freies FT3 + Testosteron

Dieses Thema enthält 20 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Markus Markus 18.09.2014 um 11:51.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #87472 (0)
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Hi Chris,

    ich habe gerade meine Blutwerte bekommen:
    freies FT3: 2,89 (Normwert: 2 – 4,4)
    freies Testosteron: 8,39 (Normwert: 5,6 – 19).
    Somatomedin: 106 (Normwert: 54 – 188)
    Ist das okay?
    Oder würdest du versuchen, die Werte anzuheben, ggf. wie?

    Ist Somatomedin das, was Strunz als Wachstumshormon bezeichnet und über das er immer ganz stolz sagt "ich kenne meinen Wert"?
    Wohl nicht, wie ich eben gelesen habe, da muss ich wohl direkt das "Wachstumshormon" bestimmen lassen oder wie nennt man diesen Wert in der medizinischen Fachsprache?
    HGH (wahrscheinlich) – würdest du diesen Wert auch noch bestimmen lasen?

    Zur Testosteronanhebung würde ich gern wieder Krafttraining machen, aber ich habe es vor einigen Jahren mit dem Krafttraining etwas übertrieben und habe daher immer noch ein Impingementsyndrom auf der rechten Seite, so dass ich die meisten Übungen nicht machen darf. Und die Krankengymnastikübungen sind dermaßen nervig, dass ich da leicht die Lust verloren habe.
    Beim Testosteron geht es mir nicht um sexuelle Potenz, die ist okay, und auch nicht um das Verschwinden von Fettpolstern – ich habe keine, sondern allenfalls um das, was man Power nennt, weil ich im Herbst, sprich in der dunklen Jahreszeit zu leichten Depressionen neige – die verschwinden allerdings sofort beim Urlaub in sonnigen Gefilden.

    #93984 (0)
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    da Chris nicht antwortet, wende ich mich an alle:
    Kann jemand die Fragen beantworten?

    #93985 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    S. ist m Stoffwechsel der Nachfolger von Somatropin, dem "echten" HGH=Human growth hormone:
    https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node…in-c-igf-i.html

    Im Gegensatz zu Somatropin lässt es sich relativ günstig und einfach messen und stellt einen guten Marker dar.

    Wegen Impingement: rechte Schulter? Du kannst doch noch Beine, den unteren Rücken und deinen Bauch trainieren. Dürften immer noch so 70% deiner Muskelmasse sein, also gar nicht mal so übel. Klar, nicht unbedingt mit Deadlifts, das ist dann eine Sache, wo isolierte Übungen an Geräten mal sinnvoll sein können. Plus Gewichtsweste und Calisthenics. Also los, baue dir Monsterbaumstämme während deine Schulter heilt ;o) Und probier auch mal Cissus quadringularis für dein Impingement für einige Wochen, 2 bis 5gr am Tag, verteilt auf drei Dosen.

    Inwieweit deine Werte "gut" sind weiss ich aber auch nicht.

    #93986 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Sorry Max, ich bin keine Maschine :-)

    Dein T3-Wert ist nicht so hoch, dein freies Testosteron ist im unteren Drittel, das Wachstumshormon könnte man auch anheben.
    ABER: Es besteht nicht unmittelbar Handlungsbedarf, wenn du dich damit wohlfühlst.

    Wie lebst du derzeit? Nimmst du NEM? Wie ernährst du dich?

    LG, Chris

    #93987 (0)
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Hi Chris,
    ich nehme Zink, Selen, Vit. D, B, E, A, Omega3, two-perday-tablets (da ist fast alles drin), Chrom, Vit. B5,
    esse morgens Magerquark mit Müsli (aufgebrochene Leinsamen), mittags Fisch oder Fleisch oder Mozzarella Caprese und nehme abends einen EW-Shake mit Obst.
    Ich laufe ca. jeden zweiten Tag 6-7 km.

