BEITRAG
Hormone

Vitamin D & Kraftsteigerung

Vitamin D wird ohnehin immer wichtiger. Wir wissen um die Bedeutung von Vitamin D im Zusammenhang mit Testosteron, Körperfett, Immunsystem, Depression… und jetzt das:

Soeben lese ich eine Studie aus dem Jahre 1954 (!), veröffentlicht in der Internationalen Zeitschrift für angewandte Physiologie und denke mir: Die wussten damals schon so viel.

image

Die Probanden wurden getestet hinsichtlich ihrer Kraftsteigerung bezogen auf die saisonale Entwicklung. Heißt: Könnte im Januar ein anderer Zuwachs zu erwarten sein, als im… Juni?

Und tatsächlich: Wir sehen, dass der Kraftzuwachs im Monat September fast 250% beträgt. Doppelt so viel, als sonst.

Wodran das liegt?

Der obige Kurvenverlauf erinnert mich doch sehr stark an den Kurvenverlauf der Werte von Vitamin D im Serum, die im Monat September am höchsten sind (ca. 30 ng/ml) und im Februar ihren traurigen Tiefpunkt erreichen.

Quintessenz? Man kann sinnvoll trainieren oder mit seiner Zeit verschwenderisch umgehen…

Kennen Sie Ihren Vitamin D-Spiegel?

PS: Es muss nicht Vitamin D sehen. Denken Sie einmal nach das viele Licht und seine Effekte auf die Biologie. Vitamin-D-Bildung ist nur ein solcher Effekt! Emulieren geht, kopieren nicht.

Referenzen:

Hettinger T, Muller EA. Seasonal course of trainability of musculature
[in German]. Int Z Angew Physiol. 1956;16(2):90-94

Zur übersicht
ÜBER DEN AUTOR

Hi, ich bin Chris, Gründer des Blogs und der Autor mehrerer Bücher, die sich inhaltlich im gleichen Themenfeld bewegen. Dazu zählt unser neuestes Werk, "Gesundheit optimieren, Leistungsfähigkeit steigern", das beim Springer-Verlag erscheint, oder auch "Das Handbuch zu Ihrem Körper", das wir 2014 im Eigenverlag publiziert haben. Ich bin Biologe (BSc) und habe meinen Abschluss in zellulärer Biochemie gemacht (1,0).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


AKTUELLE KOMMENTARE