Mitochondrien-Wundersubstanz PQQ

Von Published On: 2020-05-05Kategorien: Newsletter14 Kommentare

Newsletter vom 29.04.18

Vieles im Leben, mit Blick auf unsere Gesundheit, dreht sich um unsere Mitochondrien. Fitte Mitochondrien zu haben, ist wohl einer der Schlüssel zu einem gesunden und fitten Leben. Daher interessiert es uns natürlich brennend, wie wir unsere Mitochondrien verwöhnen können.

Das beginnt zunächst mit sehr einfachen Zusammenhängen:

Ohne Eisen und Kupfer können Mitochondrien keine Energie produzieren. Magnesium reguliert das Kopieren der Mito-DNA (Mitochondrien haben ihre eigene DNA), weswegen ein Magnesium-Mangel die Mito-Dichte gut und gerne halbieren kann. Schon wieder weniger bekannt ist, dass Biotin (mal nachgerechnet, wie viel du davon aufnimmst?) die Häm-Synthese reguliert. Ohne Häm ist Eisen nutzlos. Biotin-Mangel ist also sozusagen “Eisen-Mangel”. Und so weiter.

Hier geht es also um essentielle Stoffe, die bekannt und beschrieben sind und ohne die unser Körper nachweislich nicht funktionieren kann. Wenig oder überhaupt nicht nachgedacht wird über Stoffe im Essen, die eine große Wirkung auf unsere Gesundheit haben, aber eben nicht essentiell sind.

So eine Wundersubstanz beschreiben wir im aktuellen Beitrag im Blog. Diese Wundersubstanz heißt PQQ. Wissenschaftler streiten sich noch, ob PQQ eine essentielle ...

Um diesen Artikel kostenlos weiter zu lesen

Anmelden oder Registrieren

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Text, der über unseren
Newsletter verschickt wurde. Bitte registriere dich um exklusive
Beiträge und Aktionen vor allen anderen zu erhalten.