    Hi Markus,
    Übungen für die Beine brauche ich eher nicht so, weil ich viel laufe.
    Ich war vor kurzem bei Kieser und habe gefragt, welche Übungen ich machen kann.
    Ok, eine für den Bauch und besonders gut: die für den Rücken.
    Aber es waren einfach zu wenige, es lohnt sich für mich kaum.
    Die Übungen, die ich sehr gerne gemacht habe, darf ich alle nicht mehr machen – merde!!!
    Im Strunzforum hat jemand geschrieben: "warst Du mit Deinem Impingement-Syndrom mal beim Osteopathen?
    Ich habe mich ein 3/4 Jahr gequält, der Orthopäde hatte nur das Standardprogramm und wollte eigentlich operieren.
    Der Osteopath hat dann eine BWS Blockade gefunden, welche bewirkte, dass das Schulterdach runtergezogen wurde. "
    Ich habe es noch nicht geschafft, mal beim Osteopathen einen Termin abzumachen, aber ich bin mir mit dem Impingementsyndrom relativ sicher,
    weil der Orthopäde ein Röntgenbild der Schulter gemacht hat und es mir auch erklärt hat.
    Das ist immerhin schon Jahre her, das I.-syndrom an der linken Schulter ist verschwunden, aber das an der rechten Schulter leider nicht.
    Und ich würde gern wieder die richtigen Übungen machen – für Bizeps, Brust und Schultern …

    Viele Grüße
    Max

    #93988 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hallo Max,

    "Übungen für die Beine brauche ich eher nicht so, weil ich viel laufe."

    was möchtest du denn jetzt genau: deinen Körper effizient machen durch "viel laufen"? Oder dein ZNS erschüttern und somit Anreize für ein Wachstum (HGH, Testo) setzen? Beim durch den Wald schaukeln schaffst du letzteres nicht, eher im Gegenteil….beim Setzen neuer Bestmarken inklusive korrekter Erholungszeiten aber garantiert! Crunches mit Gewichten, Pistol Squats, WIndmühle und Squats (mit schwerem Sandsack oder Hanteln im Rucksack!) und Beinpresse, jeweils in richtiger Intensität schaffen sowas viel eher!

    Gib dem CIssus doch mal eine Chance, ich habe schon soviel Gutes darüber gehört!

    Für einen Monat reicht dir das:
    http://www.amazon.de/Primaforce-Cissus-P…r/dp/B002SG7MZ0

    #93989 (0)
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Hallo Markus,
    du magst ja recht haben,
    aber jeder Mensch ist anders.
    Schon bei Kieser habe ich die Beinübungen gehasst,
    ich kann einfach nichts damit anfangen.
    Und die Hauptsache, das Wichtigste bei allem:
    Mir muss es Spaß machen.
    Wenn ich Krafttraining mache, dann will ich mit den Schultern etc. etwas machen,
    Gewichte runterziehen oder hochdrücken.
    Insoweit bitte ich um Verständnis.

    Eine Frage noch an Chris:

    Wie kann man das freie FT3 anheben?

    #93990 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hallo Max,

    das ist ja auch OK- aber deine Frage wae doch eine ganz andere gwesen?!

    http://bit.ly/XYqWDR

    oder auch:

    https://edubily.de/post/880089947…grosse-t-mangel
    Dieser Link existiert nicht
    Dieser Link existiert nicht
    https://edubily.de/search/Testosteron

    Und:
    https://edubily.de/hormonhaushalt/

    #93991 (0)
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    GANZ HERZLICHEN DANK,
    Markus,
    das ist ja witzig,
    wie du für mich googelst !!!!
    so werde ich anschließend auch für FT3 googeln

    #93992 (0)
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo Max,

    kennst Du diese Seite auf YT schon?

    https://www.youtube.com/channel/UCLaR7nxkzErgt5ZtYfJvzvw

    Wie ich finde, als Personaltrainer, Heilpraktiker und Osteopath ein Fachmann mit vielen guten Tips für die Gesundheit, Schwerpunkt u. a. auch das IS, und auch für verschiedenste Kraftübungen zu Hause usw., die Dir vielleicht auch außerhalb dem nützlich sein könnten, was man so in den Studios machen kann. Vielleicht ist ja zu verschiedenen Themen die Dich betreffen auch etwas Interessantes und Nützliches für Dich dabei. Ich mache ja nun sehr aktiv Kraftsport und habe da schon eine ganze Reihe wertvoller Tips bei Beschwerden oder zur Körperhaltung etc. gefunden.

