Abnehmen ohne Hunger

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Harry 25.08.2015 um 17:45.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #88445 hilfreich: 0
    Avatar
    OnkelPaul
    Teilnehmer
    Beiträge: 232

    Hallo Community,

    Gegeben sei Frau 1,55m, 65kg. Bürotätigkeit und unsportlich. Was wäre euer Favorit um auf Dauer 5-10kg abzunehmen, ohne zu hungern?

    #109014 hilfreich: 0
    Avatar
    kölnernorden
    Beiträge: 48

    Körperteile amputieren.

    Die Suche nach "Diät" liefert 531 Treffer. Die nach "abnehmen" 140 (+ deinen Thread). Da finden sich zum Start gute Informationen.

    #109015 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    Zitat von OnkelPaul im Beitrag #1


    Hallo Community,

    Gegeben sei Frau 1,55m, 65kg. Bürotätigkeit und unsportlich. Was wäre euer Favorit um auf Dauer 5-10kg abzunehmen, ohne zu hungern?


    Da sticht einem die Lösung doch direkt ins Auge.

    #109016 hilfreich: 0
    Phil (edubily)
    Phil (edubily)
    Verwalter
    2 pts
    Beiträge: 921

    Mit diesen Voraussetzungen gibt es keine Diät, schon gar keine wo kein Hunger herrscht. Eine Frau mit dem Lebensstil muss meist deutlich unter 1500kcal futtern, damit abgenommen wird. Da ist Hunger vorprogrammiert und Nährstoffmängel auch! Dazu wird sie dann einfach eine dünnere Version von jetzt sein, als immer noch wabbelig, einfach dünner. Sieht dann auch kein Stück besser aus als vorher.

    Habe ich solche Kunden, die nichts an ihrer Unsportlichkeit verändern wollen, dann lehne ich die jeweils ab. Das führt zu nix, ausser Frust!

    #109017 hilfreich: 0
    Avatar
    OnkelPaul
    Teilnehmer
    Beiträge: 232

    @kölnernorden: ich wollte mal die Meinung von Profis hören und nicht von jedem, der das Wort "Diät" schreiben kann. Ich weiß auch, wie ich abgenommen habe. Das muss aber nicht zwangsläufig bei allen funktionieren.

    @simu,CaptainHungerhaken: ja, das ist mir auch aufgefallen, dass der geringe Grundumsatz schwierig ist. Ich habe noch den Satz vom Chris im Kopf "den kfa machst du dir in der Küche". Aber ich habe in dem Fall das Gefühl, dass ohne zusätzlich Sport fast gar nix geht.

    #109018 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    Ich denke der Satz von Chris stimmt auch, aber eben nur solange man sich auch genug bewegt.

    #109019 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Hallo Captain,
    also ich hab im November 2014 angefangen meine Ernährung umzustellen und hab seit dem 14 kg abgenommen vorher 67kg – jetzt schwanke ich immer so bei 52-54 kg bei einer Größe von 169cm.
    Ich hab folgendes durchgeführt:
    Kein Sport mehr nur noch lange zügige Spaziergänge täglich mindestens 1 h – am Wochenende morgens 1 h und abends eine Stunde.
    IF – wobei das Fastenfenster mindestens 14 Stunden beträgt – am Wochenende auch mal 17 Stunden.
    Kein Fett – keine Milchprodukte, keine Getreideprodukte – kein Zucker versteht sich von selbst.
    Viel Salat, viel Gemüse vorwiegend Brokkoli, Süßkartoffeln, Kartoffeln – natürlich auch keine Eier.
    Nur Geflügelfleisch und Fisch davon aber täglich reichlich.
    NEMs: Kurkuma, Zink, Selen, Magnesium, Lipo C, Aminopulver, Insoitol.
    1mal die Woche Yoga und 1mal die Woche (sehr anstrengendes) Pilatestraining.
    Natürlich keine hormonellen Verhütungsmittel.
    Ich hoffe ich hab nix vergessen.
    Viele Grüße
    Bettina

    Ach ja – Vitamin A , Lachsöl und Vitamin D hab ich vergessen – und: 1mal die Woche Leber (Kalb) – Ergebnis nicht nur Gewichtsverlust, sondern beste Blutwerte ever!

    #109020 hilfreich: 0
    Avatar
    OnkelPaul
    Teilnehmer
    Beiträge: 232

    @justizia: danke für deinen Bericht. Und Glückwunsch zu deinem Erfolg. Gibt es aus deiner Erfahrungen heraus irgendwelche Nachteile / negative Nebenwirkungen?

