#3 // Update nach 8 Wochen // Was nun ?

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar justizia 05.07.2015 um 16:08.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #88381 hilfreich: 0
    Avatar
    atribecalledfresh
    Beiträge: 214

    Hallo zusammen,

    wieder sind 4 Wochen rum und ich war auf Grund meines verheerenden ft3’s wieder bei der Kontrolle. Hier nochmal die kurze Historie und dann die aktuellen Werte. ft4 kommt morgen und wird dann hier sofort nachgereicht aber vielleicht erkennen die Spezialisten hier wieder was zu tun ist. Ich bin nämlich ( wieder einmal ) schlichtweg überfragt !

    Werte vom 25. APRIL :

    FT3 : 1.3 ( 2.1 – 4.3 )
    FT4 : 0.64 ( 0.93 – 1.70 )
    TSH : 5.43 ( 0.27 – 4.20 )

    Nach dem Erhalten dieser Werte wurden auf anraten der Community & in Absprache mit der behandelten Ärztin folgende Maßnahmen ergriffen :
    – Tägliches Training raus
    – Cardio & Intervall-Training raus
    – Alle 2-3 Tage ein kurzes, knackiges Krafttraining
    – Mehr Carbs & Mehr Kcal
    – Mehr Entspannung bzw. weniger "Stress"
    ( Ich habe mich an alles gehalten denke ich )
    Dazu : Umstellung der Medikamente von "Novothyral 100/20" auf "Eferox JOD 150 & Thybon 20" ( Thybon gesplittet eingenommen, morgens & nachmittags )
    ( Weiterhin JOD durch Algen + 600-800 Selen )

    (Neue) Werte vom 22. MAI :
    FT3 : 1.4 ( 2.1 – 4.3 )
    FT4 : 0.80 ( 0.64 – 1.70 )
    TSH : 2.78 ( 0.27 – 4.20 )

    Zusätzliche Maßnahmen waren dann :
    – Mehr Jod in Form von Lugolscher Lösung ( 12% ) : 2-3 Tropfen täglich
    – Erhöhung des T3-Medikaments "Thybon" von 20mcg täglich auf 40mcg, gesplittet auf 2 Gaben – morgens & nachmittags, morgens gepaart mit EferoxJOD150

    Aktuelle Werte vom 22. JUNI :
    FT3 : 2.3 ( 2.1 – 4.3 )
    FT4 : Kommt morgen
    TSH : 0.08 ( 0.27 – 4.20 )

    Was fällt auf ? ft3 gestiegen, zwar immernoch lächerlich aber wenigstens etwas. Was ist mit dem TSH los ?
    Sonstiges : Ich meine ich wär selbstbewusster aktuell und ich schlafe viel besser. Vielleicht aber auch zufall. Ist mir erst richtig krass so seit ner Woche aufgefallen.

    Ich bitte wieder um Mithilfe !!!

    Danke & beste Grüße

    #108332 hilfreich: 0
    Avatar
    atribecalledfresh
    Beiträge: 214

    Update bzw. Anrat von Ärztin :

    EFEROX beibehalten, Thybon nochmal auf 20mcg runter. TSH wäre ihr zu niedrig, Gefahr von Osteoperose …

    ?!

    #108333 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Zu dem Thema Knochenschwund folgender Link: http://www.schilddruesenguide.de/sd_osteoporose.html
    Das wird also nicht so heiss gegessen wie es gekocht wird….

    Ich würde die Dosis an Deiner Stelle NICHT so schnell wieder runter nehmen. Besonders, weil Du bei der höheren Dosis eine Verbesserung erfahren hast. Das ist wertvoller als eine abstrakte Zahl.
    Dem Knochenschwund kann man mit Magnesium, Vitamin D und (wichtig!) Vitamin K2 begegnen.

    Tja, und dann stelle ich mal die Frage: was ist Dein Ziel? Gutes Befinden, oder der Versuch, Deine Schilddrüse zu reaktivieren?

