Brainfog, Unverträglichkeiten überwinden wie konkret?

Dieses Thema enthält 37 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar hans 25.07.2019 um 17:40.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)
  • Autor
    Beiträge
  • #187257 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 366

    Ich drehe mich gefühlt im Kreis und hätte gerne ein paar Meinungen dazu. Meine Ausgangslage ist eine Histaminintoleranz sowie diverse Allergien (Korbblütler, Kreuzblütler, Nickel, Soja und ne lange Liste chemisch-technischer Stoffe).

    Soweit komme ich damit klar, aber ich reagiere auf so gut wie alle „gesunden“ Lebensmittel, die ich gerne neu einführen würde mit Brainfog und der Histaminsymptomatik: fermentiertes Zeug, Kollagenhydrolysat, Glycin, Bonebroth, Leber, Meerestiere, viele Fischsorten, o.g. Korbblütler, bestimmte Hülsenfrüchte – die Liste ist lang.

    Wo soll ich konkret ansetzen? Die Lebensmittel einführen und dauerhaft DAO nehmen (ich weiß noch nichtmal, ob das auf Dauer was nützt und ob das den nervigen Brainfog lindert)? Alles weglassen und das wenige essen, was noch übrig bleibt (meh!)? Mit nem Teelöffel Sauerkraut anfangen und hoffen, dass ich mich damit irgendwie auf lange Sicht desensibilisieren kann?

    Ich würde ganz gerne mal wieder klar zwei Meter geradeaus denken können, es nervt so unendlich, ständig ne Wolldecke im Hirn zu haben…

     

    #187268 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    25 pts
    Beiträge: 589

    Hi Cleo!

     

    Aus meiner Sicht ist Histaminintoleranz ein Symptom.

    Hast Du alle grundsätzlichen Baustellen abgeklopft?

    Dazu gehören für mich in erster Linie

    Schilddrüse

    Steroidhormone

    Darmflora

    HPU

    Vitalstoffe checken

     

    Gibt es da schon Vorarbeit?

     

    Außerdem weiß ich von einigen, deren Problem besser wurde, nachdem sie ihre EMF Situation wesentlich entschärft haben.

    Dazu steht ja viel im Blog von HC  https://hcfricke.com/emf/

     

    LG Marie

     

    #187318 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 366

    Hi Marie,

    Marie schrieb:Aus meiner Sicht ist Histaminintoleranz ein Symptom.

    Ein Symptom wofür genau Deiner Meinung nach? Mich interessiert Deine Sicht.

    Marie schrieb:Hast Du alle grundsätzlichen Baustellen abgeklopft?

    Da bin ich mir unsicher und hoffe durch den Thread Sicherheit zu gewinnen. 🙂

    Marie schrieb:Schilddrüse

    Laut Schulmedizin alles im Rahmen (das bezweifle ich, habe aber selbst zu wenig Ahnung, meine letzten Werte und Befunde poste ich nachher noch).

    Marie schrieb:Steroidhormone

    Bin auf einer Warteliste bei einer Privatärztin.

    Marie schrieb:HPU

    Gemäß KEAC 24h-Test positiv (Ob es eine Histadelie oder eine Histapenie ist, weiß ich nicht – testen lassen?). Laut Homepage der Privatärztin behandelt sie auch das.

    Marie schrieb:Vitalstoffe checken

    Welche meinst Du? Mein Kenntnisstand ist, dass Vit C und B6 eine HIT lindern können. B6 wäre ja auch für die HPU ein Thema.

    Marie schrieb:Darmflora

    Ich erzähl die Geschichte mal von vorne: Ich hatte die HIT schon als Kind, nur dass ich mich als Kind schlauerweise geweigert habe, die Dinge zu essen, die mir nicht bekommen sind (leider bedeutete das auch, dass ich so gut wie kein Gemüse gegessen habe).
    Als Teenie hat sich die HIT deutlich verschlechtert – mein damaliger Arzt hat sie aber über Jahre als Magen-Darm-Grippe diagnostiziert und mit Antibiotika „behandelt“. Den Rest kannst Du Dir denken und der Darm wäre mein Ansatzpunkt bzw. der Grund, warum ich das fermentierte Gemüse in meine Ernährung einbauen möchte.
    Im Vergleich zu den letzten Jahren habe ich schon eine spürbare Verbesserung durch Ballaststoffe und resistente Stärke erreicht: Ich vertrage jetzt in Bezug auf Durchfall deutlich mehr Lebensmittel und erziele erfreuliche Ergebnisse auf der Bristol-Stuhl-Skala.

