Fruchtzucker

Dieses Thema enthält 16 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar bodhisattva 23.06.2015 um 20:51.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #88374 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    Ich möchte weg von CBL, da ich mich erstens damit nicht wohl fühle und das muss man so hart sagen ich eine Essstörung entwickelt habe. Deswegen habe ich die Artikel von Taimes mit großem Interesse gelesen. Er empfiehlt ja Wurzelgemüse und Obst.

    Wie sieht denn das mit dem bösen Fruchtzucker aus ?

    Ich habe einen Selbstversuch hinter mir. Ein Monat jeden Tag um die 500g Kohlenhydrate ausschließlich aus Stärke, überwiegend aus Reis. Fett <20g Eiweiß um die 200g. Ergebnis ist, dass ich einfach nur Fett geworden bin. Also das ist schon mal Blödsinn, dass keine Fettspeicherung durch Kohlenhydrate in Form von Stärke stattfindet, wie ich es hier schon öfter gelesen habe.

    Ich finde den Ansatz von Taimes gut. Nur die Frage mit dem Fruchtzucker…..

    #108233 hilfreich: 0
    Chris (edubily)
    Chris (edubily)
    Verwalter
    23 pts
    Beiträge: 2455

    Zitat


    Ich habe einen Selbstversuch hinter mir. Ein Monat jeden Tag um die 500g Kohlenhydrate ausschließlich aus Stärke, überwiegend aus Reis. Fett <20g Eiweiß um die 200g. Ergebnis ist, dass ich einfach nur Fett geworden bin. Also das ist schon mal Blödsinn, dass keine Fettspeicherung durch Kohlenhydrate in Form von Stärke stattfindet, wie ich es hier schon öfter gelesen habe.


    Dann hätte ich vorher mal meine muskuläre Glukose-Toleranz getestet … Blödsinn ist, wenn man solche Dinge nicht berücksichtigt und einfach 500 g (!) Carbs reinballert. Das haben wir hier auch schon oft genug geschrieben. Pauschalverurteilungen jeglicher Art sind Blödsinn, nicht aber die Sachen an sich. Frage mich, wann die Leute das endlich mal verstehen.

    Mach mal 500 g Fruktose …

    #108234 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    Mach ich doch glatt.

    #108235 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    👍

    #108236 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    Kohlenhydrate können i.d.R. ohne Bedenken konsumiert werden, sofern sie von den im Verlauf genannten Quellen stammen. Sie werden entgegen der landläufigen Meinung auch dann oxidiert, wenn die Glykogen-Speicher bereits voll sind. Eine de novo lipogenese (Fett-Neubildung aus Kohlenhydraten) ist nur nach massivem hyperkalorischen Konsum zu erwarten (1000g Kohlenhydrate).

    Ach ich hab das i.d.R. wohl überlesen…

    #108237 hilfreich: 0
    Avatar
    slyz
    Beiträge: 56

    Außerdem kcal>carbs

    #108238 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    Das heißt, du bist innerhalb 1es Monates mit ca. 3000 kal pro Tag fett geworden?
    Wiesieht denn dein Grundumsatz aus?

    @ Chris:

    Deine Meinung würde mich tatsächlich auch interessieren – ganz Unrecht hat er ja nicht, wenn er sich weiter oben auf das Buchzitat bezieht…

    Gruß, Eric

    #108239 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    Für mich gab es immer einen Speicher, ist der voll setze ich Fett an. Dann hab ich das im Blog gelesen und hier im Forum und dachte mir, probiere ich aus.

    Ich hätte wohl nicht sagen sollen, dass es Blödsinn ist, sondern das es für mich nicht funktioniert, aber dann zu Fragen wie ich auf so eine Vorgehensweise komme…

    Von muskuläre Glukosetoleranz habe ich jetzt zum ersten Mal was gehört, damit behaupte ich jetzt aber nicht das dazu nichts geschrieben wurde, nur das ich davon nichts gelesen habe.

