Newsletter Eintragung2021-08-19T14:01:38+02:00

VOR ALLEN ANDEREN

Im Newsletter schicken dir Chris und Phil kostenlos:

✓ Jeden Sonntag exklusive Artikel über Ernährung & Biochemie.
✓ Wertvolles Wissen um Gesundheit besser zu verstehen.
✓ Informationen über Sonderaktionen im edubily-Shop.

Phil von edubily

Keine Sorge: Auch wir hassen Spam. Wir verschicken nur hilfreiche Infos. Du kannst den Newsletter von edubily jederzeit und kostenfrei abbestellen. Deine Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben deine Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten findest du in unserer Datenschutz-Erklärung.

Vorgeschmack gefällig?

Newsletter-Archiv

Hier kannst du in Ruhe alles nachlesen. Einige Artikel, die wir Sonntags per E-Mail verschicken, stellen wir nach einiger Zeit zum Nachlesen online. Diese Texte sind ausschließlich für registrierte User zugänglich.

Wie Arginin die Arterien gesund hält

Newsletter vom 04.07.21 Wenn der Stoffwechsel entgleist – heißt für viele: wenn man normal westlich isst – ergeben sich ein paar unschöne biochemische Veränderungen im Körper. Das heißt, "metabolische Entgleisung" meint im Grunde, dass es eine Vielzahl an biochemischen Veränderungen im Körper gibt, die uns im Endeffekt krank machen. Das lässt sich wunderbar beschreiben und wurde schon hundert- vielleicht tausendfach in Tierstudien gezeigt. Eine solche Veränderung ist beispielsweise, dass sich in solchen Zuständen ein Arginin-abbauendes Enzym namens Arginase hochreguliert. Arginin ist eine Aminosäure, die man automatisch aufnimmt, wenn man Eiweiß isst. Sie spielt wichtige Rollen im Stoffwechsel des Körpers. [...]

9 Biochemie-Tips für mehr Muskelaufbau

Newsletter vom 13.06.21 Es gibt prinzipiell zwei Arten von Menschen: Diejenigen, die schnell aufbauen. Diejenigen, die schnell abbauen. Festmachen kann man das anhand von zwei Zellschaltern, mTOR und AMPK, die jeweils für Aufbau und Abbau sorgen. Je nachdem, welche genetische Voraussetzung man selbst hat, sind diese Zellschalter von Haus aus unterschiedlich aktiv. Es gibt also Menschen, die werden sehr, sehr schnell aufbauend (hohe basale mTOR-Aktivität) – und andere, die eben das Gegenteil sind. Letztere bauen nur schwer auf (hohe basale AMPK-Aktivität). Halten wir fest: Je nachdem, mit welcher Art des biologischen Rückenwinds wir ausgestattet sind, werden wir im Alltag [...]

Aminosäuren machen Lebensgefühl

Newsletter vom 09.05.21 Was ist die richtige Ernährungsform? Es gibt mittlerweile Ernährungsformen wie Sand am Meer. Das Schöne: Man kann sich nach Gusto bedienen. Man kann sich quasi selbst irgendwas ausdenken und dann die dazu passende Ernährungsform aussuchen. Das ist die nette Eigenheit der Ernährungswissenschaft (oft eher: Folklore): Vieles ist ein nettes Narrativ. Da wird also nicht die Biochemie des Menschen angeguckt und gefragt, was so ein Organismus braucht, wie er am besten funktioniert, wie man ihn optimiert. Nein, bei Ernährung werden immer Geschichten erzählt. Die einen erzählen Geschichten vom Steinzeitmenschen, die anderen von der "Mittelmeerdiät", wieder andere glauben, sie [...]

Der Wunderstoff aus der Avocado

Newsletter vom 02.05.21 Leider geht uns der Spaß viel zu oft verloren. Du sagst den Leuten, sie sollen möglichst regional essen – verstanden wird: Iss nie wieder was aus dem Ausland. So ist das mit allem. Achte auf deinen (übertriebenen) Kaffee-Konsum wird zu, "edubily hat gesagt, Kaffee ist schlecht, also trinke ich nie wieder". Und so weiter. Dabei geht es ja selten um 100 % – ein guter Trick besteht darin, sich mit 80 oder 90 % zufriedenzugeben. Das Leben wird sehr viel angenehmer, weil der übertriebene Perfektionismus wegfällt. Und diese 80-90 % reichen, um seinem Lebensglück (in vielen Bereichen) [...]