    #187319 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 366

    Zu spät für Edit: Erklärt die HIT auch, warum ich auf die Aminosäuren so seltsam reagiere? Kollagenhydrolysat morgens macht mir Braifog, am Nachmittag wirkt es wie ein Schlafmittel. Von 250mg L-Tyrosin bekomme ich Brainfog und Herzklopfen. Das ist doch nicht normal?

    #187346 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    25 pts
    Beiträge: 589

    Hi Cleo!

     

    Grad klappt nix mit dem Zitieren, also muss ich es anders machen mit meinen Antworten:

     

    1. SD Untersuchung sollte mit allen Werten + Ultraschall sein

    Sonst hat man keinen wirklichen Überblick. Poste mal die Werte, dann sieht man weiter.

     

    2. Welchen Wert hattest Du bei dem HPU Test?

     

    3.Welche Antibiotika hattest Du denn bekommen, weißt Du das noch?

    Ist natürlich eine maximal hirnrissige Behandlung und macht die Sache noch schlimmer.

    Es gibt ja auch einen Darmflorasttus, den man machen kann, z.B. Kyberstatus https://www.mikrooek.de/

     

    Gute Erfahrung habe ich mit RMS Tropfen von Städtgen gemacht, gibts in der Apotheke.

    Einnahme: langsam steigern bis 50Tr./Tag

    Außerdem EM (effektive Miktroorganismen) Tropfen

     

    Das wäre mal ein Anfang, den Du selbstständig probieren könntest.

     

    4. Blutwerte, die Du checken solltest, sind hier aufgeführt.

    Das Basispaket wäre die Grundlage, dann schauen, was eventuell noch nötig wäre.

    Da man vieles davon selbst zahlen muss, würde ich in der ersten Runde auch nur diese Werte machen und dann schauen, was weiter nötig sein könnte.

     

    5. Gucke sehr genau, was die Ärztin machen will.

    Manchmal sind das auch wirklich Dinge, die wenig Nutzen haben, aber maximal kosten.

    Auch bei den Behandlungen kritisch drauf schauen  😉

    Viele Interventionen kann man selbst machen und im Alltag einiges ändern, was dann wesentlich mehr Nutzen bringt als aufwändige Therapien, die zudem extra Kosten verursachen.

    Kannst Du, wenn Du magst, hier mal die Tipps durchgehen.

     

    LG Marie

     

     

    #187350 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    25 pts
    Beiträge: 589

    Nachtrag:

     

    Ich glaube nicht, dass Dein Brainfog bezüglich Kollagen und L-Thyrosin was mit der HIT zu tun hat, eher mit der Schilddrüse.

    Aber das ist nur Spekulation.

    Verträgst Du denn Fleisch? Oder gibt es da ähnliche Reaktionen?

     

    Sind es vielleicht Zusatzstoffe bei den beiden Nems?

     

    LGM

    #187385 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 366

    Marie schrieb:Welche Antibiotika hattest Du denn bekommen, weißt Du das noch?

    Das ist 30 Jahre her, keine Ahnung was das war. Vor 23 Jahren bekam ich die HIT-Diagnose und seit diesem Zeitraum habe ich keine Anitbiotika mehr genommen. Ja, maximal hirnrissig, war aber damals Usus.

    Marie schrieb:Ich glaube nicht, dass Dein Brainfog bezüglich Kollagen und L-Thyrosin was mit der HIT zu tun hat, eher mit der Schilddrüse.

    Aber das ist nur Spekulation.

    Also ich nehm das L-Tyrosin eigentlich, um meine SD zu pushen, weil ich schon lange alle Symptome einer SD-Unterfunktion habe. Deswegen irritiert es mich, wenn ich schon so Minimengen zeitweise nicht vertrage.

