Burn out

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Ulihaas 12.07.2015 um 10:44.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #88389 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    Hallo,

    ich war Ende letzten Jahres und Anfang diesen Jahres ziemlich fit. Konnte 8 bis 10 km laufen ohne große Probleme auch mehrmals die Woche. War im Fitnesstudio Zirkeltraining machen und habe auch regelmässig Yoga geübt. Mitte Februar kam dann ein totaler Knick, war sechs Wochen krankgeschrieben – Erkältung – Hexenschuss – Schwindel (vermtl Ohr), sagen wir mal mein System hat mich in die Knie gezwungen. War beim Kardiologen – Herzultraschall ok- wollte mich am liebsten in ne Klinik schicken wegen der Psyche – auch andere Ärzte nannten es " das vegetative Nervensystem" ist am Ende. Habe dann nach 6 Wochen wieder zu arbeiten begonnen. Mein Problem ist nun das ich körperlich einfach nicht mehr fit werde. OK ich weiss das man nach 6 Wochen Pause wieder vorne anfangen muss, aber kann es wirklich sein das ich jetzt schon platt nach 3-4 km Joggen bin? Wie soll ich denn jetzt wieder auf einen Fitnesslevel kommen? Wie würdet ihr ein Training gestalten? Momentan Joggen sein lassen und andere Bewegung machen? Wie gesagt nach Anstrengung bin ich sofort wieder ein zwei Tage total erschöpft und auch wieder psychisch down.
    LG Ulrike

    #108490 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Ein paar Fragen fallen mir ein:

    a) wozu willst Du denn Ausdauer trainieren? Deinem Herzen geht es ja gut!

    b) Worauf führst Du Deine 6 Wochen Krankheit zurück? Was muss ich mir unter "mein System hat mich in die Knie gezwungen" vorstellen?

    c) Hast Du umfassende Blutwerte? Hormone?

    d) Wie geht es Dir im Alltag?

    #108491 hilfreich: 0
    Avatar
    Wirbelwind
    Beiträge: 259

    Nun ja, so aus dem hohlen Bauch könnte das alles mögliche sein: Schilddrüsenunterfunktion, Aminosäuren Defizit, Eisenmangel, Leberfunktion, Nierenfunktion, ein Virus (z. B. EBV) usw.
    Ohne Blutwerte schwer zu sagen.
    Geh zu einem vernünftigen Arzt, möglichst einer der auch orthomolekulare bzw. mitochondriale Medizin macht und lass dir die Blutwerte bestimmen. Dann kann man weitersehen.
    Viel Glück!

    #108492 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    Hallo,
    zu dem Zeitpunkt als ich dann krank wurde hatte ich noch ziemlich vielen seelischen Stress – den ich mit viel Sport kompensiert habe. Zuerst dachte ich das ich mir zu wenig Regenration gegönnt habe – aber auch nach 6 Wochen ausruhen -spazierengehen etc. wurde bzw. wird es nicht richtig besser. Das schlimmste ist die Erschöpfung die sich dann natürlich auch im psychischen Zustand niederschlägt. Ich habe zum Teil Phasen wo mir wirklich alles zuviel wird, schon abends alles für den nächsten Morgen vorbereiten liegt dann wie ein Berg vor mir. Auch bin ich nach 6 Stunden arbeiten im Büro mittags müde obwohl ich nachts relativ lange schlafe (22.00 – bis 6.00 Uhr). Es ärgert mich natürlich – weil ich nachdem momentan beide Kinder aus dem Hauses sind und ich ab 14.00 Uhr daheim bin alle Möglichkeit hätte sich um Sport etc zu kümmern. Eigentlich hätte ich in diesem Jahr gerne mal meinen ersten Halbmarathon (kein Wettkampf) gelaufen – aber den kann ich wohl abschreiben.
    Anbei noch meine aktuellen Blutwerte (der Hausarzt war ganz neidisch) – die Hormonwerte sind schon vom Februar.
    LG Ulrike

    #108493 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    sorry die Wert hat es nicht geladen.none|autoFile:img258.jpgnone|auto

    #108494 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Sorry, aber im Handstand auf dem Schreibtisch etwas zu lesen ist mir zu unergonomisch

    #108495 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    Sorry habs wohl noch nicht so drauf, Vllt. stimmt es jetzt, ich dachte man kann das alles irgendwie drehen.

    #108496 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Also…

    Vitamin D ist etwas niedrig. Da könnte man noch was drauf legen.

    Eiweiss ist SEHR niedrig. Darüber hat Chris mal geschrieben, dass man zur Verbesserung eine kontinuierliche Zufuhr braucht.

    Und wo sind die Werte von Testosteron und DHEA-S?
    Erschöpfung kann sehr gut mit Testosteron zusammenhängen.

    #108497 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Ferritin schaut super aus, das Hämoglobin ist einigermaßen ok. B12 ist unentschieden (Homocystein oder Holo-TC als Laborwert wären viel aussagekräftiger), Magnesium und Zink dürfen gerne steigen. TSH ist zu hoch, hier fehlt noch fT3. Blutfette sind wirklich gut- und den Nüchtern-BZ würde ich nochmals nüchtern morgens in der Apotheke messen lasssen.

    #108498 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    Hallo,

    aufgrund der Blutwerte habe ich jetzt als erstes auch begonnen Eiweiss nochmals zu steigern. Magnesium nehme ich jetzt meist 2 x 200 mg Diasporal und Zink momentan 2 x 30 g Zinkpicolinat. Das Vitamin B12 lasse ich mir momentan spritzen (Medivitan). Ansonsten habe ich leider nicht mehr Blutwerte, weil ich einfach die gemacht habe die finanziell einigermassen bezahlbar waren. Mein Hausarzt meint auch das das Hauptproblem wohl in den Wechseljahren liegt – aber da anzusetzten ist halt sehr sehr umfangreich. Er meint auch das der Schilddrüsenwert vollkommen normal wäre und man da nicht weiter suchen müsste???

