Ergebnis Entgiftungsgenetik Leber

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Tommy 15.11.2018 um 07:55.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #90909 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1202

    Hallo zusammen,
    habe mal meine Entgiftungsgenetik der Leber testen lassen. Anbei das Ergebnis. Zwar stehen hier allgemeine Empfehlungen aber m.E sehr oberflächlich. Hat jemand konkrete Tips (Maßnahmen/NEM’s) wie man konkret die Entgiftung fördern kann bzw. auch gezielt die angesprochenen möglichen Auswirkungen auf Magen Darm Haut Blase etc reduzieren kann? Also außerhalb der typischen Empfehlungen wie zb Reduktion von Schadstoffen, Bitterstoffe für die Leber etc.

    #132804 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    46 pts
    Beiträge: 987

    Hier hast du alles was du dazu wissen musst inkl. Vorgehen und Ergebnissen: https://bengreenfieldfitness.com/podcast/self-quantification-podcasts/7-day-liver-cleanse/

    LG Jens

    #132805 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1202

    Super. Danke. Werde ich mir auf jeden Fall anhören. Aber Jens nur kurz der Hinweis wenn du den Podcast schon gehört hast.. geht er auch auf die Entgiftungsgenetik ein und wie man diese positiv beeinflussen kann? Die normalen Leberwerte sind und waren meistens voll in der Norm bei mir. Ob das im Kontext zur Entgiftung wundert (oder gerade nicht), I don’t know

    #132806 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    46 pts
    Beiträge: 987

    Gerne!

    Sorry Tommy, aber ich verstehe deine Frage nicht.
    Die Werte, die du hast messen lassen sind doch Werte, die auf die Leberentgiftung schließen lassen, oder?
    Weil solche Werte, neben den anderen Leberwerten, waren bei Ben Greenfield jenseits von gut und böse und nach dem 7-Day-Cleanse nicht mehr.

    LG Jens

    #132807 hilfreich: 0
    Avatar
    Carina
    Teilnehmer
    Beiträge: 162

    Zur allgemeinen Entgiftung des Körpers bzw des Blutes kann ich modifiziertes Citruspektin empfehlen. Das hat bei mir wahre Wunder bewirkt.

    Allerdings konnte ich es nur 10 Tage nehmen da ich es dann nicht mehr mit meiner Histaminintoleranz unter einene Hut bekommen habe.
    Trotz der kurzen Zeit waren die Erfolge (weniger Kopfschmerzen, Übelkeit etc…) durchschlagend :-)

    LG Carina

    #132808 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    46 pts
    Beiträge: 987

    Zitat von Carina im Beitrag #5


    Zur allgemeinen Entgiftung des Körpers bzw des Blutes kann ich modifiziertes Citruspektin empfehlen. Das hat bei mir wahre Wunder bewirkt.


    Das Zeug hab ich auch noch daheim stehen.
    Wie nimmst du denn das ein?
    Weil bei mir klumpt das immer wie verrückt…

    LG Jens

    #132809 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 798

    Zitat von jfi im Beitrag #6


    Weil bei mir klumpt das immer wie verrückt…


    In ein 500ml Schraubglas kaltes wasser schütten, dann das Pektin (z.B. 10g) einfüllen, schüteln und über Nacht stehen lassen. Am morgen noch mal Schütteln – dann sollte sich jedoch alles aufgelöst haben.

    LG
    Hans

    #132810 hilfreich: 0
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo Tommy,

    hast Du die normalen Entgiftungs-NEM wie NAC, MSM, Mariendiestel, Artischockenextrakt etc. schon durch oder was erwartest Du noch für "Wundermittel"?

    Gruß Bernd

    #132811 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1202

    Jens, die normalen Leberenzyme GOT, GPT etc sind das eine. Aber in dem von mir geladenen Befund geht es ja um die Entgiftungsgenetik. Wenn es dort Anomalien gibt (was wohl teilweise auf bis zu 50% der Menschen zutrifft) entgiftest du eben entsprechend schlechter. Ob das alleine dadurch kompensiert wird indem du auf typischen Leberenzyme schaust und diese möglichst gering hälst… Keine Ahnung.

    Carina, HIT wg Citrus oder warum ging es bei Dir nicht mehr? Ich will es auch mal probieren

    Bernd, alles irgendwie und irgendwann schon mal genommen. Ich frage mich jetzt eher welche Supps aufgrund meiner Genetik im Dauerprogramm sein sollten um die Entgiftung zu unterstützen.

    Hier habe ich gestern noch interessante Tipps gesehen

    https://rc-naturheilpraxis.de/2016/01/09…chte-entgifter/

    #132812 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    9 pts
    Beiträge: 1653

    Zum Citruspektin – habe ganz gute mit Pectasol gemacht. Ist halt nicht ganz billig….

    Gruß, Eric

    #132813 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    46 pts
    Beiträge: 987

    Zitat von naklar! im Beitrag #10


    Zum Citruspektin – habe ganz gute mit Pectasol gemacht. Ist halt nicht ganz billig….


    Genau das habe ich noch daheim stehen von dem B’n’A meiner Freundin.
    Kannst du mir mal deine Erfahrungen schildern?
    Denn aufgrund der Löslichkeit hat sie das nie richtig genommen…

    LG Jens

    #132814 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    9 pts
    Beiträge: 1653

    Habe es nach einer längeren Phase mit recht hochdosierten Chlorellaeinnahmen ( unterschiedlicher Marken und Zusammensetzungen ) genommen. Nach dieser " Grobsanierung " soll Pectasol die Microvilli säubern.

    1 Esslöffel pro Tag, in Wasser eingerührt. Löst sich meiner Erinnerung nach gar nicht so schlecht.
    Ein par Brocken hin oder her:-)

    Grüße, Eric

    #132815 hilfreich: 0
    Avatar
    Carina
    Teilnehmer
    Beiträge: 162

    Zitat von jfi im Beitrag #6


    Das Zeug hab ich auch noch daheim stehen.
    Wie nimmst du denn das ein?
    Weil bei mir klumpt das immer wie verrückt…

    LG Jens


    Ich lös 20g von dem Pulver in 750 ml Wasser auf und lasse es für 3-4 Stunden stehen, dann wir aus den ganzen Klumpen eine dicke Flüssigkeit.

    Ich teil mir alles auf ca. 4 x 5g (per Augenmaß) auf, da modifiziertes Citruspektin eine Halbwertszeit von 3 Stunden im Körper hat. Damit deckt man den Tag gut ab ;-)

    Zitat von Tommy im Beitrag #9


    Carina, HIT wg Citrus oder warum ging es bei Dir nicht mehr? Ich will es auch mal probieren


    Ja leider musst ich wegen der HIT wieder aufhören. Die ersten Tage hab ich es garnicht so gemerkt, aber nach 10 Tagen waren meine Lymphknoten dann dauer geschwollen und ich hab auch wieder dieses gemeine Hautkribbeln bekommen.

    Ist ja eigentlich auch logisch, da das modifizierte Citruspektin ja aus Citrusfrüchten ist und die werden bei HIT leider nicht vertragen….

    Echt ärgerlich weil das Zeug der Wahnsinn ist :-)

    LG Carina

    #132816 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 465

    @carina

    warum empfiehlst du es?
    was hat es bei dir bewirkt?

    citruspektin, sollte nicht die welt kosten, wer hat eine Empfehlung?

    #132817 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1202

    Du brauchst modifiziertes Citruspektin. Und das ist deutlich teurer!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.