Hormonprofil und Neurotransmitter

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Zimti 19.10.2018 um 13:43.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #90878 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Hier mal wieder neue Ergebnisse… DHEA wieder mal im Keller und Neurotransmitter durcheinander.

    Aktuell:
    -25mg Pregnenolon (vor Messung nicht)
    -30mg Progesteroncreme (neu nach Test)
    -25mg DHEA (ab morgen wieder)

    Was meint ihr? Weiß jemand woran es liegen kann, das T4 und T3 so weit auseinander liegen?

    Und die Neurotransmitter bekomme ich auch nicht reguliert irgendwie :-( Cortisol habe ich nicht mehr extra messen lassen. Das war immer gut in der Norm die letzten Jahre.

    Dank euch

    #132418 (0)
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    44
    Beiträge: 641

    Zitat von Tommy im Beitrag #1


    Weiß jemand woran es liegen kann, das T4 und T3 so weit auseinander liegen?


    Wie genau meinst Du das?
    Sie liegen nicht weit auseinander.

    Zitat von Tommy im Beitrag #1


    Und die Neurotransmitter bekomme ich auch nicht reguliert irgendwie :-( Cortisol habe ich nicht mehr extra messen lassen. Das war immer gut in der Norm die letzten Jahre.


    Hast Du HPU getestet?
    Wie sieht es mit anderem Stress aus? (Lebensstil, Psyche, Hochsensibilität, Handy&Co,Lichtprobleme,…)
    Solche Sachen fressen Neurotransmitter am laufenden Meter, wenn da nicht gute Bedingungen herrschen.

    Und was heißt bei Dir "gut in der Norm"?
    Die Neurotransmitter sollten immer zusammen gecheckt werden, weil sie sich auch gegenseitig bedingen.

    #132419 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Hatte gelesen, dass T3 und T4 nicht mehr als ca 5% auseinander liegen sollten. Wenn ich die Werte inkl TSH in einen SD Rechner eingebe kommt eine größere Abweichung.

    Marie meinst Du die Werte passen soweit? T3 hat m.E schon noch etwas Luft nach oben bei 58%. Das zeigt doch der TSH auch mit an.. —> leichte Unterfunktion?

    HPU muss ich noch testen lassen. Empfiehlst Du hier beide, HPU und KPU? Und jeweils am sichersten 24h Urin, da ggf Tagsausscheider?

    Hochsensibel glaube ich schon. Hast du einen Tip wie ich die Transmitter effektiv füttern kann, außer Thyrosin und Tryrophan etc? Oder ggf gezielt(er) die Nebenniere stärken? Wobei ich das via Vit C, B5 etc schon mache.

    Anbei auch noch weitere neuere Werte wie großes Blutbild etc.

    Vielen lieben Dank! :-)

    #132420 (0)
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    44
    Beiträge: 641

    Hi Tommy!

    Zitat


    Hatte gelesen, dass T3 und T4 nicht mehr als ca 5% auseinander liegen sollten. Wenn ich die Werte inkl TSH in einen SD Rechner eingebe kommt eine größere Abweichung.


    Naja, das sind Pauschalaussagen, denen ich so nicht trauen würde und mich auch nicht danach richten würde.
    Da muss man schon genauer hingucken und den Einzelfall betrachten.

    Zitat


    Hatte gelesen, dass T3 und T4 nicht mehr als ca 5% auseinander liegen sollten. Wenn ich die Werte inkl TSH in einen SD Rechner eingebe kommt eine größere Abweichung.


    Da würde ich im Moment nix dran schrauben, weil das HPU noch nicht abgeklärt ist.
    Außerdem: wie sieht es mit der Größe und Gewebsbeschaffenheit Deiner SD aus?
    Auch das ist ein sehr relevanter Punkt.

    Zitat


    HPU muss ich noch testen lassen. Empfiehlst Du hier beide, HPU und KPU? Und jeweils am sichersten 24h Urin, da ggf Tagsausscheider?


