Blutzucker

Dieses Thema enthält 61 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar manu 22.01.2015 um 18:58.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 62)
  • Autor
    Beiträge
  • #87786 (0)
    Avatar
    manu
    Beiträge: 90

    Hallo zusammen.

    Kann mir jemand sagen wieso ich nach 16h fasten was ich seit über 2 Jahren praktiziere (bin ich also gewohnt) ich bei einer Blutzuckermessung einen Wert von 110 habe?? Normalwert war meistens 80, hab nur zufällig gemossen da wir es in der Schule gerade lernen. Kann das Stress bedingt sein?

    LG Manuel

    #100041 (0)
    Phil Böhm
    Phil Böhm
    Verwalter
    30
    Beiträge: 983

    Es könnte viel eher sein, das du zu lange und/oder regelmässig fastest, oder das du insgesamt zu wenige KH isst, dann hätte sich mittlerweile eine starke Insulinresistenz gebildet und dann sind hohe Nüchternblutzuckerspiegel leider normal!

    #100042 (0)
    Avatar
    manu
    Beiträge: 90

    Ich faste eigentlich immer bis Mittags, manchmal sogar bis 1800. Ist dass womöglich zu viel des guten. Und mit KH bin ich nach dem Buch von Chris eh wieder hoch gegeangen, nur leider viel zu lange auf Low Carb rumgeritten und KH als Teufel gesehen. Wie geh ich nun am besten vor?

    #100043 (0)
    Avatar
    MaXopA
    Beiträge: 303

    Zitat von Simu im Beitrag #2


    Es könnte viel eher sein, das du zu lange und/oder regelmässig fastest, oder das du insgesamt zu wenige KH isst, dann hätte sich mittlerweile eine starke Insulinresistenz gebildet und dann sind hohe Nüchternblutzuckerspiegel leider normal!


    Hallo Simu,

    war es bei dir nicht so, dass du tagsüber ebenfalls einen relativ hohen Nüchternblutzucker hattest, was du allerdings auf die Anpassung deines Körpers an das jahrelange IF zurückgeführt hast?

    #100044 (0)
    Phil Böhm
    Phil Böhm
    Verwalter
    30
    Beiträge: 983

    Nein, ich war nicht tagsüber hoch, sondern immer in den ersten 2h nach dem Aufstehen. Was ja an und für sich auch logisch ist, beim aufwachen steigt der Stresshormonspiegel deutlich an, das gehört zum natürlichen aufwachen. Stresshormone sorgen dafür, dass der Blutzucker steigt, der Körper versorgt sich also für die Notsituation selber. Darum macht es auch absolut keinen Sinn, in den ersten 2h nach dem aufstehen schon zu essen. Während erhöhtem Stresslevel ist auch die Insulinsensivität nicht hoch!

    Nach den ersten 2h pendelt sich das bei mir auf normalem Niveau ein und sinkt dann meist ganz langsam über den Tag etwas ab.

    Normal ist, dass ich direkt nach dem Aufstehen einen Wert von 5.8-5.9 mmol/l habe…
    2h danach liegt der aber in meinen Augen schon im grünen Bereich von unter 5.5…
    Während dem Tag sinkt der je nach Aktivität meist so auf 4.5-5 mmol/l…
    Ich bewege mich also den ganzen Tag im Rahmen von 4.5-5.5 mmol/l, was ich nicht als hohen Nüchternwert ansehe!

    #100045 (0)
    Avatar
    manu
    Beiträge: 90

    Hat keiner eine Idee wie ich das wieder beheben kann?? Mehr KH und nicht mehr zu lange Fasten. Ich esse unter Tags sehr ungern KH, da werde ich immer sowas von Träge. Ich dachte immer Fasten soll genau gegen sowas helfen, bin total erschrocken als ich diesen Wert gelesen habe.

    #100046 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    9
    Beiträge: 1477

    Mess doch noch ein paar mal.

    Würde dann aber eher kürzer fasten und in der ersten Mahlzeit Obst essen

    #100047 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Baue sukkzesive mehr KH ein. Und fange mit RS an,die dämpft den BZ.

    #100048 (0)
    Avatar
    manu
    Beiträge: 90

    Ja ich werde jetzt öfter mal Messen um auszuschliessen dass es nur einmalig war.

    Warum gerade Obst? zB Mittag Fleisch, Gemüse Obst, Abend Fleisch, Reis Gemüse, Whey usw.
    Bisher habe ich eher an TT Low Carb (um die 150gKH) gegessen und an NTT High Carb mit 300-500g KH, nach Eikelmeier. Hab auch circa 4 Wochen bei der SF Diät mitgemacht falls euch das was sagt. Ich esse ja eigentlich schon seit längerer Zeit wieder mehr KH darum verstehe ich es auch nicht mit diesem Wert.

    Meinst du mit RS – Resistente Stärke? Ist das einfache Kartoffelstärke oder wo/ bzw von was bekommt man dass?

