baking soda to combat autoimmune disease

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Shman Frontal Shman Frontal 07.01.2020 um 19:23.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #214609 hilfreich: 1
    Avatar
    MGhell
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 246

    Interessante Arbeit, die zeigt, dass profanes Natron Entzündungen runterfahren kann:

     

    https://www.sciencedaily.com/releases/2018/04/180425093745.htm

    Chris Michalk
    #214632 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2522

    Glaube, darüber hatten wir mal in einem Newsletter berichtet. Sehr interessant, ja

    #214651 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 236

    Co2 stabilisiert nun mal Mastzellen. Hat Peat vor ca 25 Jahren schon gesagt.

    #214717 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 464

     

    They have shown that when rats or healthy people drink a solution of baking soda, or sodium bicarbonate, it becomes a trigger for the stomach to make more acid to digest the next meal and for little-studied mesothelial cells sitting on the spleen to tell the fist-sized organ that there’s no need to mount a protective immune response.

     

     

    Interessant.

     

    Heisst es doch oft, daß Natron die Magensäure verwässert und es passiert das Gegenteil?

     

     

    #214720 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 236

    @Mo ich fühle mich jetzt einfach mal angesprochen

     

    Das ist der Unterschied zwischen einem Antazidum und Protonenpumpenhemmer. Ein Antazidum neutralisiert die vorhandene Magensäure, das kann ggf bei Beschwerden für Linderung sorgen (zb Gastritis, Sodbrennen etc) hat aber den Nachteil dass der Körper darauf mit noch mehr Magensäure reagiert. PPH (Englisch PPI) lässt erst garkeine Magensäure entstehen weswegen diese, im Gegensatz zum Antazidum, zur Behandlung von Helicobacter Pylori Eradikation und Geschwüren zugelassen und Sinnvoll sind. Ein Antazidum könnte die Magensäure nachträglich erhöhen und so die Behandlung gefährden (insbesondere bei Helicobacter).

    Im allgemeinen glaube ich nicht an Autoimmunkrankheiten, es gibt eine Ursache, und die liegt oft im Darm. Antibiotika haben auch bei Arthritis geholfen, sei einfach mal erwähnt.

    #214722 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 464

    shman, ich bin jetzt irritiert.

     

    sie schreiben im artikel, daß natron die magensäure erhöht – was bei gesunden ja positiv ist.

     

    als antazidum wirkt es, wenn man zuviel magensäure hat – es reguliert also die magensäure?

     

     

     

    im artikel vermuten sie, daß natron es die mesothelzellen der milz reguliert.

    macrophages M2 sind vermehrt vorhanden.

    der blutsäuregehalt sinkt.

    die milz vergrössert sich.

     

    würdest du natron empfehlen, wenn menschen entzündungen haben oder mehr makrophagen haben wollen?

     

     

     

    du würdest antibiotika also auch bei autoimmunkrankheiten empfehlen?

     

     

    #214724 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 236

    @Mo Ja, das meinte ich ja. Ein Antazidum neutralisiert Magensäure bei „Erstkontakt“, triggert aber den Magen noch mehr Magensäure zu produzieren da die Magensäure sich verringert hat. Dieser Effekt ist bekannt zbsp bei Milch. Wieviele Leute trinken Milch bei Sodbrennen? Viele. Das viele Kalzium in der Milch fungiert als Antazidum (wenn man so will) aber(und das kennen viele oder haben es gehört) verschlimmert Sodbrennen nach kurzer abklingzeit. Ich hoffe du hast das verstanden.

     

    Peat schrieb damals dass Co2 selbst die Magensäure triggert, das ist aber jetzt zu kompliziert ums thematisch einzuleiten.

     

    Nein, ich empfehle keine Antibiotika bei Autoimmunkrankheiten, eher NO und und Co2(und Funktionierende Eisenverwertung, das ist klar).

