Aminosäuren machen Lebensgefühl

Von Published On: 2021-05-12Kategorien: Newsletter22 Kommentare

Newsletter vom 09.05.21


Was ist die richtige Ernährungsform? Es gibt mittlerweile Ernährungsformen wie Sand am Meer. Das Schöne: Man kann sich nach Gusto bedienen. Man kann sich quasi selbst irgendwas ausdenken und dann die dazu passende Ernährungsform aussuchen.

Das ist die nette Eigenheit der Ernährungswissenschaft (oft eher: Folklore): Vieles ist ein nettes Narrativ. Da wird also nicht die Biochemie des Menschen angeguckt und gefragt, was so ein Organismus braucht, wie er am besten funktioniert, wie man ihn optimiert. Nein, bei Ernährung werden immer Geschichten erzählt. Die einen erzählen Geschichten vom Steinzeitmenschen, die anderen von der “Mittelmeerdiät”, wieder andere glauben, sie könnten essen wie eine Kuh … oder ein Gorilla. Natürlich schwingen auch hier wieder entsprechende Assoziationen mit.

Was wirklich kaum jemand auf dem Schirm hat, ist die schlichte, aber unglaubliche Bedeutung von Aminosäuren im Körper. Vielleicht aus Unwissenheit. Vielleicht auch, weil man das Märchen von “Eiweiß schadet” oder “Aminosäurenmangel gibt es nicht” oder so geglaubt hat. Und hier knüpft der wahre Grund an, warum wir immer ein Paleo-Template ...

Um diesen Artikel kostenlos weiter zu lesen

Anmelden oder Registrieren

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Text, der über unseren
Newsletter verschickt wurde. Bitte registriere dich um exklusive
Beiträge und Aktionen vor allen anderen zu erhalten.