Aktuelle Blutwerte

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar RedLion 22.07.2019 um 10:16.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #186963 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 370

    Hallo,

    ich bin über den nach wie vor sehr niedrigen Calciumspiegel verwundert und hoffe, dass ihr mir da weiterhelfen könnt.

    Seit der Messung im März trinke ich täglich 0,5 l Buttermilch und esse mittags sowie abends je 250 g Magerquark. Dennoch ist Calcium nach wie vor an der Unterkante. Bei beiden Messungen war ich nicht nüchtern, was jedoch nicht so erhebliche Schwankungen im Serum ausmachen sollte.

    Seit März ergänze ich auch täglich 2000 IE Vitamin D3 Öl und anfangs 20 zuletzt 40 mcg K2 Öl. Seit nach der letzten Messung habe ich die Dosis auf 5000 IE D3 und 100 mcg K2 erhöht.

    Von Magnesium werde ich abends unruhig und der Schlaf wird flach. Deshalb ergänze ich es nicht. 500 g Spinat zum Frühstück wie früher wirken sich genauso aus. Ich könnte Magnesium noch mal probieren, ggf. klappt es ja durch die höhere Vitamin D Dosis besser.

    Schilddrüse ist in Ordnung, keine Antikörper nichts. Im März allerdings noch immer Jodmangel mit 50 mcg/l im Spontanurin. Ich ergänze seit letztem Jahr 300 mcg Jod täglich in Form von Kelp.

    Upload scheint im neuen Forum nicht zu gehen, deshalb hier der Link zu Dropbox (Blutwerte, Ernährung): https://www.dropbox.com/sh/bhr9qgcb0emfw7f/AAAuYf84DScapCNuy1Qu3xdea?dl=0

    Ggf. Ist es noch relevant zu erwähnen, dass ich mir vermutlich Mitte 2017 eine Parese (Scapula Alata) rechts zugezogen habe, welche sich erst jetzt langsam bessert. Knacken vorn in der Brust besteht auch seitdem, was sich langsam bessert.

    Was kann ich verbessern und wie bekomme ich Calcium wieder in den Griff?

    Danke für eure Hilfe!

    #186964 hilfreich: 0
    Avatar
    RedLion
    Teilnehmer
    Beiträge: 32

    Hallo,

    wie hoch ist denn dein derzeitiger Vitamin D Wert? Und welche Höhe strebst du an?
    Ich frage das weil 2000 und nun 5000 IE nicht wirklich viel ist. Also je nach Wert und Gewicht sind 5000 vielleicht gerade mal die Erhaltungsdosis. Ich brauche z.B. über 7000 IE pro Tag um meinen Wert zu halten. Zum auffüllen deutlich mehr.

    Zum Thema Magnesium, das ist natürlich schon wichtig wenn du Vitamin D zu dir nimmst.
    Welche Form von Magnesium nimmst du denn zu dir? Eventuell ist eine andere ja verträglicher für dich!?
    Ich nehme z.B. Magnesiumoxyd und komme damit sehr gut zurecht. Gerade Abends hilft es mir ruhiger zu werden und besser einzuschlafen.

    Was Calcium angeht, würde ich es mit mehr grünen Blattgemüse probieren. Spinat, Grünkohl, Mangold usw…Auch Sesamsamen sind sehr gute Calciumlieferanten.
    Ansonsten Kohl und Brokkoli.
    Soweit ich informiert bin beträgt die Calcium Absorbationsrate bei Milchprodukten nur 30%. Bei Brokkoli z.B. sind es 50-60%

    Viele Grüße

    #186977 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    23 pts
    Beiträge: 563

    Deine SD Werte finde ich nicht ok.

    Das TSH eher hoch, fT3 sehe ich bei dem momentanen fT4 Stand als kompensatorisch einigermaßen ok.

    Bei der letzten Untersuchung war das fT3 sehr niedrig, das fT4 ok.

     

    Wie sieht denn die SD im Ultraschall aus?

    Größe, Gewebebeschaffenheit?

     

    LG Marie

    #186978 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 370

    Marie schrieb:Deine SD Werte finde ich nicht ok.

    Ultraschall wurde Ende Oktober 2018 gemacht. Alles in Ordnung, keine Knoten, keine Entzündung, homogen. 18 ml, also knapp an der Oberkante. Kann am Jodmangel liegen, lag damals bei 7 mcg/l. Dass sich die Schilddrüse wieder verkleinert, dauert laut Endokrinologin etwas, weshalb im April kein Ultraschall gemacht wurde.