    Noch muss ich da zu sagen das ich einen extrem niedrigen Blutdruck habe – meist 95 zu 60 manchmal noch niedriger – aber allerhöchstens 100 zu 70. Soll zwar gesund sein ist aber auch ziemlich lästig.

    Markus
    Der Ferritin wert war sehr gut – aber im Buch habe ich gelesen das bei einem Infekt dieser gerne ansteigt – hatte ich zu diesem Zeitpunkt, spielt das wirklich so ne große Rolle?

    Gruß Ulrike

    #108499 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    Habe noch vergessen – Vitamin D nehme ich momentan 4000 IE – hätte ich noch eine höhere Anfangsaufsättiung machen sollen?

    Markus
    warum den Blutzucker nochmals messen lassen? der ist bei mir immer extrem niedrig – habe auch das Gefühl nach Essen geht es mir kurzfristig besser.
    Kann das auch was bedeuten?
    Ulrike

    #108500 hilfreich: 0
    Avatar
    phil
    Beiträge: 1075

    Hallo Ulrike,

    um dein Vitamin D anzuheben wäre eine höhere Aufsättigungsphase wohl sinnvoll. 4000 IE entsprechen eher einer Erhaltungsdosis.

    Hier ein Link zu einem Online-Rechner mit dem du ausrechnen kannst wieviel Vit D du zuführen musst um auf den gewünschten Vitamin D Spiegel zu kommen. ( http://www.melz.eu/index.php/formeln/vit…-substituierung )
    Wenn du den Link zum Rechner öffnest, siehst du das dort schon einige Beispiel-Werte eingegeben sind. U.a. auch der Zielwert von 80. Ich denke das dieser also Zielwert ganz ok ist, da er z.B. auch beim guten alten Dr. Strunz im empfohlenen Bereich liegt. ( http://www.drstrunz.de/media/frohmedizin_082-091.pdf )
    Im unteren Bereich des VitD-Rechners kannst du auch die Einheit nmol/l zu ng/ml umrechnen, was bei dir dann 29,60 nmol/l entspricht.

    Mir wurden noch 200ug Vitamin K2 (MK-7) für eine optimale VitD-Aufnahme empfohlen.

    Weil du dann wahrscheinlich ein höher dosiertes Präperat für die Aufsättigung benötigst, kannst du dir z.B. vom Arzt Dekristol verschreiben lassen. Das kostet dann ~20€. Alternativ kann man es auch im Ausland bestellen. Zum Beispiel hier: http://www.wlsproducts.de/vitamind3

    Bei mir konnte der Vitamin D Spiegel die Stimmung ganz gut anheben. Viel Erfolg.

    #108501 hilfreich: 0
    Avatar
    phil
    Beiträge: 1075

    Ich meine bei der Umrechnung das es dann ng/ml ist und nicht mehr nmol/l
    74 nmol/l = 29,6 ng/ml

    #108502 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    Zitat von Ulihaas im Beitrag #4


    Hallo,
    zu dem Zeitpunkt als ich dann krank wurde hatte ich noch ziemlich vielen seelischen Stress – den ich mit viel Sport kompensiert habe. Zuerst dachte ich das ich mir zu wenig Regenration gegönnt habe – aber auch nach 6 Wochen ausruhen -spazierengehen etc. wurde bzw. wird es nicht richtig besser…


    Liest sich für mich so, dass du deinen Körper über lange Zeit überfordert hast ohne auf die Alarmsignale zu hören. In der Annahme seelischen Stress "einfach" weglaufen zu können hast du wahrscheinlich durch eine dauerhafte Überforderung diesen sogar noch verstärkt und dadurch einen sich selbst erhaltenen Teufelskreis geschaffen.

    Wenn es so war dann sind 6 Wochen eben nicht ausreichend zur Erholung. So etwas wieder auszukurieren dauert Monate, viele Monate.
    Sorry, ich weiß dass du so etwas hier nicht lesen möchtest aber falls das oben geschriebene stimmt musst du deinem Körper noch deutlich mehr Zeit zur Erholung geben!

    Es ist einfach so: Wer die Alarmsignale und Hilferufe des eigenen Körpers dauerhaft ignoriert, muss eine bittere, sehr bittere Rechnung zahlen. Und die kann von einem Tag auf den anderen ins Haus flattern.

    PS: Mit diesem Post möchte ich dich nicht demotivieren sondern dich ermutigen, deinem Körper einfach die notwendige Zeit zu lassen, die er benötigt. Wenn du jetzt wieder zu schnell los legst obwohl noch Erholung benötigt wird kann das den endgültigen Zusammenbruch mit sich bringen.
    Habe ich schon mal bei jemandem erlebt, willst du nicht selber erfahren!
    Kein Marathon der Welt ist das wert!

    #108503 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    vielen Dank für deine Antwort.
    genau das hatte ich auch schon vermutet. Wollte es allerdings nicht wahrhaben. Man sieht so viele sportliche Menschen die so viel mehr leisten können und will dann auch keine Schwaeche zeigen.
    ich versuche im Moment besser in mich reinzuhören, und freu mich auch schon wenn ich mal wieder 3,5 km gelaufen bin. Außerdem bin ich dabei auch einige Defizite auszugleichen z.b niedriger Eiweisspiegel, Magnesium, Vitamin b12 und das macht sich auch schon etwas bemerkbar. Nächste Woche gehen wir eine Woche in die Berge, da freue ich mich sehr. Frische Luft, wandern gutes Essen, einfach es sich gut gehen lassen. LG ulrike

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.