Instant Pot

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Cleo 05.06.2019 um 18:22.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #178416 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    Hey, liebe Kochgemeinde!

    Ich liebäugle mit der Anschaffung, bin mir aber noch nicht ganz so sicher – zum Einen ist die SlowCook Funktion wohl etwas umstritten (…weil zu heiß…? ), zum Anderen müßte mir das Ding wirklich deutliche Zeitvorteile beim Kochen bringen.
    Unterm Strich kann der Pot ja auch immer nur eine Sache gleichzeitig.

    Wenn ich also meinen ollen Brokkoli dünste, köchelt der halt dann im Instant Pot, statt im Topf mit Einhängesieb.Wenn ich noch was fleischiges dazu will, muß ich trotzdem eine weitere Herdplatte anschmeißen, etc….
    Wie ihr rauslesen könnt, ist mir der große Benefit ( neben dem Slowkochen ) noch nicht ganz klar.

    Gibt es schlaue Kombirezepte?
    Wodurch spare ich RICHTIG Zeit und Mühe?

    Mögt ihr – werte Besitzer – ein wenig berichten?

    Es grüßt – der gestresste Vater ;-)

    #180880 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Zum Slow Cooking hab ich ihn noch nie benutzt. Er ist hauptsächlich ein Schnellkochtopf. Und ein Reiskocher. Und für mich schon deshalb viel besser als ein normaler Herdplatten-Schnellkochtopf, weil ich die Hitze der Herdplatte nicht überwachen/regeln muss während des Kochvorgangs und weil mich das Piepen nach Ende der eingestellten Kochzeit rechtzeitig von meinem Rechner wegholt ;-)

    Während mein Protein im Backofen oder auf dem Herd gegart wird, kocht mein InstantPot das Gemüse dazu. Anschließend kurz ausschwenken, fertig.

    #180881 hilfreich: 0
    Avatar
    julesg88
    Teilnehmer
    Beiträge: 90

    Wir haben unseren wieder verkauft – im Vergleich zu unserem Sicomatic für den Herd braucht der IP sehr lange um Mal warm zu werden.

    Beim Sicomatic für den Herd braucht man nur etwas Erfahrung, dann geht’s auch sehr gut.

    #180882 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1387

    IP = Slowcooker?
    Falls ja: Slowcooker ist super!

    #180883 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 1157

    Christine kochst du den Reis im IP mit ganz wenig Wasser oder wie machst du das? Reis wässere ich zuerst 24h und koche diesen dann in Unmengen zu Wasser. Das soll wohl den Arsengehalt massiv reduzieren. Deshalb mache ich Reis nicht im IP aktuell.

    #180884 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Zitat von Tommy im Beitrag #5


    kochst du den Reis im IP mit ganz wenig Wasser oder wie machst du das?


    Ich spüle den Reis und nehme dann 1,25 Tassen Wasser auf 1 Tasse gewaschenen, kurz abgetropften Reis. 5 Minuten auf high, 10 Minuten warmhalten, dann öffnen. Das ist aber von Reissorte zu Reissorte verschieden, muss man für seine Lieblingssorte halt testen. Auch mache ich nur sehr kleine Mengen, weiß deshalb nicht, wie das Verhältnis sich ggf. ändert, wenn man den halben Topf voll macht für 4 Personen.

    Ich mag meinen Reis locker-körnig, ist also nichts für Klebreis-Fans.

    Mit langem Wässern habe ich keine Erfahrung.

    #180885 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 363

    Ich habe keinen Original-IP, sondern einen von KeMar: Die Slowcook-Funktion gibt es hier nur auf Stufe High und das ist wirklich heißer als im normalen Slowcooker. (Die 25 Euro für nen normalen SC würde ich investieren, wenn ich keine Minimalistin wäre. Geschmacklich ist das Ergebnis identisch.).

    Zeit spare ich, wenn ich 1,5 kg Fleisch darin gare und den Rest einfriere. Ansonsten spare ich Strom und genieße die gesundheitlichen Vorteile des Druckgarens und die Freiheit des nicht-daneben-stehen-müssens-und-dann-brennt-es-doch-an. Doch, bei Kartoffeln spart man imho wirklich Zeit, weil die Garzeit doch merklich verkürzt ist.

    Ein Leibkoch wäre natürlich auch fein, ich spare noch drauf.

    #180886 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 363

    Zitat von naklar! im Beitrag #1


    Gibt es schlaue Kombirezepte?


    Ja, gibt es: https://eatsmarter.de/rezepte/kuechengeraete/instant-pot-rezepte

    https://schnellkochtopf-rezept.de/rezepte-verzeichnis/

    https://www.chefkoch.de/rs/s0/instant+pot/Rezepte.html

    Ist nicht so meins, weil ich kochen nicht mag, aber fündig werden wirst Du mit Sicherheit.

