Immer unausgeschlafen, egal was ich tu …

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar ChristineH 09.12.2018 um 12:42.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #90937 hilfreich: 0
    Avatar
    AxCYeR
    Beiträge: 24

    #132984 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1199

    Hast du EMF Störfelder gemessen oder denkst du nur keine Belastung?
    Benutzt du auch eine blueblocker Brille? Nur nur umgehst du auch Blaulicht über Fernseh, Beleuchtung etc.
    Mal exogenes Melatonin probiert? Mal abends nicht/weniger/anders gegessen? Wann gehst du schlafen?

    Nur so als Ideen… komisch finde ich schon wenn du durchschläfst und das Gefühl hast gut zu schlafen aber trotzdem platt bist. Vielleicht kommst du nicht oder nicht genug in die REM Phasen?

    #132985 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Bist du Männlich oder Weiblich?

    "…Thema Restless Legs Syndrom"

    Aktuellen Ferritin-Wert zur Hand? Ditto Magnesium?

    "Schlaflabor"

    Mach dein eigenes auf und hol dir einen Fitnessrtracker, der auch deinen Schlaf analysieren kann. Das Ergebnis stellst du dann hier ein.

    #132986 hilfreich: 0
    Avatar
    Mikki-
    Beiträge: 121

    Hinsichtlich der physiologischen Gründe und eventuellen Mangelerscheinungen wurde ja bereits einiges geschrieben.
    Ich persönlich habe davon sehr wenig Ahnung, bin aber zufällig auf das hier gestoßen: http://psycnet.apa.org/record/2014-01016-001
    Kurzform: Bestärke dich selbst in dem Glauben, gut geschlafen zu haben. Ich kann mir gut vorstellen, dass du dir bereits vor dem schlafen gehen einredest, dass du morgen ja sowieso wieder müde sein wirst. Eventuell bist du bereits in einer sich selbst wiederholenden und bestärkenden Spirale negativer Gedanken gefangen, die es dir unmöglich macht, morgens ausgeschlafen aufzustehen.

    #132987 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    43 pts
    Beiträge: 980

    Hol dir den oura-Ring.
    Zwar etwas teurer als Fitnesstracker, aber dafür nur ein schicker Ring von der Größe her, man kann das Bluetooth ausschalten und das Teil hat die beste Schlaferfassung aller aktuell erhältlichen Tracker.

    https://ouraring.com/

    Mein bester Freund hat sich den mit dem Rabattcode von Ben Greenfield besorgt und ist ziemlich begeistert von dem Ding.
    Damit trackst du deine Aktivität, Schlafphasen, HRV, Körpertemparatur etc…

    LG Jens

    #132988 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 840

    Dein Problem ist ja, dass Du morgens nicht wach wirst.

    Da macht es Sinn, mal ein Cortisol-Tagesprofil zu machen. Könnte sein, dass die Nebennieren platt sind.

    Nimmst Du DHEA? Wenn ja: abends nehmen.

    #132989 hilfreich: 0
    Avatar
    Dennis
    Beiträge: 350

    Die Hormone im Speichel würde ich testen lassen. Dazu Schilddrüse inklusive Reverse T3.

    Melatonin am Abend kann auch helfen. Wenn man etwas sucht findet man ganz brauchbare Produkte. Wenn du einen Tipp brauchst, melde dich.

    Gruß
    Dennis

    #132990 hilfreich: 0
    Avatar
    AxCYeR
    Beiträge: 24

    Moin Leute und danke für eure Antworten. War jetzt leider ’ne Woche lang etwas kränklich, jetzt bin ich wieder fit.

    Zitat von Tommy im Beitrag #2


    Hast du EMF Störfelder gemessen oder denkst du nur keine Belastung?
    Benutzt du auch eine blueblocker Brille? Nur nur umgehst du auch Blaulicht über Fernseh, Beleuchtung etc.
    Mal exogenes Melatonin probiert? Mal abends nicht/weniger/anders gegessen? Wann gehst du schlafen?

    Nur so als Ideen… komisch finde ich schon wenn du durchschläfst und das Gefühl hast gut zu schlafen aber trotzdem platt bist. Vielleicht kommst du nicht oder nicht genug in die REM Phasen?