Verschollene Artikel

Newsletter vom 25.04.21 Unser Blog hat mittlerweile über 700 veröffentlichte Artikel. Eine ganze Menge zusammengekommen, so die letzten sieben Jahre seit es edubily gibt. Manche Artikel gibt es aber nicht mehr. Jedenfalls nicht im Blog bzw. öffentlich zugänglich. Die sind ... verschwunden – aus unterschiedlichen Gründen. Beispielsweise eine ganze Reihe uralter Blogposts aus 2014. Die schienen uns nicht mehr angemessen. Also weg damit. Doch das ist nur die halbe Wahrheit: Irgendwann werden die mal wieder kommen, zum Beispiel als Ebook. Es gibt auch Artikel aus 2018, die verschollen sind. So einen möchten wir dir heute kurz vorstellen, weil das [...]

Teil 2: Sind Tierprodukte schädlich?

Newsletter vom 18.04.21 Nur für kurze Zeit öffentlich zugänglich, danach nur für registrierte Benutzer. In unserem letzten Blog-Post, der eigentlich als Newsletter erscheinen sollte, legten wir dar, warum es naheliegt, dass der Mensch Tierprodukte braucht, um überhaupt vollumfänglich gesund sein zu können – Hintergrund ist auch, dass der Mensch sehr wahrscheinlich nur deshalb Mensch geworden ist, weil unsere Vorfahren vor 3,5 Mio. Jahren dazu übergingen, vermehrt tierische Produkte zu konsumieren. Sollte dich diese Aussage triggern, dann lies bitte erst mal den Beitrag.  Heute wollen wir mal etwas ausführlicher darlegen, warum es auch ein Zuviel des Guten gibt und warum [...]

Kaffee kaschiert Kupfer-Mangel

Newsletter vom 28.03.21 Es gibt Menschen, die brauchen die täglichen Tassen Kaffee, um überhaupt normal zu funktionieren. Schon mal aufgefallen? Die Wahrheit: Wer morgens „nur mit Kaffee funktioniert“, hat ein Problem. Wer überhaupt nur mit Kaffee funktioniert, hat ein Problem. Dann sollte man sich mal fragen, ob da vielleicht was anderes nicht stimmt. Denn (Kaffee-)Sucht ist das eine. Das physiologische Bedürfnis das andere. Denken wir dazu mal ein Dr. Klevay. Das war (oder ist?) DER Kupfer-Forscher auf dieser Welt. Der hat schon vor 50 Jahren gezeigt, dass man den Cholesterin-Spiegel bei Ratten massiv ansteigen lassen kann, indem man den armen Tieren das [...]

Wenn das Hühnchen nach Klo stinkt

Newsletter vom 21.03.21 Eine der größten „Ernährungssünden“ ist, alles mit dem Kopf steuern zu wollen. Dabei sagen wir immer wieder: Ein Tiger braucht kein Biochemie-Buch gelesen zu haben, um richtig zu essen und gesund zu bleiben. Fragt sich, wie er das macht? Wer einen Hund hat, weiß Bescheid: Das Tier riecht dran. Wenn’s geil ist, wird’s gegessen, wenn nicht, dann wird komisch geguckt und weggelaufen. Manchmal darf man sich für einen modernen Menschen wünschen, dass er auch wieder mal ein bisschen mehr Hund ist.  Der Mensch verfügt über eine unfassbare Sensorik, die in Millionen von Jahren Evolution feingetunt wurde. [...]

Warum O-saft wach macht

Newsletter vom 14.03.21 Saft ... für die einen ein rotes Tuch. Für andere ein Segen. Eigentlich sollte man Saft (in Maßen) lieben. Denn speziell bei Ernährungsformen, die vorsehen, beispielsweise Getreide oder andere kohlenhydrat- und proteinreiche Pflanzenteile vom Speiseplan zu streichen, können sie nicht nur ein ganz netter Kalorienspender sein, sondern auch den für eine gute Stoffwechselleistung nötigen Zucker liefern. Ist der Saft hierbei nicht allzu stark verarbeitet, ist zu erwarten, dass Teile des Zuckers noch immer teilweise von Zellwänden umgeben sind und er daher nicht wie eine gezuckerte Cola einschlägt. Der Darm hat dann die Zeit, die Fruktose zu entschärfen und daraus die harmlose, aber [...]

