Blutwerte..Niedriges TSH bei Unterfunktion

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar pami 26.06.2015 um 19:09.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #88378 hilfreich: 0
    Avatar
    pami
    Beiträge: 3

    none|autoHi liebe Edubilycommunity :)

    Ich habe beschlossen hier auch mal meine heute erhaltenen Blutwerte rein zu stellen, weil ich verwirrt bin.

    Und da ich mich noch nicht vorgestellt habe… Ich heiße Pamela, bin 27 Jahre alt. Vor 6 Jahren wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert, Test auf Antikörper war negativ – ich solle einfach L-Thyroxin nehmen, meinte die viel beschäftigte Ärztin und ich war zu faul um weiter nach zu fragen und mir weiter Gedanken darüber zu machen – die typischen Unterfunktionsymptome hatte ich auch nicht unbedingt, außer bisschen Müdigkeit (aber das schob ich immer eher auf meinen Lebensstil). Momentan bin ich bei einer Dosis von 150 mg. Die letzte Erhöhung war im Oktober 14, da nahm ich 125mg, aber mein TSH war bei 2,3 – also wurde erhöht (T3 und T4 weiß ich leider nicht mehr).

    Da ich mich aber seit einigen Wochen extrem müde und ausgelaugt fühle (+ Amenorrhoe…) ließ ich mein Blut nun wieder testen, aus Angst vor einer Verschlechterung der Schilddrüsenwerte, da ich seit einigen Monaten intensiver Kraftsport (kein Cardio) betreibe, aber seit dem auch hier mitlese und viel mehr auf meine Ernährung und Supplemente(…Vit.D3, Zink, Magnesium, Fischöl,Glycin,Whey) achte. Vermeide Getreide, Zucker und Süßigkeiten fand ich eh nie so wirklich anziehend, eher viel Salz, esse viele KH, sehr viel Gemüse und Protein – Hähnchen, Fisch, low fat, dazu IF schon seit 5 Jahren, Kfa um die 20 – zu dünn oder dick bin ich also nicht.

    Das Ergebnis der Blutuntersuchung hat mich überrascht, weil ich zum ersten mal hören konnte, dass ich "sehr gut eingestellt sei" mit einem TSH basal Wert von 0,28 und die Ärztin deshalb auch keinen Anlaß sähe T3 und T4 zu testen.

    Ich weiß, dass die Werte, die da getestet wurden überhaupt nicht vollständig und somit nicht aussagekräftig sind.. Deshalb werde ich so schnell wie möglich einen vernünftigeren Bluttest veranlassen (Und mir eine andere Ärtzin suchen..) Dennoch würde ich gerne wissen, ob es hier noch jemanden gibt, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder wie es sein kann, dass ich mich bei diesem TSH Wert so schlapp fühle im Laufe des Tages (Das Training am Abend läuft aber dennoch verhältnismäßig gut, ich bin immer motiviert und ich kann mich steigern..)
    Wäre es vielleicht sinnvoll die L-Thyroxin Dosis zu verringern und mit Jod und Selen zu supplementieren? (Das Buch von Chris habe ich leider noch nicht gelesen, werde ich aber als bald nachholen, wenn meine Masterthesis auf dem Schreibtisch des Profs gelandet ist und nicht ständig in meinem Kopf herum schwirrt und meine Gehirnkapazitäten verschwendet ;)

    Ich würde mich echt riesig freuen, wenn sich jemand dazu äußern würde!

    Liebe Grüße :)
    Pamela

    #108269 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Hmmm… für mich sieht das so aus, als ob Deine Schilddrüse im Moment sehr wenig T4/T3 produziert, und hauptsächlich das zugeführte T4 bestimmend ist. Das kann dazu führen, dass Du zuwenig fT3 hast, aber zuviel rT3.

    Da Du keine Antikörper hast, könntest Du versuchen, Deine Schilddrüse wieder zu reaktivieren. Das geht bei Dir aber wahrscheinlich nicht von heute auf morgen, da sie durch den geringen TSH-Wert wahrscheinlich geschrumpft ist.

    Lies mal hier: Mein Weg zur gesunden Schilddrüse

    #108270 hilfreich: 0
    Avatar
    pami
    Beiträge: 3

    Danke für den Link wmuees! Sehr interessant zu lesen. Wenn ich meine T4 und T3 Werte habe, werde ich wahrscheinlich besser einschätzen können, ob das Schilddrüsenprogramm was für mich wäre. Meine L-Thyroxin Dosis ist ja schließlich auch drei mal so hoch, wie die von severance02..

    Aber bezüglich deiner Aussage… Kann es denn wirklich sein, dass die Schilddrüse so schnell schrumpft? Immerhin war der TSH Wert noch im Oktober deutlich über 2 und die Jahre davor auch ..
    Dass ich jetzt plötzlich bei 0.28 bin, ist für mich quasi "von heute auf morgen", denn trotz Medikation war ich immer an der Grenze zur Unterfunktion – der Arzt, der die Diagnose vor Jahren gestellt und mir das L-Thyroxin verschrieben hat, wollte mir sogar 2 Jahre lang nicht glauben, dass ich die L-Thyroxin Tabletten überhaupt nehme, weil sich die Werte auch nach mehrfacher Erhöhung nicht veränderten, geschweige den verbesserten..

    #108271 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    "So schnell schrumpft?"

    So schnell? Du nimmst L-Thyroxin seit 6 Jahren, wie Du schreibst.

    Der TSH-Wert sagt nichts über die Größe der Schilddrüse aus. Der TSH-Wert ist das Gaspedal für die Schilddrüse: je mehr die Schilddrüse produzieren muss, desdo mehr TSH wird ausgestoßen. Ein niedriger TSH-Wert heißt also: dein Gehirn ist der Meinung, dass genug Schilddrüsen-Hormone da sind. Manchmal hat es recht, manchmal nicht….

    Das Problem ist nur, dass die Schilddrüse T4 und T3 produziert. Jetzt führst Du aber nur T4 zu, die gesamte Produktion von T3 muss Dein Körper ohne die Hilfe der Schilddrüse erledigen. Dazu braucht er genug Selen. Und dabei produziert er leider nicht nur T3, sondern auch rT3. (Wenn die Schilddrüse T3 produziert, fällt kein rT3 an). Also haben die Leute, die T4 nehmen, in der Regel
    – recht hohe T4-Spiegel
    – mittlere T3-Spiegel
    – zu hohe rT3-Spiegel.
    Einige Menschen fühlen sich dabei wohl, andere nicht. Die müssen dann zusätzlich zu T4 auch noch T3 nehmen, bis sie sich wohlfühlen. Und das ist nicht einfach, denn jetzt muss man mit 2 Medikamenten auf einmal "jonglieren", und T3 muss man 3mal am Tag geben, weil die Halbwertszeit so kurz ist.

    http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?1230930-Gutes-Befinden-mit-meiner-Methode-erreicht-Versuchskaninchen-gesucht&highlight=Befinden

    Deswegen macht es durchaus Sinn, zu versuchen, die Schilddrüse wieder anzukurbeln. Wenn man nicht gerade Hashimoto hat…

    LG
    Wolfgang

    #108272 hilfreich: 0
    Avatar
    pami
    Beiträge: 3

    Vielen Dank Wolfgang, für diese ausführliche Erläuterung! :) Jetzt habe ich es hoffentlich verstanden.. Wenn ich die fT3,4 und so Werte habe, schreibe ich sie hier rein und schaue dann weiter.

    Liebe Grüße!

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.