Den Steinzeitmenschen in uns (re-)aktivieren

Von Published On: 2020-11-18Kategorien: Newsletter2 Kommentare

Newsletter vom 15.11.20


Vorsicht, heute wird’s ein bisschen bio-philosophisch ;-)

Nur eine Richtung: vorwärts

„Stillstand ist Rückschritt“ – mit diesem Motto wächst der eine oder andere von uns vielleicht auf, weil es eine Erziehungstugend der Eltern ist. Ich, Chris, mag es manchmal ein bisschen härter, man könnte es dann auch so formulieren:

Wer liegen bleibt, stirbt. 

Das mag für manche Menschen irgendwie (zu) hart und „darwinistisch“ klingen, aber im Wesentlichen beschreibt es genau das, was man sieht, wenn ein Mensch oder ein Tier von uns geht. Das betrifft sowohl den geliebten Verwandten als auch das Reh im Wald oder die Vogelspinne im Terrarium.

Nun muss man ein bisschen unterscheiden: Am Ende des Lebens geht der Körper eines Organismus augenscheinlich in einen „Sterbemodus“ über. Das Lebewesen zieht sich zurück, der körperliche Verfall erfolgt rapide. In diesen Fällen hat das Lebewesen offensichtlich gar keine andere Wahl mehr als das Schicksal anzunehmen und aus dem Leben zu gleiten.

Auf der anderen Seite könnte man sich das Reh ...

Um diesen Artikel kostenlos weiter zu lesen

Anmelden oder Registrieren

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Text, der über unseren
Newsletter verschickt wurde. Bitte registriere dich um exklusive
Beiträge und Aktionen vor allen anderen zu erhalten.