    #100049 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Schau mal hier nach
    Resistente Stärke

    #100050 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    9
    Beiträge: 1477

    Siehe die Beiträge von Taimes hier
    http://www.team-andro.com/phpBB3/search….0496&sf=msgonly

    Zitat


    Gibt einige Studien, dass Fructose durchaus katalytisch wirkt und va in natürlicher Form das Handling von Glucose verbessert (weniger Insulin, weniger Blutglucose, weniger HbA1C usw).

    Is halt auch ne Frage wie mans zuführt. In flüssiger Form und in hohen Mengen –> keine gute Idee (gleiches gilt für SFA)
    In Form von Obst, Honig, evtll ein Glas Saft wohl weniger (s. proxy nutrient avidity)

    Wie im essay ja hoffentlich klar wird, is es zu einem großen Teil die Verfügbarkeit der jeweiligen Brennstoffe selbst, die entscheidet was zur Energiebereitstellung herangezogen wird (sekundär dann eher die Hormonlage)
    Mit der Zeit sollte sich dann auch die Verfügbarkeit und Zusammensetzung von Enzyme verändern…Gen-Expression, Epigenetische Mechanismen etc.

    ich würde nach Gefühl mit Obst anfangen…is leicht verträglich normal, wenn man jetzt nicht wirklich hart Probleme mit Säure, Fructose oder Histamin hat (Bananen!)

    Sonst find ich aber gerade Bananen ganz net. bekommt man überall, kann man locker überall mit reinhauen (Bananen-Milchshake, in Quark, als Bananen-Pancake)
    Aber einfach durchmischen, was man mag. Mangos ess ich zB grade recht häufig. Auch Smoothies oder auch mal en Glas Saft…
    Obst ua deswegen, da die Fructose die Oxidation von Glucose stimuliert. Also das, was man (evtll) möchte…
    Mineral-und sek Pflanzenstoffe sowie Vitamine sind meistens auch in einer solchen Kombination vorhanden, dass die Verwertung von KH ganz gut funktionieren sollte…(Kalium zB oder halt B-Vitamine etc)
    Protein noch dazu und gut.


    #100051 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    25
    Beiträge: 1750

    Hey Manu,
    ist die SF Diät diese Geschichte von Chris Eiklmeier? Falls ja:

    Ich weiß zwar nicht, ob 4 Wochen genügen – aber eventuell könnte hier auch ein Grund liegen. Soweit ich mich erinnern kann ist das nämlich ein recht krasses Ding, für das man schon von Beginn an recht gut Fettadaptiert sein sollte…

    #100052 (0)
    Phil Böhm
    Phil Böhm
    Verwalter
    30
    Beiträge: 983

    Ich habe heute mal wieder gesehen, wie schnell ein trainierter Stoffwechsel von KH-Oxidation zu Fett-Oxidation wechseln kann. Habe heute mal wieder gefastet, sprich den ganzen Tag nix. Von 12-13h hatte ich Hunger, dann strömte schon Adrenalin und HGH durch meine Blutbahn und ich fühlte mich den ganzen Nachmittag wie im Rausch. Um 18h musste ich noch ein Outdoortraining leiten, als Abschluss gabs ein Tabata. Dann musste ich noch einen 30kg schweren Wagen 15min lang einen Hang nach Hause schieben und kam nochmals mächtig ins schwitzen. Zuhause fühlte sich mein Magen gegen 20h zwar leer an, Lust auf Essen war auch vorhanden, aber eigentlich keinen Hunger. Ich mass dann mal meinen Blutzucker, 5.7mmol/l! Also am oberen Ende des Nüchternblutzuckers.
    Heute Abend hatte ich dann auch nicht mehr Hunger als ca 700kcal, davon nur 30g Carbs. Mehr Hunger ist einfach nicht vorhanden…

    Esse ich dagegen am Mittag eine Mahlzeit mit paar wenigen Carbs (20-40g), dann liege ich Abends meist zwischen 4.5-5mmol/l und bin viel sensitiver auf Insulin.
    Dann habe ich dann am Abend alleine schnell mal Lust auf 200-400g Carbs und 2000-2500kcal insgesamt.

    Also bei mir verschlechtert sich schon ab 16-18h ohne Carbs die Insulinsensivität. Spricht aber auf der anderen Seite auch dafür, das mein Stoffwechsel sehr schnell switchen kann.

    #100053 (0)
    Avatar
    manu
    Beiträge: 90

    @simu:
    Dann ist mein Wert von 6,1 mmol/l gar nicht so ungewöhnlich nach 16-17h Fasten und einem stressigen Tag? Ansich habe ich das Gefühl auch sehr gut damit zurecht zu kommen, ich kann auch nach 20h problemlos trainieren ohne essen, power ist immer da und ich bin total klar den ganzen Tag. Ich verstehe nur nicht warum mein Blutzucker steigt wenn der Körper im Fettstofwechsel läuft , da Blick ich leider nicht durch.

    #100054 (0)
    Avatar
    manu
    Beiträge: 90

    7:00 – 146
    8:00 – 135
    9:00 – 154

    Aufgestanden um 5:20, Kaffee getrunken und citrullin und selen supplementiert, mit Rad zur Arbeit gefahren. Ich hab mir jetzt ein Messgerät bestellt, ich bin schockiert über diese Werte.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 62)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.