Bluttest – falscher Arzt?

Dieses Thema enthält 75 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Shman Frontal Shman Frontal 23.10.2019 um 18:25.

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 76)
  • Autor
    Beiträge
  • #198689 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    18 pts
    Beiträge: 156

    hey @phantazma

     

    Führst du denn fleissßg Tagebuch? Die Leber kriegst du am besten hin wenn du die SD wieder gerade biegst. Koffein und OLE wirken unterstüzend. NAC mit Vorsicht benutzen da es den Magen reizt.

     

    Liebe Grüße

    #198693 hilfreich: 0
    Avatar
    PhanTazMa
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Lieb, dass du fragst.
    Ich hab das T4 erstmal wieder abgesetzt, obwohl es mir damit besser, aber nicht wirklich gut ging (schwer zu beschreiben + der Heißhunger ) Seitdem esse ich nach exakt dem, was edubily, Peat und du empfohlen haben, nehme Multi und hochdosiert Selen und Jod. Wirklich gut fühle ich mich jedoch nicht, obwohl ich wirklich fest daran geglaubt habe, dass mein Körper ohne externe Hilfe auskommt. Wenn ich genug esse, habe ich warme Hände und Füße, jedoch ist das so viel, dass ich davon zunehme.. denke ich suche mir jemanden, der mir testweise NDT verschreibt, da sich mein Arzt geweigert hat, T3 zu verschreiben (hat er noch nie gehört).

    #198695 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    18 pts
    Beiträge: 156

    Ist das jetzt ein Zitat oder deine Antwort? : D

    #198696 hilfreich: 0
    Avatar
    PhanTazMa
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Das war die Antwort! 😀 diese Technik von heute.

    #198697 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1395

    Ist es unabhängig von dem was du isst?

    Die SD sollte ja vor allem bei Carbs anspringen

    #198991 hilfreich: 0
    Avatar
    PhanTazMa
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Kleines Update:

    nach Absetzen von T4 und einer wirklich optimistischen Einstellung auf Verbesserung mit Jod, Selen, Multi, Leber und Co. (sowie allem, was man so bei edubily, Fricke und Peat liest)

    ging es mir leider von Tag zu Tag wieder schlechter, sodass ich nach ca. 2 Wochen wieder mit T4 begonnen habe und in einem Monat bei einem anderen Arzt vorspreche, um ggf. zusätzlich T3 zu testen. Ich weiß, 2 Wochen sind nicht lang aber wenn es stetig bergab geht und schlechter läuft als ohne T4, verliert man langsam die Geduld.

    Mein Ruhepuls sank immer weiter (T4 bleibt ja auch ne Weile im System) und meine Laune und Stressresistenz wurden immer schlechter. Jetzt hoffe ich, wieder eine umgekehrte Entwicklung mit steigender Temperatur und Herzfrequenz sehen zu können.

     

    Meine Frage: der GOT/ALT-Wert ist leider wirklich nicht gut. Liegt dies wirklich auch an der SD? Kann ich die Leberfunktion verbessern, wenn ich nur T4 nehme, braucht es auch T3 oder brauche ich sowieso nichts zu erwarten, weil meine Leber ggf. auch T3 braucht, um wieder zu heilen bzw. zu funktionieren?

    #199043 hilfreich: 1
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 629

    Hallo PhanTazMa,

    so global kann ich dir nur raten: Sei nicht so ungeduldig!

