fT3 seit Monaten zu niedrig

Dieses Thema enthält 110 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Marie Marie 03.06.2020 um 15:59.

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 111)
  • Autor
    Beiträge
  • #223671 (0)
    Avatar
    Carina
    Teilnehmer
    1
    Beiträge: 167

    H_D schrieb:Also ich hab 3 Jahre Hydrocortisol substituiert

    Hi H_D,

     

    kannst du ein bisschen über deine Zeit mit Hydrocortisol erzählen?

     

    Wie ging es dir damit?

    Wie viel hast du genommen?

    Wie ging es dir als du es abgesetzt hast?

     

    LG Carina

    #223710 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    13
    Beiträge: 1492

    Carina schrieb:

    H_D schrieb:Also ich hab 3 Jahre Hydrocortisol substituiert

    Hi H_D,

     

    kannst du ein bisschen über deine Zeit mit Hydrocortisol erzählen?

     

    Wie ging es dir damit?

    Wie viel hast du genommen?

    Wie ging es dir als du es abgesetzt hast?

     

    LG Carina

    Hab dazu zwei Threads wo ich alles gepostet habe

    Testosteron-Booster

    Bitte um Hilfe beim Blutbild

    #223968 (0)
    in_god_modes_shape
    in_god_modes_shape
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Frisches Update:

     

    L-Thyroxin auf 100mmc erhöht.

    HcG + FSH

     

    Befinden: Super

     

     

    Kleine Frage an die Runde:

    Mein Calcium ist im unteren Bereich trotz 500g Magerquark und 300-500ml Mandelmilch pro Tag, ist mir beiläufig aufgefallen.

    Lohnt sich da was ernährungstechnisch anzupassen?

     

     

    Liebe Grüße weiterhin

     

    Anhänge:
    You must be logged in to view attached files.
    #223974 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    80
    Beiträge: 1079

    in_god_modes_shape schrieb:300-500ml Mandelmilch

    Naja, in Mandelmilch ist ja nur zugesetztes drin, da bin ich mir nicht so sicher wie gut das aufgenommen wird.

     

    Darüberhinaus: Es gibt kein Lebensmittel mit einer schlechteren Ökobilanz als Mandelmilch weil dafür gigantische Mengen an Wasser verbraucht werden. Alleine aus diesem Blickpunkt solltest du den Konsum mal überdenken und lieber zu Hafermilch, Kokosmilch oder Minus-L-Milch greifen.

     

    LG Jens

    #224039 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Ist dein Essensplan auf Seite 2 und deine Supps noch gleich?

    #224057 (0)
    in_god_modes_shape
    in_god_modes_shape
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Frühstück:

    200ml Gemüsesaft mit Meersalz

    2-3 Paranüsse

    1-2 Eier

    Proteinriegel / Powerwurst

    Apfel / Birne

    Tomaten / Gurke / Paprika

    (gerade snacke ich öfters paar Dinkelwaffeln/Linsenwaffeln dazu (gepuffter Dinkel/Linsen) im homeoffice)

     

    Mittag:

    Portion Carbs (Reis / Kartoffel / Bohnen / Linsen / Karotten / Pastinaken )

    Portion Eiweiss ( Geflügel / Süß/Salzwasserfisch )

    Große Portion Gemüse ( Rosenkohl / Brokkoli / Spinat )

    Mehrmals pro Woche gibt es Variationen und Salate oder mal Wakame

     

    Abendessen:

    500g Magerquark

    Quinoa / Reis / Dinkel

    1 Teelöffel Mandelmuß / Erdnussmuß / Macadamiamuß

    1 Teelöffel Leinsamen

    300-500g Beeren (Gemischt, saisonal)

     

    Snacks:

    Wassereis, Mandelmilch mit Kakao, Kaugummis, Eat clean Riegel, Apfel oder mal ein Kiwi o.A.

     

     

    Öle: Sonnenblumenöl als Bratöl, Olivenöl

    Pfeffer, Salz, Curcuma, Senf, Tomatensoßen, Zimt und vieles Mehr.

    1x pro Woche gibts auch rotes Fleisch wie Lamm oder Rind (eher fettarm)

     

    1x pro Woche Essen vom Thai/Japaner

    2x im Monat gibt es Leber vom Strauss oder Hähnchen

    1-2 pro Woche gibts einen Eiweissshake, falls ich nicht zum „Kochen“ einer hochwertigen Proteinquelle komme 😉

    Ich trinke 2-3 Liter Wasser am Tag

    Ich habe keine Milchprodukte außer den Magerquark in meinem kompletten Ernährungsplan!

