Autophagie: Regelmäßig Tage mit <0,1g Methionin?

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Anzm 18.10.2018 um 18:24.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #90889 hilfreich: 0
    Avatar
    Anzm
    Beiträge: 40

    Servus,

    hatte mir überlegt wöchentlich Tage einzuplanen, bei denen mein Methionin-Konsum sehr gering ist. Genauer gesagt peile ich weniger 0,1gr. An den restlichen Tagen esse ich meist >200gr Protein und habe damit ~5gr Methionin täglich, also das 50-fache. Möchte mit dieser Restriktion bewusst den Autophagy Prozess zu aktivieren. Allerdings will ich nicht komplett fasten, sondern plane Lebensmittel mit sehr niedrigem Methionin-Gehalt zu essen. 1kg Äpfel, 1kg gefrorene Erdbeeren und 650gr Tomaten. Habe das die letzten beiden Tage ausprobiert, macht ziemlich satt, sodass es einfach durchzuziehen ist und hat laut Cronometer ~0,1gr Methionin. Hat jemand Erfahrungen mit ähnlichem Vorgehen? Ist es zu extrem/radikal sowas wöchentlich (vll sogar an 2 Tagen die Woche) zu machen?

    Möchte das übrigens einerseits wegen den mutmaßlichen positiven Effekten auf die Gesundheiten (glaube, dass temporäre Verzicht auf Protein dem Körper langfristig gut tu), andererseits wegen dem dadurch entstehendem Kaloriendefizit machen.

    #132583 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 1173

    Einmal die Woche würde ich so einen Hack generell nicht für zu extrem bezeichnen. Allerdings weiß ich nicht ob für wirkliche Effekte hier ein Tag die Woche reicht.

    Was zeigt es Dir an Eiweißgehalt an? Daran würde ich mich orientieren. Die “magische Grenze” soll wohl irgendwie bei 15-20 Gramm Eiweiß/Tag liegen

    #132584 hilfreich: 0
    Avatar
    Anzm
    Beiträge: 40

    Das ist jetzt natürlich die Frage, ob ein Tag reicht oder nicht?

    Deswegen habe ich diese Woche einfach mal direkt 2 Tage hintereinander ausprobiert. Heißt: Sonntag Abend normal proteinreich gegessen und dann Montag+Dienstag jeweils nur Erdbeeren/Äpfel/Tomaten und somit nur ~0,1gr Methionin. War überraschender Weise aufgrund des großen Volumens sehr sättigend und einfach durchzuziehen. Das Training gestern Abend war davon nicht negativ beeinflusst, ganz im Gegenteil.

    Übrigens spielt der Eiweißgehalt meinem Verständnis nach nur eine untergeordnete Rolle. Es sind bei mir zwar nur 13gr pro Tag, aber theoretisch sollte man auch mit 100gr Eiweiß pro Tag die Autophagie einsetzten können, solange kaum Methionin dabei ist. Denn da diese Aminosäure essentiell ist, ist der Körper dazu genötigt körpereigene Substanzen abzubauen um an mehr Methionin zu kommen. Allerdings kann man das Verhältnis "viel Eiweiß, aber wenig Methionin" mittels natürlicher Nahrung ohnehin nicht erreichen…

    #132585 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 1173

    Wie willst du auf 100 Gramm Eiweiß kommen ohne Methionin? Ein komplettes Eiweiß enthält immer methionin. Klar du kannst 100 Gramm Kollagen am Tag schlürfen aber ob das sinnvoll ist bezweifle ich.
    Anders würdest du aber vermutlich nie auf diese Menge kommen.

    #132586 hilfreich: 0
    Avatar
    Anzm
    Beiträge: 40

    Zitat von Tommy im Beitrag #4


    Wie willst du auf 100 Gramm Eiweiß kommen ohne Methionin? Ein komplettes Eiweiß enthält immer methionin. Klar du kannst 100 Gramm Kollagen am Tag schlürfen aber ob das sinnvoll ist bezweifle ich.
    Anders würdest du aber vermutlich nie auf diese Menge kommen.


    Hatte doch geschrieben, dass es möglich ist, aber eben nicht durch normale/natürliche Lebensmittel, also sowieso irrelevant…

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.