    Ausführlicher: alles was mit der SD zusammenhängt, braucht Monate um sich einzuspielen. Ich habe jetzt nicht genau nachgeschaut, ob du gepostet hattest, wieviel T4 du genommen hast. T4 hat eine Halbwertszeit von 7 Tagen. Damit dauert es etwa 1 Monat, damit sich ein Spiegel komplett auf- oder abbaut. Leider ist es nicht so, dass die SD dann parallel die Arbeit wieder aufnimmt. Das geht im Falle einer Dosisreduktion so eher nach dem Motto: Hoppla, da kommt ja nichts mehr. Dazu kommt, dass die SD-Hormone ja jede Zelle im Körper betreffen und es dauert einfach unendlich lange, bis sich da alle Regelsysteme wieder an den neuen Spiegel anpassen. Bei mir (Hashimoto) sind es aus Erfahrung ca 3-4 Monate. Messbar durch Veränderungen des TSH, bei gleichbleibenden fT3 und fT4-Werten.

    Geholfen hat mir bei Dosisveränderungen bislang immer, den Körper durch Sport zu fordern, auch wenn es erst mal kontraproduktiv erscheinen mag. Aber dadurch wird ja die Konversion von T4 in T3 angeregt, was den Spiegel an T3 im Körper ja erhöht. Durch den erhöhten Verbrauch wird die SD auch angeregt mehr zu produzieren. Sie produziert ja auch beide Fraktionen. Dadurch geht bei mir schneller das Gefühl der „falschen Dosis“ weg. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich nur sagen kann, dass es bei mir funktioniert. Das muss jeder für sich selber ausprobieren. Der SD sozusagen einen Tritt in den A…. zu geben. Meine SD hat nur noch 2-3ml, reagiert dann aber trotzdem.

    Bei mir sind die gute Marker ebenfalls der Puls (Morgenpuls, Belastungs- und Erholungspuls) und die Körpertemperatur (Basaltemperatur= gemessen am Morgen vor dem Aufstehen.

    Ich verwende übrigens NDT. Es hat bei mir den Durchbruch gebracht. T4 habe ich auch nicht so gut vertragen. Mich störte das Anfluten (=> gefühlter Stress) und die schlechte Umwandlung, was mich dann durch Sport immer wieder ins T3-Defizit brachte. NDT (gesplittete Einnahme) hat für mich den Vorteil, dass die Wirkung absolut gleichmäßig ist. Synthetisches T3 (gesplittete Einnahme) war auch nicht so der Hit was das Anfluten angeht.

    Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Erfahrungen vielleicht den einen oder anderen Anstoß geben.

    Luna

    Shman Frontal
    #199125 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 452

    „der Ultraschall hat keine Auffälligkeiten gezeigt“

     

     

    Was genau kam dabei heraus???

     

    Wieviel LT hast Du verschrieben bekommen?

    Wie nimmst Du es ein?

    Wann?

    #199168 hilfreich: 0
    Avatar
    PhanTazMa
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Danke Luna,

    da hast du vollkommen recht. Mit T4 ging es mir besser, nur als ich dann irgendwann sehr schlecht einschlafen konnte, habe ich es wieder abgesetzt und versucht, durch „natürliche Wege“ die SD zu boosten. Als dann Stimmung, Laune und Energie drastisch in den Keller gingen, habe ich mir das wieder anders überlegt. Mal sehen, ob es mir mit T3 oder NDT besser geht.

     

    Der Arzt hat mir damals folgendes gesagt (ja traurig, ich weiß)

    „Fang mit 25mg an und erhöhe jede Woche um 25mg, bis es dir gut geht“

    Zur SD meinte er nur, sie sei okay. Im Nachhinein kann ich wahrscheinlich doch nicht wirklich viel auf diese Aussage geben.

     

    Puls ist generell niedrig, Temperatur war ohne T4 eigentlich nie über 36 Grad. Jetzt steigen beide sehr langsam.

    #199169 hilfreich: 0
    Avatar
    PhanTazMa
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Aktuell nehme ich 50mg T4 morgens ein. Denkt ihr, das ist langfristig zu wenig? Ich will es nicht wieder übertreiben. Auch eine gesplittete Einnahme (früh morgens + abends) kam mir in den Sinn.

    #199203 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 452

    Deine Idee, auf Früh und Abend zu splitten sehe ich als die physiologischste Lösung an.

