APOE4

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar MGhell 24.04.2019 um 11:08.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #178360 (0)
    Avatar
    MGhell
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 253

    Dieser Thread soll als Repositorium für Informationen bzw. Lifestyle-Hacks bei vorliegender APOE4 Genetik dienen (immerhin sind ca. 25% der Bevölkerung betroffen und 99% wissen es nicht). Da ich schon entsprechende Anfragen hatte, hier einmal die Massnahmen, die ich nach meinem 23andme Resultat (APOE4 heterogozyt) ergriffen habe:

    – Ich mache seit einem Jahr ein Antiatherosklerose Programm mit K2, Chondroitin, Nattokinase, Granatapfelsaft
    – regelmässigen aeroben Sport + Gewichtetraining
    – viel weniger Alkohol als früher
    – weniger gesättigtes Fett(Käse!), dafür einfach ungesättigtes Fett (=Olivenöl) und Omega3 (Fischöl)
    – IF 16/8 oder 18/6
    – Makros ca. 60-70% Kohlenhydrate (viel Süsskartoffeln!), 10-20% Fett, 10-30% Protein
    – Ich benutze Rotlicht (850nm)
    – ich nehme NEMs (PQQ, Q10, Multi, NAC, Tocotrienole, etc)
    – Ferritin von 300 runter auf 60-70 über Blutspenden/Aderlass
    – geistige Herausforderungen (Klavier, Neuronation, etc..)

    Ich gehe davon aus, dass APOE4 ein Risikofaktor darstellt, insbesondere für Atherosklerose/Alzheimer, ABER kein Schicksal.

    Ich würde mich über Diskussionen, Infos, Erfahrungsaustausch freuen :-)

    Hier sind ein paar Links:

    https://www.apoe4.info/forums/viewtopic….0b2200f201d3c90
    http://www.lacrescentachiropractor.com/index.php?p=238954
    https://bottomlineinc.com/health/prevent…r-heart-disease
    https://brain.forever-healthy.org/display/EN/APOE4
    https://www.apoe4.info/wiki/Main_Page
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3828889/
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4210928/

    #180504 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hallo,

    mich würde als Erfahrtungswert interesssieren

    Zitat


    – Ferritin von 300 runter auf 60-70 über Blutspenden/Aderlass


    wie oft du dafür Blutzapfen gewesen bist. Danke!

    #180505 (0)
    Avatar
    Wirbelwind
    Teilnehmer
    Beiträge: 259

    Dein Programm sieht schon ganz ordentlich aus. Damit dürftest du dein Risiko für Neurodegernation praktisch auf die gleiche Stufe senken können, wie das ohne APOE4 der Fall wäre (Life time risk for AD ungefähr 9%).

    In deiner Liste fehlt noch Vitamin-D, Taurin und Kurkuma. Pterostilbene wirkt stärker als Resveratrol. Auch das könnte man ab und zu mal nehmen. Ashwagandha wäre auch noch ein Stichwort.
    Alle genannten Substanzen wirken anti-inflammatorisch und können außerdem das veränderte Amyloid-ß besser ausleiten.

    Als Lektüre würde ich dir das Buch von Dale Bredesen empfehlen.
    Ist der Mann Nr. 1 wenn es um die praktische Umsetzung gegen Neurodegeneration und Alzheimer geht.

    https://www.amazon.de/Die-Alzheimer-Revo…n/dp/3868829008

    Good luck !

    #180506 (0)
    Avatar
    MGhell
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 253

    @Markus:

    6 mal. Davon einmal Blutspende(500ml) und 5x Aderlass(250ml) alle 3 Monate. Ich werde jetzt runtergehen auf 2-3x Aderlass pro Jahr und danach mal sehen, wie sich der Ferritin Wert entwickelt hat.

    #180507 (0)
    Avatar
    MGhell
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 253

    @Wirbelwind:

    Vitamin D, Taurin und Curcuma(kurweise) nehme ich. Neben vielen anderen Substanzen, wie z.B.

    – Sulforaphan (->NRF2, Hormesis Stimuation)
    – Methylfolat, B12, B6 (Homocystein)
    – Fischöl
    – Astaxanthin
    – R-ALA
    – Zitrone mit Schale

    Vitamin D derzeit testweise über die Winterzeit mittels UVB 311 Lampe. Im Sommer über Ganzkörper-Exposition 20 Min Mittagssonne.

    Dazu seit neuestem Fisetin als Senolytic nach diesem Einnahmemuster:

    https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03430037
    https://joshmitteldorf.scienceblog.com/2…-new-senolytic/

    Was ich vom Bredesen Protokoll nicht übernommen habe, ist die KH Restriktion. Allerdings nehme ich wenig Einfachzucker zu mir…..

    #180508 (0)
    Avatar
    Carina
    Teilnehmer
    Beiträge: 165

    Was mir dazu noch einfällt wäre auf jeden Fall Zahngesundheit.

    Diese spielt bei allen neurodegenerativen Erkrankungen mit eine Rolle. Dafür gilt:

    – Keine Metalle im Mund
    – tote Zähne müssen raus
    – NICOs behandel lassen (laut Dr. Mutter ein muss für jeden der Alzheimer in der Familie hat)

    LG Carina

    #180509 (0)
    Avatar
    MGhell
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 253

    Hi Carina,

    ich hab mit 52 noch alle meine Zähne…inklusive Weisheitszähne! An der Front ist bei mir alles im Lot—-toi toi toi—-

    #180510 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Dennoch kannst du tote Zähne haben ohne es zu wissen und direkt merken. Bei mir war’s so

    #180511 (0)
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    16
    Beiträge: 588

    Wie kann ich auf tote Zähne prüfen?

    Gruss

    #180512 (0)
    Avatar
    MGhell
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 253

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.