Darmgesundheit: Der Feind im Bauch

Newsletter vom 07.03.21 Ach ja, wie sich Dinge ändern. Vor zehn Jahren ungefähr galt man im deutschen Gesundheitsinternet mehr oder weniger als Spinner, wenn man der Meinung war, dass "im Darm die Gesundheit gemacht wird". Im Darm wird Gesundheit gemacht?! In der Zwischenzeit sind Tausende neuer wissenschaftlicher Arbeiten zu diesem Thema erschienen. Mittlerweile gehen Forscher so weit, zu postulieren, dass der Darm sogar kausal für die Entstehung von neurodegenerativen Erkrankungen, wie z. B. Parkinson, verantwortlich sein kann. Wir erinnern uns kurz an einen edubily-Artikel: Vollkommen überdreht erscheint dabei der vermutete Hintergrund, dass das für die massiven Schäden im Parkinson-Nervensystem verantwortliche Protein [...]

Mit Folat, B12 und B6 die Mitochondrien pimpen

Newsletter vom 21.02.21 Es gibt sensationelle Neuigkeiten. Okay, was heißt Neuigkeiten? edubily-Leser wissen seit Jahren: Die Funktion der Mitochondrien kann eine wichtige Rolle bei schweren Krankheiten spielen Also, die Rede wäre von Herzkreislauferkrankungen, Neurodegeneration und so weiter. Wundert nicht, denn: Viele, vielleicht alle Erkrankungen haben einen gemeinsamen Nenner in der Dysfunktion des Energiestoffwechsels der Zelle. Heißt: Kleinste Zellkraftwerke, die Mitochondrien, arbeiten nicht mehr richtig.  Der Fachausdruck dafür ist mitochondriale Dysfunktion. Mit zunehmendem Alter trifft das quasi jeden von uns. So ab 35 ist schätzungsweise mindestens die Hälfte der Bevölkerung betroffen. Denn das erkennt man daran, dass eben schätzungweise die [...]

Vitamin D: Eine knackige Beweisführung

Newsletter vom 14.02.21 Es lohnt sich, uns auf Instagram zu folgen. Denn Updates und Inhalte finden sich nicht nur auf unserer Website bzw. im Blog, sondern auch sehr oft beispielsweise in unserer Instagram-Story. Weil es so wichtig ist und weil es sicher nicht wenige Leser interessiert, wollen wir heute nochmal kurz eine Instagram-Story im Newsletter wiedergeben. Thema: Vitamin D. Denn „täglich grüßt das Murmeltier“ gilt auch und gerade für Vitamin D im Winter. Jedes Jahr ab Herbst kommt es diesbezüglich zur exponentiellen Verbreitung von Unsinn. Jeder Experte hat dann was zu sagen, jeder Influencer sowieso. Und meistens wird am [...]

Warum wir immer ein Multi empfehlen

Newsletter vom 23.01.2021 Was viele, speziell die neueren Newsletter-Leser nicht wissen: Wir starteten unser Projekt im März 2014 nicht, weil wir eine Supplement-Marke werden wollten. Es war eher ein Projekt der Leidenschaft – damals waren "Blogs" noch echte Text-Blogs, Online-Tagebücher. Und die Leidenschaft war, ein tiefes Verständnis für die biochemischen Abläufe des Körpers zu bekommen. Welche Stellschrauben gibt es? Welche Möglichkeiten haben wir, unser Leben zu optimieren? Was stellt uns möglicherweise ein Bein? Muss ich mein Leben lang am Kränkeln sein und kann ich Langlebigkeit möglicherweise "selbst machen"? All das waren Fragen, die uns schon seit über 10 Jahren antreiben [...]

Macht Carnitin-Mangel Depressionen?

