Gutes & Günstiges B12 / B Komplex

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Markus Markus 09.05.2019 um 12:12.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #178345 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    Beiträge: 196

    Kann jemand ein gutes und preiswertes (Monatsdosis <= 3 Eur) B12-Produkt empfehlen?

    – Kein Cyanocobalamin
    – Dosierung bestenfalls 300 mcg
    – Falls B-Komplex sonstige B-Vitamine im Bereich von 100 -300 %
    – Möglichst keine unnötigen Zusatzstoffe

    von Nature Love habe ich sowohl Kapseln als auch Tropfen gefunden. Letztere sind extrem günstig Pro Dosis, bin mir aber nicht sicher ob die was taugen.

    Die Kapseln sind mit 1000 mcg sehr hoch dosiert, muss nicht sein bzw. fühle mich nicht so ganz wohl damit. Allerdings keine Zusatzstoffe und kein Cyanocobalamin sondern eine Mischung aus Adenosyl-, Hydroxy- und Methylc.

    LG Tobi

    #180399 hilfreich: 0
    Avatar
    NaturBen
    Teilnehmer
    Beiträge: 15

    Hi,

    ich würde dir das Garden of Life B-12 empfehlen.
    Es ist Bio-zertifiziert und ohne Quatsch.

    Bei der angegebenen Dosis von 500mcg pro Sprühstoß hält es etwas weniger als 5 Monate und liegt leicht über der deiner Preisvorstellung.
    Du kannst es jedoch auch herunterdosieren und genau deiner gewünschten Einnahmemenge anpassen. Dann passt auch dein Preis von 3€/Monat.

    LG
    Ben

    #180400 hilfreich: 0
    Avatar
    kurtextrem
    Teilnehmer
    Beiträge: 192

    Find die hier super: https://www.vitaminexpress.org/de/vitami…tamin-b-kapseln

    #180401 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    Beiträge: 196

    Danke für die Vorschläge!

    Bei den Sprays bin ich genauso wie bei den Tropfen unsicher, ob diese genauso zu empfehlen sind (v. a. hinsichtlich Aufnahme) wie Kapseln. Hat da jemand Erfahrungen bzw. spricht was dagegen?

    Ein aktuelles Anliegen/Hintergrund (Kontext des Topics, deshalb kein neues): Mein Vater nimmt schon ne Weile PPI aufgrund von Reflux, war auch schon bei mehreren Ärzten.

    Ob man das so hinnehmen muss oder ob durch die PPI nur die Symptome kaschiert werden und die Ursache auf anderem Wege zu beheben wären ist eine Fragestellung, mit der sich mein Vater trotz der Nebenwirkungen von PPI nicht beschäftigen will und sich lieber auf den Rat der Ärzte verlässt. Das Thema ist also erstmal vom Tisch.

    Leicht fassunglos macht mich aber, dass die Ärzte, die sich teils Facharzt nennen, offenbar die Problematik der verminderten B12-Aufnahme nicht auf dem Schirm haben (neben ggf. weiteren Mikronährstoffe wie Calcium).

    Immerhin hat er sich, untermauert von Quellen wie Ärztezeitung, von der Wichtigkeit der B12-Kontrolle/Supplementation überzeugen lassen.

    Meine Frage wäre nun: Aus Zeitgründen möchte er lieber direkt anfangen B12 zu nehmen, da er erst wieder in 2 Monaten einen Termin hat. Ich würde eigentlich erstmal direkt zeitnah messen lassen (Holo-TC).
    Spricht etwas dagegen direkt zu supplememtieren und dann quasi ne Kontrollmessung in 2-3 Monaten zu machen?

    #180402 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    Beiträge: 196

    Mir wurde jetzt ein Präparat empfohlen das quasi perfekt passt (etwas teurer aber ansonsten eierlegende Wollmilchsau):

    – 500 mcg B12
    – Methyl-, Adenosyl- und Hydroxycobalamin
    – B-Komplex aus gekeimten Buchweizenpulver (um die 80 [50-100] % NRV jeweils)

    https://www.sunday.de/vitamin-b-komplex-…iv-kapseln.html

    Was sagt ihr? Gutes Produkt/Hersteller? Lieber erst messen (wozu? Mangel wird wohl eh auftreten)?

    #180403 hilfreich: 0
    Phil (edubily)
    Phil (edubily)
    Verwalter
    3 pts
    Beiträge: 923

    Tropfen sind nicht empfehlenswert, da sich das B12 nicht homogen mischt und dadurch absolut keine Dosierung möglich ist.

    #180404 hilfreich: 0
    Avatar
    Waldmops
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 82

    Zitat


    Tropfen sind nicht empfehlenswert, da sich das B12 nicht homogen mischt und dadurch absolut keine Dosierung möglich ist.


    Phil, kannst Du etwas mehr dazu sagen? B12 ist doch komplett wasserlöslich und wird als Injektion ja auch in isotonischer Kochsalzlösung gelöst. Warum soll das B12 in einer wässrigen Lösung nicht homogen verteilt sein?

    #180405 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Weil du eine Spritze ja üblicherweise komplett verabreichst und nicht portionsweise wie bei einer Flasche mit einem Mehrwochenvorrat aus der du dann jeden Tag nur einige tropfen entnimmst

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.