Bitte um Hilfe bei Blutbild

Dieses Thema enthält 32 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar H_D 13.02.2020 um 21:52.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #217491 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 1444

    Hallo zusammen,

     

    ich hab ja schon einen ellenlangen Log hier (https://edubily.de/topic/testo-booster/).

     

    Aber jetzt habe ich wieder einige Blutwerte bekommen und speziell dazu möchte ich gerne eure Meinungen hören (zumal die Diagnose im alten Thread wohl nicht mehr aktuell ist).

     

    Ich liste mal die für mich relevanten Werte auf, in Klammern jeweils die Referenzwerte.

     

    An Medikation nehme ich aktuell 125mg Testo Enanthat alle 7 Tage, 20ug Thybon/T3 (10-5-5) und 150ug Thyroxin/T4 (75-0-75).

     

    DHT 46 (10-90)

    Homocystein 7 (0-12)

    Östradiol 32 (0-40)

    Progesteron 0,33 (0-0,15)

    DHEA-S 150 (89-427)

    Gesamttesto 9,12 (3-9)

    SHBG 56,6 (20-55)

    Folsäure 19,2 (4,5-20)

    MMA 24,2 (0-32)

    Leukozyten 3,8 (4-10)

    Erythrozyten 4,43 (4,2-5,8)

    Hämoglobin 13,8 (13,5-17,5)

    Hämatokrit 45 (30-50)

    MCV 103 (78-98)

    MCHC 30 (30-36)

    Thrombozyten 177 (150-400)

    Eisen 106 (40-160)

    Transferrin 2,8 (2-3,6)

    Transferrin-Sättigung 27 (16-45)

    GOT 72 (0-50,4)

    GPT 40 (0-50,4)

    Gesamteiweiß 6,24 (6,2-8,5)

    Albumin 68 (54,7-66)

    Alpha-1 Globulin 2,8 (3,1-5,6)

    Alpha-2 Globulin 6,7 (6,8-13,7)

    Tryglyceride 62 (0-149)

    HDL 64 (45,5-150)

    LDL 91 (0-190)

    TSH 0,08 (0,27-4,2)

    Ferritin 99 (30-400)

    Haptoglobin 200 (300-2000)

    T3 2,12 (2-4,4)

    T4 1,05 (0,9-2)

     

    Ich muss leider immer ein dreiviertel Jahr auf einen Termin bei der Endokrinologin warten, daher versuche ich mich per Mail mit ihr auszutauschen und würde mich sehr über eure Hilfe freuen was ich bei ihr ansprechen kann.

     

     

    #217502 (0)
    Avatar
    in_god_modes_shape
    Teilnehmer
    Beiträge: 25

    Deine Androgene sind exzellent, wenn du dich damit wohl fühlst, passt das soweit.

     

    Leukozyten 3,8 (4-10)

     

    Wie lange besteht bei dir schon die Leukopenie? Ich habe das selbe, das kann bei genetischer Prädisposition durch hartes Training entstehen

    und wird dir wahrscheinlich keine Nachtteile bescheren. Bei einer „echten“ Leukopenie sinken die Leukozyten auf <1.

     

     

    Tryglyceride 62 (0-149)

    HDL 64 (45,5-150)

    LDL 91 (0-190)

    Hier würde ich eventuell an der Ernährung arbeiten.

    Was für ein Ernährungsprinzip verfolgst du?

     

     

    T3 2,12 (2-4,4)

    T4 1,05 (0,9-2)

     

    Bei deinen Meds sind das wirklich sehr grottige Werte. Ich denke dein rt3 wird erhöht sein.

    Überlastet du deinen Körper zur Zeit?

    Falls rT3 okay ist, würde ich mit dem Endo eine Dosiserhöhung besprechen.

     

     

    just my 2 cents….

    #217509 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    57
    Beiträge: 1023

    Das sind schonmal sehr gute Punkte!

     

    Und die Anmerkung zum Cholesterin möchte ich nochmal unterstreichen: Deine Werte sind hier VIEL zu niedrig!

    Mit dem Bisschen an Cholesterin kann weder dein Immunsystem noch deine Zellsynthese, noch deine Hormonproduktion funktionieren.

    Durch die niedrigen Werte erhöht sich auch dein Alzheimer- und Krebsrisiko nicht grade wenig.

     

    Wie ernährst du dich denn? Evtl. würde ein Versuch das Cholesterin zu steigern (über mehr Fett unf mehr Fruchtzucker) bereits sehr weiterhelfen.

