Erste Schritte

Dieses Thema enthält 35 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Dennis 24.08.2015 um 18:57.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #87552 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Hallo,

    war nun doch bei der Hausärztin, da der letzte Check länger als 2 Jahre her und so die Kasse doch einiges übernimmt.
    Hier schon mal das, was ich messen lasse. Fett hervorgehoben sind die Sachen, die von der Kasse nicht übernommen wurden. Insulin habe ich auf Anraten der Ärztin weggelassen, das hätte nochmal 40 € gekostet. Sie war insgesammt recht verwundert, aber interessiert – kooperativ. Beim Magnesium meinte sie, eigentlich bräuchte man für eine anständige Aussage Blut direkt aus dem Muskel ( ? ).

    Nun ja, würde ich mich besser auskennen, hätte ich all dies auch besser begründen können – aber ich fange ja erst an, mich einzulesen…

    Freies Testosteron, 20,40 €
    IGF/HGH, ( weiß ich noch keinen Preis, hat sie von Hand auf die Liste geschrieben )
    Freies T3,
    Cholecalciferol (aktives Vitamin D3),
    Retinsäure (aktives Vitamin A), 20,80 €
    Ferritin/Eisen/Hämoglobin,
    Stickstoffmonoxid, ( auch hier noch kein Preis, da von Hand nachgetragen )
    Cholesterin
    Triglyceride
    Selen 23,90 €
    Homocystein 27,98 € hier meinte die Ärztin, der Wert sei zwar interessant – aber durch Supplementierung nicht beeinflußbar. Man habe vor Jahren mal gedacht mit Vit B etwas erreichen zu können, aber das habe sich zerschlagen…
    Gesamteiweiß
    Zink 5,25 €
    Magnesium 2,33€
    Kalium
    Calcium
    Phosphat 2,20 €
    Leber/Niere
    (y-GT, GOT, GPT, Harnsäure, Harnstoff)

    Ok, die Ärztin schätzt das Ganze auf 160 € insgesammt – ne ganze Stange Geld, aber ich kaufe mir ja nie Klamotten :-)
    Oder habe ich übertrieben viel messen lassen?
    Was haltet ihr von den Preisen und den Aussagen der Ärztin?

    Bin gespannt, Eric

    #95653 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Oh, sehe gerade, daß das Hervorheben beim rüberkopieren nicht übernommen wurde…
    …es sind jeweils die, bei denen ich den Preis dazugeschrieben habe, bzw. daß der Preis noch nicht feststeht.

    #95654 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Für das Geld würde ich mir eine ganze Stange ordentlicher Basic-Supps/echter brauchbarer Nahrungsmittel kaufen, und mir dann mit gesteigerter Geistesaktivität dank IF und besserer Eiweißversorgung den eigenen Körper genauer, sorgfältiger Beobachten und mir infolgedessen pointierte Gedanken über Verdauungszusammenhänge machen. So kommst du viel weiter. Blutwerte sind als solche wenig verstanden, die Zusammenhänge sind zu weitreichend-umfangreich und übrigens: was die Interpretationskompetenz von ausgebildeten Medizinern angeht…pffffffffff!

    #95655 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    @Dawid

    Zum Interpretieren sind wir ja da :-) !
    Nur mal so, nach meiner Erfahrung gibt es keine "Basic NEMs" bzw.welche von den 47 + X essentiellen Stoffen soll das sein?
    Jeder hat eine andere Ausgangssituation.

    LG, Sven

    #95656 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Hey david, hey sven:

    Sagen wir mal so:
    der Gedanke, meine Alltag durch kluge Supplementierung zu " optimieren " ist für mich natürlich sehr verlockend – sonst wäre ich nicht hier.
    Nichtsdestotrotz ( ich liebe dieses Wort ) bin ich doch recht vorsichtig in Bezug auf das, was ich zu mir nehme. Das mag mit meiner Vergangenheit zu tun haben, scheint mir aber auch allgemein die klügere Variante zu sein.
    Dementsprechend möchte ich also jede Möglichkeit nutzen um herauszufinden, was mir genau fehlt. Wenn das nichts ist – umso besser!

    Und:
    Ich habe zwar einen smilie hinter die Aussage " ich kauf mir ja nie Klamotten " gesetzt, aber da steckt doch einiges an Wahrheit drin:
    Ich bin nicht reich und habe eine Familie zu versorgen – deshalb setze ich Prioritäten.

    Und diese scheint mir durchaus angebracht.

    Gruß, Eric

    #95657 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Frage: Hast du Zipperlein?
    Dann nenne sie und wir schauen, welche Werte angebracht sind.

    Ansonsten, wenn das Geld nicht im Überfluss da ist und mehrere Personen (auch mit NEMs) zu versorgen sind:
    Investiere in das Auffüllen!

