Darm, Muskel und eine Hypervitaminose?!

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar MariKa 24.06.2015 um 19:54.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #88382 hilfreich: 0
    Avatar
    MariKa
    Beiträge: 185

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habs nun auch endlich mal wieder geschafft meine Blutwerte zu bestimmen, nachdem ich vor längerer Zeit mal beim hier allseits bekannten "Doc" war- davon habe ich übrigens damals sehr profitiert!!!

    ich bin im Moment relativ verzweifelt- hatte circa ein Jahr oder vllt etwas länger täglich Durchfälle, dazu Ödeme in den Beinen und eine relativ unerklärliche Gewichtszunahme von 8 kg. Seitdem quälen mich seltsame Kopfschmerzen- ist eher ein Druck hinter den Augen und Muskelkrämpfe in den Waden. Zu den Kopfschmerzen gesellt sich auch öfter ein Gefühl nicht richtig in den Bauch atmen zu können:/ Jaa klingt ziemlich bescheuert:D schlimmer wird’s durch Sport- laufen und Durchfall.

    Die Diarrhoe habe ich im Griff, solang ich kein Magnesium oral zuführe, zuviel Kaffee trinke oder Milch erwische.. Der Darm is aber auf jeden Fall auch noch eine Baustelle! Wenn ich irgendeine Form von Magnesium einnehme, hab ich den ganzen Tag und oder den danach noch Durchfall. Von einer Magnesiumdosis so ab 300-400 Gramm gehen sowohl die Kopfschmerzen weg, als auch alle anderen Muskelprobleme.

    Magnesium ist aber mit 1,99 (1,6-2,60) doch ganz okay oder?
    Könntet ihr euch vorstellen, dass es mit dem zu hohen Vitamin D Wert (163) zusammenhängt und dieses durch Calcium in den Muskelstoffwechsel eingreift!? Habt ihr irgendwelche anderen Ideen, Vorschläge?! Ich wäre wirklich sehr dankbar!
    Anbei die Werte..
    Danke schonmal fürs Lesen und Allen einen schönen Tag!!!
    Tina

    #108340 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Ich nehme mal an, die Einheit Deines Vitamin-D-Wertes ist nmol/ml. Das wären dann 65ng/ml. Das wären mir persönlich schon etwas viel, ich würde einen Zielwert von 50ng/ml anpeilen.

    Bei diesen Werten von Vitamin D ist es sinnvoll, sowohl Magnesium zuzuführen als auch Vitamin K2. K2 verhindert die Kalkablagerung in den Arterien. Ich nehme Magnesiumcitrat in 500mg Kapseln, 3mal eine am Tag. Das hat bisher meine Verdauung total unbeeindruckt gelassen.

    #108341 hilfreich: 0
    Avatar
    Mike
    Beiträge: 284

    Hallo Tina,

    hast Du Magnesium-Malat schon probiert.
    Vertrage ich auch in großen Mengen (> 2000 mg auf einmal) ohne Darmbeschwerden….

    Gruß Mike

    #108342 hilfreich: 0
    Avatar
    MariKa
    Beiträge: 185

    Hei:-) Danke für eure Antworten!
    Jaa, Vitamin K hab ich von life Extension gestern gleich bestellt! Würde Vitamin D erstmal bis zum Herbst weglassen und dann nochmal messen oder? Vielleicht kommt die Sonne ja doch nochmal raus demnächst:D komisch, hatte die letzten 4-5Wochen gar kein Vitamin D eingenommen..
    Mike, ich hatte mir das Magnesiummalat auf deinen Tipp in einem anderen Thread hin gleich bestellt und leider den gleichen Effekt:/ dummerweise hatte ich eines mit Calcium, das wollte ich gar nicht:/ also, falls jemand Bedarf hat:)
    früher habe ich glycinat supergut vertragen und von einem auf den anderen Tag nicht mehr. Ich geb jetzt mal den Fußbädern und Ölen eine Chance und mess demnächst nochmal nach! In den Usa gibt es wohl Magnesium in Minimini pico Form, das keine Durchfälle verursachen soll, weils angeblich komplett sofort resorbiert wird.. Kennt das jemand? Glaube aber, man kommt hier gar nicht ran!
    Vielleicht geht’s auch iwann wieder, wenn mein Darm sich irgendwann hoffentlich erholt!?
    Liebe Grüße, Tina

    #108343 hilfreich: 0
    Avatar
    MariKa
    Beiträge: 185

    Was noch ganz interessant ist: Mein Gesamteiweiß ist jetzt, wo ich seit einem Jahr kein EiweißPulver mehr eingenommen habe, höher als jemals zuvor!

    #108344 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Bzgl. Gesamteiweiss: Kenne nicht einen Bericht, der das (nur mit mehr Eiweisspulver) geschafft hat.
    Ist dein Wert denn nennenswert gestiegen?

    #108345 hilfreich: 0
    Avatar
    MariKa
    Beiträge: 185

    6,9 , also um 0,5. Allerdings liegt die Messung über eineinhalb Jahre zurück. zwei Jahre davor war er auch bei 6,9. ich hatte mir damals aber immer vergeblich Mühe gegeben, das anzuheben!

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.