Dorschleber kompakt

Dieses Thema enthält 44 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von jfi jfi 21.08.2019 um 08:51.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #188458
    Avatar
    sotaba
    Teilnehmer
    Beiträge: 63

    Phil (edubily) schrieb:Schlicht zu wenig Nachfrage, da die Kapseln relativ teuer waren.

    Sehr schade! Könnt ihr eine Alternative vorschlagen oder doch lieber das Geld in qualitativ hochwertigere Nahrung (und Dorschleber?) investieren?

    #188504
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    Beiträge: 781

    sotaba schrieb:Phil (edubily) schrieb:Schlicht zu wenig Nachfrage, da die Kapseln relativ teuer waren.

    Ich würde Fisch essen, aber eher keine Dorsch-Leber. Auch keine Zucht oder andere Süsswasser-Fische…

     

    Aktuell habe ich selber auch mal zig Anfragen an Hersteller verschickt – in Bezug auf die TOTOX-Werte nach Produktion und Lagerung für 3, 6 und 12 Monate (beim Kunden bzw. im Lager zw. 15-20 Grad). Wenn ich mehr weiss werde ich auch berichten.

     

    VG

    Hans

    #188631
    Phil (edubily)
    Phil (edubily)
    Verwalter
    Beiträge: 893

    Frag mal bei EPAX nach.

    #188691
    Dominik
    Dominik
    Teilnehmer
    Beiträge: 404

    @hans
    Danke für deine Recherchen, halte uns bitte auf dem Laufenden.

    Ich finde das Thema sehr interessant und weiche den Fischölkapseln aufgrund der von hans genannten Risiken derzeit aus.

    Persönlich esse ich fetten Seefisch (bei mir: Matjeshering) um meinen O3-Bedarf zu decken.

    #188832
    Phil (edubily)
    Phil (edubily)
    Verwalter
    Beiträge: 893

    Bei guter Qualität gibt es keinen Grund Fischöl aus dem weg zu gehen!

    #188852
    Dominik
    Dominik
    Teilnehmer
    Beiträge: 404

    Phil (edubily) schrieb:Bei guter Qualität gibt es keinen Grund Fischöl aus dem weg zu gehen!

    Besorgen dich die hier genannten Argumente bzgl. TOTOX nicht?:
    https://hcfricke.com/2017/04/19/fischoelkapseln-epadha-und-oxidation-gruselig/

    #188859
    Phil (edubily)
    Phil (edubily)
    Verwalter
    Beiträge: 893

    Welche Argumente meinst du?

    Dass ganz viele Produkte immer wieder schlecht abschneiden ist bekannt und nicht überraschend bei einem solche sensiblen Stöffchen.

    Wir warnen doch schon seit Jahren vor billigen Omega-Produkten – Klar, man kann uns vorwerfen, dass das nur Marketing ist  🙄

     

    Aber besorgen? Vereinfachen wir es mal: Wenn 50 % der Produkte schlechte Marker aufweisen, bedeutet das auch, dass die andere Hälfte einwandfrei sind. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass man solche Studien aus Australien, Asien, USA oä. auf Europa (speziell Deutschland) übertragen kann.

    Wenn man also einer deutschen Marke vertraut und weiß, dass die sich aktiv mit Produkt-Qualität auseinandersetzen, würde ich mir da gar keine Sorgen machen.

    Wer bei ebay no-name Bulk für einen Sparfuchs-Preis kauft, ist selbst schuld.

    Ich nutze derzeit zwar auch keine Omega-Kapseln aber sich intensiver mit Qualität von Handels-Fisch auseinander zu setzen macht auch keinen Spaß.

     

     

    #188860
    Dominik
    Dominik
    Teilnehmer
    Beiträge: 404

    Phil (edubily) schrieb:Welche Argumente meinst du?

    Die begrenzte Haltbarkeit von Fischölkapseln (36 Tage / 41 Tage), selbst bei dauerhaft eingehaltener Kühlkette.