    Nein, habe nix gemessen. Ist ’ne Vermutung, da ich am Ortsrand in hügeliger Lage direkt an Feld und Wald wohne, wo du mit dem Handy so gut wie nix empfängst. Also das sollte hier, wo ich seit einem Jahr wohne, kein Problem sein. Von oben kommt auch nix, da dort nur ein alter Herr wohnt, der so gut wie keine elektrischen Gerät hat.
    Was von unten kommt, wer weiß. Habe hier ein kleines, altes Heftchen über Bodenreize und dergleichen. Sehr interessantes Thema. Meine Wohnung ist mehr oder weniger im Keller, unten drunter is nichts weiter. Wer weiß, was im Erdreich fließt und strahlt usw.

    Von Blueblocker Brillen habe ich noch nie gehört. Wäre bei mir ein bisschen ungünstig, da ich so schon eine Brille trage.
    An meinem Laptop (benutze den TV nicht) habe ich aber auch ein Programm, das mir ab dem frühen Abend ein wirklich rotes Bild darstellt. Das sollte kein Problem sein.

    Melatonin habe ich noch nicht probiert. Ist eins der Dinge, die ich nur ungern exogen zuführen würde, da mir eine gute endogene Synthese echt wichtig ist… aber zum Testen wäre es sicher mal interessant.

    Zitat von Markus im Beitrag #3


    Bist du Männlich oder Weiblich?

    "…Thema Restless Legs Syndrom"

    Aktuellen Ferritin-Wert zur Hand? Ditto Magnesium?

    "Schlaflabor"

    Mach dein eigenes auf und hol dir einen Fitnessrtracker, der auch deinen Schlaf analysieren kann. Das Ergebnis stellst du dann hier ein.


    Bin männlich, 25, 194 cm bei 100 kg.

    Leider keine aktuellen Werte zur Hand. Beim letzten Blutbild haben sie Magnesium vergessen, Ferritin ist trotz wenig Fleisch immer um die 150. Also mehr als genug.
    Magnesium war zuletzt bei 0,91. Ist aber schon eine Weile her. Ich nehme aber jetzt regelmäßig das Mg von edubily und pro Tag ein, zwei shots Mg-Chlorid. Beim nächsten Blutbild lasse ich den Wert wieder überprüfen, ich denke er dürfte gut Richtung 1,00 gehen.

    Fitnesstracker klingt gut. Der Arzt meinte ja auch schon, ich solle mich selbst über Nacht filmen.Da könnte man wenigstens sehen, ob ich wenigstens ruhig schlafe…
    Mal schauen, ob im neuen Jahr noch genügend Kohlen für solche Interventionen da sind. Bin leider Azubi, und das meiste Geld geht raus für hochwertige Lebensmittel.

    Zitat von Mikki- im Beitrag #4


    Hinsichtlich der physiologischen Gründe und eventuellen Mangelerscheinungen wurde ja bereits einiges geschrieben.
    Ich persönlich habe davon sehr wenig Ahnung, bin aber zufällig auf das hier gestoßen: http://psycnet.apa.org/record/2014-01016-001
    Kurzform: Bestärke dich selbst in dem Glauben, gut geschlafen zu haben. Ich kann mir gut vorstellen, dass du dir bereits vor dem schlafen gehen einredest, dass du morgen ja sowieso wieder müde sein wirst. Eventuell bist du bereits in einer sich selbst wiederholenden und bestärkenden Spirale negativer Gedanken gefangen, die es dir unmöglich macht, morgens ausgeschlafen aufzustehen.


    Den Placebo-Effekt werde ich mir mal vorknöpfen
    Habe zwar nicht das Gefühl, dass ich mir beim Zubettgehen schon was Ungutes einrede, aber das kann auch täuschen…

    Zitat von jfi im Beitrag #5


    Hol dir den oura-Ring.
    Zwar etwas teurer als Fitnesstracker, aber dafür nur ein schicker Ring von der Größe her, man kann das Bluetooth ausschalten und das Teil hat die beste Schlaferfassung aller aktuell erhältlichen Tracker.

    https://ouraring.com/

    Mein bester Freund hat sich den mit dem Rabattcode von Ben Greenfield besorgt und ist ziemlich begeistert von dem Ding.
    Damit trackst du deine Aktivität, Schlafphasen, HRV, Körpertemparatur etc…


    Krass, was es mittlerweile alles gibt. Klingt auf jeden Fall gut. Der Preis hat’s aber auch echt in sich.
    Finde es spannend, dass sich der Schlaf und seine Phasen scheinbar so gut erfassen lassen …
    Werde mir Fitnesstracker mal anschauen.

    Zitat von wmuees im Beitrag #6


    Dein Problem ist ja, dass Du morgens nicht wach wirst.