    #180887 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    Ok, dann mal ein dickes Danke an alle, die bis hierhin ihre Erfahrungen geteilt haben!
    Das nehme ich mit:

    Den Pot gibt es erst, wenn der aktuelle Reiskocher ersetzt werden muß. Dann zahle ich gerne die par Eiro mehr für ein Gerät, das ich nicht unbedingt brauche, denn:

    Daß ich mich nicht um ihn kümmern muß, bzw. er mich ruft wenn fertig, bringt mir keinerlei Vorteile. Ich koche für viele. Während meine Speisen köcheln etc, . verlasse ich die Küche nicht. Es gibt genug zu tun – und in der richtigen Reihenfolge angefangen, können die Arbeitsschritte gut aufeinander abgestimmt werden. Dies schließt auch das Argument Zeitersparnis mit ein, was nützen mir schnellere Kartoffeln, wenn ich die Wartezeit sowieso brauche um anderes zu tun? Zeitersparnis hieße für mich eher Fleisch rein, anmachen, garen. Irgendwann Pot auf, Gemüse dazu, Fleisch gart zuende und Gemüse dünstet….beides gleichzeitig fertig ( so in etwa :-)
    Leider lesen die Rezepte gar nicht so an, sonder vielmehr nach Dingen, die ich in dieser Ausführlichkeit nicht kochen würde.

    Gegenstimmen?

    Eric

    #180888 hilfreich: 0
    Nymeria
    Nymeria
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 123

    Bietet so ein Teil nicht auch einfach Nährstoffvorteile durch die schonendere Zubereitung? ;)

    #180889 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    In der Tat, auf die freue ich mich dann wenn der Reiskocher gehen muß.

    #180890 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Ich koche da nichts Ausführliches drin, manchmal sind es nur 3 Eier zum Hartkochen :-)

    Okay, ich hab mal Shakshuka drin gemacht, aber nur, weil ich einer Kollegin zum Geburtstag ein besonderes Frühstück bieten wollte und wir im Büro keinen Herd haben. Da hab ich dann halt den Instant Pot hingeschleift.

    Ansonsten meist gemischtes Gemüse. Der Herd bleibt frei fürs Protein. Ich find’s angenehm, dass ich mich nicht noch um den InstantPot kümmern muss, erst recht, wenn Gäste kommen und meine Aufmerksamkeit brauchen. Man kann ihn auch ins Freie schleppen, damit die Wohnung nicht so stinkt, wenn man Knochenbrühe kocht :-D Kürzlich hab ich mal ein ganzes Huhn drin versenkt. Meine vegane Kollegin macht ihr Porridge morgens drin und schwört auf die Zeitschaltuhr, die ich selbst noch nie benutzt habe.

    Was jemand damit kocht, ist höchst individuell :-)

    PS: Leih Dir doch mal einen aus von nem Freund, dann kannst Du’s gut selbst beurteilen.

    #180891 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 363

    Zitat von naklar! im Beitrag #9


    Zeitersparnis hieße für mich eher Fleisch rein, anmachen, garen. Irgendwann Pot auf, Gemüse dazu, Fleisch gart zuende und Gemüse dünstet….beides gleichzeitig fertig ( so in etwa :-)


    Ja, so kannst du´s ja machen. Also zumindest in der Slowcookfunktion sehr easy. Du garst das Fleisch und kannst es lange Zeit warmhalten und wenn der Rest dann soweit ist, wirfst Du slowcookfähiges Gemüse rein und garst zu Ende. Das mit dem Warmhalten funktioniert bei fetthaltigen, unedlen Fleischstücken (ich vermute, dass Du eher fettarme und edle Teile isst?) und ich finde es praktisch, weil ich nicht kochen kann und alles gleichzeitig auf den Punkt fertig zu haben mich stresst, schaffe ich nie, ohne das was anbrennt oder verkocht oder noch halbgar ist.

    Wenn Du den Schnellkochteil benutzt, musst Du erst abdampfen. Mir fällt gerade ein, dass ich ein Instant-Pot-Kochbuch gekauft habe, was ich bislang erst einmal durchgeblättert hatte. Kannst ja mal bei Amazon ins Inhaltsverzeichnis schauen.

    So ein Pot ist nicht sehr groß: Ein Brokkoli und 250 g Möhren passen in meinen nicht gleichzeitig rein, wenn man es in den Dämpfkorb legt.

    Ach so: Das Teil von KeMar hat 65 Euro gekostet, halb so wild.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.