Immunsystem – größter Schwachpunkt. Was tun?

Dieses Thema enthält 35 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Marie Marie 29.02.2020 um 08:44.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #216792 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Hallo zusammen,

    bräuchte mal eure Meinung… seit ich denken kann ist mein Immunsystem sehr schwach. 4-5 virale Infekte (immer obere Atemwege) mit 10 Tagen Dauer sind normal im Jahr. Auch vor den Kindern jetzt 5 und 2) habe ich immer damit gekämpft. allerdings ist die Häufigkeit in den letzten Jahren auch nochmal gestiegen. Jetzt gibt es auch vermehrt einzelne Tage (2-3 am Stück) mit leichteren Symptomen. Dann 10 Tage Ruhe dann wieder leichte Symptome. Wenn es mich richtig erwischt gibt es keinen leichten Schnupfen es kommt immer dabei ne fette Erkältung mit dichten Nasennebenhöhlen und Stirnhöhlen dabei raus. Grüner zäher Schleim als Resultat. Ich weiß nicht was ich schon alles prophylaktisch und im Akutfall probiert habe, nichts scheint wirklich zu helfen.

    Ich versuche mal aufzuzählen (sicherlich nicht vollzählig)

     

    Vitamin C hochdosiert (auch liposomal)

    Zink höher dosiert

    sämtliche Homöpathische Mittel

    Glutathion

    Cystein

    lysin (nur im Akutfall probiert)

    heilpilze

    wasserstoffperoxid (Akutfall)

    Oregano Öl (Akutfall)

    Aminosäuren komplexe

    mehr Eiweiß in der Ernährung

    Glutamine

    echinacea

    mikroimmuntherapie

    astaxanthin

    Cystus Tee

    lapacho Tee

    aspirin

    prä und Probiotika

    Astragalus

    DHEA, Progesteron, Pregnenolon

    kokos Öl

    muktivitamine

    Mariendistel

    propolis (ganz früher mal)

    sauna

    kalte duschen

    atemübungen

    nasenduschen mit sämtlichen Inhalten

    entspannung

    Schlaf verbessern

    CT Nasennebenhöhlen (alles ok)

    HIV Test

    spezielle Bluttests Immunsystem (alles ok)

     

    wo ich mich ehrlich gesagt noch nicht so ran getraut habe ist mal konstant über mehrere Wochen Citrullin oder Arginin zu probieren, da ich Angst habe, dass es dadurch noch schlimmer wird.

     

     

    da meine Mutter genauso ist glaube ich bald an eine genetische Komponente. Aber einfach so hinnehmen will ich es nicht. Vor allem weil mich das sporttechnisch natürlich immer zurück wirft und ich seit Jahren nicht konstant trainieren kann und keine Fortschritte damit.

    Ernährung ist stark edubily konform, aber da ich an Stärkequellen nicht alles esse fällt es mir oft schwer auf 40-50% Carbanteil zu kommen. Glaube eher im Schnitt 150 Gr Carbs am Tag (eigentlich ungewollt) bei 1,79cm und 74kg. Kann hier die Lösung liegen? Mehr Carbs? Wenn ja warum?

     

    andere Ideen und Ansätze? Bin mit meinem Latein langsam am Ende.

     

    Danke und VG

     

     

     

     

    #216809 (0)
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    20
    Beiträge: 864

    Vitamin C zu nehmen macht Sinn, aber ob Hochdosen besonders wirksam sind?

     

    Ich nehme als Grundlage ein gutes Multivitamin, entweder 2perDay oder Edubily.

    Zink nehme ich insgesamt 50mg/Tag. Ich bin aber auch deutlich schwerer wie Du.

    Dazu 2mg Kupfer pro Tag, das macht bei mir bei Entzündungen einen deutlichen Unterschied!

     

    In Deiner Liste fehlt Vitamin D3. 70iU pro Tag und Kg Körpergewicht. Am besten in Öl gelöst.

     

    Das reicht anscheinend für mich – habe ganz wenig Probleme mit Erkältungen.

