Fermentation in Samen von Kakao"
    2.) http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltext…issertation.pdf
    "Zusammensetzung und histologische Verteilung der phenolischen Substanzen in Samen von Massen- und Edelkakao-Varietäten"
    – Was für sensationelle Eigenschaften weist die Trehalose denn auf?


    zu dem Zitat finde ich leider nix in den zwei Arbeiten, auch nix zu Kaliumcarbonat. Hast du eventuell die zwei verwechselt?

    Hier noch was zur Trehalose http://www.patent-de.com/20030717/DE69529026T2.html Markus Links decken soweit alles ab.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 31)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.