Da muss noch was gehen… Bitte um eure Meinung

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Christian B. 19.06.2015 um 15:00.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #88360 (0)
    Avatar
    Christian B.
    Teilnehmer
    Beiträge: 22

    #107967 (0)
    Avatar
    Christian B.
    Teilnehmer
    Beiträge: 22

    Sehe gerade dass die Formatierung der Werte nicht funktioniert hat.
    Hier nochmal die Aufstellung, mit normierten Referenzwerten in Klammern:

    Leukozyten: 4530 (4300-10000)
    fr. Testosteron: 9,3 (10,0 – 27,0)
    fr. T3 : 3 (3,5-4,6)
    fr. T4: 1,19 (1,0-1,8)
    TSH: 1,36 (0,35-2,0)
    IGF 1:163 (bis 492)
    D3: 65,9 (>40)
    Ferritin: 150 ( >150-400)
    Selen:125 (>170-200)
    Gesamteiweiß: 6,8 ( 6,6-8,7)
    Zink: 0,9 (>1,3-1,5 mg)
    Magnesium: 0,84 (0,9-1,05)
    Kupfer:95 (70-150)
    Folsäure (Vit. B9): 13,8 (15-25)
    Vit. B6: 31,5 (7-30)
    Vit. B12: 554 (>400)
    Hämoglobin: 13,7 (14-18)

    #107968 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Interessant: Deine Blutwerte sind soweit eigentlich erstaunlich gut und doch ist dein freies T so niedrig. Klar hier und da kann man noch etwas optimieren aber das wird dein freies Testosteron sicher nicht verdoppeln. Denke dieses Ziel/Marker strebst Du an, um eine gefühlte Verbesserung zu erleben.
    Wie lebst Du damit um deinem Körper zu signalisieren, Du brauchst mehr T im Blut – Casanova und Krieger oder Bildschrimmaus, Grübler und Analytiker/Optimierer?
    Wenn man weiß, dass man z. B. allein über die Körperhaltung seinen T-Wert innerhalb von Minuten deutlich steigern kann. Up 2 you worau Du jetzt deine Augenmerk legen möchtest Laborzahlen oder Realworld-Challenges :-) (An deinen aktuellen Laborzahlen liegte es jedenfall nicht/kaum)

    LG

    #107969 (0)
    Avatar
    Christian B.
    Teilnehmer
    Beiträge: 22

    Hi Sven,

    danke für Deine Antwort!

    Naja, grundsätzlich schlecht sind die Werte gesamtheimlich nicht, ein Versuch der Optimierung will ich trotzdem starten.

    Mir geht es nicht zwangsläufig darum den Testo-Wert zu erhöhen, sondern die Müdigkeit los zu werden.
    Der Teste-Wert wäre vielleicht deutlich höher wenn mir eine attraktive Frau Blut abgenommen hätte, wer weiß.

    Im Blutbild sehe ich dafür zwei mögliche Ursachen – niedriger Testo-Wert und niedrige Sauerstoffversorgung (Hämoglobin sehr niedrig, Erythrozyten sehr niedrig).

    Da ja alles ineinandergreift vermute ich die Chance durch Optimierung einiger Werte die anderen "passiv" zu optimieren.

    Hast Du evtl. eine Idee wie die Erythrozten/Hämoglobin erhöht werden kann (außer durch Eisen)?

    #107970 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hallo Christian,

    "Hast Du evtl. eine Idee wie die Erythrozten/Hämoglobin erhöht werden kann (außer durch Eisen)?"

    B9, B12, Kupfer, Zink, Eisen und Vit D. Sowie Taurin und seine Schwester, das Cystein.

    #107971 (0)
    Avatar
    Christian B.
    Teilnehmer
    Beiträge: 22

    So, habe mir das nochmal überlegt und werde erst einmal beginnen folgendes zu nehmen
    – Eisen
    – etwas Jod
    – etwas Selen
    – Zink
    – Folsäure
    – weiterhin D3 zum halten des Wertes

    Magnesium nehme ich eh, wird aber noch etwas erhöht. Ebenso deutlich mehr Protein am Tag.

    Kann eigentlich Eisen zusammen mit Jod+Selen+Folsäure eingenommen werden?

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.