Das "perfekte" Salz

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Ben1 14.04.2019 um 15:44.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #178327 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Hey Leute,

    ich jage ein wenig der Eierlegenden Wollmichsau hinterher. Vermutlich gibt es die nicht, aber vielleicht kennt ja jemand etwas, das dem Nahe kommt. Natürlich kann man sich auch etwas selbst zusammenmixen, aber das ist natürlich aufwändiger, ich zweifle an der Homogenität und vielleicht kann man das ja vermeiden.

    Aktuell nutze ich Meersalz von Rapunzel mit Algen und dadurch natürlichem Jod (2000 yg pro 100g -> 20yg pro 1 g, wie sonst auch üblich).

    Allerdings bin ich mir nicht sicher, inwiefern das Salz durch Mikroplastik belastet ist und inwiefern sich das schädlich auswirken kann – zusammen mit anderen Quellen, die sich nicht vermeiden lassen.

    Deshalb hätte mein Idealsalz folgende Eigenschaften:

    Steinsalz aus Deutschland
    Jod aus natürlichen Quellen (elementares Jod und nicht (nur) Kaliumjodit)
    – 50 % Kaliumanteil – hier geht bei den meisten Menschen immer mehr, zumindest bei mir, trotz gemüselastiger Ernährung

    Ich habe so etwas noch nicht gesehen. Es gibt Blutdrucksalz (Tafelsalz mit Kalium), Meersalz mit Algen/Jod (siehe oben), aber nicht die o. g. Kombination.

    Kennt jemand so etwas in der Art?

    #180312 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 577

    So ein Salz kenne ich nicht.

    Aber ein Salz mit 50% Kalium schmecht verboten übelst.

    Ich empfehle aber jedem Meersalz, noch feucht und in Flakes. Da schmeckt man auch die anderen Bestandteile, aber in lecker….

    Ich mische Kaliumcarbonat und Ascorbinsäure in mein Trinkwasser, dadurch trinke ich wesentlich mehr

    Gruss

    #180313 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Zitat von Zopiclon im Beitrag #2


    So ein Salz kenne ich nicht.

    Aber ein Salz mit 50% Kalium schmecht verboten übelst.


    Ist das immer so? Ich dachte solch ein "Blutdrucksalz" schmeckt relativ ähnlich wie gewöhnliches.

    Zitat von Zopiclon im Beitrag #2


    Ich empfehle aber jedem Meersalz, noch feucht und in Flakes. Da schmeckt man auch die anderen Bestandteile, aber in lecker….


    Woher? Bleibt aber noch das Fragezeichen bzgl. Verunreinigung/Mikroplastik..

    Zitat von Zopiclon im Beitrag #2


    Ich mische Kaliumcarbonat und Ascorbinsäure in mein Trinkwasser, dadurch trinke ich wesentlich mehr


    Wieso trinkst du dadurch mehr?

    #180314 hilfreich: 0
    Afri
    Afri
    Teilnehmer
    8 pts
    Beiträge: 84

    Meine bescheidene Meinung:
    Wie viel Salz nimmt man denn zu sich? 5g? 10g? Vielleicht 15g oder sogar 20g? Also sehr wenig im Verhältnis zur Menge der restlichen Lebensmittel. Wie viele Mikronährstoffe werden denn in 10g Salz wohl maximal drin sein? Wohl ziemlich wenig.
    Ich würde daher den Fokus auf was anderes legen, was man mengenmäßig deutlich mehr einnimmt, auch weil dort die Belastung wohl deutlich höher ist (außer bei "Konzentraten" natürlich).
    Persönlich mag ich Himalayasalz gerne, weil es am Esstisch im Glas-Salzstreuer nett aussieht. Nehme es auch in der Küche, aber wahrscheinlich reicht wohl ein gewöhnliches Salz. Kann mir nicht vorstellen, dass man einige Monate länger lebt wenn man nur den Fokus auf Salz legt, da haben wir wohl ganz andere Baustellen, und würde da mal eine Pareto-Analyse empfehlen und die 5-10 größten anderen Einflussfaktoren heraus ziehen und erst dort optimieren. So mache ich das zumindest…
    Ich lasse mich da auch gerne beeinflussen und lege den Fokus falsch (dank Internet Hype etc.)…