    Ich finde gerade meine Mappe mit den Untersuchungsergebnissen nicht  🙄  und suche heute Abend nochmal gründlich. Was ich vorab sagen kann: Ich habe kein Hashimoto, sondern im Gegenteil eine um 1ml über der Normgröße liegende SD (das habe ich mir zufällig gemerkt) sowie warme Knoten, die keiner weiteren Interventionen verlangt haben. Also mal was anderes als gewöhnlich und genau deswegen komme ich allein nicht weiter.

    Marie schrieb:Verträgst Du denn Fleisch?

    Vertrage ich, muss aber schon schauen, dass ich auf die Hygiene achte und behutsam auftaue usw. Mit Hackfleisch hatte ich lange Jahre große Probleme (trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wie frisch wolfen und einfrieren), das geht seit letztem Jahr wieder.

    Marie schrieb:Sind es vielleicht Zusatzstoffe bei den beiden Nems?

    Ich versuche bekannte Marken zu wählen und meide NoNamebilligbillig. Wenn ich morgens aufstehe, bin ich erstmal klar im Kopf. Auch wenn ich morgens alle NEM weglasse, bekomme ich im Laufe des Vormittags Brainfog, das habe ich ausgetestet (ich habe allerdings noch nie komplett alle NEM weggelassen, weil ich Sorge habe, dass ich dann in ein Energie- und/oder Stimmungsloch falle).

    Ich sag Dir erstmal ein ganz dickes Danke an dieser Stelle für Deine Hilfestellung und werde mir die von Dir verlinkten Seiten und empfohlenen Sachen heute Abend in Ruhe durchlesen. 🙂

    #187390 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 366

    Hab die Werte gefunden:

    Der HPU-Test ergab: Hemopyrrollactam Komplex: 0,93 (< 1µMol/L) bei 2300 ml Volumen in 24 St. Total ausgeschiedene Menge HPL lag bei 2,14 µMol/24 Std.

    Von der Szintigrafie der SD habe ich keine schriftlichen Werte erhalten, außer den warmen Knoten (um die 2 cm) war da noch eine Zyste am anderen SD-Lappen un dwiegesagt leicht vergrößerte SD mit 1ml über der Norm.

    Edit: Bild reingebastelt

    #187427 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    25 pts
    Beiträge: 589

    Wie lange ist das Blutbild her?

    Wieviel LT nimmst Du und wann?

    Hast Du vor der Blutabnahme Dein LT eingenommen oder erst hinterher?

    Machst Du hormonelle Verhütung oder Wechseljahresbehandlung?

     

    Dein Untersuchungsergebnis von der Szintigraphie muss die Praxis 10 Jahre archivieren.

    Hole Dir das mal ab.

    Wurde denn auch ein Ultraschall gemacht und was ist da heraus gekommen?

     

    Bei Deiner SD stimmt sicherlich etwas nicht!

    Hashimoto würde ich nicht ausschließen.

    Das klassische Hashi geht mit einer vergrößerten SD einher, die erst irgend wann kleiner wird.

    Die Form, die sich sofort verkleinert, heißt eigentlich Ord-Thyreoiditis.

    Man muss auch nicht zwangsläufig sichtbare Antikörper haben. Bei dir wurde sowieso nur die TPO-Ak gemessen, nicht die Tg-Ak.

     

    Lies Dir die Werteaufstellung mal in Ruhe durch, die gilt übrigens nicht nur für Hashimoto, und gucke, was davon bei Dir noch fehlt.

     

    HPU mit 2,14 ist eindeutig!

    Was machst Du dafür? Welche Nems nimmst Du in welcher Menge?

    Nutzt Du auch Bindemittel wie Modifiziertes Citruspektin, Huminsäure oder Zeobent?

     

    Wenn Du Fleisch prinzipiell verträgst, dann müsste eigentlich auch Kollagen klappen.

    Deine Brainfog-Beschreibung passt für mich daher eher auf die SD. Da also doch genauer hin gucken.

    Das fT4 ist sehr niedrig, fT3 eher kompensatorisch einigermaßen okay.

    Also insgesamt ein Mangel.

     

    Du siehst, Fragen über Fragen, aber dieser ganze Kram hängt komplett zusammen, wie Zahnrädchen in einer Uhr.

    Wenn eines klemmt, tickt die Uhr falsch 🙁

     

    LG Marie

     

    #187460 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 366

    Marie schrieb:Bei Deiner SD stimmt sicherlich etwas nicht!

