Einfach ungesättigte FS aktivieren PGC1-alpha und Sirtuine (genauer: SIRT1)

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Markus Markus 19.01.2020 um 21:33.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #215243 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    17
    Beiträge: 2659

     

    Lipid droplets (LDs) provide a reservoir for triacylglycerol storage and are a central hub for fatty acid trafficking and signaling in cells. Lipolysis promotes mitochondrial biogenesis and oxidative metabolism via a SIRT1/PGC-1a/PPARa-dependent pathwaythrough an unknown mechanism. Herein, we identify that monounsaturated fatty acids (MUFAs) allosterically activate SIRT1 toward select peptide-substrates such as PGC-1a. MUFAs enhance PGC-1a/PPARa signaling and promote oxidative metabolism in cells and animal models in a SIRT1-dependent manner. Moreover, we characterize the LD protein perilipin 5 (PLIN5), which is known to enhance mitochondrial biogenesis and function, to be a fattyacid binding protein that preferentially binds LDderived monounsaturated fatty acids and traffics them to the nucleus following cAMP/PKA-mediated lipolytic stimulation. Thus, these studies identify the first-known endogenous allosteric modulators of SIRT1 and characterize a LD-nuclear signaling axis that underlies the known metabolic benefits of MUFAs and PLIN5.

     

    https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1097276519308949fbclid=IwAR30OxRmxMisZcMzj7rvGwmEJbtgWBw1w1e_6HbHMKFMlLo0xHOvaJyjVtk

    #215246 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    63
    Beiträge: 2540

    Richtig nice Studie! Danke dir. 🙂 MUFAs … the good ones.

    #215250 (0)
    Avatar
    klaumu
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 109

    Lipidtröpfchen (LDs) stellen ein Reservoir für die Speicherung von Triacylglycerin dar und sind eine zentrale Drehscheibe für den Fettsäurehandel und die Signalgebung in den Zellen. Die Lipolyse fördert die mitochondriale Biogenese und den oxidativen Metabolismus über einen SIRT1/PGC-1a/PPARa-abhängigen Weg durch einen unbekannten Mechanismus. Wir identifizieren, dass einfach ungesättigte Fettsäuren (MUFAs) SIRT1 allosterisch gegen ausgewählte Peptid-Substrate wie PGC-1a aktivieren. MUFAs verstärken die PGC-1a/PPARa-Signalisierung und fördern den oxidativen Metabolismus in Zellen und Tiermodellen in einer SIRT1-abhängigen Weise. Darüber hinaus charakterisieren wir das LD-Protein Perilipin 5 (PLIN5), von dem bekannt ist, dass es die mitochondriale Biogenese und Funktion verbessert, als ein Fettsäure-bindendes Protein, das LD-abgeleitete einfach ungesättigte Fettsäuren bevorzugt bindet und nach cAMP/PKA-vermittelter lipolytischer Stimulation zum Kern transportiert. Somit identifizieren diese Studien die ersten bekannten endogenen allosterischen Modulatoren von SIRT1 und charakterisieren eine LD-nukleare Signalachse, die den bekannten metabolischen Vorteilen von MUFAs und PLIN5 zugrunde liegt.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

     

     

    und das Bedeutet für einen nicht Biologie Menschen was?

    #215254 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    63
    Beiträge: 2540

    Vielleicht liest du mal unser Buch?

     

    PGC-1alpha steuert die Mito-Funktion und die Fähigkeit zur Oxidation von Substraten, also Fetten zB. Einfach ungesättigte Fettsäuren, das wird hier gezeigt, aktivieren diesen Signalweg und helfen deshalb sozusagen die Energie, die man gerade gefuttert hat, ordentlich zu verwerten, sprich wieder loszuwerden. Besser verständlich?

     

    (Abgesehen davon, dass das hier zusätzlich angeführte Sirt1 auch im Zusammenhang mit zellulärer Gesundheit und Langlebigkeit steht.)

    #215256 (0)
    Avatar
    klaumu
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 109

    Ja das Buch habe ich gelesen. Aber Auswendig kann ich es noch nicht 🙂 Anscheinend muss ich es nen zweites Mal lesen.

    #216076 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    17
    Beiträge: 2659

    Chris Michalk schrieb: MUFAs … the good ones.

     

    Übrigens, eines der am meisten MUFA enthaltenen natürlichen Fette ist……Scheweineschmalz. Angeblich ganze 49%.

    Und da wundert man sich auch nicht mehr darüber dass in Fütterungsexperimenten bei Mäusen O3 angeblich debunkt wurde mit der sich daraus ergebenden Schlagzeile in der Laienpresse

    „Omega-3-Fette nicht gesünder als Schweineschmalz“

    Ja genau, jetzt verstehen wir auch wieso 😀 Go for Schweinshaxe und dazu ne Hand voll Pommes, aber bitte in Schweineschmalz gebraten.

     

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.