Die Kaffee-Pause: Weniger Stress, mehr Glück?

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 18 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar naklar! 14.09.2018 um 18:13.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #90750 hilfreich: 0
    Avatar
    bruno
    Teilnehmer
    Beiträge: 150

    Motiviert durch den Artikel https://edubily.de/2018/04/die-kaffee-pau…ss-mehr-glueck/) habe ich beschlossen mich endlich vom Kaffee bzw. Koffein als Dauerdroge zu befreien.
    Ohne Kaffee ging bei mir gar nichts mehr. Alle 2 h musste ich nachtanken. Dabei war die jeweilige Wirkung nur von kurzer Dauer. Am schlimmsten war dann noch die abendliche Müdigkeit. Tagsüber fühlte ich mich aufgedreht, abends dann ausgelaugt und totmüde.

    Die ersten 3 Tage waren zugegebenermaßen hart. Extreme Müdigkeit, ganz leichte Kopfschmerzen. Dem gewohnten Griff zum Kaffee war wirklich schwer zu widerstehen. Kaum zu glauben wie stark so eine banale Abhängigkeit schon sein kann.

    Auf alle Fälle hab ich es geschafft durchgehalten. Jetzt, nach über einem Monat Abstinenz, kann ich sagen, dass sich folgende Effekte eingestellt haben:

    – morgens komme ich leicht aus dem Bett und fühle mich gleich wach
    – tagsüber keine Aufgedrehtheit mehr
    – abends nicht mehr todmüde und noch genug Energie für andere Dinge
    – tieferer Schlaf
    – das Kraftraining fällt leichter
    – in der Tat: weniger Stress-, mehr Gücksgefühl

    Danke Edubily!!

    #131388 hilfreich: 0
    Avatar
    lulii
    Beiträge: 13

    Ist schon viel alle zwei Stunden einen Kaffee, ich brauche morgens einen Kaffee und bei dem bleibt das auch, vielleicht mal mittags einen aber was sehr selten ist.

    #131389 hilfreich: 0
    ginandjuice
    ginandjuice
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 324

    Kann man draus nen gemeinschaftlichen Thread machen, same problem here (: würden dann gemeinsam hin und wieder loggen und uns ggseitig motivieren? :)
    zum wissenschaftlichen beitrag von ames: das ganze lässt sich auch größer /breit gefächerter auf andere pflanzen aufziehen – ich beziehe mein koffein bspweise aus guaranapulver, dass bei mir unmittelbare auch nachteikige effekte mir sich bringt(auf die verdauung und auf brainfog). wenn man das mal komplexer thematisieren möchte, empfehle ich dr. raymond peat (endotoxine und antinutrientscontents) – da ames toxikologe ist, wäre ein yt-dialog "1 on 1 " ein geniales pre-bday-geschenk für gina (2014 hatte ich peaty eine weihnachtsgrußkarte gesendet auf die ihr ganz lieb mit zeichnung geantwortet hat) (: vielleicht würden beide, ray und ames, darin übereinkommen pflanzenkonsum stark einzuschränken oder gar zu streichen? was selbst auf edu ne verrückte idee wäre -…. aber einsteins relativitätstheorie war auch verrückt und abwegig, bis alle einverstanden damit waren und sich die welt veränderte (siehe atombomben) (: – btw. hat chrissilein anfangs viel zur steinzeitlichen ernährung geschrieben und er weiß genau, dass der frühe mensch sich fast ausschließlich tierisch ernährte, und auch in heutigen naturvölkern ist es noch so (kann man auch i.d. weston a price foundation gut examinieren)…. überzüchtung, logistik& lagerungsbedingungen (schimmeltoxine), umweltgifte aus der umgebung, chemische düngungsmethoden, sowie schlechte böden, aggresive insekten-pestizide tun ihr übriges und reichern sich letztendlich bei uns im körper an, wie auch die karzigenen 70 stoffe aus meiner zigarette…. lol, ich zünd mir jetzt noch eine an (:

    #131390 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    Beiträge: 161

    hey, ginandjuice,

    Bitte! Drücke gelegentlich die "Return" Taste in Deinen Beiträgen, um Absätze zu erzeugen.

    Dein Text erscheint sonst wie eine unleserliche Mauer.

    Viele Grüße!

    #131391 hilfreich: 0
    vera8555
    vera8555
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 317

    Auch auf Groß- und Kleinschreibung achten würde das Geschwurbel etws verständlicher machen.

    #131392 hilfreich: 0
    Avatar
    SecretOfSteel
    Teilnehmer
    Beiträge: 36

    Sehr interessante Wirkungen und Glückwunsch für’s Durchhalten!

    Ich selbst trinke nur noch morgens eine Tasse schwarz mit Flavedrops zur morgendlichen Lektüre und am WE schon mal einen zweiten nachmittags, einfach als Genuss .