    #188867
    Phil (edubily)
    Phil (edubily)
    Verwalter
    Beiträge: 893

    Kann ich nicht bestätigen.

    #188874
    Phil (edubily)
    Phil (edubily)
    Verwalter
    Beiträge: 893

    Ich hab mal kurz die Quelle überflogen.

    Wenn ich das richtig sehe, ging es da um flüssiges Fischöl aus der Flasche. Ist doch klar, dass das unter normalen Bedingungen nicht ewig haltbar ist. Das Ergebnis ist doch eher, dass man lieber kleinere Flaschen kaufen soll?! Ich weiß nicht, was die Autoren dazu sagen würden, wenn man sie damit konfrontiert, dass ihre Arbeit als Argument dient, alle Omega Produkt als „bedenklich“ einzustufen.

    Interessant finde ich eher, dass durch Tocopherol auch hier die Haltbarkeit deutlich gesteigert werden kann. Das wurde doch vor nicht allzu langer Zeit auch schon von anderer Stelle angezweifelt (naja mehr als das).

     

    Grundsätzlich sei an dieser Stelle anzumerken, dass wir hcfricke Links (die mittlerweile auffällig oft im Forum anzutreffen sind) zwar bisher unkommentiert stehen lassen, sie aber sehr oft nicht mit unserer „Meinung“ übereinstimmen. Es darf hier nicht der Eindruck entstehen, dass hier irgendeine Verbindung zu edubily besteht – deshalb ist es auch schwierig für uns da immer Stellung zu beziehen.

    Wir wären froh, wenn deshalb solche Fragen/Diskussionen direkt auf der jeweiligen Seite stattfinden.

     

    #188878
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    Beiträge: 781

    Phil (edubily) schrieb:Ich hab mal kurz die Quelle überflogen.

    Hi Phil,

     

    da sind ja 6 Studien dabei… und nicht alle beziehen sich auf reines Fischöl in Flaschen, sondern auch verkapselte Produkte. Eine Studie nennt leider die Produktkategorie dann gar nicht, bezieht sich nur auf 3 Absatzstarke Produkte in den USA.

     

    Das ganze zeigt jedoch auf das es ein Problem gibt. Und „Vertrauen“ in eine Marke zu haben? Darüber bin ich hinaus… dazu wird einfach zu viel zweifelhaftes  angeboten – und dies auch bei renommierten und Weltweit führenden Herstellern von NEMs. Immer irgendwo bedenkliche Zusatzstoffe oder Komponenten die ganz klar „nach hinten“ los gehen können. Die Supps enthalten aber keine entsprechende Warnung.

     

    Zum TOTOX: Ich möchte bitte vom Hersteller ganz klare Angaben wie sich die TOTOX-Werte über 3, 6, 12 Monate bzw. bis zum Ende des MHD bei 15-20 Grad Lagertemperatur entwickeln. Bisher habe ich das noch nicht bekommen.

     

    VG

    H.C.

    #188883
    Dominik
    Dominik
    Teilnehmer
    Beiträge: 404

    hans schrieb:Zum TOTOX: Ich möchte bitte vom Hersteller ganz klare Angaben wie sich die TOTOX-Werte über 3, 6, 12 Monate bzw. bis zum Ende des MHD bei 15-20 Grad Lagertemperatur entwickeln. Bisher habe ich das noch nicht bekommen.

    Ich bin der Erste, der wieder Fischölprodukte (am liebsten als Weichkapsel und nicht flüssig) kauft, wenn einwandfrei belegt ist, dass das Öl wirklich 3/6/12 Monate haltbar ist und in diesen Zeiträumen nicht ranzig wird oder oxidiert.

    Denn praktisch ist die Supplementation von EPA/DHA in meinen Augen allemal. Aber dafür muss für mich von unabhängigen Instanzen bestätigt werden, dass die Qualität in der Hinsicht (Oxidation/TOTOX) auch wirklich stimmt.

