Bitte um Hilfe bei Blutbild

Dieses Thema enthält 90 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Marie Marie 02.06.2020 um 21:35.

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 91)
  • Autor
    Beiträge
  • #223509 (0)
    Avatar
    kingmyst
    Teilnehmer
    9
    Beiträge: 67

    @Shman Frontal

     

    Du schreibst:

     

    „Du hast seit längerem 50mg aktives B6 genommen, Wahnsinn.“

     

    kannst Du mir sagen warum das „negativ“ (oder verstehe ich das falsch) ist? Oder nur in diesem Fall?

     

    Ich nehme seit einiger Zeit gelegentlich aktives B6, auch weil ich ein Histamin-Problem vermute und es helfen soll Histamin abzubauen.

    #223550 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Trotz der Trinkmenge ist mein Urin oft gelb, nicht nur gelblich.

     

    denk daran, dass du das nur beurteilen kannst wenn du keine Supss nimmst. B6 zb verfärbt den Urin gelb. Und viele andere Supps auch. versuch dich bei 2 Liter zu orientieren.

     

    Meine Lebensmittel sind im Großen und Ganzen vl 30 verschiedene.

     

    Diese Auflistung brauche ich.

     

    Na also, in 25km Entfernung gibts tatsächlich einen Arzt der misst  😉

     

    Termin ist dann nächste Woche

     

    Yes ! Halt uns auf laufenden 🙂

    #223551 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    @Kingmyst

     

    Ja, das war negativ gemeint, und zwar richtig negativ.
    Ich habe es auch darunter erläutert warum. Heutzutage denken Viele, dass „Bioaktiv“ direkt besser sein muss, das ist mMn aber nicht der Fall, da die Dosierung sehr sehr wichtig ist.
    Biokativ bedeutet, dass der Stoff direkt aktiv ist, und wir nur schwer nachvollziehen können, welche Schutzmechanismen in dem Fall noch arbeiten. Dosen bis 500% des Bedarfs sehe ich weniger kritisch, 50mg VitB6 sind aber deutlich zu hoch. Man greift aktiv in den Kreislauf ein, und zerschießt höchstwahrscheinlich Etwas. Im Falle von H_D kann es theoretisch/beispielhaft sein, dass sein Homocystein erhöht war, das wäre ein guter Hinweis gewesen und man hätte sich früher auf die Methylierungn konzentriert. So aber hat er mit soviel B6 sein Homocystein gut gedrückt, und flog unterhalb des Radars des normalen Arztes (oder des sehr guten Arztes, falls überhaupt weil die keine ahnung von Homocystein haben). Neben bei wurde viel Cystein produziert, und es ist weniger Rohstoff für SAMe da. Das ist definitiv, in vielerlei Hinsicht, problematisch und schädlich. Das wäre mit niedrigen Dosen nicht passiert. Das Gleiche Lied kann man auch über Methylcobalamin singen (aktives B12) und Folate. Folsäure und inaktives B12 (Cyanocobalamin) kannst du so viel nehmen wie du willst, da passiert nichts schlechtes, da es geregelt wird. Stell es dir wie einen Verbrennungsmotor vor. Du gehst hin und erhöhst den Ladedruck. Kann mehr Leistung zu Folge haben, aber die Kiste fliegt idR irgendwann auseinander. Man muss den ganzen Motor in seiner ganzen Einheit betrachten und tunen, und nicht einzelne Dinge, sonst geht was kaputt oder man macht es schlimmer. Hoffe du hast verstanden wie ich das meine 😀

    #223577 (0)
    Avatar
    kingmyst
    Teilnehmer
    9
    Beiträge: 67

    Danke!

     

    Ich will den Thread nicht kapern, aber was empfiehlst Du dann an VitB6 Supplementation? Menge und grundsätzlich NICHT aktives VitB6?