    #109021 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    naja der größte Nachteil ist der finanzielle Verlust auf meinem Konto weil ich neue Klamotten kaufen musste und ich nicht lange genug damit gewartet hab. Dh ich hab das 1. Mal nach 2. Monaten neue Sachen gekauft die dann nach weiteren 2 Monaten wieder zu groß waren.
    Und – ich hatte mal körbchengröße B – jetzt A und noch kleiner…..bleibt nicht aus die Brust besteht ja hauptsächlich aus Fett.

    #109022 hilfreich: 0
    Avatar
    Vlad
    Beiträge: 219

    Hallo Zusammen,

    bin zwar keine Frau, habe aber mit moderatem Lowcarb vor ein paar Jahren in knapp 5 Monaten mehr als 7 kg abgenommen (ca. 92+ auf 84-85). Habe einfach alle Süßigkeiten und Getränke mit kcal weggelassen, alle Getreideprodukte entfernt und auch Kartoffeln. Stattdessen kamen Süßkartofeln, Hokkaido-Kürbis, "Wurzelgemüse" (Möhren, Kohlrabi, Topinambur, Pastinaken, Petersilienwurzel etc.) und viel Gemüse und Salat auf den Teller. Zusätzlich habe ich etwas mehr auf die Fleisch- und Fischqualität geachtet. Eier sind imho wichtig. Von der Obstseite gab es zuerst nur "Beeren" (Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren). Milch als Getränk kam auch weg, damals nur als Gewürz für den Kaffee … heute trinke ich diesen schwarz.

    Ich habe nie so viel (Wurzel-) Gemüse gegessen, wie in meiner Lowcarb- und Paleo-Zeit. In der Kürbis-Zeit aß ich z.B. über Wochen täglich bis zu 600-700g Hokkaido-Kürbis in diversen Zubereitungsformen: als Püree, als Ofen-Gemüse.

    Man kann damit viele Sachen kombinieren, z.B. Püre aus Kürbis oder aus Möhren, einzeln oder zusammengemischt. Mit Rührei kann man auch viel anfangen: Gemüse von Vortag oder geraspelte Möhren ins Rührei. Und ja, zu jeder Mahlzeit einen gemischten Salat.

    Sicherlich, die Ernährung war bestimmt unterkalorisch … habe nicht gezählt, aber ich hatte nie wirklich das Gefühl, dass ich hungern würde und ich hatte nebenbei auch noch nie so viel Sahne und Mascarpone gegessen wie in dieser Zeit.

    Bewegung kann man auch in den Alltag einbauen und zwar recht einfach: Treppe anstatt Aufzug, Büroarbeit im Stehen, während eines Telefonats hin und her gehen, eine Haltestelle früher aussteigen und zu Fuß gehen, einfach spazieren gehen oder beim Zähneputzen Bauch- und Po-Muskeln anspannen

    #109023 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    @ Justizia:
    Da kommt ja doch einiges an Bewegung zusammen was du so aufzählst. Das würde ich jetzt nicht als absolut unsportlich bezeichenen, auch wenn natürlich mehr drin wäre. Dass vor allem die leichte Bewegung im Alltag beim Fett verbrennen hilfreich ist habe ich auch schon oft gelesen und wird so sicher stimmen.

    Hast du denn einen groben Überblick wie viele Kalorien du so zu dir nimmst? Wenn ich das richtig in Erinnerung habe isst du ja 300 Gramm Eiweiß am Tag, das wird sicher auch seinen Teil beigetragen haben. Wird dann ja bestimmt dein "Haupt-Makro" sein?

    #109024 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Ich zähle keine Kalorien. Hab echt keine Ahnung! Aber da ich abgenommen hab muss wohl irgendwie ein Defizit zustande gekommen sein. Oder – tja der Artikel von heute auf edubily.de sagt eigentlich alles. Ich achte nicht auf Kalorien aber ich achte auf meine Essenspause und darauf nicht Kohlenhydrate und Fett gleichzeitig zu konsumieren und ganz wichtig reichlich Inositol.

    #109025 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Zitat


    natürlich auch keine Eier


    @bettina

    Warum keine Eier?

    #109026 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Zu viel Fett. Ich fühle mich ohne Eier einfach besser.

    #109027 hilfreich: 0
    vera8555
    vera8555
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 317

    Mit Eiern kann man aber sehr gut abnehmen:

    http://www.strunz.com/de/news/das-eier-experiment.html

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.