     

    LG Jens

     

    #217522 (0)
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 474

     

    @H_D

     

    ergänze bitte hier:

     

    beschwerden?

    warum die diagnostik?

    warum diese werte?


    kurz zusammengefasst

     

     

     

    GOT 72 (0-50,4)

    GPT 40 (0-50,4)

    Gesamteiweiß 6,24 (6,2-8,5)

     

    hast du ideen dazu?

     

     

     

     

     

     

    deine lebenweise – genau?

     

    ernährung

    schlaf

    sport

    soziales

     

     

     

    wie fühlt du dich jetzt, mit dieser medikation?

     

     

     

     

    #217523 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 1444

    in_god_modes_shape schrieb:Deine Androgene sind exzellent, wenn du dich damit wohl fühlst, passt das soweit.

    Fühl ich mich leider nicht…

    Leukozyten 3,8 (4-10)

     

    Wie lange besteht bei dir schon die Leukopenie? Ich habe das selbe, das kann bei genetischer Prädisposition durch hartes Training entstehen

    und wird dir wahrscheinlich keine Nachtteile bescheren. Bei einer „echten“ Leukopenie sinken die Leukozyten auf <1.

    Der Wert ist schon immer etwas unter Referenzbereich, auch schon bevor ich Sport gemacht habe

     

    Tryglyceride 62 (0-149)

    HDL 64 (45,5-150)

    LDL 91 (0-190)

    Hier würde ich eventuell an der Ernährung arbeiten.

    Was für ein Ernährungsprinzip verfolgst du?

    Geb dem keinen Namen. Sport-/Bodybuildingorientiert ausgewogen würde ich sagen

     

    T3 2,12 (2-4,4)

    T4 1,05 (0,9-2)

     

    Bei deinen Meds sind das wirklich sehr grottige Werte. Ich denke dein rt3 wird erhöht sein.

    Überlastet du deinen Körper zur Zeit?

    Falls rT3 okay ist, würde ich mit dem Endo eine Dosiserhöhung besprechen.

    Werte aus dem September:

    Gesamt T3: 582,9 (750-1750

    rT3 113,7 (90-215)

    Ratio TT3/rT3 5,1 (4,2-11)

     

    just my 2 cents….

     

    #217524 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 1444

    jfi schrieb:Das sind schonmal sehr gute Punkte!

     

    Und die Anmerkung zum Cholesterin möchte ich nochmal unterstreichen: Deine Werte sind hier VIEL zu niedrig!

    Mit dem Bisschen an Cholesterin kann weder dein Immunsystem noch deine Zellsynthese, noch deine Hormonproduktion funktionieren.

    Durch die niedrigen Werte erhöht sich auch dein Alzheimer- und Krebsrisiko nicht grade wenig.

     

    Wie ernährst du dich denn? Evtl. würde ein Versuch das Cholesterin zu steigern (über mehr Fett unf mehr Fruchtzucker) bereits sehr weiterhelfen.

     

    LG Jens

     

    Ich muss mit Fruchtzucker aufpassen (leichte Laktoseunverträglichkeit und dazu Sorbit- und Fruktoseunverträglichkeit). An Obst gibts früh 1 Stück (Kaki, Mandarine etc), Mittag 200-300g Beeren, Abends 200-300g Beeren und 100g sonstiges Obst.

    Fett liegt bei 80g+ am Tag

    #217525 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 1444

    Mo schrieb: 

    @h_d

     

    ergänze bitte hier:

     

    beschwerden?

    warum die diagnostik?

    warum diese werte?

    kurz zusammengefasst

    die typichen Beschwerden von SDU und niedrigem Testo (müde und abgeschlagen, leicht depressiv, keine Gewichtszu- oder abnahme, Brainfog..)

    Warum die Diagnostik: siehe alten Thread

    Warum diese Werte: welche sonst?

     

     

    GOT 72 (0-50,4)

    GPT 40 (0-50,4)

    Gesamteiweiß 6,24 (6,2-8,5)

     

    hast du ideen dazu?

    Könnte mir denken Leber ist zu hoch wegen Testo, wobei ich da ja nur in der Range liege und/oder generell Leberprobleme

    Gesamteiweiß kann ich nicht verstehen, liege bei 2,5g/kg oder gar höher

     

     

     

     

     

    deine lebenweise – genau?

     

    ernährung

    schlaf

    sport

    soziales

    Ernährung im leichten Überschuß

    Schlaf 6h, mehr geht nicht bzw will mein Körper nicht

    Sport 6x Krafttraining für 70-90min

     

     

    wie fühlt du dich jetzt, mit dieser medikation?

    siehe oben

     

     

     

     

    #217527 (0)
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 614

    H_D schrieb:Könnte mir denken Leber ist zu hoch wegen Testo, wobei ich da ja nur in der Range liege und/oder generell Leberprobleme

     

    Nee, wegen massiver UF!