    Auf jeden Fall den 24h Urintest von KEAC, den KPU Test brauchst Du nicht.

    Zitat


    Hochsensibel glaube ich schon. Hast du einen Tip wie ich die Transmitter effektiv füttern kann, außer Thyrosin und Tryrophan etc? Oder ggf gezielt(er) die Nebenniere stärken? Wobei ich das via Vit C, B5 etc schon mache.


    Da Hochsensibilität Neurotransmitter aufsaugt wie ein Schwamm, ist es nicht so leicht, sich da gut zu füttern.
    Hast Du schon mal über 5-HTP nachgedacht?
    Dein niedriges Serotonin würde da im Grunde nach schreien

    Und falls HPU raus kommt, ist die erste Priorität, diese zu behandeln.
    Das hat dann auch massive Auswirkungen auf die Neurotransmitter.

    LG Marie

    #132421 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Danke Marie. 5HTP hatte ich mal eine Zeit genommen. Allerdings im Rahmen eines komplex mittels (ZEN burnout von VitaminExpress). Dort sind aber nur 20mg 5HTP pro Tagesration drin. Vielleicht etwas wenig für einen spürbaren Effekt. Dafür ist dort halt noch tryptophan, teanin, Ashwaganda und ähnliches drin. Hatte das zusammen mit mucuna Pruriens kombiniert um Dopamin anzusprechen. Damals (2 Jahre her) hatte das gefühlt nichts gebracht.

    In 1-2 Wochen mache ich den HPU Test mal sehen was dort rauskommt

    #132422 (0)
    Avatar
    Zimti
    Beiträge: 28

    @Marie:
    Du scheinst dich sehr gut mit HPU auszukennen. Mein Test war vor ca. 2 Jahren deutlich positiv und seither besteht die Behandlung in der Substitution von Magnesium, Zink, B6, Mangan, Taurin. Ich fühle mich seitdem nicht anders und auch an meinen unterirdischen Schilddrüsenwerten hat sich nichts verändert.

    Gesunde Ernährung, Bewegung, Stressmanagement und andere Lebenswandels-Maßnahmen sind bei mir schon mehrere Jahre fest verankert. Hast du noch weitere Empfehlungen zur Behandlung?

    #132423 (0)
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 798

    Zitat von Zimti im Beitrag #6


    Gesunde Ernährung, Bewegung, Stressmanagement und andere Lebenswandels-Maßnahmen sind bei mir schon mehrere Jahre fest verankert. Hast du noch weitere Empfehlungen zur Behandlung?


    Ich hoffe es ist B6 P5P. Alternativ bieten sich als recht sichere Supplemente auf jeden Fall noch Q10 und (für Veganer/Vegeratier) Kreatin an – beide hängen an B6. Elektrosmog ist dann auch ganz schlecht – weil er Stress auf der NO-Syntase Achse macht und die hängt auch am Häm.. was ja bei HPU wieder im Popo ist… (liess mal das weiter unten im Link). Hier soll dann auch noch B12 helfen (nach Dr. Strienz) – aber auch Pall hat dazu einiges geschrieben. Selen fällt mir noch ein – ist auch für das GSH Recycling und die SD wichtig.

    Wie siehts mit Deinen SD-Werten aus? fT3, fT4, TPO sowie TSH?

    LG
    Hans

    #132424 (0)
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    44
    Beiträge: 641

    Zitat von Zimti im Beitrag #6


    @Marie:
    Du scheinst dich sehr gut mit HPU auszukennen. Mein Test war vor ca. 2 Jahren deutlich positiv und seither besteht die Behandlung in der Substitution von Magnesium, Zink, B6, Mangan, Taurin. Ich fühle mich seitdem nicht anders und auch an meinen unterirdischen Schilddrüsenwerten hat sich nichts verändert.

