Stoffwechsel

Langlebigkeit

… hätte jeder gerne, sofern man leistungsfähig bleibt.

Ganz neues Ding: Oxaloacetat.

Also… beim Abbau von Kohlenhydrate und Fetten gibt es etwas, das wir Citrat-Zyklus nennen.

In einer simplen Reaktionskette, wo gewisse Reaktionsprodukte noch weiter abgebaut werden, werden ein paar Elektronen frei, mit denen man danach ATP produziert, deine Lebensenergie.

Bei Wikipedia finden wir folgendes Bild:

Citrat-Zyklus

Es handelt sich also hierbei um eine Reaktionskaskade, die kreisförmig dargestellt ist.

Das Wichtige: Die Zwischenprodukte kann man verändern. 

So hat man das mal gemacht mit Oxaloacetat… und sie da: Getestetes Tierchen lebt länger (Williams, 2009).

Übrigens wird hier wieder sehr schön klar, wie deine ATP-Produktion indirekt mit deiner Lebensspanne zusammenhängt.

Beim Lesen des Artikels kam ich auf einen anderen Gedanken: Citrullin-Malat, hat den Bestandteil „Malat“. Gibt man Citrullin-Malat, dann erhöht sich die ATP-Produktion des menschlichen Muskels um 30% (Bendahan, 2002). Klingt gut, oder?

Also, wie gesagt, da dachte ich… ‚Malat ist auch Teil des Citrat-Zyklus‘ – vielleicht erhöht Malat auch die Lebensspanne?‘

Natürlich eine rhetorische Frage…

Malate increased mean lifespan by 14% and the increase was consistently observed (p<0.001)

(Edwards, 2013)

Das Doofe? Leider – bisher – nur gezeigt im Fadenwurm.

Trotzdem: Citrullin-Malat ist und bleibt ein sehr interessantes Produkt.

Referenzen

Bendahan, D et al. „Citrulline/malate promotes aerobic energy production in human exercising muscle.“ British journal of sports medicine 36.4 (2002): 282-289.

Edwards, Clare B et al. „Malate and fumarate extend lifespan in Caenorhabditis elegans.“ PloS one 8.3 (2013): e58345.

Williams, David S et al. „Oxaloacetate supplementation increases lifespan in Caenorhabditis elegans through an AMPK/FOXO‐dependent pathway.“ Aging cell 8.6 (2009): 765-768.

Bildquelle

Massmo Relsig Forever @ flickr
übersicht
Über den Autor

Ich bin Chris Michalk. Im Zuge einer Stoffwechselerkrankung habe ich den Blog 2014 ins Leben gerufen und bin der Mann hinter den meisten edubily-Texten. Meinen Bachelor-Abschluss machte ich in Zellulärer Biochemie (1,0; Studiengang: Bsc. Biowissenschaften). Ich befasse mich am liebsten mit Themen, die Gesundheitsoptimierung und Leistungsfähigkeit betreffen, und bin Autor unseres fünften Buches, "Gesundheit optimieren, Leistungsfähigkeit steigern", das 2019 beim Springer-Verlag erschien.

Kommentiere diesen Blog-Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..