     

    Supps:

    3g Fischöl

    Das Multi

    5000 I.E. Vitamin D3 mit K2, wenn ich nicht an die Sonne komme

    Zum Training Citrullin Malat / Kreatin

     

    Kaffee habe ich aufgehört, vllt 1x in der Woche wenns gerade gemütlich ist. (hat mein SHBG deutlich gesenkt)

    #224111 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Ich schaue mir demnächst mal den ganzen Thread von vorne an. Kannst dann meine Meinung dazu haben. Gefallen wird sie dir aber denke ich nicht 😀

    #224116 (0)
    in_god_modes_shape
    in_god_modes_shape
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Vielen Dank für deine Mühe, ich bin sehr auf deine Meinung gespannt. Nimm keine Rücksicht auf mich  😀

     

    Ansonsten sind weiterhin Anregungen und Meinungen herzlichst willkommen.

    #224175 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    80
    Beiträge: 1079

    in_god_modes_shape schrieb:Sonnenblumenöl als Bratö

    in_god_modes_shape schrieb:1x pro Woche gibts auch rotes Fleisch wie Lamm oder Rind (eher fettarm)

    Ist das Sonnenblumenöl die High-Oleic Variante? Denn normales Sonnenblumenöl ist eine Vollkatastrophe mit einem O3 zu O6 Verhältnis von 1:500 und oxidiert extrem schnell beim kochen.

     

    Zum Zweiten Punkt: Das ist in meinen Augen zu wenig wenn das Geflügelfleisch was du sonst isst helles Geflügel ist.

     

    LG Jens

    #224201 (0)
    in_god_modes_shape
    in_god_modes_shape
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Sorry, ich kann nicht zitieren, dann wird mein Post nicht abgesendet.

     

     

    @jfi

    Ja, es ist die High-Oleic Variante (dm Bio oder Edeka Bio) 75% Ölsäure.

     

    Das heißt du würdest eventuell das Fett erhöhen? Empfehlungen? Bin da sehr offen, alles außer Butter und Sahne.

    #224215 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    80
    Beiträge: 1079

    Alles klar, dann passt das zum Braten.

     

    Nein, nicht unbedingt das Fett, aber die Häufigkeit und Menge beim roten Fleisch, weil da sehr viele Nährstoffe in bester Bioverfügbarkeit drin sind, die extrem wichtig sind. Z.B. Eisen, Zink, B-Vitamine, Kreatin, Taurin, Carnitin etc.

     

    LG Jens

    #224386 (1)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Ich halte mich kurz, aber meiner Einschätzung nach:

     

    Du verschlimmbesserst. Hast du eine Mülltonne? Gut, dann Omega3 weg, Paranüsse weg, Dinkel weg, Nüsse-mus aller Art weg, Quinoa, Leinsamen, Mandelmilch, alles weg, dieses ganze Hipster und Östrogengedöns weg. Das sind für mich keine Lebensmittel sondern Gifte, das sag ich mal so knallhart.

     

    Du isst zuviel Reis und Fisch. Fisch/Seafood 1mal die Woche, Reis auch nur 1mal, und es sollte weißer und kein brauner sein.

     

    Zuviel Gemüse. Beschränke dich auf 500gr am Tag, vorzugsweise Brokkoli, Karrotten, Feldsalat, Gurken. Tomaten eher gering halten aber essen. Keine Gemüseorgien bitte, auch keine 500gr Tomaten verdrücken.

     

    Ess mal ein Steak, mehrere Eier am Tag. Milchprodukte sind immer willkommen (Milch, Käse). Im allgemein solltest du den Anteil an gesättigten hochfahren bzw ungesättigte herunter. Tut den Hormonen gut.

     

    Achte darauf, dass ca 30-50% deiner Carbs durch Zucker kommen, also Obst(Pfirsiche, Äpfel, Orangen, Wassermelone etc), Honig, Milch, Cola. Im besten Fall entwickelst du ein Gefühl dafür, wie viel Stärke du brauchst um deine Muskeln zu füllen, den Rest dann Zucker.

     

    Trink ab sofort jeden Tag ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Natron um dein Kalzium wieder freizusetzen. Lass sicherheitshalber das nächste mal beim Blutabnehmen PTH, Phosphat und VitD mitbestimmen. Achte darauf ruhig zu atmen.

