Impfen

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar helga666 29.01.2019 um 11:46.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #90530 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1183

    Also bei uns kommt im Mai das 2. Kind und wieder stellt sich die Frage nach dem impfen. Ich bin kein Impffreund und mir auch den Risiken bewusst. Meine Frau sieht das etwas lockerer. Dh wir sind uns nicht zu 100% einig in dem Thema.

    Beim ersten Kind haben wir es so gelöst dass wir nicht mit der STIKO Empfehlung im Alter von 3 Monaten angefangen haben sondern erst mit ca 11 Monaten. Somit haben wir einen Impfzyklus weniger. Für mich machte es keine Sinn nen 3 monatiges gegen Tetanus und Diphterie etc zu impfen. Da mit fortschreitendem Alter die Blut Hirn Schranke auch besser funktioniert und das Immunsystem schon ein gutes Stück weiter ist war eben der Kompromiss erst später zu impfen. Gerne hätten wir noch auf Hepatitis B verzichtet und anstatt der üblichen 6 Fach Impfung nur die 5 Fach genommen. Die gab es aber über ein halbes Jahr nicht. Wg Lieferengpässen. Gab nur 6fach. Ein Schelm wer dabei böses denkt ;-)

    Aber wie machen wir das jetzt beim zweiten Kind? Geht hier eine ähnliche Strategie? Weil das zweite ja aufgrund des älteren Geschwisterchens schon mal mehr potentiellen Bedrohungen ausgesetzt ist oder? Ich meine auch wenn Kind 1 geimpft ist kann es doch trotzdem ggü Kind 2 überträger sein wenn hier kein Impfschutz besteht oder?

    Und kennt ihr darüber hinaus Mittel und Wege die Impfsicherheit zu erhöhen und das Risiko der Impfung zu minimieren? Klar nicht impfen wenn man krank ist etc. aber sonst was? Gute pflanzenwirkstoffe oder ähnliches?

    Dank euch :-)

    #129554 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 836

    Es ist immer gut, das Kind (und die Mutter beim Stillen) mit Vitamin D3 zu versorgen, weil ein Vitamin-D-Mangel das Immunsystem in Richtung Autoimmun-Reaktion moduliert und die Impfung dann vielleicht schlechter vertragen oder zu einer Autoimmunreaktion führt.
    … aber das sollte man ja sowieso tun, oder?

    #129555 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1183

    Meine kleine kriegt zu der Jahreszeit immer 800 IE Vitamin D. Im Sommer etwas nachlässiger weil auch ohne Schutz mal ne viertel Stunde in der Sonne gespielt werden darf.Die Mutter in der SS jetzt auch 5.000IE. Kind 2 auf jeden Fall auch dann Vit D. Danke Wolfgang stimmt Vit D spielt hier sicher auch ne Rolle

    #129556 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1183

    Noch jemand Infos und Tipps?

    #178919 hilfreich: 0
    Avatar
    DocMo
    Teilnehmer
    Beiträge: 36

    Wir stehen gerade vor dem gleichen Problem.

    7 Wochen alt, in den kommenden Tagen stehen laut STIKO folgende Impfungen an:

    -Rotaviren
    -6 fach
    -Pneumokokken

    Unsere derzeitigen Überlegungen:

    Rotaviren zweifeln wir gerade an. Uns scheint es, dass in Europa das Risiko möglicher Nebenwirkungen nicht zum Nutzen im Verhältnis steht.
    Als Nebenwirkungen können u.A. Darmverschlüsse und Überstülpungen auftreten, welche operiert werden müssen. Worst Case einer Rotavireninfektion: ein paar Tage Infusion, da der Durchfall zu heftig wird. In den meisten Fällen bekommt man eine Rotavireninfektion mit Hausmittelchen in den Griff.
    Ich denke mal, dass in unseren Breiten zweiteres deutlich harmloser ist als eine OP.

    Zur 6-fach: Warum zum Henker HepB bei einem Säugling? Wo soll er es her bekommen? Dann lieber jetzt eine 5-fach und irgendwann später HepA+B.

    Pneumokokken: hin und hergerissen was man davon halten soll. Die Impfung beinhaltet 13 Stämme, es sind über 90 bekannt. Was man beobachtet hat, dass nach der Impfung die anderen Stämme sich verstärkt ansiedeln. Darunter dann auch durchaus welche, die gegen Antibiotika resistent sind.

    Und generell fragen wir uns auch, ob man wirklich schon so dermaßen früh Impfen muss?
    Klaro wäre es zB gut Tetannus zu haben, sobald man draussen rumlaufen kann.

    #178920 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1183

    Also unsere kleine ist jetzt 8 Monate und noch ungeimpft. Werden es wie bei der großen machen und mit einem Jahr vor der KITA beginnen. Leider gab es bei der großen beim 5fach Impfstoff damals monatelang Lieferschwierigkeiten so dass wir leider auf 6fach Schwenken mussten. Hoffe bei der kleinen dass der 5fach dann da ist. Sehe es genauso zumal auch gerade die Hep B Impfung mit problematischsten wohl ist.

    Rotaviren haben wir nicht gemacht. Im Bekanntenkreis gab es Schwierigkeiten nach der Impfung mit Darmverschluss und Monate lang künstlichen Darmausgang. Meine Frankreich hat die Impfung komplett rausgenommen nachdem es einige Todesfälle nach der Impfung gab

    #178921 hilfreich: 0
    Avatar
    helga666
    Teilnehmer
    9 pts
    Beiträge: 93

    Hallo,

    ich kann dir folgendes Buch / Büchlein ans Herz legen.

    https://www.tank-deutschland.de/publikat…fen-oder-nicht/

    Klare Information gepaart mit viel Erfahrung.
    Alles Gute weiterhin,
    LG

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.