Kontroverses

Aluhut, anyone? (Ein Kommentar)

„Zwischen Genie und Wahnsinn“, meint der Volksmund, wenn beispielsweise ein eigentlich genialer Spieler im einen Moment Fußball spielt als sei er der letzte Kreisliga-Kicker, aber im nächsten Moment den Weltklasse-Pass spielt.

Für viele Menschen ist das unbegreiflich. Genauso unbegreiflich ist für die meisten Menschen, dass Genie und Wahnsinn auch in der Naturwissenschaft bzw. „bei Experten“ augenscheinlich ziemlich nah beinander liegen.

Denn oft gibt es offensichtlich gravierende Überschneidungen zwischen dem, was beispielsweise „Verschwörungstheoretiker“ so von sich geben, und dem, was Gebietskoryphäen so äußern. Am Beispiel von Vitamin D kann man dies besonders gut beschreiben. Dazu gleich mehr.

Der diametral gegenläufige D-Hype

Der Begriff des Verschwörungstheoretikers sei jetzt hier mal etwas überspitzt genutzt. Die vermeintlich Ahnungslosen, die gegen „Big Pharma“ wettern und überall im wahrsten Sinne eine Verschwörung riechen, sind häufig die ersten, die ziemlich offen für alternative Betrachtungs- und Vorgehensweisen sind.

Alles, was nicht „Mainstream“ ist, scheint hier quasi Nutzungsvoraussetzung zu sein. Und so kommt es, dass sehr viele solcher Menschen beispielsweise schnell zu Vitamin-D-Hochdosen greifen.

Der Witz an der Sache ist, dass die vermeintlich Ahnungslosen gar nicht so falsch liegen, wenn man sieht, dass beispielsweise der Entdecker von Vitamin D im Körper, Michael Holick, selbst seit Jahren eine Vitamin-D-Dosis nimmt, die von unserer Sicherheitsbehörde (Bundesinstitut für Risikobewertung) als gefährlich eingestuft wird, und selbst populärwissenschaftliche Bücher zum Thema schreibt.

The recommendation from the Endocrine Society practice guidelines is at least 1,500–2,000 units per day and if you are obese, you need two to three times more. I personally take 5,000 units of vitamin D every day and my blood level is in the range of 60 nanograms per milliliter. All of my patients are on between 3,000–5,000 units of vitamin D per day and they are all doing very well.

– Michael F. Holick

Die Meinung solcher Sicherheitsbehörden scheint Holick nicht zu jucken. Der gravierende Unterschied hier ist, dass Holick sein ganzes Forscherleben nichts anderes macht als sich mit der Wirkung von Vitamin D im Körper zu befassen. Aus der Perspektive ist es immer wieder erstaunlich, wie weit der „Mainstream“ – das Wort sei hier bewusst genutzt – daneben zielt.

Die Truman-Show ist real

Nur: Diese Meinung ist Gesetz. Im öffentlichen Diskurs sind diese Stimmen also überrepräsentiert, während die Meinung vom Vitamin-D-Entdecker höchstpersönlich seltsamerweise unterrepräsentiert ist. Aus diesem Grund lese ich seit Jahren nichts mehr in der öffentlichen Presse und suche bewusst Gebietskoryphäen.

Ein wunderbarer Kanal, auf dem man vielen solcher Gebietskoryphäen beim Reden zuhören kann, ist der Kanal von Dr. Rhonda Patrick – eine wahre Fundgrube an qualitativ herausragenden Inhalten. Das ist Bildung.

Manchmal beschleicht einen das Gefühl, vieles, von dem was wir im Alltag so erleben, gleicht der Truman-Show. Die einen nennen das „Verarsche“ – ich würde es eher als nettes Schauspiel bezeichnen. Wie Instagram, nur im echten Leben. Wir kriegen ständig die geschönte (‚Schönheit‘ liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters ;-), zumindest eingefärbte, geschliffene, eigentlich immer unwahre Version vorgesetzt.

truman show
Truman: … nun bin ich sehend 😉

Hinter den Kulissen sieht es meistens „ein bisschen“ anders aus. Darüber spricht nur keiner, und viele wollen es auch nicht wahrhaben. Es ist okay, das nicht wahrhaben zu wollen. Aber „aus den Augen, aus dem Sinn“ verändert die Tatsachen nicht. Es soll natürlich jeder glauben und meinen dürfen, was er will.