     

    Hol dir einen B Komplex, das von Ratiopharm oder von Pure Encapsulations, abwechselnd oder zusammen.

     

    Isst du genug Salz? Achte auf ca 15gr. Wenn du die B Komplexe nimmst dann darf es Meersalz sein bzw ohne Folsäure.

     

    Für deine Nebenniere kannst du 2x 500mg Vitamin C, 1gr Pantothensäure und 2-4mg Kupfer nehmen.

     

    Ess lieber Kalbsleber/Rinderleber

     

    Für Östradiol am besten B2 als FAD messen. Ansonsten  B1 und B2 für ne gewisse Zeit extra suppen. Damit deine Leber mehr Östrogene abbaut und du Carbs besser verarbeiten kannst. Bor hilft auch, kriegst du idR genug wenn du auf Pfirsiche, Gurke und Feldsalat achtest. Und natürlich Austern.

     

    Trainier etwas weniger, ich halte 5mal die Woche für zuviel.

     

    Ja, sagte ja dass das nicht gefallen wird 😀

     

     

     

     

     

     

     

     

    Avatar
    #224412 (0)
    in_god_modes_shape
    in_god_modes_shape
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Danke für deine Einschätzung und Meinung.

     

    Ich werde hier mehrere trade-offs machen müssen:

     

    Ich verstehe deine Aufregung bezügl. der Nüsse. Aber es ist ja nicht so, dass diese wesentlichen Anteil an der Gesamtkalorienmenge haben. Ich denke bei 2 Paranüssen am Tag werde ich definitv keine Nachteile beziehen, sondern eher von u.a. dem Selen profitieren. Mandelmilch und Muß nehme ich jetzt mal raus. Ich baue dafür Kuh/Schafs-Milch und Kokosmilch ein.

     

    Omega3 hatte ich eh schon im Gefühl, dass ich da zuviel nehme. Habe das jetzt mehrere Jahre so durchgezogen.Die schmeiß ich nun erstmal raus. So oft habe ich Fisch jetzt auch wieder nicht gegessen, aber ich denke 2x die Woche müsste soweit ok sein. Reis ist bei mir eh immer weiß. Mit meinem Lifestyle ist einfach 2x die Woche Reis/Fisch drin. Ich setz das aber jetzt als Maximum.

     

    Die Problematik bei Quinoa und Linsen verstehe ich nicht, gibt eigentlich kaum eine bessere Quelle für komplexe KH, auch um die Muskeln gut zu füllen.

    Ich denke hier werde ich nur den Anteil an den Gesamtkalorien zurück schrauben.

    Die Leinsamen benutze ich nur im Magerquark wegen der Verdauung. Die Rolle als Energieträger spielt dabei keine Rolle, werde ich gegen deiner Meinung so beibehalten.

     

    Gemüse und Reis werde ich entsprechend runter fahren. Habe schon öfters gemerkt, dass es mir nicht so gut tut, wenn ich zuviel Gemüse esse. Das hat sich so eingespielt, da ich gerne „viel“ esse.

     

    Rotes Fleisch bau ich jetzt wieder vermehrt ein. Muss schon sagen, dass ich da selten zugegriffen habe. Eier werden erhöht.

     

    Dinkel und Getreibeprodukte nehme ich jetzt mal komplett raus. Waren eh nur marginal im Essensplan vorhanden.

     

    Generell hälst du dich bei deiner Empfehlung ja sehr an Ray Peat, spätestens bei der Cola ist mir das aufgefallen.

    Ich werde in Zukunft einfach mehr Obst essen anstatt komplexe KH, mache ich im Sommer tendenziell eh so.

    Um in die Richtung was zu bewirken baue ich jetzt auch alkoholfreies Bier ein, das geht auch durch wie Cola und ist definitv „nährstoffreicher“ (B-Vitamine, Mineralien)

     

    Natron, VitC und B-Komplex werde ich jetzt mal testen.

     

    Das Training habe ich schon seit ein paar Wochen auf 4x die Woche reduziert.

     

     

    Ich werde weiterhin regelmäßig updates mit Blutbildern und Befinden äußern.

     

     

    Bin weiterhin für Anregungen und Meinungen offen. Haut alles raus meine Lieben.

