Citrullin und Herpes?

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Cleo 15.02.2019 um 14:24.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #87780 (0)
    Avatar
    Kampfkoloss
    Beiträge: 16

    Hab zwar schon ein, zwei Posts zu dem Thema hier im Forum gefunden, aber ich denke die Sache ist durchaus einen eigenen Thread wert , da Herpes ja relativ weit verbreitet ist.
    Arginin "füttert" ja quasi die Herpes Viren, während Lysin das Gegenteil bewirkt. Sprich wer Probleme mit Herpes hat, sollte dringend auch Lysin zum Arginin/Citrullin nehmen.
    Nehm jetz seit Woche 8gr Citrullin und 4gr Lysin, bis jetz keinerlei Probleme. Hatte hier im Forum was vom Verhältnis 2:1 gelesen, aber sonst im Netz leider nur sehr wenig dazu gefunden.
    Für mich persönlich ein ziemlich brisantes Thema, da sich Herpes bei mir nicht einfach nur als Bläschen an der Lippe usw zeigt, sondern im Auge auf der Hornhaut… Hab ich seit frühster Kindheit und daher auch eine Narbe auf der Hornhaut, die meine Sehfähigkeit einschränkt.
    Wie sind eure Erfahrungen?

    #100004 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Hallo Kampfkoloss,

    habe das selbe Problem und deshalb Citrullin immer wieder abbrechend müssen.
    Nachdem ich mal mein Immunsystem (Stichwort "Th1") auf Vordermann gebracht habe bzw. noch dabei bin, macht es mir keinerlei Probleme mehr.
    Suchmal "Immunsystem" bzw. "Epstein"" im Forum. Und lies das Buch von Chris :-) -> Th1

    LG, Sven

    #100005 (0)
    Avatar
    bodhisattva
    Beiträge: 82

    Ich wollte jetzt nicht extra einen neuen Thread aufmachen, daher poste ich einfach mal hier.
    Was sind eure "Waffen" gegen Herpes? Sowohl zur Prävention als auch bei akutem Ausbruch.
    Bin selbst zum Glück nicht geplagt, aber frage für meine Freundin.

    Präventiv auf jeden Fall Immunsystem auf Vordermannbringen:
    – dafür gibts jetzt 2PD, 1x Eisen-Komplex von NOW, separat nochmal Zink, 25.000 IE Vitamin A von NOW, 5000 IE Vitamin D
    – Ansonsten , wofür ich sie noch begeistern muss (:D): höhere Eiweißzufuhr (Vegetarierin), Citrullin, ggf. NAC

    Was ich bis jetzt noch so aufgeschnappt habe:

    – Lysin (Dosierung? Täglich oder bei Anzeichen?)
    – hohe Dosen Zink und Vitamin C
    – Laurinsäure (Kokosöl?)
    – schwarzer Tee / Honig auf die Bläschen (macht sie immer)

    Dann hab ich noch gelesen, dass Curcumin hilfreich sein kann. Hat damit jemand Erfahrungen?
    Noch jemand weitere Tipps? Wie sieht euer Schlachtplan aus? :>

    #100006 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    @ bodhisattva
    schaumal da: Epstein Barr Virus
    Letzendlich ist Herpes "nur" eine Immunschwäche.

    #100007 (0)
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    13
    Beiträge: 649

    Mit Citrullin ist es im Prinzip wie mit Arginin: Es fördert Herpesaktivierungen, meiner Meinung nach, auch ohne, dass gleichzeitig das Immunsystem schwächelt. Als Gegenmaßnahme bietet sich die Kombination mit Lysin an. Manchmal findet man die Angabe vom Verhältnis A->L von 2:1, manchmal auch einfach Angaben von einigen Gramm.

    #100008 (0)
    Avatar
    Joe
    Beiträge: 42

    Hallo,

    Wäre die Einnahme von Rote Beete Extrakt eine Alternative zu Citrullin/Arginin?

    Nach Wikipedia soll das enthaltene Nitrat für eine NO-Ausschüttung sorgen.
    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Organische_Nitrate

    Für mein Verständnis spielt hier Arginin keine Rolle !?

    Könnt ihr das bestätigen oder entkräften?

    Welche Dosis Saft oder Trockenpulver wären eine sinnvolle tägliche Dosis?

    Gruß und Thx

    Joe

    #100009 (0)
    Avatar
    Staubaufwirbler
    Teilnehmer
    Beiträge: 15

    Hallo,

    wenn ich merke, dass ich Bläschen bekomme, nehme ich sofort 2 gr Lysin und dann später noch mal 2 gr und das/die Bläschen verschwinden so schnell, wie sie zu kommen drohten. Sicherheitshalber nehme ich am Folgetag nochmals 2 x 2gr und es ist bisher kein Aufflackern erfolgt.

    Das passiert mir schon mal, wenn ich nicht gut drauf bin (Immunsystem läuft nicht auf 100%) oder ich etwas viel Arginin zu mir genommen habe. Direkte Erfahrung in der Kombi Citrullin und Herpes habe ich noch nicht gemacht. Werde nächste Woche erst mit Citrullin beginnen und melde mich noch mal für den Fall, dass ich einen Zusammenhang festzustellen glaube.