    Eine kurze Google-Suche nach „TOTOX“ spuckt sofort Webseiten aus wie https://www.bonusan.com/deutsch/neuigkeiten/unsere-forschungs-und-entwicklungsabteilung-informiert-qualitaet-von-fischoel/ oder https://www.mermaids-of-norway.de/qualitaetsmerkmale.html oder https://www.norsan.de/fischoel/ auf denen die Rede davon ist, dass die TOTOX-Werte der eigenen Produkte bei unter 3 (Bonusan), bei 5 (Mermaids of Norway) oder bei 13 (Norsan) liegen. Aber nirgends finde ich dazu ein unabhängiges Laborzertifikat, noch die Angabe, für welchen Zeitraum diese TOTOX-Werte gelten. Kann natürlich auch sein, dass ich einfach nicht gut genug danach gesucht habe.

    Falls irgendjemand Hersteller/Marken kennt, die transparent mit dem Thema „TOTOX“ umgehen und auch die Laborzertifikate etc. dazu bereitstellen, dann gerne her damit. Ich würde sofort wieder auf Fischölkapseln umsteigen, weil ich da viel schneller an meine EPA/DHA-Dosis komme, als über fetten Seefisch, der für gleich viel EPA/DHA natürlich deutlich mehr Kalorien mit sich bringt. Klar gibt es weitere Benefits wie Jod und Selen, aber ich denke es ist klar, welchen Vorteil ich bei Fischölkapseln sehe.

    #188884
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    Beiträge: 425

    Zum Thema „Dorschleber kann ich leider nix Erhellendes beitragen.

    Allein der Gedanke, so was essen zu sollen oder müssen, lässt mich erschaudern.  😯

     

     

    Mich hat folgende Aussage von Phil etwas irritiert:

     

    Phil (edubily) schrieb:Grundsätzlich sei an dieser Stelle anzumerken, dass wir hcfricke Links (die mittlerweile auffällig oft im Forum anzutreffen sind) zwar bisher unkommentiert stehen lassen, sie aber sehr oft nicht mit unserer „Meinung“ übereinstimmen. Es darf hier nicht der Eindruck entstehen, dass hier irgendeine Verbindung zu edubily besteht – deshalb ist es auch schwierig für uns da immer Stellung zu beziehen.

    Wir wären froh, wenn deshalb solche Fragen/Diskussionen direkt auf der jeweiligen Seite stattfinden.

     

    Verstehe ich das richtig, dass dieses Forum nicht dazu dienen soll, freien Meinungsaustausch zu haben, wie ich es bisher annahm?

    Wir können doch froh sein, wenn sich jemand in Themen maximal einarbeitet und uns an den Ergebnissen teilhaben lässt.

     

    Ich hätte weder Lust, Fähigkeit noch Zeit, mich dermaßen intensiv in diese Vielfalt  wichtiger Fragen einzuarbeiten, Studien auszugraben und uns die auch noch mundgerecht zu offerieren.

    Dafür bin ich außerordentlich dankbar und nutze das aufgearbeitete Wissen mit Freuden, um mich weiter zu bilden.

     

    Für mich ist ein Forum ein Ort, an dem ich lernen kann, meine Meinung schreiben darf und andere Meinungen diskutieren kann.

    Soll hier in diesem Forum nur das diskutiert werden, was zu den Blogbeiträgen von Edubily passt?

    Was ist an HCs Blogbeiträgen, die er zu Themen aus dem Forum verlinkt, ein Problem?

    Ist doch immer vollkommen klar, dass es seine Meinung ist.

    Warum sollte er Sachen, die er als Beitrag schon geschrieben hat, hier nochmal schriftlich wiedergeben.

    Dafür gibts doch Links, um auch sich selbst die Arbeit zu erleichtern.  😀

     

    Das Thema sollten wir nicht hier zwischen Dorschleber und TOTOX ausdiskutieren, vielleicht gibts ne andere Möglichkeit?