    #224475 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    @in_god_modes_shape

     

    Paranüsse bieten mE keine Vorteile, sondern nur Nachteile. Einerseits sind sie so radioaktiv, dass Bundesamt für Strahlenschutz sagt, man solle nicht mehr als 2 essen. Grund genug sie also nicht anzufassen, wenn ein Lebensmittel begrenzt werden muss.
    Und anderseits haben sie so viel Phytinsäure (kenne spontan Nichts was mehr hat) dass man sich bei „falcher Mischung“ also Paranüsse gleichzeitig oder Zeitnah (3 Stunden- 6 Stunden) zig Mineralien entzieht, vor allem Zink. Es würde mich nicht wundern, wenn du Suboptimale Zinkwerte hast.
    1 Paranuss reicht schon, um die Aufnahme von Zink durch AUstern um über 50% zu hemmen, und Austern haben mehr Zink als jedes Supplement.

     

    Das mit Selen ist kein Argument, muss man sowieso messen, und mit einem Supp plus ein wenig Vitamin E auffüllen. Auch mit Paranüssen kann man es mit Selen übertreiben. 3 Eier und Selen ist dann auch perfekt gedeckt plus aller Ko Faktoren.

     

    Qiunoa ist so eine Sache. Muss gründlich gewaschen werden und darf nur verzehrt werden, wenn es wirklich null Anzeichen einer Darmproblemmatik gibt. Solltest du im entferntesten Probleme mit Darm haben, dann muss Quinoa raus. Seh es im Kontext, alles was ich da genannt habe, soll deshalb weg, weil schädlich oder potentiell gefährlich ist. Kleinvieh macht auch Mist. Omega3 aber am meisten.

     

    Linsen haben ebenfalls beachtliche Mengen an Phytinsäure und Phytoöstrogene. Ja, mit genug Abstand zu anderen Lebensmitteln und niedrigem Östradiol sicherlich weniger oder gar kein Problem, aber mit deinen Testo und Östradiolwerten nun mal alles andere Optimal.

    Leinsamen praktisch das Gleiche, für die Verdauung kannst du Milch trinken und auf B Vitamine wie B1 zurückgreifen, oder Karroten essen, oder Dextrin nehmen, wenn es sein muss.

     

     

    Bier wäre wieder eine potenzielle Quelle für Östregene :D, das ist genaue Gegenteil von dem was wir erreichen wollen.

    Und Cola sollte als Supp, und nicht als Lebensmittel betrachten werden. Cola hat antientzündliche Eigenschaften, Koffein (besonders gut wenn man kein Kaffee trinken kann) und enthält Haushaltszucker, kein isolierten Fruktose Quatsch wie bei den Amis.

    Es gibt keine Ray Peat Ernährung, und alles was ich die hier schreibe, steht praktisch genauso hier im Blog. Ich habe nur eine andere Gewichtung.

     

    Liebe Grüße

     

     

     

     

     

     

     

     

    #224483 (0)
    in_god_modes_shape
    in_god_modes_shape
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Ich werde die Paranüsse jetzt einfach mal rausnehmen, stellt ja kein Problem da.

     

    Also ich vertrage Quinoa wirklich hervorragend, ich habe schon seit Jahren keinerlei Probleme mit meiner Verdauung. Wenn es etwas ist, was bei mir unglaublich gut funktioniert, dann ist es die Verdauung.

     

    Linsen werde ich aufs Nötigste minimieren, Leinsamen schmeiße ich raus und das alkfreie Bier nehme ich dann doch nicht mit rein.

     

    Karotte war so oder so mein täglicher Wegbegleiter, roh oder Dampf gegegart oder angebraten.

    B-Komplex ist bestellt, Natron werde ich auf meine Beeren geben, rundet den Geschmack von z.b. Blaubeeren ab. (ist das ok so?)

     

    Ich hoffe Cherry Coke ist auch in Ordnung, das Zeug liebe ich.

     

    Beispiel Essensplan heute:

     

    Morgens:

    Schuss Gemüsesaft mit Meersalz, Orangensaft

     

    Mittag:

    Leber mit Salatmix, Tomate, Karotte

    Wassermelone, Apfel, Pfirsich, Milch mit Kakao (kein bullshit), kleines Stück Schokolade

     

    Snack:

    Eis von vom Dealer (Wetter ausgenutzt)

     

    Abendsessen:

    Kartoffel, Rindersteak, Brokkoli

    Kiwi

     

    Gute-Nacht-Schüssel

    Gemischte Beeren mit Magerquark, dazu gegarte Quinoa eingerührt.

     

     

     

    Liebe Grüße und schönen Sonntag noch.

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 111)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.