Hilfegesuch

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Luna 23.07.2015 um 22:00.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #88488 hilfreich: 0
    Avatar
    Rabenwonne
    Beiträge: 2

    Hallo allerseits,

    ich bin eigentlich immer nur ein stiller Mitleser und versuche Wissen und Erfahrungen aufzusaugen wie ein ausgetrockneter Schwamm. Jetzt ist es so, dass ich doch eure Hilfe benötige. Nicht direkt ich sonder meine Freundin.

    Anbei ist ein frisches Blutbild.

    Ihr Probleme sind: Ständige Müdigkeit, Antriebs- sowie Lustlosigkeit. Wenn sie von der Arbeit kommt könnte sie praktisch durchschlafen bis zum nächsten Tag. Vor einem halben Jahr waren wir bei Ihrem Hausarzt. Dieser meinte, da alles Werte des kl. Blutbildes im "Referenzbereich" waren, dass alles i.O. sei. Meiner Meinung nach muss es aber eine Ursache geben.
    Achso und natürlich klappts mit dem Abnehmen nicht so richtig.

    Was fehlt ist Magnesium (obwohl der Arzt es mit aufgeschrieben hatte) und Vit. D (hatte ich leider vergessen zu erwähnen :( )

    Meine (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege) Einschätzung/Empfehlung:

    – Ferritin zu niedrig. (–>Müdikeit und Antriebslosigkeit? Eisenbisglycinat suppen?)
    – Ich rate ihr Citrullin/Arginin zu suppen (–>Müdikeit und Antriebslosigkeit bekämpfen)
    – Und ich habe den Eindruck das eine Infektion vorliegen könnte.
    – Bei den Schilddrüsenwerten bin ich etwas Ratlos muss ich sagen.

    Vielen Dank schon mal!

    none|auto
    none|auto
    none|auto

    #109676 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 625

    Hallo
    Der TSH-Wert von 3,x ist zumindest auffällig. Er sollte zumindest <2,0 sein. Es fällt auch auf, dass der fT3-Wert im Referenzbereich recht hoch liegt, wogegen fT4, der Speicher eher an der unteren Normgrenze rumdümpelt. Diese Konstellation nennt man kompensatorische Umwandlung und wird als Hinweis dafür angesehen, dass die Versorgung mit SD-Hormonen eher knapp oder zu knapp ist. Wo das individuelle Optimum liegt, kann man nur herausbekommen, wenn man die Werte UND das Befinden in Beziehung bringt. Kleine Schwankungen können sich vom Befinden her ganz ordentlich auswirken.

    Ich würde die SD-Werte zumindest im Kopf behalten und durch engmaschigere Kontrollen beobachten. Evtl mal ein US und die Antikörper bestimmen lassen, um zu sehen, ob sich da was tut.
    LG
    Luna

    #109677 hilfreich: 0
    Avatar
    Rabenwonne
    Beiträge: 2

    Ok! Vielen Dank Luna! :)

    Also erst mal keinen Kopp machen?! Die anderen Maßnahmen könnte man trotzdem probieren ggf. hilft´s ja trotzdem.

    Danke.

    #109678 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 625

    Hallo
    Ob Müdigkeit und Antriebslosigkeit von der Schilddrüse kommen, lässt sich schwer sagen. Ich meine, dass die Werte nicht sooo auffällig sind, dass das der Fall sein kann. Fragt sich eh, was Ursache und was Wirkung ist. Ich würde erst mal die Mängel beseitigen und dann sehen, wie es geht. Auch das hohe Schlafbedürfnis ist ja schon auffällig.
    Wurde nach möglichen Infektionen gesucht (CRP)? Zähne abgeklärt? Sexualhormone und Darm wären auch noch Ansatzpunkte.
    Viel Erfolg bei der Suche.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.