Was sind Mitochondrien

Mitochondrien sind Strukturen in unseren Zellen, die selbst einmal Bakterien waren. Im Zuge der Evolution gingen sie eine Symbiose mit anderen Bakterien ein. Heute nennen wir das Körperzellen. Doch wieso gingen beide Bakterien eine Symbiose ein? Nun: Es ist sicher schwer, das evolutiv korrekt zu begründen. Fakt ist: Ohne Mitochondrien sind unsere Zellen heute nicht mehr lebensfähig. Mitochondrien nämlich nennt man umgangssprachlich auch „die Kraftwerke der Zellen“ — Mitochondrien produzieren Energie in Form eines Energieträgers namens ATP.

Artikel über Mitochondrien

Fast nichts ist wichtiger als eine ausreichende ATP-Produktion in den Zellen. Nur so können wir voller Elan am Leben teilhaben. Nur so sind wir leistungsfähig. Und umgekehrt: Kranke Zellen zeichnen sich oft dadurch aus, dass der ATP-Gehalt niedrig ist.

Das Mitochondrium steht heute im Zentrum diverserer Forschungen, rund um die Themen Gesundheit, Leistungsfähigkeit und gesundes Altern. Wir meinen: Kümmere dich um deine Mitochondrien!