    Warum?

    Weil der Körper jede Sekunde das Stöffchen braucht.

    Es gibt keine gesunde SD, die ihre Tagesdosis an Hormonen morgens nach dem Aufstehen raushaut.

     

    Ich würde folgendermaßen vorgehen, da Du ja schon eine Zeit lang 50µg am Morgen nimmst:

    1. Woche: 37,5µg – 0 – 12,5µg = 50µg
    2. Woche: 25µg – 0 – 25µg = 50µg
    3. Woche eventuell 37,5µg – 0 – 25µg = 62,5µg Diese Dosis dann viel Wochen halten und wieder kontrollieren lassen.

    Dosis wechseln immer erst, wenn es abends ohne Probleme läuft.

    Steigerungen im Wechsel drauf legen, sodass es ca. bei Halbe/Halbe läuft.

     

    Für die Messung dann morgens nix vorher nehmen, erst nach der Blutabnahme.

    Die Abenddosis auf der Bettkante einfach unter die Zunge legen.

     

    Dieses Schema hat sich sehr gut bewährt.

     

    Den Bericht des Ultraschalls lasse Dir schriftlich geben, auf Worte kann man sich Null verlassen!!!!

    Wenn es keinen gibt, weil sich der Doc nix Ordentliches notiert hat, bestehe auf einen 2. Ultraschall.

    Es ist auch für spätere Vergleiche extrem wichtig, alles genau vorliegen zu haben.

     

    #199546 hilfreich: 0
    Avatar
    PhanTazMa
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Danke Marie und Luna! Ich werde jetzt so lang T4 nehmen, bis ich den Termin beim Doc habe.

    #199606 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    18 pts
    Beiträge: 156

    @phantazma

     

    was genau bedeutet „nach Peat“ ? ich würde dir als Crossfitter nur bedingt eine „Ernährung nach Peat“ empfehlen (falls es sowas überhaupt gibt).

    Was hast du denn bis jetzt verändert? und was hat sich getan? führst du noch Tagebuch? Was suppst du ?

    #199765 hilfreich: 0
    Avatar
    PhanTazMa
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Stimmt, da hast du Recht. Nach Peat meint eher die von dir genannten Empfehlungen wie mehr Obst, Kollagen, keine PUFAs mehr (außer Haferflocken), mehr Milchprodukte und dafür etwas weniger Fleisch bzw. Eiweiß allgemein und etwas weniger Gemüse sowie die Vermeidung von allen anderen potentiellen Disruptoren für den Schlaf.

     

    Verändert habe ich zudem folgendes:

    • mehr Jod und Selen zum Multi
    • Temperaturmessungen (wie sich nach einigen Wochen herausgestellt hat, ist das von mir genutzt Thermometer ziemlich unbrauchbar)
    • TUDCA und NAC für die Lebergesundheit

    Wirklich positive Veränderungen gab es erst mit T4 – allerdings weit weg von perfekt. @luna – hast du schon mal von Metavive gehört? Übernehmen private KV die Kosten für NDT und falls nicht, was kostet das ca.?

     

     

    #199815 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 629

    1. Das Hallo

    Metavive kenn ich nicht.

    Bzgl der Bezahlung von NDT hatte sich was getan. Ich weiß leider nicht mehr welcher Arzt es genau war, der es geschafft hatte, dass die AOK die Kosten übernommen hatte. Inzwischen hat er deshalb aber sogar Regressforderungen bekommen.

    Meine (private) Kasse übernimmt die Kosten leider auch nicht.

    Bei mir liegen die Kosten für 200x 3/4 Grain + 100 x 1/2 Grain bei ca 110€, wenn ich es richtig im Kopf habe. Das reicht dann für 100 Tage.

    Tendenz der Kosten ist allerdings (weiterhin) steigend, da guter Rohstoff knapp ist.

    LG

    Luna

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 76)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.