    Testo wahrscheinlich auch deswegen runter geregelt.

     

    rT3 erhöht sehe ich als unwahrscheinlich an, woher soll es kommen? Ist ja kaum T4 da.

     

    Für Deine SD Werte machst Du aus meiner Sicht zu viel Sport.

    Keine Ahnung, was Euch Jungs da durch den Kopf schwirrt  🙄

    Wieso sich verausgaben, wenn schon nicht genug Energie für die grundsätzlichen Dinge da ist?

     

     

    #217535 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    jfi schrieb:Das sind schonmal sehr gute Punkte!

     

    Und die Anmerkung zum Cholesterin möchte ich nochmal unterstreichen: Deine Werte sind hier VIEL zu niedrig!

    Mit dem Bisschen an Cholesterin kann weder dein Immunsystem noch deine Zellsynthese, noch deine Hormonproduktion funktionieren.

    Durch die niedrigen Werte erhöht sich auch dein Alzheimer- und Krebsrisiko nicht grade wenig.

     

    Wie ernährst du dich denn? Evtl. würde ein Versuch das Cholesterin zu steigern (über mehr Fett unf mehr Fruchtzucker) bereits sehr weiterhelfen.

     

    LG Jens

    Mein Cholesterin ist auch seit Jahrzehnten immer niedrig. Nie über 115 gewesen. Mit 20 Jahren sogar mal unter 100. Das gab ein dickes Lob vom Arzt damals…haha. Pregnenolon und DHEA auch im keller wen wundert’s. Den Zusammenhang zwischen Cholesterin und Nebenniere habe ich eigentlich nie so richtig betrachtet… vielleicht ein Fehler?!

     

    Fett esse ich genug eigentlich.

     

    welche Gründe gibt es dann noch für chronisch niedriges Cholesterin? Was kann man noch tun? Täglich Eier? Cholin suppen? Fruktose erhöhen (wieviel)?
    würde einfach mal gerne wissen wie das Leben sich mit mehr Cholesterin anfühlt 🙂 weniger krank? Mehr Fokus und Antrieb? Sollte man ja meinen.

     

     

    #217537 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 1444

    @Marie

    Ja der liebe Sport… wohl nicht gut für den Körper, aber nötig für den Kopf..

     

    Also sagst du SD-Medikamente hoch?

     

    Findet ihr Cholesterin wirklich so niedrig?

    Wie gesagt ich meide Fett definitiv nicht. Bei mir gibts früh ca 30g Nussmix, Mittag 25g durch Avocado, Wildlachs, Kokosmilch oder Heilbutt, vor dem Training 1 TL Kokosöl, Abends 3 Eier mit 3 Paranüssen und 3 Macadamia und das Fleisch ist auch nicht fettarm, sondern durchwachsen von Weidetieren und einmal pro Woche Knochenbrühe.

     

    Ich tippe halt auf die Leber weil GOT so stark erhöht ist (was aber auch am Training liegen kann) und weil es erst seit der TRT so gestiegen ist. Zudem läuft die Bildung von SHBG meines Wissens auch stark in der Leber statt

    #217538 (0)
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 614

    H_D schrieb:Abends 3 Eier mit 3 Paranüssen und 3 Macadamia

    Das schlägt auch auf die Leber. Die braucht ihre Ruhe am Abend für die normale Entgiftungsarbeit.

    Wenn da noch Fett, Eier, Fleisch etc. rein kommt, ist sie etwas überlastet.

     

    Wie wäre es, wenigstens, mal Leberzauber zu nutzen?

     

    H_D schrieb:Ja der liebe Sport… wohl nicht gut für den Körper, aber nötig für den Kopf..

     

    Also sagst du SD-Medikamente hoch?

    Dein Sportpensum und die Werte passen jedenfalls nicht zusammen.

    Ich würde bei Deinen Werten aus den Latschen kippen!

    Der Leber bekommt das auch nicht, sie hängt ja eng mit der SD zusammen.

     

    Vergiss auch nicht die Kohlenhydrate, die SD wird es Dir danken!

    #217540 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 1444

    Kohlenhydrate bin ich so hoch wie noch nie seit einem Jahr.

     

    Du meinst den Leberzauber?

    https://www.kardeshop.eu/a-29011857/leberzauber/leberzauber-125ml/#description

     

    #217543 (0)
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 614

    Nee, den hier:

    https://gesund-im-net.de/michael/leberzauber-shop-michael.htm

     

    Wie ähnlich die sich sind, weiß ich nicht.

