Carnitin: Wie reguliert es deinen Stoffwechsel?

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Afri Afri 04.05.2019 um 22:50.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #88674 hilfreich: 0
    Avatar
    phil
    Beiträge: 1075

    Zum Artikel Carnitin: So reguliert es deinen Stoffwechsel folgende, wahrscheinlich ziemlich blöde, Frage:

    Im Falle einer Acetyl-Carnitin-Supplementierung im Vergleich zu einer L-Carnitin-Supplementierung: Gehen bei der Acetyl-Version Vorteile verloren?

    Bei folgendem Bild bin ich stutzig geworden. Es hat in mir den Eindruck erweckt, als würde Acetyl-Carnitin nicht den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen, sondern "nur" die anderen positiven Effekte, welche danach im Artikel genannt werden, von denen ich noch nicht ganz viele verstanden habe da fehlt mir einfach wohl noch einiges an Grundlagenwissen.


    "Bekannt ist, dass L-Carnitin dabei hilft, Fettsäuren über die mitochondriale Membran zu transportieren, sodass diese im Inneren der Mitochondrien, via ß-Oxidation, abgebaut werden können."
    Das macht Acetyl-Carnitin wahrscheinlich auch während es in die Mitochondrie eindringt, oder?

    #112030 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    So blöd finde ich die Frage nicht. Chris schreibt ja, das Carnitin in der Zelle Acetyl bindet. Wenn man es schon gebunden zuführt wird es das wohl nicht mehr tun, oder?

    #112031 hilfreich: 0
    Chris (edubily)
    Chris (edubily)
    Verwalter
    23 pts
    Beiträge: 2463

    Offen gesagt: Diese Frage habe ich mir auch gestellt.

    Denn wenn man Acetyl-Carnitin direkt zuführt, hat man diese Bindekapazität (Acetyl-CoA + L-Carnitin = Acetyl-L-Carnitin + CoA) theoretisch nicht.

    Aber: Was man dabei vielleicht übersieht, ist, dass Acetyl-Carnitin die Acetyl-Gruppen, die es in bestimmten Geweben gebunden hat, im Plasma zu anderen Geweben transportiert, wo Acetyl-Gruppen genutzt werden können — wie zum Beispiel im Gehirn. Dabei wird L-Carnitin frei und somit regeneriert.

    #112032 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    Okay, also kann man nur hoffen, dass diese Abgabefähigkeit im Blut auch bei höheren Mengen Acetyl, die man durch die Supplementation dann ja zuführt, bestehen bleibt.
    Oder sich nach L-Carnitin Tartat umsehen um auf der sicheren Seite zu sein.

    #112033 hilfreich: 0
    Avatar
    MaXopA
    Beiträge: 303

    Zitat von CaptainHungerhaken im Beitrag #4


    Oder sich nach L-Carnitin Tartat umsehen um auf der sicheren Seite zu sein.


    Dafür habe ich mich "sicherheitshalber" entschieden. Habe es in Pulverform und bin damit eigentlich ziemlich zufrieden. Werde aber aus Bequemlichkeit wieder auf Kapseln umsteigen, da sich am Preis nicht viel ändert.

    #112034 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Da ich mir diese Frage auch schonmal gestellt habe und Chris glaube ich mal irgendwo geschrieben hat, dass LCar-Tartrat eine bessere Bioverfügbarkeit hat, habe ich mich mal nach einem solchen Produkt umgesehen.

    Hier ist das beste, das ich finden konnte: klick

    Die pupsnormalen L-Carnitin-Presslinge die ich von MP schon paar mal hatte haben als Wirkstoff LCAR-Tartrat und das auch noch ein einer ordentlichen Dosis von 500 mg pro Tab..echt verrückt dass ich mir tdm das ALCAR mal gekauft habe und jetzt erst noch aufbrauchen muss :D

    LG Jens

    EDIT: Preislich dürften die unschlagbar sein, aber korrigiert mich bitte wenn ich mich irre!