    LG
    Afri

    #180315 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 577

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #3


    Ist das immer so?


    keine Ahnung

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #3


    Woher? Bleibt aber noch das Fragezeichen bzgl. Verunreinigung/Mikroplastik..


    https://www.kanarische-lebensart.de/sal-…z-la-palma-500g

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #3


    Wieso trinkst du dadurch mehr?


    weils besser schmeckt? ich weiß es nicht.
    ich trinke aber auch mehr, wenn das Wasser nicht aus Kunststoff kommt.

    Gruss

    #180316 hilfreich: 0
    Avatar
    negore
    Teilnehmer
    Beiträge: 67

    Falls mal jemand in den Staaten ist :

    https://realsalt.com/

    #180317 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #3


    Woher? Bleibt aber noch das Fragezeichen bzgl. Verunreinigung/Mikroplastik..


    Dies wiederum erachte ich bis zum Beweis des Gegenteils als für nicht relevant. Angenommene 10 Gramm Salz am Tag sind in 0,25 Liter Meerwasser gelöst, mehr als was dort im Wasser an Plastik schwimmt ist kann also gar nicht enthalten sein. Und das ist wie relevant bitte?! Dann würde ich viel eher aus Trinkwasser schauen, was dort alles an Stoffen drinnen ist…

    PS: ich selber habe Meersalz zusammen mit einigen Algen in meiner Salzmühle.

    #180318 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    44 pts
    Beiträge: 985

    Genau, das Redmond Real Salt empfiehlt auch Dr. DiNicolantonio.
    Ist aber bei uns in Amazon unbezahlbar…

    LG Jens

    #180319 hilfreich: 0
    Avatar
    Waldmops
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 86

    Ich benutze seit Jahren dieses hier: Luisenhaller Salz, zum Salzen, Nachsalzen und zum Nudeln oder Kartoffen kochen.
    Ich kaufe immer 10kg, das hält ne halbe Ewigkeit. Da es kein Meersalz ist, fehlen natürlich Algenbestandteile und ähnlich gutes Zeug, welches im Meer vorkommt. Aber dafür muss man sich keine Sorgen um durch Menschen verursachte Verunreinigungen machen.
    Aber das wichtigste, es ist verdammt "lecker"!

    #180320 hilfreich: 0
    martin5
    martin5
    Teilnehmer
    Beiträge: 56

    Dieses hier kann ich auch empfehlen:

    https://www.alnatura-shop.de/essig-oel-w…ASABEgIdd_D_BwE

    Einfach nur Steinsalz ohne irgendetwas .. so sollte es sein. Jod bekommst du bei "edubily Ernährung" genug. (Fisch, Leber, Meeresfrüchte, Eier…)

    #180321 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Danke für die nettgemeinten Empfehlungen! Ein gutes steinsalz sollte allerdings jeder finden können – mir ging es tatsächlich konkret um (natürliches/elementares) Jod und Kalium :)

    Gerade wenn man letzteres zusätzlich einnehmen möchte bietet sich so ein Salz an, auch ohne BHD.

    Aber scheint es tatsächlich nicht zu geben.. also selbst mixen oder weiterhin einzeln abdecken/supplementieren.

    Kann denn jemand konkret ne gute (P/L) Quelle für Kalium(citrat?) nennen?

    #180322 hilfreich: 0
    Avatar
    helga666
    Teilnehmer
    9 pts
    Beiträge: 97

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #11


    Kann denn jemand konkret ne gute (P/L) Quelle für Kalium(citrat?) nennen?


    Tri-mag.eu

    #180323 hilfreich: 0
    Avatar
    Ben1
    Teilnehmer
    Beiträge: 7

    Schau Dir mal das Pansalz an :

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pansalz

    Erdacht für die Herzgesundheit.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.