Apfelessig – Kombucha – Fäulnisbakterien

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar H_D 25.02.2019 um 22:05.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #178270 (0)
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 472

    Primal State schreibt:

    Apfelessig ist dem Kombucha in der Zusammensetzung sehr ähnlich, jedoch nicht so probiotisch. Er bringt als Digestif die Verdauung ordentlich in Schwung und tötet sehr potent schädliche Darmbakterien ab (Fäulnisbakterien, die es nicht gerne sauer haben).

    Ein Schluck Apfelessig mit Honig ist übrigens auch ein sehr wirkungsvoller Gute-Nacht-Trunk, da es sehr beruhigend auf den Körper wirkt.

    Wer kann es belegen oder widerlegen?

    Danke.

    #179815 (0)
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo,

    also ich kann auf jeden Fall eine potente Wirkung auf den Darmtrakt bestätigen. Jeden Morgen! Ob dabei auch schädliche Darmbakterien "vernichtet" werden oder nur der simple Rohr-Frei-Effekt zum Tragen kommt kann ich natürlich nicht belegen, aber die regelmäßige und durchaus wohltuende "Endreinigung" kann ich zumindest für mich bestätigen. Ansonsten nehme ich Apfelessig auch gern zusammen mit einem guten Esslöffel Ingwerpuler als "Absacker" nach einem opulenten Mahl. Hilft zumindest mir bei Völlegefühl besser als Grappa, Jägermeister etc., auch wenn es natürlich nicht so gut schmeckt.

    Und nachdem ich mir bei einer Kurzreise nach Hessen in einer Gastwirtschaft dort eine Menge "Feinde" gemacht habe, als ich feststellte, der Äppelwoi schmeckt genauso wie mein oller Apfelessig zu Hause, stürze ich mir das Zeug immer mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen hinunter, bevor dann das Schütteln einsetzt.

    Gruß Bernd

    #179816 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    57
    Beiträge: 1017

    Zu dem ersten Part kann ich bestätigen was Bernd schreibt und hinzufügen, dass Apfelessig die Kohlenhydratverarbeitung deutlich verbessert.

    Zitat von Mo im Beitrag #1


    Ein Schluck Apfelessig mit Honig ist übrigens auch ein sehr wirkungsvoller Gute-Nacht-Trunk, da es sehr beruhigend auf den Körper wirkt.


    Das funktioniert gut, sogar sehr gut!
    Am besten allerdings wenn man beides und einen TL Glycin in einen warmen Kamillentee einrührt und das direkt vor dem Schlafen trinkt.

    LG Jens

    #179817 (0)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    13
    Beiträge: 1664

    Ich esse alles mögliche mit Essig, der ist inzwischen quasi meine Soße.

    Ofenkartoffeln – rohen Rettig, Tomätchen, Paprika etc.reinschnippeln und mit Essig übergießen, dann würzen.

    Oder

    Leber mit Essig ablöschen, das nimmt ihr komplett den Lebergeschmack.

    Auch

    Reis mit Essig schmeckt supergut.

    #179818 (0)
    Avatar
    negore
    Teilnehmer
    Beiträge: 67

    Zitat von naklar! im Beitrag #4


    Leber mit Essig ablöschen, das nimmt ihr komplett den Lebergeschmack.


    das klingt interessant muss ich ausprobieren. Ich hab bei unserem Kuhbauer Hackfleisch mit 10% leber bestellt, mal gespannt wie sich der Geschmack da macht

    #179819 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    57
    Beiträge: 1017

    Zitat von naklar! im Beitrag #4


    Reis mit Essig schmeckt supergut.


    Stimmt, das nenne manche auch Sushi

    LG Jens

    #179820 (0)
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Dass ein saures Milieu im Darm schädliche Bakterien im Zaum hält, ist ja nichts Neues. Es gibt echte Gründe, warum ich häufig eine Unterstützung der Magensäure empfehle :-)

    #179821 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 1441

    Nutzt ihr Essig mit Mutter?

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.