    LG Gaby

    #100010 (0)
    Avatar
    Mike
    Teilnehmer
    Beiträge: 284

    Hallo Joe,

    Rote Beete wird in anderen Forum als Gemüse gegen Herpes eingestuft und
    zählt zu den lysinreichen Lebensmitteln …

    http://eggetsberger-info.blogspot.de/201…ilft-gegen.html

    Ich würde einen Versuch wagen.

    Viel Glück.

    Gruß Mike

    #100011 (0)
    Avatar
    Joe
    Beiträge: 42

    Hallo,

    ich habe jetzt weiter recherchiert:

    Seit einigen Jahren weiß man, dass das gefäßerweiternde Stickstoffmonoxid NO nicht nur aus Arginin abgespalten wird.
    Es entsteht auf Umwegen auch aus Nitrat in der Nahrung. Im Darm aufgenommenes Nitrat wird im Speichel
    hochkonzentriert und in den Mund ausgeschieden. Anaerobe Bakterien auf der Zunge reduzieren es zu Nitrit (NO2), das verschluckt
    und wieder resorbiert wird (1). Daraus kann in den Geweben NO entstehen. Benutzt man desinfizierende Mundwässer, funktioniert
    das Verfahren nicht.

    Leistungssteigerung ist umstritten.

    Quelle: http://www.zeitschrift-sportmedizin.de/f…_12_12_korr.pdf

    Zusätzlich muss NAC eingenommen werden, um eine "Toleranz" zu vermeiden.
    Bei der Langzeittherapie mit retardierten oral applizierten Zubereitungsformen oder mit Nitratpflastern entwickelt sich rasch ein Wirkverlust, der als Toleranz bezeichnet wird. Die Toleranz wird auf eine Erschöpfung des zellulären Gehalts an reduzierten SH-Gruppen zurückgeführt, da meist 1-2 Tage nach Unterbrechung der Therapie die normale Ansprechbarkeit wiederhergestellt ist. Exogen zugeführtes N-Acetylcystein hebt die Toleranz umgehend auf. Die Entwicklung einer Nitrattoleranz kann durch Einführung eines nitratfreien Therapieintervalls vermieden werden.
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Organische_Nitrate

    Ich starte jetzt mit einem Test: Rote Bete-Extrakt (5:1) 1.400mg morgens und abends + 1 x 500mg NAC und berichte später über meine Erfahrung.

    Joe

    #100012 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Jap stimmt.

    Neuerdings weiß man auch, dass Fettzellen über Enzyme verfügen, die aus Nitrat bzw. Nitrit entsprechend NO generieren können, was auf den Zellstoffwechsel hoch gesund wirkt.

    Kleine Anmerkung: Bei inorganischem Nitrat (wie aus Rote Bete) ist keine Toleranz zu erwarten bzw. wurde noch nie beobachtet.

    #100013 (0)
    Avatar
    Waldmännchen
    Beiträge: 10

    Ein guter Thread! Herpes ist wirklich weit verbreitet und bei einer Ergänzung mit Citrullin oder Arginin kann es leicht zu einem Ausbruch kommen.

    Konnte jemand hier im Forum das präventive A:L-Verhältnis von 2:1 bestätigen?

    #100014 (0)
    Avatar
    Sportec
    Teilnehmer
    Beiträge: 46

    Ich würde gerne noch mal eure aktuellen Erfahrungen in Sachen Citrullin / Lysin hören. Hat euch die Einnahme von Citrullin / Lysin im Verhältnis 2:1 geholfen?

    Ich habe vor kurzem das erste mal Citrullin Malat eingenommen und kurze Zeit später sofort Herpes an der Lippe gehabt. Nun würde ich es gerne mit Lsyin zusammen einnehmen.

    Wäre es sinnvoll die Citrullin Malat Dosis von 5g auf mehrere Gaben pro Tag zu verteilen (z.B. morgens und abends)? Habt ihr noch weitere Tips?

    Danke euch!

    #178633 (0)
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    11
    Beiträge: 394

    Ich wollte euch nur kurz hierlassen, dass ich mit einer Einnahme von 200mcg Selen als Selenmethionin in Kombi mit einem stinknormalen B50-Komplex innerhalb der nächsten 24 Stunden Herpes erzeugen kann (bei mir seit einigen Jahren bevorzugt in der Nase, nicht mehr an der Lippe).
    Hat ne Weile gedauert, bis ich darauf gekommen bin, weil ich das Selen nur wöchentlich nehme. Begleitet wird das übrigens von einem permanenten Geruch, den meine Nase wahrnimmt und der sehr unangenehm ist. (Ich finde das gruselig, hat jemand eine Idee, wie das zu Stande kommt?)

    Was den Abheilprozess angeht, habe ich jüngst sehr gute Erfahrungen mit einem hochwertigen Propolisbalsam gemacht, das kannte ich noch nicht, trotz jahrzehntelanger Herpes-Erfahrung.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.