edubily Resistentes Dextrin: Dosierung/Tag

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von jfi jfi 29.05.2020 um 12:12.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #198728 (0)
    Afri
    Afri
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 84

    Hi,

     

    ich werfe derzeit ca. 10-12g Resistentes Dextrin in meinen „Morgen-Shake“, etwa 5-6 Tage/Woche. Bekommt mir gut, also sehr gut verträglich, und ich bemerke auch keine negativen Effekte.

    Wie hoch sollte man denn da fahren, wenn man ballaststoff-seitig nicht im optimalen Bereich (also < 30g) liegt?

    Kann bzw. sollte man hier 20g anstreben, gerade an Tagen, an denen man wohl nicht die 30g Ballaststoffe erreicht, oder ist das zu viel des guten?

     

    Danke für Eure Meinungen,

    Afri

    #199263 (0)
    Afri
    Afri
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 84

    Hallo zusammen,

     

    würde mich sehr über Meinungen und Erfahrungen hierzu freuen  🙂

     

    Danke,

    Afri

    #224639 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    79
    Beiträge: 1075

    Hallo zusammen,

     

    zum resistenten Texterin habe ich auch mal eine Frage.

     

    Ich nehme aktuell 5gr/Tag resistentes Texten von edubily entweder eingerührt in Skyr oder in einen Eiweiß-Shake.

    Angefangen habe ich damit in der Hoffnung, meine Kohlenhydrattoleranz zu verbessern, was auch geklappt hat (deutlich besser sichtbare Muskeln, mehr Wärme nach Essen mit Carbs und mehr Pump beim Training, genauso wie leichten Pump nach dem Essen von Carbs)

     

    Von dem Dextrin bekomme ich aber leider ziemlich deutliche Blähungen, die sich ab und zu auch in extrem stinkenden Fürzen entladen.

    Gleichzeitig merke ich aber, dass mein Stuhlgang auf der Bristol-Skala besser, regelmäßiger und „befreiender“ ist.

     

    Worauf könnten denn die Probleme mit den Blähungen hindeuten und was wären hier evtl. Abhilfen?

     

    LG Jens

    #224678 (0)
    Avatar
    klaumu
    Teilnehmer
    16
    Beiträge: 141

    Unterschied zu Inulin? Macht das was aus oder bedienen sich da dann verschiedene Bakterienstämme?

    #225166 (0)
    Avatar
    allroundlaie
    Teilnehmer
    Beiträge: 1

    Man sollte pro Tag etwa 10-15 g resistente Stärke zuführen.

    Größere Mengen dürften kaum einen Sinn machen.

    Auf der Webseite des „Institut für Mikroökologie“ sollten sich einige Informationen dazu finden, dieses empfiehlt diese Menge.

     

     

    @ifi Wenn man resistente Stärke nicht gewöhnt ist kann es zu Blähungen kommen wenn ich mich recht erinnere. Geh die Sache langsam an, versuch mal den Einnahmezeitpunkt zu verschieben, vielleicht nicht mit dem Skyr zusammen und steigere das langsam 🙂

    #225184 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    79
    Beiträge: 1075

    Kleines Update: Ich habe mittlerweile mal 2 Tage Pause gemacht und dann wieder angefangen und seitdem sind die Blähungen weg, ich hab im Verlauf des Tages eine Hand voll Darmwinde, aber ich fühl mich nicht mehr aufgebläht und der Geruch ist auch nicht mehr so übel.

     

    Der positive Effekt auf meinen Stuhlgang wird allerdings von Tag zu Tag ausgeprägter und besser, scheinbar haben sich meine kleinen Mitbewohner jetzt auf das neue Futter eingestellt 🙂

     

    LG Jens

    #225302 (0)
    Avatar
    Brokkoli&Schokolade
    Teilnehmer
    Beiträge: 13

    Das ist mir bei vielen Personen schon aufgefallen. Also zu Beginn nicht nur vorsichtig rantasten sondern nur jeden 2. oder 3. Tag. Dazwischen dann eher mit kaltem Reis/ Kartoffel im ganzen arbeiten. Dadurch gibt’s weniger Probleme wie Blähungen am Beginn der Einnahme.

    Bei SIBO etc hilft das aber dann auch nicht, eh klar.

    #225319 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 400

    Jens, wie sieht dein VitD und B2 als FAD aus? VitA solltest du genug haben wegen der Leber

     

    Ansonsten würde abwarten helfen, bis die Guten die Bösen weg geprügelt haben. Man füttert ja praktisch alles.

     

    Lg

    #225323 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    79
    Beiträge: 1075

    Vitamin D war bei der letzten Messung bei 52 ng/ml und ich habe seither an der Ergänzung nichts geändert (5-8.000 IE am Tag wenn ich nicht in die Mittagssonne komme)

    B2 als FAD habe ich keine Ahnung, müsste ich mal messen lassen. Aber durch Leber und Multi und gelegentlich ne B2-Tablette (meine Haut wird aktuell trocken beim Abnehmen und das kann ich mit der B2-Tablette stoppen, den Trick hab ich von Chris Masterjohn) sollte das hoffentlich auch passen.

     

    Ich glaube so langsam haben die Guten die Bösen gekillt, die Winde werden immer weniger und ich blähe gar nicht mehr auf.

     

    LG Jens

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.