    Aber dem Michael traue ich über den Weg. 😉

    #217545 (0)
    Avatar
    patrick.z2
    Teilnehmer
    Beiträge: 4

    Ich würde aufgrund des Blutbildes auf die Schilddrüse tippen. Versuche aktuell selber meine Schilddrüsenfunktion extrem anzuheben und danach auch zu halten. Hatte zu Beginn ungefähr den gleichen T3 und T4 Wert wie du bei diesem Blutbild und habe mich damit absolut schlecht gefühlt. Hatte auch fast die komplette Liste an Symptomen einer Unterfunktion. Das hat sich jetzt innerhalb von Tagen deutlich gebessert. Habe mich über alle Nährstoffe die für die Funktion der Schilddrüse benötigt werden informiert und auch generell sehr viel darüber informiert wie die Schilddrüse funktioniert. Unter anderem hab ich die ganzen Edubily Artikel dazu verschlungen. Ich bin mir fast zu 100% sicher dass ich nicht ausreichend mit Jod- und Selen versorgt war. Verfolgst du deine Jodzufuhr, erlaubt dir der Arzt die Einnahme von Jod? Habe dich schon ein paar Mal über die Lugol’sche Lösung und Algen schreiben sehen, also wenn du anderen Nutzern Tipps gegeben hast, deswegen würde es mich wundern wenn du daran selber noch nicht gedacht hättest. Mit Selen wirst du vermutlich auch ausreichend versorgt sein wenn du täglich Paranüsse ist, aber ganz genau kann man das ja nur durch eine Bestimmung im Blut feststellen.

     

    Alle Artikel vom Edubily Blog zur Schilddrüse:
    https://edubily.de/schilddruese/

     

    Bist du mit all diesen Nährstoffen ausreichend versorgt und hast du das auch bei einem Blutbild bei den Werten so festgestellt?:
    Vitamin, A, D, K ((Bei Vitamin A soll meines Wissens nach eine zu hohe Zufuhr auch die Schilddrüsenhormonbildung verschlechtern))
    Vitamin B Komplex
    Jod
    Selen
    Kupfer
    Tyrosin
    Chrom
    Zink
    Eisen
    Magnesium
    Calcium

     

    Warum können durch Sport eigentlich die Leberwerte erhöht sein? Mache 4x wöchentlich Krafttraining und ca. 3x Ausdauersport, habe auch sehr viel Bewegung noch dabei und meine Leberwerte waren beim letzten Blutbild folgende:
    GGT 15 U/I(Ref. 10-73)
    GOT 24 U/I(Ref. 8-38)
    GPT 22 U/I(Ref. 4-44)

     

    Übrigens ist die Leber auch zu einem nicht gerade geringen Teil an der Umwandlung der Schilddrüsenhormone beteiligt. Vielleicht könnte ein Problem mit der Leber auch die Hormonwerte der Schilddrüse erklären?

    Ich habe folgendes gemacht aber muss natürlich dazu erwähnen dass bei mir nie irgendwelche Erkrankungen der Schilddrüse o.Ä., auch keine Anzeichen oder so festgestellt wurden und ich mir sicher bin dass ich ganz einfach in letzter Zeit zu wenig Jod und Selen zu mir genommen habe. Bei Erkrankungen o.Ä. muss man das natürlich abklären und kann es nicht einfach so nachmachen, das soll auch nur zeigen wie ich es gemacht habe. Das wirst du aber auch selber wissen da du dich schon viel viel länger als ich mit Ernährung usw befasst.

     

    Grundsätzlich sehr ähnlich wie der Ansatz von Chris hier: https://edubily.de/schilddruese/schilddruesenunterfunktion-selbst-behandeln/

     