     

    Ich empfehle Natron Jedem. Ich nehme mein Aspirin immer mit Natron ein, 2-3 Woche. Co2 hoch, Prostaglandine runter. Das ist die halbe Miete was Krankheiten angeht. Ein einfaches Oma Rezept

     

     

    #214751 hilfreich: 1
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    43 pts
    Beiträge: 980

    Shman Frontal schrieb:Ich empfehle Natron Jedem. Ich nehme mein Aspirin immer mit Natron ein, 2-3 Woche. Co2 hoch, Prostaglandine runter. Das ist die halbe Miete was Krankheiten angeht. Ein einfaches Oma Rezept

     

    Das hört sich interessant an und da würde ich gerne mehr zu den Hintergründen erfahren.

    Dr. Chris Masterjohn hat auch in seinem Podcast mal erzählt, dass er zu Aspirin immer Natron zusätzlich empfiehlt und dass er eine Pilzinfektion mit Natrongaben „geheilt“ hat. In der Phase kam er nach einem Workout 2 Tage nicht aus dem Bett und er hat dann Natron ansteigend dosiert solange bis der ph vom Urin wieder gepasst hat und war dann auch wieder fit und diese extreme Müdigkeit los.

     

    Avatar
    #214812 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 576

    Interessant, welche Menge Aspirin und Natron?
    Gibt’s einen link zu Peat? Ich glaube ich muss mich tatsächlich mal etwas mit dem beschäftigen…

    Gruß

    #214819 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 635

    @Zopiclon

     

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cowseatgrass.org zu laden.

    Inhalt laden

    #214845 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 576

    THX

    #214907 hilfreich: 0
    Avatar
    Slevin
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 41

    Würdet ihr jemanden mit Morbus Crohn Aspirin empfehlen?

    Ich verliere immer mehr das Vertrauen in die Medizin. Als ich nach Aspirin forschte, fand ich lauter Sachen, die gut für mi h und mein Befinden sein sollten. Alle Vorteile die man so liest klangen alle super. Dann gab ich Crohn und Aspirin ein, da kam sofort „ unbedingt vermeiden und grossen Bogen um ASS machen“. Dann gab es Schulmedizin und nach Jahren kam raus, das Titandioxid starke Entzündungen auslösen kann und bei bereits angeschlagenem Darm zu vermeiden ist. Nun 3 mal könnt ihr raten, in welchen Morbus Crohn und Colitis Mitteln Titandioxid gefunden wurde. Granu Stix usw. ich hab kein Vertrauen in die Pharmaindustrie mehr.

    #214909 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 840

    Slevin schrieb:Würdet ihr jemanden mit Morbus Crohn Aspirin empfehlen?

     

    Ich würde jemandem mit Morbus Crohn das Coimbra-Protokoll empfehlen:

     

    https://www.facebook.com/coimbraprotokoll/photos/ich-habe-einen-weiteren-erfahrungsbericht-zur-behandlung-von-morbus-crohn-mit-de/477196896103128/

     

    (ja, ich weiß, ich wiederhole mich. Aber es gibt so verdammt viele Autoimmun-Kranke heutzutage)

     

    #214913 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 635

    Weiß jemand wo man ASS mit wenig bis garkeine Zusätze in der EU aus vertrauenswürdiger Quelle bekommt?

    #214919 hilfreich: 0
    Avatar
    Slevin
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 41

    wmuees schrieb:Slevin schrieb:Würdet ihr jemanden mit Morbus Crohn Aspirin empfehlen?

     

    Ich würde jemandem mit Morbus Crohn das Coimbra-Protokoll empfehlen:

     

    https://www.facebook.com/coimbraprotokoll/photos/ich-habe-einen-weiteren-erfahrungsbericht-zur-behandlung-von-morbus-crohn-mit-de/477196896103128/

     

    (ja, ich weiß, ich wiederhole mich. Aber es gibt so verdammt viele Autoimmun-Kranke heutzutage)

     

    Danke für deine Antwort. Mein Vitamin D Spiegel habe ich , als diese ganze Vitamin D Geschichte anfing, bestimmen lassen. Dieser war in Ordnung. Es ist mit Sicherheit kein Allheilmittel. Ich habe den Crohn auch über 20 Jahre und einige OPˋS hinter mir. Aber immer dieses Vitamin D …ist eben nicht alles .

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.