    Was mich nur schon irgendwie stutzig macht: ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine tatsächliche Wirkung davon gespürt habe. Wirklich Null.

    Kann es denn sein, dass man trotz so wenig Koffein abgestumpft ist und eine Pause / Abstinenz sinnvoll wäre ?

    #131393 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 1157

    Definitiv ja

    #131394 hilfreich: 0
    Avatar
    SecretOfSteel
    Teilnehmer
    Beiträge: 36

    Krass. Danke.
    Nach der Klausurphase werd ich definitiv mal eine Kaffeepause einlegen.

    Würde dann hier auch berichten, finde die Idee eines Gemeinschaftsfadens hier sehr gut.

    #131395 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    Beiträge: 161

    Hi,
    ich habe mal einen völligen Kaffee-Entzug gemacht, auch kein Cola light mehr,
    und hatte tatsächlich mehrere Tage üble Gliederschmerzen – richtige Entzugserscheinungen.

    Eine interessante Erfahrung, als ich es zuordnen konnte. Zunächst vermutete ich einen aufkommenden Infekt.

    Eigentlich hatte ich mit dem damals durchgezogenen 3 wöchigen geplanten Koffein-Entzug erreichen wollen,
    dass Koffein dann im letzten Drittel einer Sportveranstaltung mich noch mal richtig "kicken" würde.
    Hat aber nicht funktioniert.

    Danach bin ich wieder zu Kaffee zurück gekehrt.
    Aber seitdem achte ich darauf, insgesamt weniger Kaffee zu genießen, und greife gelegentlich sogar zu koffeinfreien Kaffeepads.
    Erstaunlich, wie der Körper sich ans Koffein gewöhnen kann.

    Gruß!
    Bruni

    #131396 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Beiträge: 381

    wer sagt, daß es Entzugserscheinungen waren?

    ja, du kannst viele Erklärungen dafür haben – aber es bleibt, daß es eine Vermutung ist oder?

    #131397 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    Beiträge: 161

    ja, es war eine Vermutung, da kein "richtiger" Infekt folgte ;-)

    Fällt Dir ein anderer Auslöser für ca. 2 Tage heftige Gliederschmerzen ein?
    gefühlt wie ein ganz-körper Muskelkater…..

    Ungewohnte Sportarten hatte ich damals auch nicht zugefügt.

    Grüßle!

    #131398 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Beiträge: 381

    nocebo?

    die Erwartungshaltung, daß der Konsum folgen hat?

    reicht aus.

    egal.
    mir geht es darum, daß wir uns nicht soviel negatives einreden.

    bei zig Millionen Prozessen, ist es ok, wenn es mal Gliederschmerzen gibt und wir es nicht in eine Schublade stecken.
    sodnern dem Körper vertrauen und ihm das geben, was er braucht.

    #131399 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 1157

    Lass dir hier nichts einreden. 100%tig waren das Entzugserscheinungen. Ich habe bestimmt schon 10 Koffein detoxes hinter mir jedes Mal mit dem gleichen Ergebnis. Kopf und Gliederschmerzen über 2-3 Tage. Und bei den ersten Erfahrungen war ich jung und dumm. Wusste nicht dass Koffein in gewissem Maße eine Droge ist und wunderte mich dann, dass es mir 3 Tage mies ging. Heut weiß ich warum und bin mit ein paar Ausnahmen im Monat auch davon weg. Dauerkonsum gibt es schon lange nicht mehr bei mir. Selbst bei 1 Tässchen am Tag hatte ich Entzugserscheinungen.

    #131400 hilfreich: 0
    Chris (edubily)
    Chris (edubily)
    Verwalter
    23 pts
    Beiträge: 2455

    Kann ich bestätigen.

    Kaffee-Entzug kann ganz übel sein. Das glaubt nur oft keiner. Das hat auch vermutlich nicht nur was mit dem enthaltenen Koffein zu tun. Kaffee ist eine Mischung aus vielen potenziell wirksamen Pflanzenstoffen und keiner weiß, was die im Einzelnen so herbeiführen. Interessant z. B.: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6296693

    Zitat


    As its concentration in an average cup of coffee is five times the ED50, these data suggest that drinking coffee may be followed by effects mediated via opiate receptors, as well as effects of caffeine.


    #131401 hilfreich: 0
    Avatar
    Forum93
    Beiträge: 36

    Hatte letztens versucht mit einer 3tägigen Ausschleichphase den kalten Kaffe- und Koffeinentzug zu starten … hat leider mit hämmernden Kopfschmerzen und Übelkeit geendet.
    Nun bin ich in der vorletzten Ausschleichwoche, nächste Woche dann mit einer Tasse bis zum "Entzug".

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.