    (Falls überhaupt Bedarf besteht, für mich muss es nicht sein.  😉 )

     

     

     

    LG Marie

     

     

    #188891
    Chris (edubily)
    Chris (edubily)
    Verwalter
    Beiträge: 2404

    Also, ich weiß nicht, woher dieses tiefe Misstrauen gegenüber sämtlichen Firmen kommt.

     

    Fakt ist, es gibt in dem Bereich sehr große Player, die – wenn du sie als Produzenten wählst – nicht nur ein extrem breites Spektrum sämtlicher Fischölsorten haben, sondern dir auch noch genauestens belegen, wie das Verarbeiten vonstatten geht, z. B. in Form eines Flowcharts. Darüber hinaus testen solche Firmen ihre Produkte natürlich auf Haltbarkeit. Ich weiß gar nicht, wie man auf die Idee kommen kann, diesen Firmen oder den Wissenschaftlern/Mitarbeitern dort, zu unterstellen, sie seien irgendwie weniger auf dem aktuellen Stand was ihre eigenen Produkte angeht … als … sagen wir … ein paar Altkluge wie wir, die in irgendeiner Studie was von geringer Haltbarkeit gelesen haben. Wir können doch nicht ernsthaft annehmen, dass diese Leute weniger wissen als wir? Bzw. welche Gründe sollte es geben, Produkte zu verkaufen, die nur ein paar Wochen Haltbarkeit zeigen?

     

    Dazu sei mal gesagt: Mir ist ganz egal, ob das für ein x-beliebiges Fischöl-Präparat gezeigt wird, das auch noch im Glas gelagert wird und dadurch nach Öffnen täglich in Kontakt mit Sauerstoff kommt. Ich kann nur von uns sprechen (und wir haben das Fischöl, wie jeder weiß, nicht mehr im Sortiment derzeit) … und da sieht es so aus, dass wir die Peroxidzahl von einem unabhängigen Labor haben prüfen lassen, und die lag im niedrigen, einstelligen, also guten Bereich. Zudem lag uns eine interne Laborbescheinigung vor, die klar nachwies, dass das Produkt diese Peroxidzahl über 36 Monate halten kann. Nicht mit viel Liebe würde sich damit irgendwer nach ein paar Wochen der Produktnutzung vergiften.

     

    Und mal noch was Allgemeines: Fischöl nehmen wir im niedrigen Grammbereich zu uns. Ein gesunder Körper oxidiert täglich locker 100 g Fett – was glauben wir eigentlich, wie viele reaktive Spezies dabei entstehen? Oder wie viele Transfette und oxidierte Fettsäuren wir alleine dadurch zu uns nehmen, dass wir mit Fetten braten? Hier stimmt einfach das Verhältnis nicht, im Gegenteil, es ist fast lächerlich darüber zu diskutieren! Da sind Themen wie Schwermetalle etc. viel wichtiger.

    #188892
    Chris (edubily)
    Chris (edubily)
    Verwalter
    Beiträge: 2404

    @marie, gerne sage ich dir dazu jetzt an dieser Stelle noch ein Wort. Wir sind für maximale Meinungsfreiheit! Großes Aber: Es muss zeitgleich einen Anspruch wahren, das heißt, wir haben auch einen hohen Qualitätsanspruch. Wenn wir der Meinung sind, dass externe Inhalte bzw. das ständige Verlinken zur gleichen Quelle externer Inhalte, eine „Beweislast“ anführt, die dieser Qualität zuwider läuft, dann behalten wir uns das recht vor, zu sagen: Diskutieren hier im Forum ist okay, aber das ständige Verlinken auf ebendiese Plattform wollen wir nicht. Den Grund dafür hat Philipp schon genannt. Es passiert einfach zu oft, dass wir mit Inhalten in Verbindung gebracht werden, die wir nicht vertreten und auch nicht vertreten wollen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 45)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.