Newsletter vom 17.09.2019 Ich bin ein großer Fan vom Ausprobieren. Ich finde, einen besonderen Forscherdrang braucht man vor allem mit Blick auf seinen eigenen Körper. Ich kann nicht verstehen, wie Menschen 60, 70, 80 Jahre lang in einem Körper leben, über den sie nichts wissen. Ausprobieren. In den meisten Fällen reicht es nicht, eine Sache einmal auszuprobieren. Manchmal muss man es vielleicht wirklich sprichwörtlich bis zum Erbrechen gemacht haben. Danach weiß man wenigstens Bescheid. Ich denke nicht, dass man sich der „Wahrheit“ deutlicher annähern kann. Denn „Wahrheit“ gibt es im biologischen Sinne nicht – jedenfalls nicht als fixen Wert. [...]

Was kann Intervallfasten wirklich?

Newsletter vom 29.11.20  Nur für kurze Zeit öffentlich zugänglich, danach nur für registrierte Benutzer. Intervallfasten ist heute in aller Munde. Der Begriff ist ein bisschen ... wie soll man sagen ... angepasst. Angepasst an den Mainstream, um große Versprechungen zu machen.Bis ein bekannter Fernsehmoderator vor wenigen Jahren im Zuge seines neuen Diät-Programms, scheinbar durch Magie, zehn Kilo in drei Monaten abnahm, nannte man Intervallfasten noch Intermittent Fasting, deutsch: Intermittierendes Fasten. Was Fasten ist, weiß oder versteht jeder. Nix essen. Intermittierend bedeutet, das Fasten immer wieder zu brechen. Google-Suchanfragen der letzten Jahre für den Begriff Intervallfasten: Vor 2017 nicht existent und jedes Jahr pünktlich im Januar eine Spitze. [...]

Du bist (sehr wahrscheinlich) kein Inuit

Newsletter vom 06.12.20  Wir sind immer wieder verdutzt, wenn wir eine große Fragerunde bei Instagram (dort solltest du uns folgen) starten – so wie in der vergangenen Woche. Da geht man davon aus, dass manche Sachverhalte schon lange im kollektiven Bewusstsein verankert sind... aber weit gefehlt! Genvarianten machen uns zum Individuum So ein Sachverhalt ist beispielsweise, dass verschiedene Ethnien, verschiedene Populationen, die diese Welt an vielen unterschiedlichen Orten besiedeln, andere Ernährungsbedürfnisse haben und andere Voraussetzungen, um mit bestimmten Ernährungsformen zurechtzukommen. Das ist keine Raketenwissenschaft: In Populationen können sich förderliche Genvarianten extrem schnell verbreiten, weswegen es gar nicht so viele [...]

Die zwei größten Körper-Irrtümer

Newsletter vom 20.11.20 Heute wollen wir kurz über zwei große Irrtürmer in der Biologie sprechen, von denen wir häufig instinktiv ausgehen, weil wir es nicht anders gelernt haben. Irrtum 1: Alles in unserem Körper hat vorgegebene Grenzen, auf die man nur wenig Einfluss nehmen kann. Irrtum 2: Der Körper ist und bleibt so wie er ist. Funktioniert etwas nicht mehr, muss das für immer so bleiben. Beides ist Quatsch. Basis dieser zwei Beobachtungen ist, dass viele von uns gedanklich im Bio-Unterricht der Mittelstufe stehen geblieben sind. Also in einer Zeit, wo man lernt, dass Blätter eben grün sind und [...]

Den Steinzeitmenschen in uns (re-)aktivieren

Newsletter vom 15.11.20 Vorsicht, heute wird's ein bisschen bio-philosophisch ;-) Nur eine Richtung: vorwärts „Stillstand ist Rückschritt“ – mit diesem Motto wächst der eine oder andere von uns vielleicht auf, weil es eine Erziehungstugend der Eltern ist. Ich, Chris, mag es manchmal ein bisschen härter, man könnte es dann auch so formulieren: Wer liegen bleibt, stirbt.  Das mag für manche Menschen irgendwie (zu) hart und „darwinistisch“ klingen, aber im Wesentlichen beschreibt es genau das, was man sieht, wenn ein Mensch oder ein Tier von uns geht. Das betrifft sowohl den geliebten Verwandten als auch das Reh im Wald oder [...]