    #108334 hilfreich: 0
    Avatar
    atribecalledfresh
    Beiträge: 214

    Hallo zusammen.

    FT4 auch endlich da. Also hier nochmal zusammengefasst nach 8 Wochen :

    Werte vom 25. APRIL :
    FT3 : 1.3 ( 2.1 – 4.3 )
    FT4 : 0.64 ( 0.93 – 1.70 )
    TSH : 5.43 ( 0.27 – 4.20 )

    Werte vom 22. MAI :
    FT3 : 1.4 ( 2.1 – 4.3 )
    FT4 : 0.80 ( 0.93 – 1.70 )
    TSH : 2.78 ( 0.27 – 4.20 )

    Aktuelle Werte :
    FT3 : 2.3 ( 2.1 – 4.3 )
    FT4 : 0.95 ( 0.93 – 1.70 )
    TSH : 0.08 ( 0.27 – 4.20 )

    Ärztin sagt : THYBON wieder runter von 40mcg auf 20mcg und "EFEROX JOD 150" beibehalten.

    Meinungen allerseits ? T3 & T4 ja, wenn auch nur wenig, gestiegen … Wie ist der TSH zu interpretieren und wie soll ich
    eurer Meinung nach verfahren ?

    Schönes Wochenende allerseits.

    Zusatz : Lugolsche Lösung (12%) liegt bei 2-3 Tropfen / Tag, Selen bei 600-800 / Tag !

    #108335 hilfreich: 0
    Avatar
    atribecalledfresh
    Beiträge: 214

    Keiner noch irgendne fundierte Meinung zu den neuen Werten & Gegebenheiten ?

    #108336 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 628

    Nur kurz was zum TSH: Es ist fast schon normal, dass bei Gabe von T3 sich der TSH verabschiedet. Ich weiß nicht, ob es den Beipackzettel noch gibt. Aber vor Jahren gab es in der österreichischen Variante von ich Glaube Novothyral drin, dass es durch die externe Zufuhr von T3 zu einer negativen Rückkopplung und der Körper dadurch die TSH zurückfährt. Ich habe auch schon von dt. Schilddrüsenspezialisten gehöhrt, die einen supprimierten TSH tolerieren.
    Bei Dir kommt dazu, dass die freien Werte ja immer noch gerade ganz unten in der Norm ist. Also von den freien Werten weit weg von einer ÜF.
    Ich würde mich in dem Fall einen Teufel um den TSH scheren. Unter Substitution "spinnt" er häufig und ist als Maßstab nicht mehr brauchbar. Aber erzähl das mal einem deutschen (Schul)Mediziner.

    #108337 hilfreich: 0
    Avatar
    atribecalledfresh
    Beiträge: 214

    Werde es versuchen so gut wie möglich zu erläutern … Echt 0 Bock das es wieder abwärts geht …

    Was ist mit LL ? 2-3 Tropfen beibehalten oder ruhig mal auf 5 hochgehen ?

    #108338 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 628

    Hallo
    Was LL angeht, so kann ich dir leider nicht wirklich helfen. WEnn du es bisher bereits genommen hast, kann es am Jodmangel eigentlich nicht liegen. 2-3 Tr sind ja eigentlch schon eine hohe Dosis. Vielleicht mal weglassen?
    Niemand, der eine UF kennengelernt hat, hat Bock drauf. Daher sind Werte immer im ZUsammenhang mit dem Befinden zu sehen. Wie heißt es so schön: nicht die Werte werden behandelt, sondern der Mensch.
    Viel Erfolg

    #108339 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Bei Novothyral bzw Kombipräparat ist der TSH selbstverständlich supprimiert. Das ist aber nicht schlimm. Ich glaub das steht bei Novothyral sogar im Beipackzettel.
    Also ich war bzw bin bei unterschiedlichen Ärzten und die scheren sich überhaupt nicht drum dass mein TSH kleiner als 0,01 ist.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.