    Wie sieht es bei Dir aus mit EBV?

     

    #216810 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Danke Wolfgang,

    Multi von edubily nehme ich auch aber präventiv kein Zink extra. Vit D ca 2.500-5.000 IE/Tag. Mein Spiegel liegt immer so zwischen 50 und 70ng.

    EBV wurde oft getestet nie was dabei rausgekommen. Zuletzt:

     

    Erreger DNA/RNA
    Profil Herpesvirus
    HSV1-DNA (SP) negativ

    HSV 2-DNA (SP) negativ

    HHV6-DNA (SP) negativ

    CMV-DNA (SP) negativ

    VZV-DNA (SP) negativ

    EBV-DNA (SP) negativ

    #216817 (0)
    Avatar
    Thomas85
    Teilnehmer
    1
    Beiträge: 14

    Da der Großteil des Immunsystems im Darm „sitzt“, ist da auch das Themenfeld, dem man sich zuwenden soll.

     

    Ganz großartige Erfahrung hinsichtlich Darmaufbau habe ich mit folgenden Produkten:

     

    • Brottrunk von Kanne (bei DM meist günstiger als im Biomarkt)
    • Rechtsdrehende Milchsäuretropfen (z.B. „RMS Tropfen“)
    • „Faserkraft“ von Primal Garden (Präbiotika; gibt es auch als „Plus“ mit mikroverkapselten Bakterienstämmen)
    • Propionsäure – habe ich selbst nie probiert, aber Freunde, die damit hinsichtlich Gesundheit wahnsinnig viel bewegt haben (gibt es in den USA als Kapseln, riecht natürlich heftig, kann man auch als „Tierfutterzusatz“ in DE kaufen und selbst in Kapseln abfüllen, auf eigene Gefahr)

     

    Viele Grüße und alles Gute

    #216821 (0)
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    10
    Beiträge: 497

    @Tommy

     

    hast du blutwerte?

     

     

    wieviel schläfst du täglich?

     

     

     

    der schnupfen

     

    einfach so? obwohl du immer warm angezogen bist und nicht innerlich abkühlst?

     

     

     

    @Thomas85

     

    was haben die freunde, genauer, mit propionsäure bewirkt?

    #216822 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Danke euch.

    -Kanne Brottrunk versucht

    -propionsäure versucht

    -Prä und Probiotika versucht

    -Rechtsdrehende Milchsäure versucht

     

    dh ich habe mich immer mal wieder am Darm probiert. Aber rückblickend ohne durchschlagende Erfolge. Vielleicht muss ich hier noch länger und „aggressiver“ (mehr Produkte) ran?!

     

    Mo ich habe für ca 15.000 EUR Blutwerte (Urin, Stuhl etc) der letzten 5 Jahre. Was willst Du wissen? 🙂

    Schlaf 8h pro Nacht und lt Ouraring echt gut mit ausreichendem Tiefschlaf. Fühle mich idr morgens auch gut ausgeruht.

    ja ich fröstel auch schnell und weiß dass meine Schilddrüse und auch Nebenniere nicht rund läuft. Aber alleine deswegen so krass erkältet ständig?

     

    dann eher doch der Darm der durch die bestimmt 20 Antibiotikagaben in meinem Leben sicherlich gut am Arsch ist. Trotz den Versuchen mit Pro und Präbiotika

    #216823 (0)
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    20
    Beiträge: 864

    Vitamin D3: Menge reicht also aus. Cofaktoren sind Vitamin B2 und Magnesium.

     

    Zink: wieviel? 1 Kapsel „das Multi“ hat 5mg. Ich würde 25mg nehmen.

    Kupfer: ist wichtig wegen SOD-Produktion.

     

    Ansonsten finde ich es gut, dass Du versuchst, nach anderen Gründen zu suchen.

     

    Vielleicht gefällt Dir folgendes:

    http://www.labor-augsburg-mvz.de/de/download/anforderungsscheine

     

    Da gibt es einen Anforderungsschein für Bluttuning nach Dr. Strunz.

