Allgemeine Fragen Thread

Dieses Thema enthält 301 Antworten und 72 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar H_D 13.11.2019 um 17:16.

Ansicht von 15 Beiträgen - 271 bis 285 (von insgesamt 302)
  • Autor
    Beiträge
  • #178486 hilfreich: 0
    Afri
    Afri
    Teilnehmer
    8 pts
    Beiträge: 84

    Zitat von Cleo im Beitrag #267


    Wie organsiert ihr euen Wissens-Input? Könnt ihr euch alls das hier (!) und aus anderen Quellen einfach so merken?


    Wäre eigentlich einen eigener Thread wert, also welche Tools und Methoden so genutzt werden, die auf lange Sicht wirklich dem "Hobby-Anwender" so helfen
    Ich habe dasselbe Problem beim Krafttraining, man liest so viel, auch zu einzelnen Übungen etc., aber dann bin ich zu "faul", zu dokumentieren.
    Zumindest habe ich angefangen, jetzt eine Liste zu pflegen, in der ich alle Nahrungsergänzungsmittel aufführe, die ich nehme, dazu zu jedem Mittel jeweils Links, Zusammenfassungen, etc.
    Wenn mich wer fragt "warum nimmst Du Astaxanthin?" dann weiß ich zwar, warum (Schutz vor Sonne etc.), aber kann es nicht mal belegen, und hab auch keine Quellen parat, welche Dosis etc.
    Daher baue ich mir das gerade auf. Das hilft mir hoffentlich auch zu reflektieren, und immer wieder die Mittel und die Dosis in Frage zu stellen.

    #178487 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    9 pts
    Beiträge: 817

    Das mit der Liste habe ich auch mal so gemacht. Man verliert sonst leicht den Überblick.

    #178488 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 603

    @wmuess

    Zitat von wmuees im Beitrag #270


    Der Unterschied zwischen natürlich und künstlich ist künstlich.

    Vitamin D3 wird oral gut resorbiert, aber 30% besser, wenn es in Öl gelöst ist. Warum man es unbedingt transdermal nehmen sollte, ist mir unklar.


    Besten Dank! Mir ist das eben auch unklar :-)
    Könnte mir vorstellen, dass über die Haut eine andere / evtl. sogar auch limitierende (im Sinne des Körpers vor einem Zuviel->?) Konvertierung besteht.

    #178489 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 364

    Danke euch für die Rückmeldungen. Ich versuche es mal mit dem Kategorisieren von Links (also nicht nur "Gesundheit", sondern "Schilddrüse", "Nebenniere" usw.) und denke nochmal über mein Internes Wiki weiter nach.

    Freut mich aber zu hören, dass ich nicht allein das Problem hab. Wenn ich drüber nachdenke, wäre es hilfreich, wirklich jedes gute Buch als Printversion und als Ebook zu haben. Jau.

    #178490 hilfreich: 0
    apmulapmu
    apmulapmu
    Teilnehmer
    Beiträge: 157

    Du könntest deine Quellen auch einfach verwalten wie in Citavi (von der Struktur her) oder gleich in Citavi, auch wenn es eine Literaturverwaltungssoftware ist und eigentlich für wissenschaftliche Literatur gedacht ist. Aber auch das lässt sich "umnutzen". Da kannst du die Quellen dann mit Tags versehen, kategorisieren, Notizen und Schlagworte hinzufügen usw.
    Alternativ gibt es auch coole Freeware-Mindmapping-Tools, mit denen du deine Infos ebenfalls sortieren kannst und die einzelnen Kategorien auch mit Notitzen, Anmerkungen und Links versehen

    #178491 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1398

    Hallo zusammen,
    ich lese gerade das Buch Für die Schilddrüse – gegen den Starrsinn und bin dabei auf 2 Punkte gestossen, die ich so noch nie gehört habe.

    Kann mir vielleicht jemand was Genaueres dazu sagen?

    Eine Ursache für SDU sind Bromide, da sie Jod verdrängen.

    Vielfach ungesättigte Fette hemmen das Freisetzen und den Transport von SD-Hormonen

    #178492 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 603

    Frage:
    Warum sind Probiotika meist magensaftresistent verkapselt und sollen nüchtern eingenommen werden?
    Das wiederspricht doch wie sich eine Darmflora unter natürlichen Bedingungen aufbaut und schützt. Nämlich durch Nahrung und es kommen eben auch nur Stränge durch welche perse magensaftresistent sind. Sprich wäre es nicht besser Probiotika ZUM Essen zu nehmen und auch dann ohne "Schutzhülle"? Somit wäre doch auch die Gefahr eine SIBO ect. zu provozieren verringert?