Hypnotized by false belief

Was mich aber immer wieder stört, ist die kollektive Verdummung. Die Leute werden derart mantraartig beschallt, dass sie wie hypnotisiert durch die Gegend laufen. Und sie merken es nicht einmal. Ihnen fehlt nicht nur die Kompetenz, Dinge richtig einzuordnen. Sie wollen vielmehr auch gar nicht mehr differenziert denken, Fragen stellen und den Dingen auf den Grund gehen.

It is no exaggeration to say that all human beings are hypnotized to some extent, either by ideas they have uncritically accepted from others, or by ideas they have repeated to themselves or convinced themselves are true.

– Maxwell Maltz

Das Resultat ist, dass man sich dann auch gar nicht mehr die Mühe macht, zwischen Holicks und echten Verschwörungstheoretikern zu unterscheiden. Es sieht ähnlich aus, also muss es gleich sein. Und weil mir das, was da gesagt wird, nicht gefällt, sind beide doof.

Besonders evident wird dieses Phänomen, wenn ein Mensch angespannt, ängstlich bzw. emotional gefordert ist. Dann nämlich versagen zunehmend noch die höheren Zentren des Gehirns und auch das letzte bisschen Differenzierungsfähigkeit verabschiedet sich auf unbestimmte Zeit. Dann kommen erlernte Muster so richtig zum Tragen. Dann hat man Scheuklappen auf. Dann werten wir nicht mehr objektiv, und dann leidet die Qualität der Wissenschaft, Stichwort cherry picking.

Hör nicht auf zu fragen!

Die Welt ist komplex. Oder, um es anders zu formulieren: Das, was die Weltbesten vom Durchschnitt unterscheidet ist, dass die ganz einfach nochmal fragen. Und nochmal. Wenn das nicht mehr gerne gesehen ist, wenn das nicht mehr als förderlich, sondern sogar als störend empfunden wird, haben wir ein echtes Problem – denn dann agieren wir zwar unter dem Deckmantel der Wissenschaft, leben sie aber nicht mehr.

Das hat in einer modernen Welt nichts verloren. Das ist eine Katastrophe. Aus diesem Grund gibt es heute eine neue Grafik von uns, angelehnt an die grafische Erklärung vom Dunning-Kruger-Effekt 😉 (Übrigens, man könnte sich noch den Spaß machen und eine Gauß-Verteilung draufsetzen, um zu erkennen, dass die intelligenten Hinterfrager in der Minderheit sind – aber lassen wir das 😛 Kompetenz wächst eben nicht auf dem Baum.)

dunning kruger 2.0

übersicht

Kommentare (18)

  1. Frage: Vitamin D Einnahme bei der Übergewicht? Mir hat mal ein Arzt gesagt ich müsse aufpassen da sich das ganze Vit D im Fett einlagert und bei Abnahme dies freisetzt und toxisch wirken kann.

    1. Antwort an David

      Was für ein „ganzes Vitamin D im Fett“? Keine Ahnung, wie sich solche Ärzte den Fettstoffwechsel vorstellen, aber das Fettgewebe mobilisiert konstant querbeet alles, was da drin ist. Daher hat der Mensch auch ständig Fettsäuren im Blut, die da vielleicht schon seit Monaten oder Jahren drin waren.

  2. Mal ne Frage dazu: 800 I.E. empfiehlt ja das BfR. Worauf beruhen diese 800 I.E. eigentlich? Wer hat dies denn mal festgelegt und wie du ja geschrieben hast, bei dem Vitamin D Artikel über Polen, haben die ja ganz andere Ergebnisse so für sich fest gestellt.

    1. Antwort an klaumu

      4000 Einheiten sind der Bedarf, angenommene 80% davon werden von der Haut gebildet,, die anderen 20 % kommen aus Nahrung.