    Gesunde Ernährung, Bewegung, Stressmanagement und andere Lebenswandels-Maßnahmen sind bei mir schon mehrere Jahre fest verankert. Hast du noch weitere Empfehlungen zur Behandlung?


    Hi Zimti!

    Ich glaube, wir sprengen hier den Thread von Tommy, wenn wir auf das Thema eingehen.
    Magst Du das nicht lieber als eigenes Thema aufmachen.

    hans wird sicherlich seinen Beitrag dort dann nochmal schreiben.

    LG Marie

    #132425 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Gerne auch hier.
    Marie, habe gelesen dass auch eine Traumerinnerung mit HPU assoziiert sein kann, stimmt das? Ich erinnere mich regelmäßig an meine Träume. Bin daher gespannt was das Testergebnis bringen wird.

    #132426 (0)
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    44
    Beiträge: 641

    Zitat


    Gerne auch hier.


    Ok, ist Dein Thread, Du darfst bestimmen

    Zitat


    Marie, habe gelesen dass auch eine Traumerinnerung mit HPU assoziiert sein kann, stimmt das? Ich erinnere mich regelmäßig an meine Träume. Bin daher gespannt was das Testergebnis bringen wird.


    Oft ist das so, ja.
    Aber nicht bei jedem!
    Ich kenne auch Leute, die hatten immer Erinnerungen an ihre Träume und trotzdem HPU.
    Also als 100%tigen Massstab würde ich das nicht anlegen.

    #132427 (0)
    Avatar
    Zimti
    Beiträge: 28

    Zitat von hans im Beitrag #7


    Zitat von Zimti im Beitrag #6


    Gesunde Ernährung, Bewegung, Stressmanagement und andere Lebenswandels-Maßnahmen sind bei mir schon mehrere Jahre fest verankert. Hast du noch weitere Empfehlungen zur Behandlung?


    Ich hoffe es ist B6 P5P. Alternativ bieten sich als recht sichere Supplemente auf jeden Fall noch Q10 und (für Veganer/Vegeratier) Kreatin an – beide hängen an B6. Elektrosmog ist dann auch ganz schlecht – weil er Stress auf der NO-Syntase Achse macht und die hängt auch am Häm.. was ja bei HPU wieder im Popo ist… (liess mal das weiter unten im Link). Hier soll dann auch noch B12 helfen (nach Dr. Strienz) – aber auch Pall hat dazu einiges geschrieben. Selen fällt mir noch ein – ist auch für das GSH Recycling und die SD wichtig.

    Wie siehts mit Deinen SD-Werten aus? fT3, fT4, TPO sowie TSH?


    Hallo Hans,

    Ja, es ist B6 P5P. Kreatin nehme ich auch, mit B12 habe ich immer mal wieder eine Kur gemacht – der Wert ist auch immer im guten Bereich. Genauso wie mein B6
    -Wert, der mit geringer Supplementierung sogar deutlich über dem Referenzbereich liegt.
    Bezüglich Q10 und Elektrosmog werde ich mich mal genauer belesen. Danke dir für die Hinweise.

    Meine letzten SD-Werte von Anfang September sahen so aus:
    TSH: 0,6 (0,22 – 4,46)
    ft3: 2,19 (2,3 – 3,8)
    ft4: 0,85 (0,9 – 1,6)

    Antikörper und Gewebe wurden auch untersucht, beides unauffällig. Da mein TSH immer so niedrig war, wollte mein Arzt die ganze Zeit kein Thyroxin verschreiben. Da sich die Werte aber trotz zweijähriger HPU-Behandlung und Maßnahmen im Lebenswandel nicht verbessern, haben wir vor 3 Wochen mit einer niedrigen Dosis begonnen, von der ich bis jetzt nichts merke.

    Ich bin um jeden Tipp dankbar und @Tommy: danke dir :) bei mir trifft es übrigens zu, dass ich nur sehr selten noch weiß, was ich geträumt habe.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.