Paleo

Die Paleo Diät (oder deutsch Paläo-Diät) ist immer wieder Thema im edubily-Blog. Als Vorbild dieser Ernährungsweise soll die Ernährung der Steinzeit, also das Leben vor über 10 000 Jahren, dienen.

Den Grundgedanken finden wir gut. Die Ernährungsform verzichtet auf Getreide, Milchprodukt und industriell verarbeitete Lebensmittel und beinhaltet stattdessen einen hohen Anteil an Protein, Gemüse oder Nüsse. Eben echte Nahrungsmittel. Dieser Ansatz kann sicherlich für viele Menschen hilfreich sein.

Kritische Gedanken zur Paleo Diät

Bei edubily sehen wir den Trend jedoch auch kritisch. Das Besondere an dieser Ernährungsform ist, dass sie sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse und historische Gegebenheiten beruft. Deshalb ist sie auch für viele so einleuchtend und ergibt Sinn.

Viele vermeintliche Fakten, auf die sich Paleo stützt sind jedoch schlicht falsch oder fehlinterpretiert. Es gab nie die eine Paleo-Ernährung. Auch das, was aus der ursprüngliche Idee mittlerweile gemacht wird, betrachten wir mit Besorgnis: Auf der einen Seite wird die Paleo-Diät oft mit einer ketogene Ernährung gleich gesetzt, dann werden jedoch Muffins mit Mandelmehl und Kokosbutter gebacken. Das verursacht bei uns Kopfschütteln.

Hier einige Artikel, die sich kritisch mit dem Paleo-Gedanken auseinander setzen: 

Uns interessiert vor allem, was der Körper nachweislich benötigt und was ihm schadet. Losgelöst von Dogmen oder Gurus. Was der Mensch (angeblich) vor zehntausenden Jahren verspeist hat, kann uns Erklärungen liefern. Für unsere Handlungen sollten wir uns aber nicht darauf verlassen.