    #186979 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 370

    RedLion schrieb:Hallo,

    Im März hatte ich 31 ng/ml und von da an mit 2000 IE ergänzt und hatte letzte Woche 44 ng/ml. In der Vergangenheit habe ich auch viel mehr benötigt, damit der Spiegel gestiegen ist. Ggf. fehlen Cofaktoren für die Aktivierung von Vitamin D oder es wird nicht so viel verbraucht, weil genug Calcium reinkommt?

    Magnesiumcitrat und Magnesiumglycinat hatte ich probiert.

    Ich esse bereits sehr viel Brokkoli (siehe Auszug aus Cronometer in meiner Dropbox).

    #187047 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    41 pts
    Beiträge: 953

    Soweit ich informiert bin beträgt die Calcium Absorbationsrate bei Milchprodukten nur 30%. Bei Brokkoli z.B. sind es 50-60%

    Kompletter BS, es gibt keine bessere Kalziumquelle als Milchprodukte. Kalzium ist da und Phosphor auch, was die Aufnahme begünstigt. In Sesamsamen ist zwar viel drin, aber die Phytinsäure und andere Antinutriente werden da das meiste abfangen. Bei Brokkoli und Co gibt’s auch immer ein paar Antinährstoffe, die die Aufnahme verringern.

    Das hatten wir hier im Forum schon oft und Chris hat das auch in seinem neuen Buch nochmal klar gemacht: Um das an Kalzium reinzukriegen, was dir ein bisschen Quark und ein Glas Milch liefert müsstest du bei Brokkoli und co. schon extrem schaufeln.

    LG Jens

    #187106 hilfreich: 0
    Kempi
    Kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 29

    jfi schrieb:Kompletter BS

    Ich finde, du solltest langsam mal ein bisschen runterkommen.

    Snickers?

    #187107 hilfreich: 0
    Kempi
    Kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 29

    RedLion schrieb:Soweit ich informiert bin beträgt die Calcium Absorbationsrate bei Milchprodukten nur 30%. Bei Brokkoli z.B. sind es 50-60%

    Stimmt laut dieser Seite auch so –> https://www.dairynutrition.ca/nutrients-in-milk-products/calcium/calcium-and-bioavailability

    #187184 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    41 pts
    Beiträge: 953

    Ich finde, du solltest langsam mal ein bisschen runterkommen.

    Snickers?

    Tut mir Leid falls dich meine Ausdruckweise gestört hat, ich wollte damit weder jemanden beleidigen noch ärgern.

    Mein Punkt war der, dass es abgesehen von Knochenmehl keine vergleichbar gute Kalziumquelle wie Milch und Milchprodukte gibt und das hatte Chris im Forum und auf dem Blog bereits diverse male beschrieben.

    Aber du hast schon recht, aktuell gibt es einfach extrem viele Dinge (im Gesundheitsinternet und in meinem Privatleben) die mich aufregen, daher hier an dieser Stelle sorry für den Ton mancher Beiträge von mir und ich gelobe Besserung!

    LG Jens

    #187208 hilfreich: 0
    Kempi
    Kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 29

    jfi schrieb:Tut mir Leid falls dich meine Ausdruckweise gestört hat, ich wollte damit weder jemanden beleidigen noch ärgern.

    Mein Punkt war der, dass es abgesehen von Knochenmehl keine vergleichbar gute Kalziumquelle wie Milch und Milchprodukte gibt und das hatte Chris im Forum und auf dem Blog bereits diverse male beschrieben.

    Aber du hast schon recht, aktuell gibt es einfach extrem viele Dinge (im Gesundheitsinternet und in meinem Privatleben) die mich aufregen, daher hier an dieser Stelle sorry für den Ton mancher Beiträge von mir und ich gelobe Besserung!

    LG Jens

    Ach, ist doch halb so wild. Kann jedem mal passieren.

    Chris meinte doch dann mit Sicherheit den Menge/Nutzen Faktor? Das würde ja vielleicht für Käse zutreffen, aber doch nicht für Milch? Für 500 mg Kalzium müsste ich ca. 500 ml Milch trinken. Genau so gut kann man aber auch 500 g Brokkoli, oder 250 g Grünkohl essen.

    #187209 hilfreich: 0
    Kempi
    Kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 29

    Kempi schrieb:Hallo,

    ich bin über den nach wie vor sehr niedrigen Calciumspiegel verwundert und hoffe, dass ihr mir da weiterhelfen könnt.