    Ich habe langsam angefangen, erstmal hochdosiert Selen genommen(600mg Selenkomplex ed) um meinen Selenspiegel anzuheben und versucht zu Beginn nicht über 500 mcg Jod(Gesamtzufuhr inkl. Nahrung usw) zu kommen damit ich etwas besser mit Selen versorgt bin bevor ich mit einer höheren Dosierung Jod loslege(natürlich wird wenige Tage Selen den Körper / Zellen usw noch lange nicht genug versorgen aber zumindest schieß ich nicht noch früher los und meine Symptome will ich endlich loswerden deswegen warte ich nicht ewig – auch wenns möglicherweise vernünftiger wäre). Nach drei Tagen habe ich dann mit der lugol’schen Lösung angefangen(5 Tropfen ed), ca. 3x täglich 2g Tyrosin genommen und 4x 600mg Ashwaghanda täglich(2-5% Withanolid). Am ersten Tag als ich nur etwas Kelp und Selen einnahm fühlte ich mich plötzlich blendend und energiegeladen, die nächsten Tage war es wieder wie vorher und ich hatte Symptome einer Unterfunktion. Jetzt geht es mir seit zwei Tagen schon etwas besser, ich bin also noch mitten drin. Die Nährstoffe die ich oben genannt habe, A, B, K, D Vitamine, Chrom, Kupfer, Zink Eisen, Omega 3 usw ergänze ich alle bereits und habe auch sichergestellt dass ich da bereits optimal versorgt bin. Ich hatte vor Beginn des Ganzen meist(zumindest die paar Mal die ich in letzter Zeit gemessen habe) eine Morgentemparatur von knapp unter 36, das ist jetzt schon auf ca. 36 gestiegen und tagsüber hatte ich schon 36,5 bis 36,8. Seit gestern nehme ich übrigens nur noch 400mg Selenkomplex und habe 200mg durch 2 Paranüsse ersetzt, damit meine Versorgung noch etwas gemischter ist. Ich habe vor wie Chris das Ganze ca. 3 Wochen zu machen, weiterhin wie die letzten Tage und danach mit etwas Kelp Extrakt und Selen die Werte zu halten.

     

     

    Mir ist noch der Gesamt-Eiweiß Wert aufgefallen. Laut einigen Blogeinträgen hier auf Edubily könnte man da noch einen besseren Wert anstreben. Tryptophan soll hier neben einer hohen Eiweißzufuhr möglicherweise hilfreich sein

     

     

    Noch zu Testosteron: Kennst du auch deinen freien Testosteronwert, SHBG ist bei dir ja, zumindest wenn man nach dem Referenzwert geht, leicht erhöht und die Frage ist dann wie viel Testosteron auch tatsächlich verfügbar ist.

    Die genannten Punkte sollten eher Denkanstöße sein, du wirst sehr wahrscheinlich mehr über die Themen wissen als ich  🙂

    #217551 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 1444

    patrick.z2 schrieb:
    Vitamin, A, D, K ((Bei Vitamin A soll meines Wissens nach eine zu hohe Zufuhr auch die Schilddrüsenhormonbildung verschlechtern))

    Vit A: ich esse wöchentlich Leber und nehme 6x 3 Tropfen vom edubily VitA

    Vit D: sollte bei 60-70 liegen

    Vit K: esse viel Gemüse und sollte eigentlich gedeckt sein (laut Cronometer)
    Vitamin B Komplex

    Nehme P5P zumindest
    Jod

    hab mich nach Algen immer fitter gefühlt, aktuell nehme ich 6x pro Woche einen Tropfen 2,5% LL
    Selen

    laut Blutwerten am oberen Ref
    Kupfer

    ist ja bei HPU (der Test war „leicht erhöht“) kritisch sein. Im September war Coeruloplasmin bei 195 (150-300), Kupfer iV bei 0,7 (0,69-0,94), Kupfer (Hämatokrit-korreliert) bei -14
    Tyrosin

    Nehme ich 6x pro Woche
    Chrom

    laut Cronometer gedeckt
    Zink

    Im September im Vollblut bei 6,07 (5,1-7), Hämatokrit-korreliert bei -1
    Eisen

    siehe oben
    Magnesium

    gibt täglich Citrat/Bysgylcinat und gemessen auch immer im Ref
    Calcium

    gedeckt laut Cronometer

     

    Noch zu Testosteron: Kennst du auch deinen freien Testosteronwert, SHBG ist bei dir ja, zumindest wenn man nach dem Referenzwert geht, leicht erhöht und die Frage ist dann wie viel Testosteron auch tatsächlich verfügbar ist.

    Die genannten Punkte sollten eher Denkanstöße sein, du wirst sehr wahrscheinlich mehr über die Themen wissen als ich  🙂

    Mir macht das SHBG Sorgen, da ich laut dem Rechner nur knapp über Ref bin was das freie Testo angeht: 37% (35-66%) BAT, ft 1,69 (1,53-2,88)

    https://www.wisplinghoff.de/fuer-aerzte/formelsammlung/andrologie-bioverfuegbares-freies-testosteron/

     

    Danke patrick und Danke Marie

     

    @Patrick

    Hast du aktuelle SD-Werte?

     

    Meine Morgen- und Tagesdurchschnittstemperatur hab ich schon oft gemessen und bin morgens bei ~35 und nie über 37°

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 33)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.