    Hashimoto würde ich nicht ausschließen.

    Das klassische Hashi geht mit einer vergrößerten SD einher, die erst irgend wann kleiner wird.

    Die Form, die sich sofort verkleinert, heißt eigentlich Ord-Thyreoiditis.

    Man muss auch nicht zwangsläufig sichtbare Antikörper haben. Bei dir wurde sowieso nur die TPO-Ak gemessen, nicht die Tg-Ak.

    😯 Na super. Ich bin nur aus dem Grund zum Arzt, um eine SDU bzw. Hashi sicher diagnostiziert oder ausgeschlossen zu bekommen. Allein die freien Werte und die Antikoerper mit gemessen zu bekommen war ein Kampf, obwohl ich selbst zahlte.

    Marie schrieb:Wie lange ist das Blutbild her?

    Das ist 4 Jahre alt.

     

    Zitieren klappt nicht mehr, ich antworte mal der Reihe nach weiter.

     

    Ich habe noch nie LT genommen, laut HA ist ja alles iO mit meiner SD.

     

    Keine hormonelle Verhuetung, keine Wechseljahrbehandlung.

     

    Szintigrafieergebnis werde ich abholen. Ein Ultraschall wurde gemacht, den genauen Wortlaut weiss ich nicht mehr so genau. Ich erinnere mich an das Wort homogen und dass sonst keine Auffaelligkeiten dagewesen sein sollen neben der Zyste und den Knoten.

     

    Gegen die  HPU mache ich nicht wirklich was. Keine Bindemittel. Eine Liste meiner gesammelten NEM erstelle ich separat, denn die wird lang.

     

    Tausend Dank, dass Du Dir soviel Zeit genommen hast, Marie.

     

    #187461 hilfreich: 0
    Avatar
    helga666
    Teilnehmer
    9 pts
    Beiträge: 99

    Hallo Cleo,

     

    die Reaktionen die du zeigst, Allergien, Brainfog, Unverträglichkeiten – klingen nach Mikrobiomdysbalancen. Bin da selbst gerade dran, und komme immer mehr darauf, dass wenn im Darm / Dünndarm (from tongue to tail) etwas nicht stimmt, fächerst das multisystemisch in den ganzen Körper / Organe.

     

    Hier ein paar Quellen die mir so einiges an „Aha-Momenten“ gebracht haben.

     

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

     

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

     

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

     

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

     

    Es lohnt sich jedes dieser ca. 50 min Videos durchzuhören – es sind in jedem „Schätze“ verstreut.

     

    Zusammengefasst: Viele dieser Immun-allergischen Reaktionen die sich dann zu Autoimmunkrankheiten ausbilden, Stimmungsschwankungen, Unverträglichkeiten sind ursächlich im Darm zu finden. Selbst Mikronährstoffinsuffizienzen gehen auf eine teil zu gering angesiedelte Darmflora / Spezies zurück.

     

    Hab grade gelesen, dass du schon einiges mit Antibiotika hinter dir hast. Ich würde da weitermachen und mir mal einen Florastatus gönnen.

     

    Brainfog ist auch so typisch für mich, dass du das Futter nicht vollständig aufspaltest und verdaust. Dann kommen unverdaute Nahrungsbestandteile in den Blutkreislauf (durch die bereits vlt. durchlässige Darmwand) und lösen Immunreaktionen aus.

    Versuch mal testweise vor jeder Mahlzeit mit Betaine HCL sowie Verdauungsenzymen um zu sehen ob du damit Beschwerdefreiheit erlangst, selbst bei deinen „Problemfutterquellen“, und kein Trinken zum Essen.

     

    Eine Kur mit Glutamine Peptid sollte dir auch helfen 10-15g über den Tag veteilt. Da merkt man recht schnell, dass das einem gut tut, wenn man Betroffen ist.

     

    Ich würde mich an deiner Stelle vor allem auf deinen Darm / Dünndarm / Magensäure konzentrieren, da sich höchstwahrscheinlich die restlichen Dinge wie HPU / SD / Brainfog / Allergiereaktionen dann von selbst auflösen.

     

    Viel Erfolg.