    Gruß Bernd

    #93993 (0)
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    In dem ersten Artikel äußert sich Chris sehr abfällig über Kalorienrestriktion.
    Chris, ich empfehle dir: Schmitt-Homm, Anti-Aging und Prävention,
    ich habe das Buch gerade zum dritten Mal gelesen, so gut ist es.
    Und das, was Schmitt-Homm predigt und predigt, über 100e von Seiten: Kalorienrestriktion.
    Und er begründet das so gut, dass es mich wirklich überzeugt.
    Ich war aber auch schon sehr dünn, bevor ich das Buch gelesen habe.
    Ich hasse es einfach, viel zu essen und es geht mir super mit dem Wenigen und wirklich Essentiellen, was ich zu mir nehme.
    Und für mich ist mein Testosteronwert ok, ich war mal beim Endokrinologen,
    der sah das ebenso und sagte, dass ich einen sehr "virilen" Eindruck mache.
    Meine Frage betraf nur eine Anhebung des FT3-Werts mit natürlichen Mitteln.
    Ich hatte mich nie damit beschäftigt und bin nur neugierig geworden, seitdem du darüber so viel schreibst.

    #93994 (0)
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    Vielen Dank, Bernd.
    das ist ja ein guter Tipp!
    Ich wohne nicht weit von der Praxis entfernt, da werde ich mal einen Termin abmachen.
    Hast du das Buch von Mathur gelesen oder anhand der Filme gelernt?

    #93995 (0)
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Zitat von Max im Beitrag #12


    Vielen Dank, Bernd.
    das ist ja ein guter Tipp!
    Ich wohne nicht weit von der Praxis entfernt, da werde ich mal einen Termin abmachen.
    Hast du das Buch von Mathur gelesen oder anhand der Filme gelernt?


    Hallo Max,

    das ist ja ein schöner Zufall mit der Nähe der Praxis. Ich habe meine kleinen Wehwehchen anhand der Videos behandelt und selbst kuriert, auch ein IS in der rechten Schulter. Er erklärt und zeigt ja alles sehr schön, nachvollziehbar und auch für den Laien verständlich. Da ist das mit ein wenig Übung und Hartnäckigkeit gar nicht so schwer.

    Gruß Bernd

    #93996 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Danke, Markus.

    Zitat


    In dem ersten Artikel äußert sich Chris sehr abfällig über Kalorienrestriktion.
    Chris, ich empfehle dir: Schmitt-Homm, Anti-Aging und Prävention,
    ich habe das Buch gerade zum dritten Mal gelesen, so gut ist es.
    Und das, was Schmitt-Homm predigt und predigt, über 100e von Seiten: Kalorienrestriktion.
    Und er begründet das so gut, dass es mich wirklich überzeugt.
    Ich war aber auch schon sehr dünn, bevor ich das Buch gelesen habe.


    Es geht mir bei Kalorienrestriktion nicht um die Kalorienrestriktion per se, sondern dass wir bei chronischer Anwendung einfach diverse hormonelle Nachteile generieren.
    Ich kenne das Buch von SH.
    Ich kenne auch diverse Studien zu diesem Thema, deshalb findest du in meinem "Konzept" auch die Aussage, dass das regelmäßige Praktizieren einer Kalorienrestriktion sogar Teil des Basis-Konzepts ist.
    Auch hier habe ich das thematisiert.

    #93997 (0)
    Avatar
    Max
    Beiträge: 194

    In einem der von Markus gelinkten Artikel empfiehlt Chris Vit. K2.
    Kann jemand ein spezielles Vitamin K2-Präparat empfehlen?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.