Alkoholverzicht und Ernährungsumstellung?

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Brynhildr 21.08.2018 um 14:35.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #90810 hilfreich: 0
    Avatar
    Lindchen
    Beiträge: 4

    Hallo ihr Lieben,

    ich ernähre mich (wieder) seit einigen Wochen vegan und es geht mir einfach super :)
    Nach dem Essen fühle ich mich nicht aufgebläht, meine Haut sieht gut aus und ich komme
    morgens fast immer sehr gut aus dem Bett.

    Nur, wenn ich abends ein wenig oder auch ein wenig mehr Alkohol mit Freunden trinke entwickelt sich
    das alles wieder zurück. Ich bekomme Pickel, meine Verdauung ist im Eimer und meistens nimmt man dann
    auch nur sehr fettige und ungesunde Lebensmittel zu sich. Und der ganze Zucker im Alkohol….

    Am meisten stört mich der "Kater-Tag" da ich nur auf dem Sofa liege und Fernsehen schaue. Klar gehe ich auch
    mal raus spazieren aber das macht gar keinen Spaß und ich lande wieder sehr schnell in meiner Wohnung.

    Außerdem finde ich es auch sehr irritierend wie es in unserer Gesellschaft akzeptiert wird fast zu jeder Zeit Alkohol zu trinken.
    Zum Frühstück oder Brunch ein Sekt – ist doch echt lustig! Nach der Arbeit ein Bier – das muss schon sein!
    Abends zu Freunden gehen und etwas kochen – da müssen schon zwei Flaschen Wein eingeplant werden.
    Für trockene Alkoholiker muss es so schwer sein.

    Ich würde sehr gerne in den nächsten Monaten auf Alkohol verzichten und zu Weihnachten und Silvester Ausnahmen machen. Ich denke
    nicht, dass mein Konsum bedenklich ist, finde es aber dennoch schwierig wie oft man, ohne darüber nachzudenken, einfach etwas trinkt.

    Wie steht ihr zu dem Thema? Und trinkt ihr regelmäßig oder nur zu speziellen Anlässen?
    Mich würde sehr interessieren was ein Alkoholverzicht für Auswirkungen auf mein Allgemeinbefinden hätte.
    Kann da jemand eventuell von seinen eigenen Erfahrungen berichten ?

    #131975 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Ein Schritt im Abbau von Alkohol ist Acetaldehyd. Das giftigste Abbauprodukt.

    Dafür verbraucht der Körper bzw die Leber Glutation. Und dafür limitierend sind die beiden Aminosäuren Methionin und Cystein. Jetzt ist bei vielen Veganern die Proteinversorgung von Haus eh eh nicht so pralle und dann sind die meisten Lebensmittel auch noch eher am an verwertbaren Formen dieser beiden Aminos…

    Wenn ich mich mal betrinke so gehört die Cysteinkapsel (und mehr Magnesium als üblich) zur Grundausstattung.

    #131976 hilfreich: 0
    Avatar
    marcolino
    Teilnehmer
    Beiträge: 556

    "Wenn ich mich mal betrinke so gehört die Cysteinkapsel (und mehr Magnesium als üblich) zur Grundausstattung."

    Hallo Markus,

    geht auch N-Acetylcystein?

    LG marcolino

    #131977 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Natürlich. 2 Gramm sind plenty!

    #131978 hilfreich: 0
    Avatar
    Gurgl
    Beiträge: 25

    Wie genau sich das jetzt im Zusammenspiel mit veganer Ernährung verhält, weiß ich nicht. Sicher ist jedoch, dass jedes Glas Alkohol, das man trinkt, schadet. Ob man jetzt komplett verzichtet oder sich einschränkt… das ist beides (meiner Meinung nach) ein Schritt in die richtige Richtung. Wie du auch selber schon sagst, man trinkt ja zu jedem Anlass Alkohol (oder denkt sich einen Anlass aus), sodass Alkohol trinken fest im Leben verankert ist. Das muss einem auch erstmal so klar bewusst werden!

    Was dich direkt bei Alkoholverzicht erwartet, ist ungefähr Folgendes:
    Nach 2 Wochen verbessert sich unter anderem dein Schlaf und dein Immunsystem. Auch Gewichtsverlust durch weniger Zucker können auftreten. Nach 4 Wochen senkt sich der Blutdruck und das Hautbild verbessert sich. Nach 6 Wochen verbessern sich die allgemeinen Blutwerte und nach 12 Wochen ist man dann quasi auch schon ein rundum neuer und besserer Mensch.
    (genauer hier nachzulesen: https://www.oberbergkliniken.de/service-…vorteile-tipps/)

    Also, ich unterstütze Alkoholverzicht aus offensichtlichen Gründen und wünsche dir viel Erfolg!

    #131979 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 170

    Hallo Lindchen!
    hast Du mit der veganen Ernährung Deine Fibromyalgie-Symptome besser im Griff?
    Wie reagieren diese auf Alkohol?
    Grüßle!
    Bruni

    (bin mit Alkohol "nur für besondere Gelegenheiten" bisher gut klar gekommen)

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.