    Man hätte mir auch vernünftig die Sachlage erklären können, aber ich bin ja nur einer von diesen Menschen.

    #108240 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    @ naklar

    nicht fett, habe aber sichtbar zugelegt.

    #108241 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    Warst du denn täglich hyperkalorisch?

    #108242 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Hallo Chrisbenj,

    die Frage ist doch wirklich, wie hoch dein Bedarf während dieser zeit gewesen war, wie sah es mit Bewegung aus?
    Du schriebst mal was von leicht frieren und "fT3: 2,5 ng/l". Das schaut nach eingeschlafenem Stoffwechsel aus! Dann kann man bei nur leichter oder kaum Bewegung auch mit 3000kcal prima zunehmen…hast du zufällig deine Triglyceridwerte von vor und nach diesem Monat? Je höher der Anstieg gewesen ist, um so mehr müsstest du an Fettmasse zugelegt haben.

    Und: Von wieviel kg reden wir eigentlich? Wo standest du vor diesem Monat: lowcarb? Dann kannst du bis zu 3 Pfund für Wasser (Glykogenspeicher!) rechnen und falls du jetzt drastisch mehr Ballaststoffe (bei LCHF typischerweise niedrige Aufnahme) als zuvor aufgenommen hast, kann dein Biom auch mal locker um 1 kg zugenommen haben, was aber an und für sich ein gutes Zeichen wäre- wenn man vom Zahlenfetischismus loskommt

    #108243 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    Hallo Markus,

    im Alltag bewege ich mich viel (immer mehr als 10000 Schritte)

    Seitdem ich mehr Kohlenhydrate in mein Leben lasse ist das Frieren weg.

    Gewicht ging von 83 auf 86 hoch und klar wird auch viel Wasser gewesen sein, mit Wassereinlagerungen habe ich eh ein Problem. Und da mein Körperfett eh niedrig ist (bin 1,85 groß) merke ich
    Veränderungen schnell. Ich hab danach die 500g Kohlenhydrate nur noch an trainings- Tagen konsumiert und bin schnell wieder auf mein altes Gewicht gekommen.

    Nur mit den großen Mengen innerhalb Kurzer Zeit fühle ich mich nicht wohl, davon will ich weg.

    Im Vergleichzu meiner "fT3: 2,5 ng/l" – Zeit fühle ich mich viel besser. Nächster Bluttest steht Montag an…

    #108244 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    Zitat von chrisbenji1987 im Beitrag #5


    Kohlenhydrate können i.d.R. ohne Bedenken konsumiert werden, sofern sie von den im Verlauf genannten Quellen stammen. Sie werden entgegen der landläufigen Meinung auch dann oxidiert, wenn die Glykogen-Speicher bereits voll sind. Eine de novo lipogenese (Fett-Neubildung aus Kohlenhydraten) ist nur nach massivem hyperkalorischen Konsum zu erwarten (1000g Kohlenhydrate).

    Ach ich hab das i.d.R. wohl überlesen…


    Dann hieße dieses I.d.R also "bei funktionierender Schilddrüse und bei geübtem Umgang mit Khs" ?

    #108245 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    geübt trifft es wohl.

    ich muss dazu sagen das ich Jahre Low Carb gelebt habe und Kohlenhydrate gabe es nur über Gemüse und etwas Obst.
    Zu der Zeit habe ich einiges mehr an Kalorien vertragen. Packung Nüsse, 10 Eier, eine Menge fettiges Fleisch und zugenommen habe ich garnicht.
    Jedoch ist das wohl auch der Grund für meine tollen Blutergebnisse gewesen.

    #108246 hilfreich: 0
    Avatar
    chrisbenji1987
    Beiträge: 78

    Meine Frau sagte mir letztens noch: " Alles was du machst, machst du extrem"

    Und da hat sie Recht. Wenn ich die letzten Jahre zurück blicke: Low Fat, Low Carb und davon will ich weg.

    Und wenn ich was gelernt habe ist das extreme Maßnahmen keine extreme Ergebnisse liefern.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.