    #178493 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Zitat von Sven im Beitrag #277


    Warum sind Probiotika meist magensaftresistent verkapselt und sollen nüchtern eingenommen werden?


    Zitat von ChristineH im Beitrag Frage zu Shop-Artikel: Resistentes Dextrin und Darmflora-Komplex


    Ich vermute*, die Empfehlung der Nüchterneinnahme ist darin begründet, dass das Probiotikum durch einen leeren Magen schneller durchwandert und dahin gelangt, wo es wirken soll: In den Darm. Wenn Du etwas isst, wofür im Magen erstmal eine Menge Magensäure ausgeschüttet wird und das lange dort verweilt und "bearbeitet" wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es die Bakterien nicht bis in den Darm schaffen.

    Insofern: Vor dem Shake und mit soviel Abstand, dass das Probiotikum den Magen schon wieder verlassen hat, bevor Du Nahrung aufnimmst.

    * Wissen tu ich’s nicht, das können Dir Phil & Chris natürlich fundierter erklären.


    #178494 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    37 pts
    Beiträge: 927

    Ich habe mal eine Frage zu eurem EAA-Pulver:

    Wieso ist hier der Anteil an Protein zur Gesamtmenge so gering? Wenn ich es richtig gesehen habe, sind in 2,5 gr Pulver nur 1,4 gr Aminosäuren (also 56%) und das ist im Vergleich zu anderen Anbietern doch recht wenig.

    LG Jens

    #178495 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    37 pts
    Beiträge: 927

    Ich habe die Antwort bei einer Frage auf Amazon gefunden, hat sich also geklärt.

    Aber noch eine Frage: Ist die Zusammensetzung dieselbe wie bei MAP? Denn sie liest sich sehr ähnlich und die Verwertung von EAA in der MAP-Formulierung ist soweit ich gelesen habe bei 99%.

    Dieser Artikel von Ben Greenfield Klick und das Buch von Dr. Minkoff "The Search for the Perfect Protein" hat mich darauf gebracht, das ich EAA mal ausprobieren möchte um zu sehen, ob sich durch das EAA-Pulver eine Veränderung einstellt im Vergleich zum Status quo.

    LG Jens

    #178496 hilfreich: 0
    Phil Böhm
    Phil Böhm
    Verwalter
    12 pts
    Beiträge: 946

    Die Mischung ist nicht identisch aber alle hochwertigen EAA-Pulver sind mehr oder weniger gleich. Ich glaube nicht, dass die sich viel nehmen – Unterschied ist nur das Marketing-Budget.

    #178497 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1398

    Was muss ich beachten wenn ich Vitamin A testen lassen möchte? Gibt es da Unterschiede zu Retinol?

    #178498 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Gute Frage.

    Ich habe immer nur "Vitamin A" bei der Blutuntersuchung angekreuzt und "Vitamin A" (im Serum) auf dem Befundbogen erhalten.

    Als Referenzbereich wurde für Vitamin A dann 0,2 – 1,2 mg/l angegeben, ich hatte (vor meiner Supplementierung mit Vitamin A) einen Wert von 0,5 mg/l.

    Ich wüsste aber nicht, dass man da verschiedene Abstufungen/Werte (Beta-Carotin, Retinol, whatever) bestimmen lassen könnte.

    #178499 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 1170

    Vit A doch über Retinol bindendes Protein messen oder? Hatte sowas mal bei strunz gelesen

    #178500 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Zitat von Tommy im Beitrag #284


    Vit A doch über Retinol bindendes Protein messen oder? Hatte sowas mal bei strunz gelesen


    Das sagt mir nichts. Gibt es da einen konkreten Blutwert (neben einfach nur "Vitamin A") den man im Labor bestimmen lassen kann?

    Wenn es sowas wirklich gibt, wäre es allerdings suboptimal, wenn das wieder so ein exotischer Wert ist, den nur 2-3 Labore in ganz Deutschland (wie z.B. Ganzimmun) bestimmen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 271 bis 285 (von insgesamt 302)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.