      Dummerweise geht kaum noch jemand mittags in die Sommersonne, und selbst wenn dann ohne Sonnencreme…wo sollen die fehlenden 3200 IE dann noch herkommen- und vom Winter reden wir da noch gar nicht…

  3. Interessante Grafik!
    Lese eure Veröffenlichungen seit 2015! Auf Seite 139 (das Handbuch zu Ihrem Körper) schreibst du 40-80ng/ml sind wissenschaftlich abgesichert! In deinem neuen Buch äusserst du dich ebenso! Es kam auch von dir der Hinweis zu „Dr.von Helden“ und dessen Formel! Ganau das mache ich und meine Frau genau so. Wir haben auch ein Vitamin-D-Konto bei Dr.von Helden, sehr zu empfehlen! Zur Formel kann ich sagen, diese ist erstaunlich genau! Dieses Jahr haben wir bei Lykon das mal messen lassen! Bei mir gemessen 84ng/ml, die Berechnung, nach von Helden 82ng/ml! 🙂 Von Helden favoriesiert 66ng/ml! Bei uwe Gröber(Mikronährstoffe)lese ich auf Seite141, =>Lebenslange Obergrenze, vom „europäischen Scientfic Committe on Foods“, für gesunde Erwachsene, der Wert von 2000I.E. festgelegt! Kranke brauchen, nach Gröbers Ausführungen viel mehr…!
    Ich bin 65, gesund und ich informiere mich was ich in die Finger bekomme und handle, wenn es mir schlüssig erscheint, dann auch eigenverantwortlich danach! Eine meiner Töchter ist Meeresbiologin, was hatte ich mit ihr heisse Diskusionen? Gerade wegen VitaminD???? Fettlösich, gefährlich, achtung…! Nachdem sie sich „umfassend“ informiert hatte, stimmte sie mir zu und hat heute selbst einen Wert über 60ng/ml! 😉
    Eure Bücher und Infos sowie die Kommentare sind eine echte Bereicherung!
    Macht weiter so!
    P.S. ich nehme alle vier Tage 20.000 I.E., in Kürze kommt euer Produkt mit Vitamin K2 zum Einsatz!

  4. Und es wird immer schlimmer. Vitamin D ist ein schönes Beispiel dafür, dass zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und klinischer Praxis 20-25 Jahren liegen:
    In den jüngsten Jahren wurde ausreichend belegt, wie effektiv Vitamin D in welcher Dosis sein kann. Aber nein, alle geben nur das wieder, was die DGE mit ihren 800-1000 IE täglich vorgibt. Ohne wissenschaftliche Nachweise, wohlgemerkt. Apotheken-Umschau, Ärztekammern, BfR, Netdoktor & Co. übernehmen das dann völlig unreflektiert.
    Schön erklärt, Chris!

    1. Antwort an Martin Auerswald

      Noch schlimmer finde ich, wenn eine Wissenschaftlerin mit Millionenreichweite bei Youtube ihre Autorität nutzt, um genau in das gleiche Horn zu blasen.
      Danke dir im Übrigen für die immer wieder guten Kommentare 😉

      1. Antwort an Chris Michalk

        Auf sie wollte ich eigentlich auch eingehen, es aber dann gelassen 😀
        Ich mag ihre Arbeit, aber sie hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Cherry-Picking vom Feinsten.
        Umso besser, wenn du deiner Linie treu bleibst 😎

  5. Noch eine Frage die bei mir aufkommt. Es wird ja Momentan in den Medien auf Teufel komm raus gegen Vit D gehetzt. (Außer heute, da hat doch eine Focus Redakteurin was nettes gesagt).
    Das mit der Speicherung. Wie kommt denn die Mär zustande, dass Vitamin D von Oktober bis Mai ausreichen sollte? Ok, mich kann man nicht als Vorzeigeobjekt nehmen, da bei mir der Spiegel ruckzuck sinkt, aber für die „Nomrlabevölkerung“ muss es doch auch irgendeine Studie geben, an die sich die DGE, BfR und Konsorten halten?

Kommentiere diesen Blog-Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..