Bifidos – Lebensmittel, NEMs ?

Dieses Thema enthält 16 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar marcolino 26.01.2018 um 11:39.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #90516 hilfreich: 0
    Avatar
    Flexa
    Beiträge: 57

    Hallo.

    Ich beginne mit einem Probiotikum mit verschiedenen Bifido-Stämmen.

    Was könnte ich essen, um ihnen eine gute Grundlage zu geben.

    Ich denke Inulin, aber welche Lebensmittel enthalten viel Inulin? Supplementieren möchte ich das Inulin nicht.

    Gern nehme ich auch Tipps zur Einnahme, Kapsel lieber verschlossen halten, lieber öffnen, vor dem Essen, nach dem Essen, morgens, abends…

    Gibt es eigentlich Vitamine oder Mineralstoffe, die ich besser nicht gleichzeitig einnehmen sollte?
    Ich nehme diverse Nahrungsergänzungsmittel aus diesem Bereich. (Ohne verdächtige Zusatzstoffe.)

    Würde mich über Tipps freuen.

    Danke

    Flexa

    #129461 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    9 pts
    Beiträge: 1653

    Chicoree ist sehr Inulinreich.

    Gruß, Eric

    #129462 hilfreich: 0
    apmulapmu
    apmulapmu
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 159

    Hier noch ein paar Anregungen:
    https://aesirsports.de/2015/12/darmbakte…koerpergewicht/

    Schwarzuwurzeln, Zwiebeln, Topinambur

    #129463 hilfreich: 0
    Avatar
    Flexa
    Beiträge: 57

    Danke, Chicoree, Zwiebeln, Topinambur esse ich gern.

    Die Schwarzwurzeln verweigere ich, iiiihhh. xD Sorry.

    #129464 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Bisschen Lesestoff:

    Low-fiber diet may cause irreversible depletion of gut bacteria over generations (3)

    "I think that the cause of the vast majority of these conditions is not a lack of good species, but instead an excess of harmful bacteria."
    http://www.elixa-probiotic.com/probiotic…ed-antibiotics/

    Who’s feeding the microbes?
    https://youtu.be/FntcylrFoLM

    https://potatohack.com/2016/12/27/potato…otic-probiotic/
    In search of the Perfect Fiber (Part 2: food)

    #129465 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 170

    @Flexa : möglicherweise bin ich mit einer ähnlichen Problematik unterwegs :) , lese daher mit.

    @ChristineH : Du hast oft so tolle Links :)

    Hast Du an Text zum Aufbau und Reparatur der Darmschleimhäute (Leaky Gut) auch was auf Deutsch?

    Mir wurde vorgeschlagen, dazu meiner Ernährung gelegentlich fermentierte Lebensmittel zuzufügen:
    Sauerkraut, vor alem rohes Sauerkraut, Kombucha, Brottrunk, Miso (-Suppe), Tempeh (fermentiertes Soja-Produkt ), selbstgemachten Kefir

    Grüße!

    #129466 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    44 pts
    Beiträge: 985

    Zitat von Flexa im Beitrag #4


    Die Schwarzwurzeln verweigere ich, iiiihhh. xD Sorry.


    Geht mir auch so. Schwarzwurzeln finde ich zwar lecker, aber IMMER wenn ich die esse krieg ich nach max 1h heftige Blähungen, wie wenn ich einen Ballonm im Magen hätte.
    Habe keine Ahnung woran das liegt, aber dieses Ergebnis konnte ich schon mehrfach reproduzieren. Ansonsten kann ich Gemüse "fressen bis ich platze" und merke keinerlei Verdauungsprobleme…finde das schon bissl komisch :D

    LG Jens

    #129467 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Zitat von Brynhildr im Beitrag #6


    Hast Du an Text zum Aufbau und Reparatur der Darmschleimhäute (Leaky Gut) auch was auf Deutsch?


    Leider nein.*
    Es lohnt sich meiner Meinung nach sehr, Zeit zu investieren, um sein Englisch aufzupolieren. Wer sich in ein Thema fundiert einarbeiten will, kommt nicht dran vorbei. Ist aber gar nicht so schwer, man hat schnell die wichtigsten medizinischen Begriffe zusammen. Und fast alle Podcasts (ich höre generell keine, auch keine deutschen) haben Transscripts, so dass man in Ruhe lesen kann, wenn einem Verstehen schwer fällt.

    * Nachtrag: Keine Links. Bücher gibt es natürlich schon auch auf Deutsch zum Thema.

    #129468 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 170

    Zitat von ChristineH im Beitrag #8


    Es lohnt sich meiner Meinung nach sehr, Zeit zu investieren, um sein Englisch aufzupolieren.


    Ja, sehe ich auch so –
    zusätzlich zum Schulenglisch gilt es zu lernen um Smalltalk, und viele andere Sachen zu verstehen, um aktuelle Nachrichten und das eigene Fachgebiet zu meistern.
    Jedoch Biologie und wissenschaftliche Abhandlungen aus einem "fremden" Fach, nein, da reicht es bei mir einfach nicht ;)
    grüßle!