    Seit der Messung im März trinke ich täglich 0,5 l Buttermilch und esse mittags sowie abends je 250 g Magerquark. Dennoch ist Calcium nach wie vor an der Unterkante. Bei beiden Messungen war ich nicht nüchtern, was jedoch nicht so erhebliche Schwankungen im Serum ausmachen sollte.

    Seit März ergänze ich auch täglich 2000 IE Vitamin D3 Öl und anfangs 20 zuletzt 40 mcg K2 Öl. Seit nach der letzten Messung habe ich die Dosis auf 5000 IE D3 und 100 mcg K2 erhöht.

    Von Magnesium werde ich abends unruhig und der Schlaf wird flach. Deshalb ergänze ich es nicht. 500 g Spinat zum Frühstück wie früher wirken sich genauso aus. Ich könnte Magnesium noch mal probieren, ggf. klappt es ja durch die höhere Vitamin D Dosis besser.

    Schilddrüse ist in Ordnung, keine Antikörper nichts. Im März allerdings noch immer Jodmangel mit 50 mcg/l im Spontanurin. Ich ergänze seit letztem Jahr 300 mcg Jod täglich in Form von Kelp.

    Upload scheint im neuen Forum nicht zu gehen, deshalb hier der Link zu Dropbox (Blutwerte, Ernährung): https://www.dropbox.com/sh/bhr9qgcb0emfw7f/AAAuYf84DScapCNuy1Qu3xdea?dl=0

    Ggf. Ist es noch relevant zu erwähnen, dass ich mir vermutlich Mitte 2017 eine Parese (Scapula Alata) rechts zugezogen habe, welche sich erst jetzt langsam bessert. Knacken vorn in der Brust besteht auch seitdem, was sich langsam bessert.

    Was kann ich verbessern und wie bekomme ich Calcium wieder in den Griff?

    Danke für eure Hilfe!

    Ich könnte mir jetzt tatsächlich nur vorstellen, dass es an zu wenig Magnesium liegt. Du kannst das von dm mal ausprobieren. Ist hauptsächlich Magnesiumcarbonat und auch nur 188 mg pro Tablette. Davon würde ich dann eine Tablette zum Abendessen nehmen und schauen, wie es damit klappt.

    #187215 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 370

    Danke. Die Tabletten von dm habe ich sogar noch da. Das wäre dann ein langsam verwertetes Magnesium wie das Calcium aus den Milchprodukten.

    Natrium ist auch tief, obwohl ich seit März salze.

    #187260 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 370

    300 mg Magnesium als Magnesiumcitrat am Morgen mit den Mixer ist mir gut bekommen. Ich habe auch die letzten drei Nächte besser geschlafen. Also scheint die Kombination mit 5000 IE Vitamin D3 zu funktionieren.

    Noch eine Frage: Wo kann man Knochenmehl für Menschen zum Verzehr kaufen? Ich finde immer nur Produkte für Tiere.

    @redlion nimmst du Vitamin D3 als Öl? Tabletten haben bei mit in der Vergangenheit den Spiegel auch nicht so stark erhöht oder es liegt jetzt an dem Mehr an Calcium aus den Milchprodukten.

    #187267 hilfreich: 0
    Avatar
    RedLion
    Teilnehmer
    Beiträge: 32

    Hallo gago,
    ich nehme seid jahren die Kapseln von Doctors Best mit 5000 i.e pro Kapsel.
    Die wirken echt super.

    #187316 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    41 pts
    Beiträge: 953

    Chris meinte doch dann mit Sicherheit den Menge/Nutzen Faktor? Das würde ja vielleicht für Käse zutreffen, aber doch nicht für Milch? Für 500 mg Kalzium müsste ich ca. 500 ml Milch trinken. Genau so gut kann man aber auch 500 g Brokkoli, oder 250 g Grünkohl essen.

    Beides, denn bei mir persönlich sind Blähungen mit bisweilen üblen Gerüchen angesagt wenn ich mir 500 gr Brokkoli reinpfeiffe. 500 ml Milch sind dagegen ja nur ca ein großes IKEA-Glas und das geht recht schnell runter und liefert (wenn Bio) auch einige andere Nährstoffe und Protein ohne dass ich davon Magenprobleme bekomme (bin zum Glück sehr laktosetolerant).

    LG Jens

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.