Cortisolwerte, Auswertung Speicheltest

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Andi1985 03.04.2017 um 18:40.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #90005 hilfreich: 0
    Avatar
    Andi1985
    Beiträge: 50

    Hallo zusammen, habe endlich einen Ganztagesspeicheltest gemacht, da ich bei zwei Blutabnahmen am Morgen, leicht erhöhte Werte hatte, was ja nicht unbedingt etwas zu bedeuten hat, daher wollte ich es genauer wissen.

    Dachte die ganze Zeit, dass ich erhöhte Cortisolwerte haben muss, da ich unter depressiver Verstimmung und leichten sozialer Phobie leide (auch in Behandlung gewesen deshalb) und daher öfter psychischen Stress habe.

    Hier nun die Auswertung, laut Internetauswertung (Medivere) ist alles im grünen Bereich, also sollte ich das schonmal ausschließen können, als Kriterium, warum Muskelwachstum ausbleibt?
    Hatte vor mir nach den Ergebnissen Cortisolsenkende NEM’s (Rhodiola Rosea, Phosphatidilserin) zu geben, meint Ihr das ist bei den Werten noch sinnvoll, bzw. bringt eine Verbesserung? Da ich bis zu den 8 Std. nichts gegessen hab (IF) wundern mich die Werte sogar noch mehr.

    Finde das zwar jetzt positiv aber irgendwie auch nicht, da ich dachte, mit dem Cortisol hätte ich nun den Auslöser für meinen niedrigen Testowert und das Ausbleibende Muskelwachstum endlich gefunden.

    Hier die Werte:

    Morgens: 5732 pg/ml
    nach 2h: 1891 pg/ml
    nach 5h: 3468 pg/ml
    nach 8h: 1672 pg/ml
    nach 12h: 2738 pg/ml

    Der Link existiert leider nicht mehr

    Gruß
    Andi

    #125071 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 638

    Sieht ganz ok aus – genug Cortsiol wäre da. Etwas mehr am Morgen und weniger am Abend wäre vorteilhaft. (Aber keiner hat einen Bilderbuchverlauf – passt schon)
    Daher würde ich als Ansatz noch die Verschiebung des Circadianen-Rythmus ins Rennen geben.
    Guter Schlaf ist essentiell für gute Laune.

    #125072 hilfreich: 0
    Avatar
    Andi1985
    Beiträge: 50

    Hallo, danke für die Antwort.
    Ja das am Morgen wundert mich auch etwas aber ich komme eigentlich recht gut aus dem Bett.

    "Daher würde ich als Ansatz noch die Verschiebung des Circadianen-Rythmus ins Rennen geben. "

    Wie genau meinst du das? Mehr schlaf oderso?

    Also darauf achte ich eigentlich auch soweit, ich gehe unter der Woche um 21 Uhr ins bett und stehe um 5:30 Uhr morgens aus. Mehr als 7-8 Std. kann ich generell nicht schlafen, schon probiert, klappt nicht liege dann nur noch wach im Bett.
    Der Schlaf ist soweit ganz gut, muss Nachts 1-2 mal auf Toilette leider, habe ich schon versucht zu vermeiden mit 2-3 Std vorher nichts mehr trinken und EW Konsum herunterzunehmen (hatte ich hier irgendwo im Forum gelesen, zuviel wirkt Harntreibend, macht Sinn).
    Aber wirklich Fit bin ich tagsüber meistens auch nicht, meistens eben recht lustlos und schlapp, deshalb schlaf ich schon möglichst lange.

    Gruß
    Andi

    #125073 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 638

    Ein mehr an Schlaf ist nicht von nöten. Eher die Qualität und wie man den Morgen startet.
    Dazu wurde hier schon viel geschrieben. In Kürze: Abends so wenig wie möglich künstliches Licht und wenig Aufregung, Morgens etwas Sport und (Sonnen)licht und (darüber wird wild diskutiert) eine Kleinigkeit zu Essen – > damit signalisiert man dem Körper entsprechend ob er hoch oder runterfahren soll.
    Das mit dem 2x auf WC pro Nacht ist in der Tat noch unschön und ein Zeichen, das was noch nicht optimal passt. Evtl. hat hier noch jemand eine Idee dazu?

    #125074 hilfreich: 0
    Avatar
    Salamander
    Beiträge: 213

    Ich bin von 10 mal WC auf 2 mal runtergekommen. Somit ist alles relativ:) 1 Hand voll Kuerbiskerne in den Abendstunden helfen!! Kuerbiskernoel hat dagegen nichts gebracht..

    #125075 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1202

    Sven bringt es auf den Punkt. Abends kein Blaulicht, kein Stress. Darüber hinaus WLAN aus, keine Standby Lämpchen im Schlafzimmer, absolute Dunkelheit, kühle Raumtemperatur etc. wo immer es geht Sonnenlicht. Morgens ganz wichtig f die dopaminproduktion

    #125076 hilfreich: 0
    Avatar
    Django
    Teilnehmer
    Beiträge: 168

    Ich habe mal eine völlig andere Frage zur praktischen Umsetzung dieses Tests. Wie um alles in der Welt hat man nach dem Aufstehen genügend Speichel, um diese Röhrchen mit dem Strohhalm vollzumachen? Vielleicht stelle ich mich ja auch blöd an, aber morgens, ohne was getrunken zu haben, ist da bei mir nicht gerade die größte Speichelproduktion angesagt.

    #125077 hilfreich: 0
    Avatar
    Andi1985
    Beiträge: 50

    Also das mit dem Blaulicht versuche ich schon so gut es geht, hab mir auch für den Monitor diese von Chris empfohlene Software geladen, dann im Schlafzimmer ist es stockduster, schlafe zusätzlich mit Augenmaske :D
    Das mit den Kürbiskernen kann ich mal probieren, hab ansich einen ganz guten Schlaf eigentlich, wache ansonsten leider nur auf wegen Toilettengängen, mal schauen ob ich das noch hinbekomme, aber daran kanns ansich eigentlich denk ich auch nicht liegen.

    Naja hab mir grad nochmal nen Testo-Speicheltest bestellt, mal schauen, in ein paar Wochen nochmal die anderen Werte abklären, dazu mach ich auch nochmal nen Thread und hoffe noch auf etwas Hilfe, das meiste hab ich mir schon im Forum zusammengesucht.

    Also mit der Umsetzung des Tests, das fand ich garnicht so schwer mit morgens genug Speichel haben, aber das ist wohl von Person zu Person unterschiedlich, manche kriegen in der Tat morgen garnix zusammen… also ein paar Minuten dauert das schon.
    Vor dem Speichelsammeln jeweils, soll man den Mund auspülen und ein paar Min. warten.
    Ansonsten einfach etwas zusammenlaufen lassen, rein damit, etwas warten und das ganze ein paar Mal wiederholen.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.