    #129469 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    44 pts
    Beiträge: 985

    Zitat von Brynhildr im Beitrag #9


    wissenschaftliche Abhandlungen


    Hast du mal versucht eine Studie zu lesen?
    Denn das darin verwendete Englisch ist mit Ausnahme der Fachbegriffe so einfach wie möglich, damit auch russische Forscher oder sonst wer dessen Muttersprache nicht Englisch ist, das ohne Problem lesen kann.
    Und die Fachbegriffe findest du in 1 sekunde über Dr. Google. :)

    Oder machs doch einfach so wie die Holländer und Skandinavier: schau dir NIE WIEDER irgendwas synchronisiertes an, also Filme und Serien aus England und USA einfach in der Originalsprache schauen, zur Not am Anfang mit Untertiteln.
    In Holland und Skandinavien können dadurch, dass da nix synchonisiert wird schon kleine Kids fließend Englisch oft bevor sie in die Schule kommen.
    Diesen Synchonisationswahn gibts eh nur bei uns…in den USA werden sogar erfolgreiche deutsche Serien lieber im Originalton mit Untertitel (aktuelles Beispiel ist "Dark") geschaut, weil denen das so auf den Sack geht…

    LG Jens

    #129470 hilfreich: 0
    Avatar
    phil
    Beiträge: 1075

    @jfi
    hast du einen guten Tipp für einen Dienstleister der ein möglichst großes Programm an Filmen mit englischen Untertiteln hat? Ich gucke mit meiner Frau nurnoch auf Englisch und bin mit Netflix nicht mehr 100% zufrieden. Oftmals fehlen die englischen Untertitel. Amazon ist da noch schlimmer.
    Vermutlich wäre es am coolsten auf das amerikanische/britische Netflix zuzugreifen, aber das ist irgendwie auch wohl nicht mehr so einfach. Hab da schon mal das ein oder andere ohne Erfolg probiert. Gerne auch per PN falls nötig ;P

    @Topic
    Vielleicht wären kalte Kartoffeln bzw. Kochbananenmehl (resistente Stärke) noch eine gute Sache.

    #129471 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    44 pts
    Beiträge: 985

    Zitat von phil im Beitrag #11


    @jfi
    hast du einen guten Tipp für einen Dienstleister der ein möglichst großes Programm an Filmen mit englischen Untertiteln hat? Ich gucke mit meiner Frau nurnoch auf Englisch und bin mit Netflix nicht mehr 100% zufrieden. Oftmals fehlen die englischen Untertitel. Amazon ist da noch schlimmer.
    Vermutlich wäre es am coolsten auf das amerikanische/britische Netflix zuzugreifen, aber das ist irgendwie auch wohl nicht mehr so einfach. Hab da schon mal das ein oder andere ohne Erfolg probiert. Gerne auch per PN falls nötig ;P


    Nein, leider nicht, da ich alles auf Englisch ohne Untertitel schaue und meine Freundin meist nen deutschen Untertitel will.
    Auf das Amerikanische/Britische Netflix zuzugreifen kannst knicken, die haben VPN- und Proxy-Filter mittlerweile…hab das auch schon versuchet bei UK, USA oder Kanada reinzuschauen weil die ein besseres Angebot haben. Evtl. klappts wenn man sich über ein VPN mit USA-IP-Adresse direkt in USA registriert, aber das hab ich noch nicht ausprobiert.

    LG Jens

    #129472 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 170

    Zitat


    Bisschen Lesestoff:

    Low-fiber diet may cause irreversible depletion of gut bacteria over Generations Low-fiber diet may cause irreversible depletion of gut bacteria over generations


    Der Link hier (aus Christines Beitrag ziemlich am Anfang entpuppt sich trotz des (mich) verwirrenden englischen Titels als total interessanter Nachbarthread auf Deutsch :) ,
    unter anderem über Themen wie Ballaststoffe, Pro- und Prä-biotika und so weiter… viele Seiten Lesestoff… gutgutgut….

    (zitieren klappt irgendwie nicht, heute… *seufz*)
    motivierte Grüße!

    #129473 hilfreich: 0
    Avatar
    Flexa
    Beiträge: 57

    Hallo,

    gestern Abend hatte ich zwei große Artischocken und heute den ganzen Tag schreckliche Blähungen. :(

    Das Präbiotikum nehme ich ja erst eine Woche, ich fürchte, die Gase kommen von unerwünschten Bakterien, die statt der Bifidos das Inulin verdauen.

    Ich weiß aus einer Stuhluntersuchung, dass ich keine Bifidos habe, also gar keine. Und ich habe schon einmal erfolglos versucht, sie anzusiedeln.

    Wer war das hier mit den Schwarzwurzeln? Weißt du was über deine Darmflora, mal untersuchen lassen?

    Viele Grüße

    Flexa

    #129474 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Ich verstehe nicht so richtig, warum Du gleich mit der großen Keule draufhaust? Wenn Du weißt, dass die gute Darmflora in Teilen fast ausgerottet ist, dann solltest Du nicht gleich große Mengen Ballaststoffe einwerfen. Langsam steigern, damit die überhaupt erst mal wieder wachsen können.

    Die Gase kommen nicht von unerwünschten Bakterien, die guten produzieren auch Gase. Aber Du hast schlicht noch nicht genug von denen, die es braucht, um zwei große Artischocken und ein Präbiotikum zu verarbeiten. Menge der Ballaststoffe immer 5-Gramm-weise (pro Woche!) steigern, dann hat Dein Innenleben eine Chance, mit dem Pensum mitzuhalten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.