Alles zu Glycin und Kollagen

Newsletter vom 31.10.20  Glycin. Über die kleinste Aminosäure könnte man ein eigenes Buch schreiben, so besonders ist sie. Sie gilt als einer der „building blocks of life“, denn man hat sie schon in Meteoriten nachgewiesen. Ein bisschen romantischer ausgedrückt könnte man sagen: Glycin findet man im Sternenstaub, aus dem wir bestehen :-) Die süße kleine Aminosäure für große Aufgaben Benannt hat man die Aminosäure nach dem griechischen Wort für „süß“, glykýs. Denn wer es schon ausprobiert hat: Glycin kann man sich als Zuckerersatz wunderbar in Getränke wie Kaffee oder Tee rühren. Auch wir benutzen in unseren Produkten oft Glycin (wir [...]

Warum Vitamin D gerade jetzt wichtig ist

Newsletter vom 25.10.20 Vitamin D ist ein wunderbares Vitamin. Wer sich nach dem Sommer sehnt, sehnt sich daher oft eigentlich nach der Wirkung von Vitamin D. Die Wirkung von Vitamin D im Körper wiederum geht zum überwiegenden Teil von der Wirkung des Hormons Calcitriol aus, das aus Vitamin D gebildet wird. Der Winter steht vor der Tür – und jetzt beginnt die Zeit, in der Du wirklich Vitamin D einnehmen solltest. Wir fordern unsere Leser sehr selten gezielt dazu auf, Vitamine und Co. einzunehmen. In diesem Fall ist es anders, denn man kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass wir einen Vitamin-D-Mangel [...]

Drei Gründe, warum Kaffee Energie rauben kann

Newsletter vom 18.10.20 Im Alltag konsumieren wir Getränke und Nahrungsmittel ganz selbstverständlich. Das, was man im Supermarkt, beim Bäcker oder sonst wo kaufen kann, ziehen wir uns halt rein. Diese Selbstverständlichkeit sorgt bei vielen dafür, dass sie erst mal realisieren müssen, dass es gesündere und weniger gesunde Optionen gibt. Daher müssen viele Menschen erst mal lernen, lieber den Apfel statt das Nougathörnchen zu essen.  Genauso selbstverständlich trinken wir unseren Kaffee. Macht ja jeder. Kann so schlecht also nicht sein. Und es gibt viele Studien, die zeigen, dass Kaffee protektiv wirken kann, zum Beispiel vor Leberkrebs schützt ... oder so. [...]

Das ist der stärkste Immunbooster

Newsletter vom 04.10.20 Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür – und zeitgleich das eine oder andere ;-) Virus, das uns hoffentlich nicht den letzten Nerv raubt. Glücklicherweise gibt's ein Nahrungsmittel ... nein, kein Nahrungsmittel, sondern das "Multivitamin der Natur", das uns ein sehr, sehr schlagkräftiges Immunsystem bescheren kann. Das Multivitamin der Natur Die Rede ist von jenem Lebensmittel, das unter Naturvölkern "heilig" ist, und nach dem Erlegen der Beute oft direkt roh und als Erstes verzehrt wird: die Leber. Wer einmal die Heilkraft dieses Lebensmittels für sich entdeckt hat, versteht, warum wir seit Jahren fordern: Make Leber Great Again. [...]

Newsletter: 3 Gründe für Zink

Newsletter vom 20.01.19 Heute mal ausnahmsweise kein langatmiges Geschwurbel oder komplizierte Sachverhalte, sondern … drei “banale” Gründe, warum ich auf meinen Zink-Haushalt achte. Ich freue mich so sehr auf das neue Springer-Buch, weil ich dort, sozusagen als Vorwort des Hormon-Kapitels, etwas genauer auf Zink eingehe. Auf dieses wundervolle Element. Da steht zum Beispiel, dass Zink nach Eisen das zweithäufigste Spurenelement im Körper ist, das im Grammbereich im Körper vertreten ist. Zieht man Eisen aus dem Hämoglobin ab, ist Zink sogar das häufigste Spurenelement! Hier der exklusive Auszug aus dem Buch: Bevor wir zum praktischen Aspekt kommen und die Wirkung [...]