    #223578 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Doch, aktiv darf es schon sein, aber nicht zu viel, sagen wir ca 5mg. „Inaktives“ B6 wie Pyridoxin, welches idR in den meisten Supps benutzt wird, sehe ich die Grenze bei 10mg, eher 5mg. Pyridoxin selbst verursacht Vitamin B6 Mangel bei zu hohen Dosen (ist also auch Bioaktiv, da der Schutzmechanisnus recht potent ist). Das erklärt auch das B6 Paradoxon. Es würde mich nicht wundern, wenn wir solche Paradoxa auch bei Vitamin A finden, oder anderen Vitaminen.

     

    Ahja, und B Komplex nehmen, und keine Einzelgänger 🙂

    #223743 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    13
    Beiträge: 1492

    Also ich weiß echt nicht wie man als halbwegs aktiver Mensch mit 2L über die Runden kommen soll. Ab 18Uhr hatte ich tierische Kopfschmerzen

    #223759 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Siehste mal was deine armen Nieren die ganze Zeit durchmachen 🙂 schleich die Wassermenge langsam aus, deine Nieren arbeiten ja noch auf gewohnter Menge, das dauert ein wenig.

    #223766 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    13
    Beiträge: 1492

    Also ich musste gestern als absolute Notlösung kurzfristig in der Spätschicht einspringen. Heißt 28000 Schritte und 7,5h körperliche Arbeit mit Feinstaubmaske in einer Industriehalle auf der den ganzen Tag die Sonne schien und in der große Maschinen laufen.

     

    Keine Ahnung wie man da mit 2l auskommen soll

    #223785 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    @H_D du sollst unter harte körperlicher Arbeit auch nicht leiden, das hat Niemand gesagt. Es geht darum, deine Flüssigkeitszufuhr zu senken. Selbst wenn fu 3,5 Liter trinkst, wären das immernoch bis 1,5 Liter weniger als Sonst. 2 Liter gehen aber nach Eingewöhnen problemlos, wenn sport getrieben wird dann 1 Liter mehr.

     

     

    Aber fangen wir anders an: als du Kopfschmerzen hattest, war die warm? Hattest du Kreislaufprobleme? Warst du leicht reizbar?

    #223792 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    13
    Beiträge: 1492

    Du bist gut Shman, hast du schon einmal in der Produktion gearbeitet?

     

    Klar war mir warm und klar war ich gereizt. Schließlich habe ich komplett andere Aufgaben im Unternehmen, aber wenn ich nicht kurzfristig als Notlösung eingesprungen wäre wäre die komplette Schicht ausgefallen.

     

    Hätte mich gewundert wenn dem nicht so gewesen wäre..

    #223800 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Verstehe, was hat dieser Ausnahmefall aber nun damit zu tun, dass du im Allgemein nicht so viel Wasser trinken sollst? Ich muss es dir auch nicht wirklich argumentieren wenn du es mir nicht glaubst. Trink einfach deine üblichen Mengen an Wasser und lass dein Aldosteron+Chlorid+Kalium+Magnesium iV bestimmen. Dann siehst du es selbst.

     

    #223803 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    13
    Beiträge: 1492

    Ich mach ja aber auch so Sport und 2L sind halt bei einem aktiven Lebensstil verdammt wenig.

     

    Mal schauen wie/ob sich morgen Kopfschmerzen zeigen

    #223905 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Wie gesagt, die Kernaussage war, dass du deine Flüssigkeitszufuhr allgemein herunterfährst weil 5 Liter zu viel, selbst mit Sportlicher Aktivität. Du trinkst deinen Angaben zu Folge ja schon weit über 3 Liter ganz ohne Aktivität. Fangen wir anders an und korrigieren: Versuch einfach weniger zu trinken, ohne dich an Zahlen zu orientieren.

     

    lg

    #223910 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    13
    Beiträge: 1492

    Ich versuch es ja schon umzusetzen 😉

    #223962 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 401

    Hast du beobachtet ob sich dein Puls, Blutdruck und Körpertemperatur geändert haben, wenn du weniger Trinkst (vor allem als du Kopfschmerzen hattest)?

     

    Ich brauche noch deine Lebensmittelliste.

     

    lg

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 91)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.