ATP-Wert

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Christian715 12.10.2019 um 15:24.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #198681 hilfreich: 0
    Avatar
    Christian715
    Teilnehmer
    Beiträge: 1

    Hallo an alle!

     

    Ich lese schon 1-2 Jahr kräftig mit bei edubily und ich nutze auch einige der Produkte regelmäßig.

     

    Ich habe in meiner Jugend bis zu meinem 34. Lebensjahr sehr viel Sport getrieben (Kampfsport / Krafttraining) und derzeit, mit jetzt 39 Jahren gehe ich 3-4 mal locker joggen und 1-2 mal mache ich daheim ein Bodyweight-Training (kurz und hart).

    Ansonsten, die Essgewohnheiten sehen folgendermaßen aus: Morgens 1 Tasse Kaffee, ab und zu mal ein Apfel oder ein Eiweißriegel, selten Frühstück und wenn, dann Haferflocken mit Leinsamenschrot, Banane, gefrorene Früchte wie z.B. Himbeeren oder Heidelbeeren, Eiweißpulver und paar Nüsse.

    Mittags das Essen vom Vortag, etwa 2 mal die Woche Tofu mit Kartoffeln und saisonalem Gemüse (oft auch roh), 2-3 mal Hülsenfrüchte, 1-2 mal Rindfleisch in Form von Hackfleisch mit Kartoffeln und meistens einmal Fisch. Wenig bis keine glutenhaltigen und milchhaltigen Lebensmittel, wenig bis kein Industriezucker, 2-3 Liter Wasser (erst seit 4 Wochen, davor zu wenig).

    Fette: 4-10 Eier pro Woche, Kokosöl, Olivenöl und ab und zu Nüsse im Müsli.

     

    Allerdings sehe ich mich gerade einigen Herausforderungen gegenüber, bei denen ich mir gerne Ratschläge einholen würde. Bei meiner letzten Messung des ATP-Wertes ist dieser auf 0,148 nmol/10^6 zurückgegangen (Referenzwert >0,4).

     

    Meine Werte aus den letzten 2 Blutbildern (August/September 2019) sind folgende:

     

    Leukozyten erniedrigt bei 3,7 Zellen/nl   (4,2-11,2)

    Magnesium 0,87 mmol/l

     

    TSH 5,11   (0,22-4,46)

    T3 3,37   (2,3-3,7)

    T4 1,52   (0,9-1,6)

    Reverse T3 191,9   (90-215)

     

    Dazu muss gesagt werden, dass ich derzeit Jod nehme (25 mg tägl.). Das erklärt vermutlich den erhöhten TSH Wert. Die Schilddrüse wurde kontrolliert (Ultraschall), ebenso wie die Antikörper, keine Auffäligkeiten.

     

    Gesamteiweiß 7,4

    Aminogramm normal, keine Werte im erniedrigten Bereich,

    Glutamin an der unteren Grenze, Taurin an der oberen Grenze,

    einzig Tryptophan leicht erhöht

     

    B12 600   (211-900)

    Vitamin E 16,5   (9-21)

     

    Zonulin 52   (<48)

    Ferritin 118,5   (30-400)

    Cortisol 168   (60-184)

    Vitamin D3 41,3 ug/l

     

    Andere Werte, die ich 2018 und vorher öfter gemessen habe, waren immer im normalen oder eher guten Bereich, wie z.B.

    Vitamin C, Vitamin A, Folsäure, B1, B2, B3, B6, Kupfer, Mangan, Phosphat, Chlorid, Natrium, Kalium, Calcium,

    Vit. K2 (deutlich erhöht), Selen (eher erhöht), Zink (eher erhöht), IGF1, Gesamt IgE, Hämoglobin, Hämatokrit, Testosteron, DHEA

     

    Homocystein bei 9,9   (>13,9)

    Parathormon intakt 34,1   (14,5-87,1)

     

    Leber, Herz, Bauchspeicheldrüse usw. immer unauffälig, bis auf HDL an der unteren Grenze, allerdings LDL auch immer niedrig. Risikofaktor Lipoprotein a unauffällig.

     

    Folgende Werte habe ich jetzt erst messen lassen:

     

    TNFa 5,5   (<8,1)

    Lactat 2,73   (0,5-2,2)

    3-Nitrotyrosin <0,25   (<1,0)

    Pyruvat 0,9   (3,6-5,9)

    Totaler Antioxidantienstatus

    lipidlösliche Substanzen: 32   (40-80)

    wasserlösliche Substanzen: <20   (29-125)

    Jod i.S. 61   (40-80)

    Q10 767   (600-1000)

    Malondialdehyd <0,50 umol/l

    EBV negativ

     

    Ich hoffe jemand kann eventuell etwas damit anfangen, bei Fragen gerne melden.

     

    Gruß Christian

     

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.