    900 EUR. Diverse Labore in Deutschland.

     

     

     

    #216824 (0)
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    10
    Beiträge: 497

    @Tommy

     

     

    blut

     

    immer die aktuellen natürlich – einfach die letzten hier reinstellen, ohne persönl. daten

    das sollte der standard sein, wenn man ein problem hat und hier anfragt – und schon gefühlt alles probiert hat

     

     

     

    aha, du fröstelst, welch überraschung – nicht

     

    1. warm anziehen, dein körper sagt, ob es ihm reicht und geh nur nach deinem gefühl

    2. SD, du darfst sie aufpeppeln (nochmal: bluwerte) – warum ist das so?

     

     

     

    das denkst du also, über deinen darm/körper – daß er am arsch ist?

     

    da würde ich ebenso ansetzen, an deinen erwartungen.

    #216825 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Wolfgang 2 Kapseln edu Multi. Also 10mg Zink nehme ich in der Regel. SOD wurde sogar mal gemessen. War auch ok.

     

    Mo Darmflora und ständig Antibiotika. Nicht gut. Ggf gibt es hier auch irreversible Schäden?! Was willst Du genau? Entzündungswerte? Hormone? Ich habe einfach Ultra viel. Und da es alle paar Wochen fortlaufend neue/andere Werte gibt kann man schlecht sagen „ die neuesten Werte“.

     

     

    #216826 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Ach und was mir auch auffällt… ich bekomme seit Jahrzehnten eigentlich kein Fieber mehr obwohl es mir schlecht geht wenn es mich erwischt hat. Vielleicht marginal ein bisschen mehr als sonst (plus 0,5 Grad oder so). Aber 38,39,40 Grad Never. Ist ja auch nicht normal

    #216827 (0)
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    10
    Beiträge: 497

     

    blut

     

    fang mal an, alles vom januar und dezember.

     

     

    schwachpunkt

     

    das soll der größte sein – gibt es noch andere?

     

     

     

    SD

     

    warum ist das so? was glaubst du?

     

    wieviele kalorien isst du am tag?

    KFA?

     

     

    wärme

     

    hast du dir JETZT mehr angezogen?

     

     

     

    bearbeiten

     

    solange es keine antwort gab, unter deinem aktuelle kommnetar, kannst du ihn bearbeiten: und noch etwas ergänzen

     

     

    #216842 (0)
    Avatar
    Thomas85
    Teilnehmer
    1
    Beiträge: 14

    Hi Mo,

     

    beide hatten massive Hautprobleme: häufig entzündet, stark gerötet, richtge Hautschuppen standen weg, usw. Mittlerweile ist es bei der einen so, dass sie fast eine Haut hat, mit der man Werbung für Pflegeprodukte machen könnte und bei der anderen gab es zumindest eine massive Verbesserung.

    #216856 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    9
    Beiträge: 1477

    Wie sieht deine Ernährung und dein Sport aus?

    #216869 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Sport aktuell kaum weil ich seit Mitte Dezember eigentlich ständig krank war. Ernährung Obst Gemüse Eier, Süsskartoffel, Reis, Kokosöl, Olivenöl, Kartoffel, Linsen, Quinoa, Amaranth, Fleisch, Fisch. Kaum Fertigprodukte und wenig Milchprodukte (1mal/Woche)

    #216942 (0)
    Avatar
    Marc
    Teilnehmer
    Beiträge: 5

    @ Tommy

     

    Dein Beschwerdebild kommt mir bekannt vor.

     

    Hast Du schon mal NK-Zellen (Aktivität nicht Anzahl) und zelluläre Immunfunktion (LTT) gecheckt ?

    Schwermetallbelastung ?

     

    Interessant könnte auch der Status Deiner Neurotransmitter (vor allem Cortisol) sein,  da permanent zu hohe Cortisolwerte Deine Infektanfälligkeit deutlich erhöhen können.

     

     

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.