    Da macht es Sinn, mal ein Cortisol-Tagesprofil zu machen. Könnte sein, dass die Nebennieren platt sind.

    Nimmst Du DHEA? Wenn ja: abends nehmen.


    Genau, zieht sich bei mir ewig. Muss oft gähnen, abends bin ich oft der erste, der müde ist. Auf Partys sowieso…
    Cortisol-Tagesprofil klingt interessant. Werde das auch mal aufschreiben und im neuen Jahr mit meinem Doc diskutieren.

    DHEA nehme ich nicht.

    Zitat von Dennis im Beitrag #7


    Die Hormone im Speichel würde ich testen lassen. Dazu Schilddrüse inklusive Reverse T3.

    Melatonin am Abend kann auch helfen. Wenn man etwas sucht findet man ganz brauchbare Produkte. Wenn du einen Tipp brauchst, melde dich.


    Die Schilddrüse… ein etwas leidiges Thema bei mir. Leidig, weil es nicht eindeutig ist. Habe vor einigen Jahren schon Untersuchungen gehabt. Ich fasse zusammen:
    Schilddrüse sehr klein für jemanden, der so groß ist. Keine Knoten oder sonstiges, sehr homogen. Antikörper unaufällig. TSH war immer recht hoch, auch zuletzt im April bei 3,8.
    Die Hormone immerhin ordentlich bei T4 1,16 (0,9 – 1,9) und T3 3,79 (2,3 – 4,2).
    Reverse müsste ich dann beim nächsten Mal testen lassen, kann ich leider nix zu sagen. Wäre natürlich sehr interessant.

    Ich denke halt, dass es echt viele viele Leute gibt, die eine weitaus schlechtere Schilddrüse / Stoffwechsel usw. haben, aber trotzdem einigermaßen fit sind. Oder pushen die sich halt mit Kaffee und Co, is bei mir nicht der Fall.
    Ich werde es mir für das nächste Blutbild merken, dass ein komplettes SD-Profil gemacht wird.

    Ich werde den Rest des Jahres mal so gestalten:
    # Psychische Lage, geistige Haltung anpassen
    # Laptop früher ausschalten, Wohnung dunkel halten
    # Nicht mehr spät essen (ich gebe zu, es kam schon öfter vor, dass ich um 21 Uhr noch groß gegessen habe – 16/8 Style halt, aber eben zu spät wegen Schlaf…)
    # weiterhin fleißig Mg und den Rest nehmen (Zn, Se, Lugolsche Lösung – ganz vernünftige, kleine Mengen im Moment, D3, K2, B12, C, Whey, EAA, Carnitin, Creatin…)
    # ich werde es mal mit Vitamin E probieren – ich glaube, das könnte bei mir echt zu kurz kommen
    # mehr auf Proteinzufuhr achten und mal versuchen, es hochzufahren (200 g – fällt mir durchaus schwer)

    #132991 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Zitat von AxCYeR im Beitrag #8


    Schilddrüse sehr klein für jemanden, der so groß ist. Keine Knoten oder sonstiges, sehr homogen. Antikörper unaufällig. TSH war immer recht hoch, auch zuletzt im April bei 3,8.
    Die Hormone immerhin ordentlich bei T4 1,16 (0,9 – 1,9) und T3 3,79 (2,3 – 4,2).
    Reverse müsste ich dann beim nächsten Mal testen lassen, kann ich leider nix zu sagen. Wäre natürlich sehr interessant.


    Wie sind denn die freien Werte?
    Also fT4 statt T4 und fT3 statt T3.

    Du kannst sie dann mal hier eingeben (die freien): http://www.natuerliche-therapie.de/rechner/

    Und dann hier interpretieren: http://www.natuerliche-therapie.de/schilddruesen-skala/

    Zitat von AxCYeR im Beitrag #8


    Zn, Se, Lugolsche Lösung – ganz vernünftige, kleine Mengen im Moment


    Das ist wieviel? Auf Basis welcher Ausgangs-Blutwerte?

    Ich war vor meiner Ernährungsumstellung auf (damals) Paleo auch immer müde (allerdings nach wie vor bestehende Atemproblemen, wodurch ich nicht so richtig in den Tiefschlaf komme). Die Müdigkeit war aber dauerhaft weg nach Ernährungsumstellung. Ich stehe immer noch nicht gerne auf, bin dann aber wach bei gleichbleibender Energie den Tag über (keine Fressnarkose) und abends werde ich dann sehr plötzlich müde und schlafe sehr schnell ein.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.