Vom Olivenblatt und der Schilddrüse

Newsletter vom 25.02.2017 Eine gut funktionierende Schilddrüse, oder – noch präziser – angemessene Schilddrüsenhormon-Werte, sind essentiell für dein Wohlbefinden, deine Gesundheit und deine Leistungsfähigkeit. Paarst du dieses Power-Hormon noch mit einem Körper, indem keine “leisen” (oder lauten!) Entzündungen vorkommen, dann hast du das, wovon jeder Ernährungsguru träumt: Einen Turbo-Motor unter der Haube und ein maximal gesundmachendes Blut. Denn sobald gewisse Entzündungsfaktoren im Blut zirkulieren, kannst du dich darauf verlassen, dass gerade wieder etwas in deinem Körper kaputt geht. Das kann die chronische Zahnfleischentzündung sein, das können aber auch die Arterien sein, das können die Gelenke sein oder – ganz leise [...]

Fette und Kohlenhydrate trennen?

Newsletter vom 17.06.2018 In einigen Artikeln von uns und noch in unserem ersten Buch gaben wir den Ratschlag, Fette und Kohlenhydrate in einer Mahlzeit oder besser sogar tageweise zu trennen. Uns wurde das Thema irgendwann zu lästig, deshalb wurde es mehr oder weniger aus dem Konzept gestrichen. Abgeleitet hatten wir das davon, dass Nahrung für Tiere dann richtig fett- und krankmachend (= obesogen) wird, wenn Kohlenhydrate und Fette gemeinsam angeboten werden. Das passiert nicht, wenn Kohlenhydrate und Fette jeweils einzeln hochprozentig in der Nahrung vorkommen. Die Hintergründe dafür sind sicher vielfältig – man könnte das Ganze metabolisch betrachten oder [...]

Was wir von Zaubermäusen lernen können

Newsletter vom 13.05.18 In unserem ersten Buch, dem Handbuch von 2014, schreiben wir von Dr. Sinclairs Zaubermäusen. Dr. Sinclair ist der Harvard-Wissenschaftler, der das Altern besiegen will. Und der forscht an Zellschaltern, die, wenn man sie drückt, das Altern verlangsamen oder sogar umkehren können.  Angefangen hat es mit seinen eben genannten Zaubermäusen. Sinclair verabreichte seinen Mäuschen einen Stoff aus dem roten Wein: Resveratrol. Dieses Resveratrol sorgte dafür, dass diese Tierchen länger lebten, auch bei Mast nicht dick bzw. krank wurden und deutlich länger rennen konnten als normale Mäuschen.  Hieße für uns: Gesundheit und Leistungsfähigkeit gibt’s theoretisch als Pille.   [...]

Mitochondrien-Wundersubstanz PQQ

Newsletter vom 29.04.18 Vieles im Leben, mit Blick auf unsere Gesundheit, dreht sich um unsere Mitochondrien. Fitte Mitochondrien zu haben, ist wohl einer der Schlüssel zu einem gesunden und fitten Leben. Daher interessiert es uns natürlich brennend, wie wir unsere Mitochondrien verwöhnen können. Das beginnt zunächst mit sehr einfachen Zusammenhängen: Ohne Eisen und Kupfer können Mitochondrien keine Energie produzieren. Magnesium reguliert das Kopieren der Mito-DNA (Mitochondrien haben ihre eigene DNA), weswegen ein Magnesium-Mangel die Mito-Dichte gut und gerne halbieren kann. Schon wieder weniger bekannt ist, dass Biotin (mal nachgerechnet, wie viel du davon aufnimmst?) die Häm-Synthese reguliert. Ohne Häm [...]

Wie wichtig Kupfer wirklich ist

Newsletter vom 10.11.2019 Ein klassisches Beispiel, wie die Verbreitung von fake news zu einer kontraproduktiven Voreingenommenheit führen kann, ist Kupfer. Es gibt Menschen, die haben von Biologie – und alles was dazu gehört – wenig Ahnung, und suchen krampfhaft nach irgendwelchen Faktoren, die krankmachend sind. Und finden diese Faktoren dann auch überall. Dieses Phänomen kennen wir: Wer einmal einen Wildunfall hatte, sieht die Tage danach auf nächtlicher Fahrt überall Wild am Straßenrand stehen. Wohlgemerkt: Da steht nicht wirklich Wild am Straßenrand, unser Gehirn sieht nur plötzlich überall irgendwelche Schatten, die es zunächst als Wild wahrnimmt. Also: Da haben wir auf der einen Seite [...]

Nach oben