     

     

    #187473 hilfreich: 0
    Avatar
    Cluhtu
    Teilnehmer
    Beiträge: 669

    Auf keinen Fall Glutamin-Peptide, das ist ’ne Glutenbombe, weil Weizen. Wenn, dann Glutamin als normale Aminosäure.

    #187474 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 366

    Edit Die Liste hat sich jetzt mit cluhtu und helga ueberschnitten, ich schicke erstmal ab und lese dann.

    NEM-Liste

     

     

    Taeglich

    Vit D 4000 IE Erhaltungsdosis

    L Tyrosin 2×250 mg (pausiert momentan)

    DLPA 2×250 mg

    Trimagnesiumdicitrat 360 mg

    Vit C 1g

    Kalium 99 mg (seit 01.05.2019 wegen ketogener Ernaehrung)

    Kupfer 2 mg

    Kelp 225 mg (neu seit 3 Tagen, davor Jodid 200mcg)

    Calcium Citrat 300 mg (neu seit 3 Tagen)

    Mangan 2,5 mg

    Vit B5 500 mg

    Biotin 10000 mcg

    Vit A 3000 IE

    Q10 100 mg

    Eisenbisglycinat 25 mg

    Curcuma Extrakt 1330 mg

    Curcumin 287 mg

    Lithium Orotate 2,5 mg (neu seit 3 Tagen, hemmt die SD ggf., ich achte drauf)

    N Acetyl cysteine 600 mg (neu seit 3 Tagen)

    Zinkbisglycinat 25 mg

    B12 1mg

    Kollagenhydrolysat 10g

    Glycin 10g (pausiert seit 7 Tagen)

    L Glutamin 10g  (pausiert seit 7 Tagen)

    L Tryptophan 500 mg

    P5P 50 mg (pausiert seit 14 Tagen)

     

    Jeden zweiten Tag

    Special K von Life Extension bis vor ca. 14 Tagen, pausiere momentan und schwenke danach auf das von Thorne in Kombi mit D3 um

     

    Woechentlich

    Chrom 200 mg

    B50 Komplex

    Selenomethionin 200 mcg

    Molybdaen  800 cg

     

    Sorry fuer Tippfehler, meine Tablettastatur hat ein Eigenleben.

    #187491 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 366

    Habe noch was vergessen und die Liste editiert:

    NEM-Liste

    Täglich

    Vit D 4000 IE Erhaltungsdosis

    L Tyrosin 2×250 mg (pausiert momentan)

    DLPA 2×250 mg

    Trimagnesiumdicitrat 360 mg

    Vit C 1 g

    Kalium 99 mg (seit 01.05.2019 wegen ketogener Ernaehrung)

    Kupfer 2 mg

    Kelp 225 mg (neu seit 3 Tagen, davor Jodid 200mcg)

    Calcium Citrat 300 mg (neu seit 3 Tagen)

    Mangan 2,5 mg

    Vit B5 500 mg

    Biotin 10000 mcg

    Vit A 3000 IE

    Q10 100 mg

    Curcuma Extrakt 1330 mg

    Curcumin 287 mg

    Lithium Orotate 2,5 mg (neu seit 3 Tagen, hemmt die SD ggf., ich achte drauf)

    N Acetyl cysteine 600 mg (neu seit 3 Tagen)

    Zinkbisglycinat 25 mg

    B12 1mg

    Kollagenhydrolysat 10g

    Glycin 10g (pausiert seit 7 Tagen)

    L Glutamin 10g (pausiert seit 7 Tagen)

    L Tryptophan 500 mg

    Ashwagandha 600 mg (seit 14 Tagen)

    Jeden zweiten Tag

    Special K von Life Extension bis vor ca. 14 Tagen, pausiere momentan und schwenke danach auf das von Thorne in Kombi mit D3 um

    Eisenbisglycinat 50 mg

    P5P 50 mg (pausiert seit 14 Tagen)

    Wöchentlich

    Chrom 200 mg

    B50 Komplex

    Selenomethionin 200 mcg

    Molybdän 800 mcgg

    Bor 3 mg

    #187499 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1435

    Wahnsinn.. mit dem ganzen Arsenal gehts dir nicht besser? Falls nein, dann würde ich versuchen da mal zu kürzen bzw. kritisch prüfen ob alles wirklich sein muss

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.