    EDIT 2: Ok, die Lcar-Tartrat-Kapseln von bulkpowders sind doch noch billiger :D

    #112035 hilfreich: 0
    Avatar
    Squatosaurus
    Beiträge: 215

    Bin mal in :)

    #112036 hilfreich: 0
    Avatar
    MaXopA
    Beiträge: 303

    Zitat von jf im Beitrag #6


    EDIT: Preislich dürften die unschlagbar sein, aber korrigiert mich bitte wenn ich mich irre!

    EDIT 2: Ok, die Lcar-Tartrat-Kapseln von bulkpowders sind doch noch billiger :D


    Das L-Carnitin-Tartrat von Bull-Attack ist noch günstiger als das von Bulkpowders.

    #112037 hilfreich: 0
    Avatar
    phil
    Beiträge: 1075

    Ist nur die Frage wie es aussieht wenn mal gerade ne interessante Rabattaktion bei MP läuft, was ja eigentlich ständig der Fall ist
    Ok, mein nächster Beutel Carnitin wird also sicherheitshalber auch Tartrat statt Acetyl.
    Danke für die Aufklärung! (:

    #112038 hilfreich: 0
    Avatar
    bruno
    Teilnehmer
    Beiträge: 150

    Acetyl-L-Carnitin scheint ansonsten gewisse Vorteile gegenueber L-Carnitin zu haben?

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15591009

    #112039 hilfreich: 0
    Avatar
    phil
    Beiträge: 1075

    "In conclusion, ALC and L-carnitine were similar in increasing ambulatory activity in old rats and elevating carnitine levels in blood and brain."
    Wie Chris ja schon angemerkt hat, wird aus Acetyl-L-Carnitin wieder L-Carnitin. Deshalb dürften also nach meinem Verständnis die Vorteile von L-Carnitin auch bei einer Acetyl-L-Carnitin Supplementation im gleichen Ausmaß bestehen. Ich bleib dann wohl noch Acetyl. Danke für den Hinweis bruno!

    #178719 hilfreich: 0
    Avatar
    Django
    Teilnehmer
    Beiträge: 169

    Ich muss noch einmal diesen alten Thread hervorholen, weil mich das Thema interessiert.

    Zitat von phil im Beitrag #1


    Im Falle einer Acetyl-Carnitin-Supplementierung im Vergleich zu einer L-Carnitin-Supplementierung: Gehen bei der Acetyl-Version Vorteile verloren?

    Bei folgendem Bild bin ich stutzig geworden. Es hat in mir den Eindruck erweckt, als würde Acetyl-Carnitin nicht den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen, sondern "nur" die anderen positiven Effekte, welche danach im Artikel genannt werden, von denen ich noch nicht ganz viele verstanden habe da fehlt mir einfach wohl noch einiges an Grundlagenwissen.


    Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #3


    Offen gesagt: Diese Frage habe ich mir auch gestellt.

    Denn wenn man Acetyl-Carnitin direkt zuführt, hat man diese Bindekapazität (Acetyl-CoA + L-Carnitin = Acetyl-L-Carnitin + CoA) theoretisch nicht.

    Aber: Was man dabei vielleicht übersieht, ist, dass Acetyl-Carnitin die Acetyl-Gruppen, die es in bestimmten Geweben gebunden hat, im Plasma zu anderen Geweben transportiert, wo Acetyl-Gruppen genutzt werden können — wie zum Beispiel im Gehirn. Dabei wird L-Carnitin frei und somit regeneriert.


    Konkret: Gibt es hierzu neue oder gesicherte Erkenntnisse? Ist die positive Wirkung von Carnitin LDL und evtl. Triglyceride nun lediglich bei L-Carnitin zu beobachten oder eben auch bei der Acetyl-Version?

    #178720 hilfreich: 0
    Afri
    Afri
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 76

    Randbemerkung: Die zitierten Erkenntnisse sind übrigens vom Jahr 2015. Bitte hierbei auch diesen Blog-Artikel von Juni 2018 beachten:
    DUMM GELAUFEN: L-CARNITIN HEMMT DIE WIRKUNG VON SCHILDDRÜSENHORMONEN

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.