    #95658 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Ehrlich gesagt – nein!
    Ich bin nie krank, seit gut 9 Monaten erstaunlich fit ( ich habe wirklich einen anstrengenden Altag und bewältige diesen inzwischen mit viel Kraft, Ruhe und Routine ) und ich komme morgens sehr gut raus.
    Aber das ist es ja gerade – all dies habe ich mir hart erarbeitet. Zum einen durch viel recherchieren, zum andren durch knallhartes Umsetzen der so gewonnenen Ergebnisse.

    Und genau diese Erfahrung hat mich hieher gebracht – weil ich das Gefühl habe, da geht noch was.

    #95659 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Habe heute die Aussage meiner Ärztin, für eine zielführende Aussage bezüglich des Magnesiumwertes müsse man eigentlich Blut direkt aus dem Muskel untersuchen, von anderer Seite bestätigt bekommen…

    …wie seht ihr das:

    ist der Magnesiumwert, bestimmt innerhalb eines normalen Bluttestes, nicht aussagekräftig?

    #95660 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Doch, aber es sollte eine Vollblutmessung vorgenommen werden.

    #95661 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Hey zusammen, habe heute morgen den 1. Teil meiner Werte bekommen…den Rest trage ich nach.
    Soweit ich das sehen kann gibt es bisher keine Ausreißer – lediglich das niedrige Gesammteiweiß sowie der hohe Kreatinwert ( supplementiere ich nicht ) verwundern mich.

    Aber ich min ja Volllaie! Deshalb bitte ich euch, die Anhänge zu betrachten. Meine Körperdaten:

    Alter 40
    Gesch. männl.
    Gewicht 80 kg
    Kfa 10 – 12 %

    #95662 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Hmmm,

    hab mir das jetzt ( Feierabend! ) mal genauer angesehen und…bin jetzt gar nicht mehr so zufrieden. Hämoglobin und Gesammteiweiß sind ja doch zieieieimlich niedrig ( obwohl ich meist fast bei 3g Eiweiß/ kg bin! ) und – Cholesterin ist gaaanz schön hoch, bzw. das " gute " sehr niedrig und das " schlechte " sehr hoch…!

    Was ist da blos los? Ich nehme eigentlich fast nur gute Fette zu mir…bin allerdings auch bei 140 – 180 g Fett am Tag.
    Tips?

    #95663 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hallo Naklar,

    so schlecht finde ich deine Chol.werte gar nicht mal. Dein LDL/Tri-Ratio, das viel eher mit Herzinfarkt korreliert als LDL ist mit 1:1 phantastisch. Und bei solch niedrigen Tris (<100 mg/dl)kannst du auch nicht mehr die Friedewaldformel für die Berechnung(nicht: Messung!) von LDL heranziehen, die Empirie wurde in der sog. Iranischen Formel zusammengefasst und da komme ich bei dir auf einen LDL von 110 mg/dl:

    Dieser Link existiert nicht

    Die LDL-Partikelzahl wäre ein viel aussagekräftigerer Wert für dein Herzrisiko, du kannst auch als Proxy ApoB bestimmen lassen. Und Lp(a), das ist ebenfalls ein zuverlässiger Marker- viel besser als Chol. Gesamt oder LDL.

    #95664 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Hallo Markus – danke für die prompte Antwort! Was die Formel betrifft, werde ich mal deinen Link durchlesen, auf Anhieb sagt mir das natürlich nichts…:-) Aber ich bin fürs erste beruhigt. Als Laie sieht man halt nur gut – niedrig / schlecht – hoch.

    Also nochmal danke, ich les mich ein.

    Gruß, Eric

    #95665 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Hallo zusammen, erstmal:
    Gute Idee für die Blutuntersuchungen eine eigene Abteilunmg zu machen.

    Nun, ich trage mal den Rest von Hand nach…bin zur Ärztin gerufen worden, weil mein freies Testosteron so niedrig war. Jetzt hab ich hier eine überweisung zum Urologen/ andronologen….

    Homocystein 9,4 umol /l

    Ferritin 28 ng/ml

    IGF 1 184 ng/ml

    Vit D3 ( 25 OH ) 22,9 ng/l

    Magnesium 0,8 nmol/l

    Zink 0,8 ug/ml

    Selen 109 ug/l

    FT3 2,9 pg/ml

    freies Testosteron 10,5 pg/ml

    STH ( HgH ) 3,45 ng/ml

    Vit A 593,8 ng/ml

    So, das wars. Es grüßt verunsichert,

    Eric

    #95666 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Das ist ja immer das selbe Spiel. Kein Witz. >60% der Männer, die mich kontaktieren, haben ein T-Problem. Wenn nicht sogar >80%.

    – Vitamin D zu niedrig,
    – Zink zu niedrig,
    – Selen zu niedrig,
    – fT3 zu niedrig.

    Hängt wahrscheinlich alles zusammen, auch direkt mit Testosteron. Sicherster Zugang wäre jetzt, herauszufinden, ob deine mangelnden T3-Werte aufgrund einer Jod – und Selen-Defizienz hervorgerufen wurden und entsprechend zu handeln, auch bzgl. der restlichen Werte im Blut!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.